Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Brilon

Mittwoch, 05 Januar 2022 10:14

Brilon: Gasalarm in Supermarkt

BRILON. Am Dienstagmorgen (4. Januar 2022) bemerkte eine Mitarbeiterin eines Supermarktes, bei Arbeiten im Lager, einen ungewöhnlichen Geruch. Kurz darauf verspürte sie Übelkeit und verließ das Lager nach draußen, von wo aus sie sofort die Feuerwehr verständigte. 

Die Feuerwehr Brilon inklusive der ABC-Einheit, sowie Rettungsdienst und Polizei, wurden um 10.38 Uhr alarmiert. Auch die Stadtwerke Brilon wurden zur Einsatzstelle angefordert. Mithilfe von Messgeräten wurde der Bereich, in dem der Geruch ursprünglich wahrgenommen worden war und das gesamte Ladenlokal kontrolliert. Da weder durch Messgerät noch Riechorgan etwas festgestellt werden konnte, wurde rasch Entwarnung gegeben. Auch der Mitarbeiterin ging es nach dem Aufenthalt im Freien wieder besser.  Nach 30 Minuten war der Einsatz beendet.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr

HOCHSAUERLANDKREIS. Albrecht Saßmannshausen ist der neue Chef der Polizeiwache in Winterberg. Am Dienstag hat der Polizeihauptkommissar aus Medebach die Stelle als Wachleiter offiziell angetreten.

Sein Vorgänger Michael Padberg ist zur Leitstelle gewechselt. "Albrecht Saßmannshausen war bereits als Leiter der Polizeiwache Schmallenberg eingesetzt. Er wird die gute Zusammenarbeit mit den Kommunen fortsetzen" freute sich Landrat Dr. Schneider. Albrecht Saßmannshausen ist seit 1981 bei der Polizei NRW und ist seit 1997 im HSK. Nach Stationen auf den Polizeiwachen in Brilon und Meschede, war er zuletzt der Wachleiter in Schmallenberg. Privat ist PHK Saßmannshausen als begeisterter Winter- und Bergsportler in den Bergen zu Hause. Der 56-jährige Medebacher freut sich auf die neuen Aufgaben in seiner Heimatregion. "Bei so einer großen Fläche spielen die sieben Polizeiwachen mit ihren Wachleitern eine wichtige Rolle. Mit Albrecht Saßmannshausen bekommen die Kommunen einen gut vernetzten und erfahrenen Kollegen als Ansprechpartner" ist sich der Abteilungsleiter Polizei Klaus Bunse sicher.

Offiziell vorgestellt wurde er von Landrat Dr. Karl Schneider und Abteilungsleiter Polizei Klaus Bunse. Die Bürgermeister Michael Beckmann für Winterberg, Thomas Grosche für Medebach und Enrico Eppner für Hallenberg ließen es sich nicht nehmen an der offiziellen Amtseinführung teilzunehmen. Sie freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 15 November 2021 14:29

Kühe auf Weide verendet - Gift mögliche Ursache

BRILON. Am Mittwoch (10. November) meldete sich ein Mann bei der Polizei und gab an, dass zwei seiner drei Kühe auf einer Weide in der Straße "Fünf Brücken" verendet seien.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass die Kühe von unbekannten Tätern vergiftet wurden. Erste Untersuchungen ergaben, dass die Tiere die Baumart Eibe gegessen haben, welche giftig für Kühe ist. Die Tatzeit liegt am 8. November gegen 7 Uhr.  Möglicherweise begangen die gleichen Täter an einer Weide in der Xaveriusstraße in der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober eine Sachbeschädigung. Dort wurde ein Stacheldrahtzaun durchtrennt, sodass mehrere Kühe die Weide verließen. Alle Tiere konnten unbeschadet wieder eingefangen werden.  Hinweise zu beiden Sachverhalten nimmt die Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961 /90200 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 03 November 2021 16:28

Zug kollidiert mit Kuhherde - Vier Tiere getötet

KORBACH/BRILON. Für einen Einsatz der Bundespolizei und erhebliche Verspätungen sorgte am Dienstagabend (2. November) gegen 18 Uhr eine Kuhherde auf der Bahnstrecke zwischen Brilon und Korbach (Upländerstraße). Eine Kurhessenbahn musste eine Schnellbremsung einlegen, da die Tiere des 49-jährigen Halters aus Korbach auf die Gleise liefen. Da der Zug erst nach 600 Metern zum Stehen kam, war eine Kollision nicht mehr zu verhindern.

Zug beinahe entgleist

Durch den Aufprall wurde das vordere Drehgestell des Zuges leicht angehoben. Glücklicherweise kam es zu keiner Entgleisung. Vier Tiere waren jedoch durch die Kollision sofort tot. Während des Aufpralls befanden sich acht Reisende im Zug, von denen niemand verletzt wurde. Sechs nachfolgende Züge verspäteten sich jeweils um rund 25 Minuten. Weiterhin war die Strecke zwischen Brilon und Korbach für drei Stunden komplett gesperrt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Tierhalter ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" eingeleitet. (ots/r)

Link: 21 Schafe von Zug erfasst - Polizei ermittelt (12.08.2019)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 25 Oktober 2021 15:48

Spucken nach Unfallflucht, Drogen, Alkoholfahrt

BRILON. Mit einem spuckenden Autofahrer hatte es die Polizei in der Nacht zum Sonntag nach einer Unfallflucht zu tun. Gegen 4.45 Uhr wurde der Polizeiwache in Brilon ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Brilon-Wald und Gudenhagen gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen war ein 22-jähriger Briloner mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Schutzplanke geprallt. Hierbei wurden am Auto zwei Reifen aufgerissen.

Trotz der platten Reifen fuhr der Mann noch weiter. Nachdem der Briloner erneut von der Fahrbahn abkam und den Randstreifen aufwühlte, blieb das Fahrzeug schließlich im Bereich der Einmündung zur Keffelker Straße stehen. Bei Eintreffen des Streifenwagens, versuchte der 22-Jährige zu Fuß zu flüchten. Schnell konnte er von den Beamten eingeholt werden. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von über einer Promille. Zudem ergaben sich Hinweise auf den Konsum weiterer Drogen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten schließlich Cannabis. Der Mann wurde zur Polizeiwache Brilon gebracht. Hiermit zeigte er sich jedoch nicht einverstanden. Er beleidigte die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Wörtern und bedrohte diese und deren Familie.

Der gefesselte Mann musste während der Fahrt mit körperlicher Gewalt fixiert werden. Bei der anschließenden Blutentnahme wehrte sich der Mann weiterhin. Hierbei bespuckt er zwei Polizisten. Auch hier mussten die Beamten körperlichen Zwang anwenden, sodass ein Arzt schließlich die Blutentnahme durchführen konnte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der Briloner seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen.

Aus diesem wurde er am nächsten Morgen entlassen. Neben einer Verkehrsunfallflucht, einer Trunkenheitsfahrt und den getätigten Beleidigungen und Bedrohungen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 25 Oktober 2021 12:06

Verkehrsunfall: Motorradfahrer schwer verletzt

BRILON. Am Sonntag kam es gegen 15.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Landstraße 870 und der Landstraße 913 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Ein 66-jähriger Borchener befuhr die L 913 aus Richtung Thülen und beabsichtigte die L870 zu überqueren. An der Kreuzung hielt er zunächst an und fuhr mit seinem Pkw anschließend weiter in Richtung Gudenhagen.

Zur selben Zeit befuhr ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Paderborn die L 870 aus Fahrtrichtung Hoppecke. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Hierbei stürzte der vorfahrtberechtigte Kradfahrer und wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Er wurde nach eingehender Erstversorgung in das Krankenhaus Brilon gebracht. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 22 Oktober 2021 14:52

Sturmeinsätze der Feuerwehr Brilon

BRILON. Die Feuerwehr Brilon war beim Sturmtief Ignatz am Donnerstag (21.10.21) im Dauereinsatz. Um 5.30 Uhr wurde zunächst die Löschgruppen Alme zu einem umgestürzten Baum auf der B 480 alarmiert. Kurze Zeit später wurde die Löschgruppe Madfeld zu einem Baum auf der L 637 zwischen B 7 und Madfeld gerufen. 

Im Tagesverlauf erfolgten bis zum Nachmittag laufende Alarmierungen. Insgesamt wurden 20 Einsatzstellen abgearbeitet.  Die Löschgruppe Scharfenberg wurde zu fünf Einsätze auf der K 57 in Richtung Rixen, der K 59 in Richtung Brilon, der Aamühlen und der Oberen Straße gerufen. Neben umgestürzten Bäumen wurde an der Oberen Straße durch den Sturm ein Dach beschädigt. Mit der Drehleiter wurden lockere Dachpfanne gerichtet und so eine Gefährdung von Fußgängern auf den Gehweg verhindert. Die Drehleiter war ebenfalls in Olsberg im Einsatz. Dort drohte an der Hinrich-Kropff-Straße ein Tisch von einem Dach zu fliegen. Es war von einem nahen Balkon auf ein Flachdach geweht worden.

Auf der Rückfahrt stellten die Bediener der Drehleiter mehrere abgebrochene Äste über der Fahrbahn der Kreisstraße 15 bei Altenbüren fest. Insgesamt drei Bäume mussten mit der Kettensäge umfangreich entastet werden. Die Polizei sperrte die K 15 während der Einsatzmaßnahmen.  Weitere Einsatzstellen waren an der Altenbürener Mühle (Baum auf Stromleitung), im Bereich Esshoff, in Messinghausen am Remstoß, in Bontkirchen bei Huxol und auf der K 61 sowie in Richtung Diemelsee. Hier waren die Löschgruppen Altenbüren, Bontkirchen, Hoppecke und Messinghausen im Einsatz.  Der Löschzug Brilon entfernte mit der Löschgruppe Wülfte einen Baum von einer Telefonleitung im Wenster. Weitere Einsatzstellen in Brilon waren an der Keffelker Straße, dem Almerfeldweg, der Knippenbergstraße und am Mühlenweg.  Die Briloner Feuerwehr war bei den 20 Einsätzen mit 60 Einsatzkräften bis zunächst 16 Uhr im Einsatz. Über Personenschäden liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr der Stadt Brilon hat mit einem Truppmann 2 Lehrgang die Ausbildung neuer Einsatzkräfte erfolgreich durchgeführt. Mit diesem Lehrgang wird der zweite Teil der Grundausbildung abgeschlossen.

Der Lehrgang musste im vergangenen Jahr pandemiebedingt abgebrochen werden, die fehlenden Unterrichtseinheiten wurden nun unter Coronabedingungen nachgeholt. Für den theoretischen Unterricht gab es zwei Gruppen und die praktische Ausbildung wurde ebenfalls angepasst. An drei Wochenenden erfolgte so die Schulung des Feuerwehrnachwuchses in Theorie und Praxis. Alle Lehrgangsteilnehmer konnten den Grundlehrgang erfolgreich abschließen. Zwei Feuerwehrfrauen und 26 Feuerwehrmänner haben die schriftliche und mündliche Prüfung mit guten Ergebnissen bestanden und verstärken jetzt die Einsatzabteilung im Löschzug und den Löschgruppen.

Schwerpunkte im praktischen Unterricht bildeten die technische Hilfeleistung, der Umgang mit tragbaren Leitern, der Drehleiter sowie die Brandbekämpfung. Theoretisch wurden Themen, wie Rechte und Pflichten, Fahrzeug- und Gerätekunde sowie Gefahren der Einsatzstelle weiter vertieft. Daneben erfolgte eine Fortbildung in der Erste Hilfe. Lehrgangsbester wurde Uwe Arens von der Löschgruppen Messinghausen. Zweitplatziert waren punktgleich Jonas Lahme (Löschzug Brilon) und Tom Retz (Löschgruppe Bontkirchen) gefolgt von Lukas Hillebrand (Löschgruppe Scharfenberg).

Insgesamt 22 Ausbilder führten die Ausbildung durch, die Prüfungen wurden von sechs Prüfern abgenommen. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Schlagwörter
Montag, 11 Oktober 2021 09:47

Verkehrsunfall bei Rösenbeck

BRILON. Am 9. Oktober musste die Feuerwehr Brilon zu einem schweren Verkehrsunfall ausrücken. Ein PKW war von der B7 (Richtung Marsberg) abgekommen, einen Graben herunter über die Straße "Steinborn" geschleudert worden und schließlich an einem Abhang hinter der Leitplanke zum Liegen gekommen.

Ersthelfer setzten den Notruf ab und betreuten den verletzten Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Einheiten aus Rösenbeck, Thülen, Madfeld und Brilon wurden um 12.17 Uhr zum "Steinborn" alarmiert. Entgegen erster Meldungen war der Fahrer nicht in seinem Volvo eingeklemmt. Mit Unterstützung von Rettungsdienst und Feuerwehr konnte er eigenständig zum Rettungswagen laufen. Anschließend wurde er ins Krankenhaus transportiert. Die Maßnahmen der Feuerwehr waren somit auch nach einer halben Stunden beendet.

Das sagt die Polizei

Samstagmittag, um 12.15 Uhr, kam es auf der B 7 in Höhe des Abzweiges Rösenbeck zu einem Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger Mann aus Meschede fuhr mit seinem Pkw in Richtung Marsberg. Ausgangs einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab und stürzte eine Böschung hinunter. Von Feuerwehrkräften unterstützt konnte er dem Rettungsdienst übergeben und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand nicht. Da er alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Völlig beschädigt musste der Volvo abgeschleppt werden. (ots/r)

Link: Freiwillige Feuerwehr Brilon.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Montagabend zu einem Verkehrsunfall auf der B 7 zwischen dem Kreisverkehr B 251 und dem Thülener Kreuz alarmiert. Dort war gegen 18.40 Uhr eine Pkw-Fahrerin in Fahrtrichtung Marsberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Sie touchierte eine Leitplanke und einen Baum. Bei dem Aufprall wurde die Ölwanne des Fahrzeuges beschädigt. Das auslaufende Motoröl wurde durch die Feuerwehr aufgefangen und die Unfallstelle gesichert. Die rund 150 m lange Ölspur musste durch eine Fachfirma aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt werden. Für die Unfallverursacherin war nach einer ersten Behandlung durch den Rettungsdienst keine Einlieferung ins Krankenhaus erforderlich. Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bis 20 Uhr im Einsatz.

Die B 7 wurde für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Zur Unfallursache und zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige