Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Neudorf

DIEMELSTADT. In der Nacht zu Montag kam es auf der Kreisstraße 83 zu einem Verkehrsunfall.

Ein 90-Jähriger Autofahrer war mit seinem Fiat von Rhoden kommend in Richtung Neudorf unterwegs, bis er vor dem Ortseingang von Neudorf nach links von der Fahrbahn abkam. Dabei stieß er in die Böschung und wurde leicht verletzt.

Vorbeifahrende Ersthelfer zogen den älteren Herren aus seinem verunfallten Fahrzeug und setzten den Notruf ab. Mit einem RTW wurde er in ein Krankenhaus nach Bad Arolsen gebracht. Laut Polizei entstand am Fiat ein Schaden in Höhe von 2.500 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 August 2018 16:47

Dreiste Unfallflucht ruft Polizei auf den Plan

NEUDORF/WREXEN. Am Dienstag hat eine Unfallflucht erneut für Aufsehen gesorgt - der Fahrer einer dunklen Limousine überholte einen Radfahrer, ein entgegenkommender Opelfahrer musste ausweichen und landete im Straßengraben.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 17.55 Uhr, als der Besitzer einer dunklen Limousine (Mercedes oder Audi) auf der Landesstraße 3438 von Wrexen in Fahrtrichtung Neudorf unterwegs war. In einem unübersichtlichen Bereich überholte der Unfallverursacher einen Radfahrer, zog sein Fahrzeug dabei zu weit nach links und zwang den entgegenkommenden, 41-jährigen Opelfahrer aus Wrexen, nach rechts auszuweichen. Der Sigma landete daraufhin im Graben.

Ohne sich um den Geschädigten zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Zum jetzigen Zeitpunkt sind zwar einige Zeugen des Unfalls bekannt; weitere Hinweisgeber, die in dieser Sache noch nicht von der Polizei kontaktiert worden sind, möchten sich bitte bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 melden.  (112-magazin)

Anzeige:




 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Juli 2018 09:56

Sperrung: L 3198 erhält neue Fahrbahndecke

GUT EILHAUSEN/NEUDORF. Am Montag, den 16. Juli beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße 3198, zwischen der Einmündung der Kreisstraße 81 aus Richtung Kohlgrund und Neudorf.

Der Landesstraßenabschnitt wird auf einer Länge von rund 1,4 Kílometern mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. Neben der Erneuerung von Asphalttrag- und -deckschicht werden Bankette und Grabendurchlässe instandgesetzt und die Wege- und Grundstückszufahrten wieder an die neue Fahrbahn angeglichen.

Da die Straßenbauarbeiten aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung der Landesstraße ausgeführt werden können, muss die Landesstraße 3198 zwischen der Einmündung der Kreisstraße 81 aus Richtung Kohlgrund und Diemelstadt-Neudorf in der Zeit vom 16. Juli bis voraussichtlich zum 10. August gesperrt werden.

Die Umleitung wird ausgeschildert und führt von Kohlgrund über die Landesstraße 3198 zur Bundesstraße 252 bis Rhoden, über Helmighausen und weiter nach Neudorf und umgekehrt. Für die Baumaßnahme investiert das Land Hessen im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 bis 2022 rund 280.000 Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Sonntag, 24 Juni 2018 10:23

Volkmarser müssen Führerscheine abgeben

BAD AROLSEN/NEUDORF. Gleich zweimal mussten Verkehrsteilnehmer die Beamten der Polizeistation Arolsen  zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten - beide Führerscheine wurden eingezogen.

Der erste Fall ereignete sich Sonntagnacht um 0.50 Uhr, als einer Streifenwagenbesatzung während einer Routinefahrt ein Polo auffiel, der deutlich zu schnell unterwegs war. Die Beamten folgten dem Wagen und stellten Auffälligkeiten im Fahrverhalten des Fahrzeugführers fest. Dies veranlasste die Ordnungshüter, sich den Fahrer genauer anzuschauen. Sie hielten den Polo zwischen Arolsen und Wetterburg an und überprüften den Führerschein und die Zulassung. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest, sodass ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Da das Ergebnis recht deutlich ausgefallen war, musste der 25-jährige Mann aus Volkmarsen seinen Polo stehen lassen und die Streife zur Blutentnahme ins Arolser Krankenhaus begleiten. Die Fahrerlaubnis wurde dem Volkmarser nicht mehr ausgehändigt.

Mit Roller gestürzt - Karte weg

Ebenfalls den Weg zur Blutentnahme musste ein in Volkmarsen wohnender junger Mann gehen. Um 4.45 Uhr war der 20-Jährige in der Ortsdurchfahrt von Neudorf mit seinem Roller gestürzt und hatte sich dabei Schürfwunden zugezogen. Anwohner hatten die Polizei verständigt, die den Unfall aufnahm - auch dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt, sodass ein Atemalkoholtest erfolgte. Das Ergebnis lag ebenfalls über dem zulässigen Wert, auch hier mussten die Beamten eine Anzeige anfertigen. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde eingezogen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

NEUDORF. Zwei Jagdgewehre haben unbekannte Einbrecher aus einer Jagdhütte bei Neudorf gestohlen. Die Polizei vermutet, dass diese Tat in Zusammenhang steht mit mehreren Sachbeschädigungen in der Nähe.

Wie Polizeisprecher Volker König an diesem Mittwoch berichtete, war es bereits in der Nacht zu Dienstag vergangener Woche zu dem Einbruch in die Jagdhütte in der Feldgemarkung Stemmeckenberg bei Neudorf gekommen. Die Diebe hatten ein Fenster aufgehebelt und zwei Jagdgewehre aus einem Tresor gestohlen.

Wie es den Unbekannten gelingen konnte, den Tresor zu öffnen, und ob die Einbrecher auch Munition für die Waffen entwendeten, ließ der Polizeisprecher in seinem Bericht offen.

Inzwischen erfuhr die Arolser Polizei, dass in demselben Zeitraum in der Nähe der Jagdhütte ein Draht-Sicherheitszaun auf einer Weide für Ammenkühe mutwillig an mehreren Stellen zerstört worden war. Auch auf einem angrenzenden Familienfriedhof waren Gräber mutwillig beschädigt worden. "Es ist zu vermuten, dass diese Taten miteinander in Zusammenhang stehen", sagte König am Mittwoch.

Die Polizei sucht Zeugen, denen in der Nacht zum 11. August verdächtige Personen in der genannten Feldgemarkung aufgefallen sind. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.


Vergangenen Herbst war bei Volkmarsen eine ähnliche Waffe entwendet worden:
Jagdgewehr samt Munition aus Lastwagen gestohlen (10.11.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NEUDORF. Für nur 40 Minuten hat ein 43-Jähriger einen Firmenwagen in Neudorf geparkt und aus den Augen gelassen - in dieser Zeit zerkratzte ein Unbekannter das Fahrzeug.

Der 43-Jähriger stellte den schwarzen Renault Twingo Samstagnacht in der Zeit von Mitternacht bis 0.40 Uhr vor seiner Wohnanschrift in der Rote-Land-Straße ab. Als er zurückkehrte, war die linke Fahrzeugseite verkratzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere hundert Euro.

Die Ermittler der Bad Arolser Polizeistation sind auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 auf der Wache zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Mindestens drei Briefkästen der Deutschen Post haben unbekannte Täter in Nordwaldeck aufgebrochen und darin liegende Postsendungen gestohlen. Das Duo flüchtete in einem auffälligen älteren Ford, vermutlich ein Mustang oder Capri.

In der Ortsmitte von Diemelstadt-Neudorf, in Helmighausen in der Neudorfer Straße und in der Ortslage von Bad Arolsen-Kohlgrund hebelten die bislang unbekannten Diebe die Briefkästen der Deutschen Post auf. Die Diebstähle einer unbekannten Menge an Postsendungen ereigneten sich am Dienstagabend (23. Dezember) vermutlich in der Zeit zwischen 22.10 und 22.30 Uhr: Bei dem Diebstahl in Kohlgrund in der Erlingshäuser Straße bemerkten Zeugen einen Mann und eine Frau, die sich an dem Briefkasten zu schaffen machten und flüchteten, als sie bemerkt wurden.

Die Frau ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und von kräftiger Figur. Ihre Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz gebunden. Sie trug eine Brille und war mit einem Parka bekleidet. Der Mann ist 20 bis 25 Jahre alt, groß und schlank. Er hat kurze Haare und war ebenfalls mit einem Parka bekleidet. Die Täter flüchteten in einem unbeleuchteten schwarzen Ford mit langer Schnauze. Auffallend war der röhrende Motor.

Zwischen den drei Fällen besteht offenbar ein Zusammenhang. Alle drei Tatorte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wem die beschriebenen Personen oder das Fahrzeug aufgefallen sind, der setzt sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 mit den Ermittlern in Verbindung.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NEUDORF. Ein 130 Kilogramm schweres und mehr als 4000 Euro teures Stromaggregat ist von der Baustelle des Windparks Neudorf gestohlen worden. Zum Abtransport muss ein Fahrzeug benutzt worden sein. Die Arolser Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Transporter machen können.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es bereits am vergangenen Mittwoch zu dem Diebstahl gekommen, und zwar in der Zeit von 15.30 Uhr bis 18.35 Uhr. Unbekannte Täter transportierten ein 130 Kilogramm schweres Aggregat zur Stromerzeugung der Marke Endress ESE 1006 ab. "Aufgrund der Größe und des Gewichtes kann das Gerät nur mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein", sagte Polizeisprecher Volker König.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu den Dieben des Stromerzeugers geben kann, schließt sich mit der Polizeistation in Bad Arolsen kurz unter der Rufnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Mai 2013 16:00

Zusammenstoß entgangen, doch im Graben gelandet

NEUDORF/ORPETHAL. Um einem drohenden Zusammenstoß zu entgehen, ist eine 53-jährige Autofahrerin einem anderen Wagen ausgewichen - und im Graben gelandet. Nach dem Unfall, bei dem niemand verletzt wurde, musste die Feuerwehr wegen ausgelaufener Betriebsstoffe ausrücken.

Wie ein Beamter der Bad Arolser Polizeistation am Donnerstag gegenüber 112-magazin.de berichtete, war es am Vortag um 8.45 Uhr an der Einmündung der Landesstraße 3438 zur Kreisstraße 38 bei Rothshammer zu dem Unfall gekommen. Eine 53 Jahre alte Audifahrerin aus Marsberg befuhr die Landesstraße aus Richtung Kohlgrund kommend in Richtung Rhoden. Auf der K 83 war ein 37-Jähriger aus Diemelstadt mit seinem Land Rover von Orpethal kommend ebenfalls in Richtung Rhoden unterwegs.

An der Einmündung hätte der 37-Jährige dem Audi der Marsbergerin die Vorfahrt gewähren müssen, bog jedoch in die L 3438 ein. Die 53-Jährige erkannte die Gefahr und wich nach rechts aus - verlor dabei aber die Kontrolle und landete unweit der Bruchmühle mit ihrem Wagen im Straßengraben. Dabei entstand ein Schaden an Front und Unterboden von 8000 Euro. Wegen auslaufender Flüssigkeit alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Neudorf.

Der Land Rover des 37-Jährigen blieb unbeschädigt. Verletzt wurde keiner der Beteiligten.


An derselben Einmündung war es an Vatertag zu einem Unfall gekommen:
20-Jähriger kracht gegen Brückengeländer (11.05.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 11 Mai 2013 13:00

20-Jähriger kracht gegen Brückengeländer

NEUDORF/ORPETHAL. Nicht angepasstes Tempo auf regennasser Straße hat dazu geführt, dass ein 20-Jähriger mit seinem Wagen frontal gegen ein Brückengeländer prallte. Der junge Mann aus einem Diemelstädter Ortsteil blieb unverletzt.

An seinem Auto entstand bei dem Unfall am Donnerstagnachmittag jedoch Totalschaden, wie die Bad Arolser Polizei am Samstag berichtete. Den Angaben zufolge war der 20-Jährige mit seinem Peugeot 206 von Neudorf kommend auf der Landesstraße 3438 in Richtung Orpethal unterwegs, als er gegen 15.45 Uhr in einer Linkskurve an der Einmündung zur Kreisstraße 83 die Kontrolle über den Wagen verlor.

Das Auto kam von der Straße ab, touchierte einen Leuchtpfosten, überfuhr ein Schild und stieß schließlich frontal gegen ein Brückengeländer am rechten Fahrbahnrand. Am Auto entstand ein Schaden von 6000 Euro - die Polizei spricht von wirtschaftlichem Totalschaden. Alkohol habe bei dem Unfall keine Rolle gespielt, vielmehr habe der junge Fahrer sein Tempo nicht den Straßenverhältnissen angepasst. Zur Unfallzeit sei die Fahrbahn regennass gewesen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige