Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lamm

MARSBERG-ESSENTHO. Übel mitgespielt haben unbekannte Diebe einem Schafzüchter bei Essentho - beim Nachzählen seiner Tiere bemerkte der Schäfer am Donnerstag den Diebstahl von 13 schlachtreifen Lämmern.

Die Herde befindet sich auf einer Wiese auf der Straße "Am Bruch". Die genaue Tatzeit ist nicht bekannt. Diese dürfte aber in den letzten Tagen liegen. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marsberg unter der Telefonnummer 02992/90200-3711 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 18 Mai 2016 13:54

Von Hund gerissen? Ziegenlamm eingeschläfert

WETTERBURG. Vermutlich von einem Hund ist ein Ziegenlamm im Remmeker Feld gerissen worden. Das Jungtier wurde dabei so schwer verletzt, dass eine Tierärztin es einschläfern musste.

Anwohner der Straße Am Arolser Holz halten laut Polizei in der Nähe ihres Wohnhauses auf einer Wiese Ziegen. Eines der Lämmer wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr offenbar von einem freilaufenden Hund angefallen und schwer verletzt. Als die Besitzer der Ziegenherde das verletzte Jungtier fanden, verständigten sie eine Tierärztin. Diese konnte das Tier aber nicht retten, sondern erlöste es von seinen Qualen.

Die Polizei sucht nun den Hundebesitzer. Wer Angaben machen kann über einen freilaufenden Hund oder zu dessen Halter, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Der Einsatz einer Tierärztin sorgte kürzlich bei Ober-Werbe für einen Feuerwehreinsatz:
Alpaka-Geburt: Feuerwehr nimmt Betriebsstoffe auf (06.05.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Juni 2012 14:05

Vier Schafe nicht geklaut, sondern ausgebüxt

WIRMIGHAUSEN/MÜHLHAUSEN. Vier zunächst als gestohlen geglaubte Schafe sind von ihrer Weide bei Wirmighausen ausgebüxt. Nach einem Bericht auf 112-magazin.de meldeten sich mehrere Personen, die die Tiere freilaufend bei Mühlhausen sahen.

Polizeisprecher Dirk Virnich berichtete am Dienstagvormittag über den vermeintlichen Diebstahl der vier Shropshire-Schafe von einer Weide in der Gemarkung "Hintern Hecken" bei Wirmighausen. Dabei handelt es sich um einen Bock, einen Hammel, ein Bocklamm und ein Mutterlamm. Die Tiere waren seit vergangenem Donnerstag verschwunden. Schon kurz nach der Veröffentlichung auf dieser Internetseite rief unter anderem eine Frau bei der Polizei an, die die Schafe gesehen hatte und den aktuellen Standort mitteilte. Die Polizei überprüfte die Meldung und verständigte den Schafhalter. Unter welchen Umständen die Schafe ausbbüxen konnten, wusste Virnich am frühen Nachmittag zunächst nicht.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige