Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kloster

LÖHLBACH/BATTENHAUSEN. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina führen ab dem 24. Februar Baumfällarbeiten durch.

Der Abschnitt zwischen dem Abzweig an der L 3077 und dem Abzweig zur K 107 nach Haina (Kloster) muss dafür voraussichtlich vom 24. bis zum 26. Februar in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr aus Sicherheitsgründen voll gesperrt werden. Ausschließlich Busse des Linienverkehrs können diesen Bereich unter Begleitung von Hessen Mobil passieren.

Die Umleitung über Haina (Kloster) ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Wenn die Arbeiten in dem ersten Abschnitt beendet sind, werden die Baumfällungen im folgenden Abschnitt zwischen der K 107 und Battenhausen fortgesetzt. Dort wird die Straße halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt dann den Verkehr.

Sämtliche Arbeiten sind voraussichtlich bis zum 28. Februar abgeschlossen. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

HAINA/KLOSTER. Am Sonntagnachmittag brach ein 31-Jähriger in eine Wohnung in der Kellerwaldstraße in Haina ein. Wachsame Nachbarn beobachten dies und informierten die Polizei Frankenberg, die den Täter in der Wohnung festnehmen konnte.

Gegen 16.50 Uhr riefen die aufmerksamen Zeugen bei der Polizei an. Sie hatten zuvor gesehen, wie ein Mann ein gekipptes Fenster der Wohnung im Erdgeschoss aufgedrückt hatte und anschließend in die Wohnung eingestiegen war. Durch eine sofort zum Tatort entsandte Streife der Polizei Frankenberg konnte der Täter noch in der Wohnung festgenommen werden.

Er hatte offensichtlich die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht. Bei der Durchsuchung des 31-Jährigen fanden die Beamten eine geringe Menge Amphetamin. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Er wurde festgenommen und zur Polizeistation in Frankenberg gebracht, wo er die Nacht von Sonntag auf Montag im Gewahrsam verbrachte.

Er wird sich nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HAINA. Ein verschlossener, etwa 250 Kilogramm schwerer Stahltresor kam beim Ablassen der oberen Teichanlage zwischen Haina (Kloster) und Battenhausen ans Licht - Kriminelle hatten nach erfolglosen Öffnungsversuchen den Tresor von einem Waldweg in den Teich gekippt. Wann das war, darüber erhoffen sich die Beamten der Kripo Frankenberg spätestens dann Hinweise, wenn der Tresor geöffnet wird.  

Polizei wird alarmiert

Zunächst wurde am frühen Freitagnachmittag der Polizei in Frankenberg der Fund eines Tresors im oberen Teich an der Kreisstraße 107 bei Haina gemeldet. Ebenfalls gemeldet wurde ein Revolver, Munition und zwei in den Wohrateichen versenkte Zigarettenautomaten. Nach kurzer Inspektion konnte durch die Beamten festgestellt werden, dass die Zigarettenautomaten aufgebrochen waren, Zigaretten und Münzgeld war keines mehr vorhanden. Der Revolver wurde sichergestellt, ebenso die Munition.

Tresor steckt im Schlamm fest

Weitaus schwieriger gestaltete sich die Bergung des Tresors, den unbekannte von einem Waldweg einen etwa 15 Meter tiefen Hang hinabgekippt hatten. Der etwa 250 Kilo schwere Tresor hatte allem Anschein den Gewaltanwendungen der Täter widerstanden. Selbst mit einem Schweißbrenner war vergeblich versucht worden, den Tresor zu öffnen. Aus lauter Frust hatten die Täter das Stahlmonster dann im Teich versenkt.

Polizei ruft Feuerwehr zur Hilfe

Gegen 14.10 Uhr funkte der Polizeiführer vor Ort ein Hilfegesuch an die Freiwillige Feuerwehr Haina (Kloster) - Thomas Bahr und weitere acht Freiwillige reagierten sofort und rückten zur Einsatzstelle aus. Da das Gewicht des Tresors aber so hoch war, das Stahlkonstrukt sich im Schlamm festgesogen hatte und der Weg nach oben beschwerlich war, wurden die Kameraden aus Frankenberg mit schwerem Gerät angefordert. Vorsorglich ließ Bahr zwei Melder an der Straße positionieren, die die Frankenberger zur Einsatzstelle einweisen konnten. Um 16.30 Uhr rückten die Frankenberger unter der Leitung von David Tschirner an, dieser ließ über die Winde ein Drahtseil zum Tresor ab. Andere Einsatzkräfte lieferten Bohlen, Hölzer, Seile und U-Schenkel an. Mit einer Schaufel wurde der Tresor von Schlamm befreit und mit Schlingen festgezurrt.

Forstleute unterstützen aktiv

Etwa 30 Minuten später trafen zwei Mitarbeiter der Stiftungsforsten Haina an der Einsatzstelle ein, unterstützten tatkräftig den Aufstieg, sägten Bäume durch und brachten gemeinsam mit den Einsatzkräften der Feuerwehren den Koloss auf den Waldweg. Mit einem C-Schlauch wurde der Schlamm abgespritzt, anschließend kam der Tresor auf ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Frankenberg. Eskortiert wurde das Fahrzeug mit der ominösen Fracht bis zur Polizestation. Der Tresor wurde in einen gesicherten Raum verfrachtet, am Montag soll er geöffnet werden. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Samstag, 27 Oktober 2018 19:35

Vorfahrt missachtet: 9.000 Euro Sachschaden

HAINA. Zu einem Unfall kam es am Samstagnachmittag in Haina (Kloster) durch eine Vorfahrtsmissachtung. 

Gegen 15.15 Uhr befuhr eine 70-jährige Frau aus Frankfurt die Feldstraße in Richtung Frankenberger Straße. Als sie auf die Frankenberger Straße auffuhr, bemerkte sie jedoch nicht den von der Seite kommenden, vorfahrtberechtigten 48-jährigen Fordfahrer aus Rosenthal.

Der Ford fuhr frontal in die Seite des silbernen Hyundai und beide Fahrzeuge blieben fahruntüchtig auf der Straße stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro. 

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden anschließend von der Feuerwehr gebunden und entfernt, bevor das Abschleppunternehmen AVAS die Fahrzeuge abtransportierte. 

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Oktober 2018 13:17

Alarmübung der Feuerwehren der Gemeinde Haina

LÖHLBACH. Am 8. Oktober führten die Feuerwehren der Gemeinde Haina (Kloster) eine gemeinsame Alarmübung im Alten- und Pflegeheim "Löhlbacher Hof" in Löhlbach durch. Es wurde angenommen, dass nach einem größeren technischen Defekt im Bereich in der Haustechnik eine komplette Station auf Grund dieser Störung geräumt werden musste um die Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Die Alarmierung erfolgte um 18.07 Uhr, die 7 Feuerwehren der Gemeinde Haina (Kloster) rückten mit 53 Kräften zur Einsatzstelle aus. Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführer Sven Hergl wurde die Zusammenarbeit aller Ortsteile geprobt. Nach der Bildung von verschieden Einsatzabschnitten und einer technischen Einsatzleitung mussten etwa 16 Bewohner (hierbei dargestellt durch die Mitglieder der Jugendfeuerwehren Löhlbach und Haina, denen ein besonderer Dank gilt) der Station in einen anderen unkritischen Bereich des Hauses verbracht werden.

Die Übungspatienten waren mit Patientenkarten versehen und mussten anhand dieser Daten patientengerecht gerettet werden. Gerade bei solchen Schadensereignissen ist die Feuerwehr auch auf die Mithilfe und Unterstützung des Pflegepersonals angewiesen, mit deren Hintergrundwissen und fachlichen Informationen konnte so jeder Patient auf die ihm angepasste Weise transportiert und betreut werden.

Nach rund 90 Minuten waren dann alle 16 Patienten in einen unkritischen Bereich verbracht worden. Die Heimleitung und auch die Feuerwehr konnte aus den gewonnen Erkenntnissen ein positives Resümee ziehen. Gegen 20 Uhr trafen sich dann nochmal alle Beteiligten zu einer Nachbesprechung im Feuerwehrhaus in Löhlbach.

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 16 November 2017 08:41

Haina: Spiegel von Caravelle "abrasiert"

HAINA. Einen Caravelle hat am gestrigen Mittwochvormittag der Fahrer eines Wohnmobils in der Poststraße touchiert - Zeugen konnten bereits erste Hinweise geben.

Um die Fahrerflucht in Haina Kloster abschließend aufklären zu können, bitten die ermittelnden Beamten der Polizeistation Frankenberg um weitere Hinweise. Zugetragen hatte sich der Unfall am 15. November um 11.45 Uhr in der Poststraße, dort parkte der Besitzer sein Shuttle am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Vitos-Klinik.

Ein bislang unbekannter Fahrer steuerte sein Wohnmobil zu weit nach rechts, wobei der linke Aussenspiegel an dem Caravelle "abrasiert" wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Wahrscheinlich hat der Fahrer des Wohnmobils diesen Vorgang selbst nicht mitbekommen. Zeugen können sich aber daran erinnern, dass das flüchtige Fahrzeug einen Edersee-Aufkleber am Heck des Wohnmobils trug. Außerdem konnte sich der Zeuge die Anfangsbuchstaben (WA) des Waldecker Kennzeichens merken.

Sowohl der Fahrzeugführer des Wohnmobils, als auch weitere Zeugen können unter der Telefonnummer 06451/7203-0 Kontakt zu den Beamten in der Breslauer Straße aufnehmen.

Link: Unfallstandort Posstraße Nr. 17

Anzeige:




Publiziert in Polizei

HAINA.  Gut 32 Feuerwehrleute aus Haina, Löhlbach und Halgehausen sind am Sonntagmittag zu einer Vitos-Wohnstätte nach Haina geeilt. Dort war eine größere Menge Heizöl ausgelaufen.

Bereits am Donnerstag sei Heizöl zu den Wohnstätten geliefert worden, sagte Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke gegenüber der HNA. Möglicherweise sei zu viel Heizöl eingefüllt worden. „Es passiert schon mal, dass dann erst zwei oder drei Tage später die Tanks überlaufen", sagte Gatzke. „Gefahr im Verzuge", sahen die Feuerwehrleute indes nicht und rückten nach einer eingehenden Inspektion wieder ab.

Das ausgelaufene Öl – Schätzungen schwankten zwischen 150 und 500 Litern – soll in den nächsten Tagen von einer Fachfirma abgepumpt und entsorgt werden. (Quelle: HNA/Thomas Hoffmeister)

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

HAINA (KLOSTER). Eine 43-Jährige, die seit vergangenem Sonntag aus einer Wohngruppe in der Dr.-Otto-Kahm-Straße in Haina (Kloster) vermisst war, ist wohlbehalten zurückgekehrt. Das teilte die Frankenberger Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de mit.

Die erkrankte Frau war am Nachmittag des 26. Juni bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Weil die 43-Jährige auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, bezog die Polizei bereits am nächsten Vormittag die Öffentlichkeit mit in die Suche ein.

Während fast die gesamte Woche über jede Spur von der Vermissten fehlte, sei die Frau am Freitag in ihre Wohngruppe zurückgekehrt, wie die Polizei am Sonntag auf Nachfrage sagte. Die 43-Jährige sei unversehrt. Angaben über die Umstände des Verschwindens und die Rückkehr machte die Polizei nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA (KLOSTER). Weiterhin vermisst wird die 43-jährige Anja Zenker aus einer Wohngruppe in der Dr.-Otto-Kahm-Straße in Haina (Kloster). Von der erkrankten Frau, die auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, fehlt noch immer jede Spur.

Frau Zenker wird seit Sonntagnachmittag vermisst. Sie ist 1,68 Meter groß und sehr schlank - sie wiegt 45 Kilogramm. Sie hat kurze, braune Haare und geht in gebückter Haltung. Über ihre Bekleidung ist nichts bekannt. Es bestehe die Möglichkeit, dass sie per Anhalter unterwegs ist, sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Die Suche nach der Vermissten führte bislang nicht zum Erfolg, Anja Zenker war auch am Dienstagmorgen noch nicht wieder in ihre Wohngruppe zurückgekehrt.

Die Polizei bittet Personen, die die gezeigte Frau gesehen haben, um Hinweise. Diese nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA (KLOSTER). Vermisst wird aktuell die 43-jährige Anja Zenker aus einer Wohngruppe in der Dr.-Otto-Kahm-Straße in Haina (Kloster). Die Frau ist krank und auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen.

Frau Zenker wird seit Sonntagnachmittag vermisst. Sie ist 1,68 Meter groß und sehr schlank - sie wiegt 45 Kilogramm. Sie hat kurze, braune Haare und geht in gebückter Haltung. Über ihre Bekleidung ist bislang nichts bekannt. Es besteht die Möglichkeit, dass sie per Anhalter unterwegs ist. Die Suchmaßnahmen sind im vollen Gange.

Die Polizei bittet Personen, die die gezeigte Frau gesehen haben, um Hinweise. Diese nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige