Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mittelpunktschule

Mittwoch, 30 September 2015 10:51

Verkehrskontrollen: Polizei erwischt viele Gurtmuffel

MARBURG-BIEDENKOPF. Bei Verkehrskontrollen in Dautphe und Biedenkopf hat die Polizei viele Autofahrer erwischt, die die Vorschriften im Straßenverkehr scheinbar nicht so ernst nehmen: Bei 65 überprüften Autos stellten die Beamten 51 sogenannten Ordnungswidrigkeiten fest. Die meisten Autofahrer waren nicht angeschnallt.

Dies sei "eine doch in dieser Höhe überraschende Anzahl von Verstößen", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Jürgen Schlick über das Ergebnis der Kontrollen vom Vortag. Zunächst kontrollierten die Beamten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Vormittag Autofahrer an der Mittelpunktschule in Dautphetal und stellten dabei nur wenige Ordnungswidrigkeiten fest. Zwei Autofahrer transportierten ihre Kinder ohne den erforderlichen Kindersitz. Folge: 60 Euro Bußgeld plus ein Punkt im Flensburger Fahreignungsregister. Bekannte sorgten anschließend mit den entsprechenden Sitzen für den Weitertransport der Kids.

Weit weniger erfreulich verlief dann aber die anschließende Kontrolle in der Innenstadt von Biedenkopf. Sage und schreibe 48 Autofahrer hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt. 34 Betroffene zahlten an Ort und Stelle das fällige Verwarnungsgeld von 30 Euro. Gesamtbilanz der polizeilichen Kontrollen zwischen 10 und 16 Uhr: 65 Fahrzeuge samt Insassen wurden kontrolliert, 51 Ordnungswidrigkeiten festgestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 04 Juli 2014 14:41

Einbruch: Mehrere tausend Euro Schaden in MPS

GODDELSHEIM. Einen Sachschaden von mehreren tausend Euro haben unbekannte Einbrecher in der Mittelpunktschule in Goddelsheim angerichtet. Beute machten die Täter aber offenbar nicht.

Ein Lehrer der MPS Goddelsheim stellte am Freitagmorgen fest, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht in das Schulgebäude eingebrochen waren. Die Täter schlugen an der Gebäuderückseite eine Fensterscheibe ein und rissen zusätzlich noch mehrere Führungen für die motorbetriebenen Jalousien heraus.

Nachdem die Diebe in den Biologiefachraum eingestiegen waren, versuchten sie, einen Beamer von der Decke zu reißen, was ihnen aber nicht gelang. Aus nicht bekannten Gründen ließen sie aber von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute.

Die von der Schule informierte Korbacher Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer in der Nacht zu Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat und Angaben zu ihnen machen kann, meldet sich bei der Polizeistation Korbach, Telefon 05631/971-0.


Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN. Schlechter Start nach den Osterferien: Ein Schlagzeug, mehrere Gitarren, eine Musikanlage und einen Tageslichtprojektor haben unbekannte Einbrecher aus der Mittelpunktschule in Sachsenhausen gestohlen. Der Schaden geht in die Tausende.

Die Korbacher Polizei geht davon aus, dass in der Nacht von Sonntag auf Montag mehrere Einbrecher in der Mittelpunktschule in der Werbaer Straße in Sachsenhausen am Werk waren. Die Einbrecher hebelten ein Fenster mit Gewalt auf und gelangten auf diese Weise in den Musikraum. Dort machten sie Beute im Wert von mehreren tausend Euro.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen oder zum Verbleib der Instrumente erbittet die Kriminalpolizei Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HERZHAUSEN. Fit in Erster Hilfe sind die Schüler der gemeinsamen Haupt- und Realschulklasse 7b der MPS Herzhausen: In einem mehrstündigen Kurs vermittelte Rettungsassistent Erwin Richhardt den Mädchen und Jungen alles Wissenswerte rund um die lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Wie erkenne ich einen Herz-Kreislauf-Stillstand? Wo setzt man zur Herzdruckmassage an? Wie führe ich eine Beatmung durch? Unter welchen Umständen bringt man eine Person in die stabile Seitenlage? Diese und viele weitere Fragen beantwortete der versierte Erste-Hilfe-Ausbilder Erwin Richhardt nicht nur in der Theorie, sondern brachte den Schülern die praktischen Kenntnisse näher: An speziellen Ausbildungspuppen durften die Mädchen und Jungen zum Beispiel üben, einen bewusstlosen Patienten wiederzubeleben. Aber auch weit weniger spektakuläre Dinge wie das Anlegen von Wundverbänden stand auf dem Programm.

"So etwas ist toll für die Klasse, es ist ja etwas sehr Praktisches", sagte Klassenlehrerin Christiane Schimana-Schreiber, "der Kurs lebt davon, dass sie selbst etwas machen können und nicht nur zusehen". Die Haupt- und Realschüler seien auch deswegen sehr interessiert, weil viele von ihnen zum Beispiel über die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr um die große Bedeutung von Erster Hilfe wüssten. Entsprechend groß war der Andrang an den Puppen, und wenn Ausbilder Richhardt Fragen in die Runde stellte, schnellten die Finger der Mädchen und Jungen in die Höhe.

Den Kurs "finde ich sehr interessant", sagte Josephin Lipp (12), die in einem Fall auch das "Opfer" selbst spielte - "das merkt man sich", verdeutlichte die Schülerin, die sicher war, damit "was für's Leben gelernt" zu haben. "Eindrucksvoll" fand Josephins Mitschüler Daniel Gillhaus (13) den Erste-Hilfe-Kurs. Er wisse nun, "was man in einer Notsituation tun muss", während viele andere Menschen nur zusehen würden, wenn jemand einen Notfall erleidet. Wie schnell das gehen kann, erlebten die Schüler quasi hautnah: Einer der Jungen stürzte die Treppe hinunter und schlug sich das Knie auf. Diese echte Verletzung versorgte Ausbilder Erwin Richhardt natürlich sofort.

Möglich geworden war der für die Schüler und die MPS kostenlose Kurs über den persönlichen Kontakt zwischen Erwin Richhardt und den Vöhler Ralf Altenhein - er ist Stiefvater einer Schülerin aus der Klasse und als freier Kameramann für 112-magazin.de tätig.


Über das Kursangebot von Erwin Richhardt informieren sich Interessierte auf seiner Homepage:
Erste Hilfe Nordhessen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige