Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 54

Dienstag, 16 April 2013 05:21

Eingenickt: Frau kracht in stehenden Lkw

WILNSDORF. Während der Fahrt eingenickt ist eine 57-jährige Autofahrerin aus Netphen. Die Frau krachte mit ihrem Auto ungebremst in einen stehenden Lkw.

Nach Polizeiangaben war die 57-Jährige am Montag gegen 14.20 Uhr während der Fahrt auf der B 54 zwischen Wilnsdorf und Rödgen nach eigenen Angaben aufgrund von Übermüdung kurz eingenickt. Dabei verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam in Höhe des Pendlerparkplatzes - zu Beginn einer leichten Kurve - mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und stieß dann frontal und ungebremst in einen dort wartenden, mit nasser Erde voll beladenen Lkw-Kipper zusammen.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden mit vermutlich wirtschaftlichem Totalschaden. Die Polizei gab den Gesamtschaden mit rund 65.000 Euro an. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 57-Jährige verletzt und musste ins Krankenhaus transportiert werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN-WITTGENSTEIN. An diesem Wochenende wird auch die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein die Motorradsaison eröffnen. Die Beamten wollen bei Kontrollen vor allem mit rasenden Bikern ins Gespräch kommen und ihnen die Gefahren ihres Verhaltens schildern.

In den letzten Jahren bot die Polizei an der B 62 (Applauskurve), der B 54 (Krombacher Heck) und auf der B 517 (Rahrbacher Höhe) mit intensiven Kontrollen und polizeirechtlichen Maßnahmen denjenigen Einhalt, die dort mit ihren Motorrädern, aber auch mit getunten Autos, ihre "Trainingsrunden" drehten. "Unbeteiligte Verkehrsteilnehmer, die auf diesen Strecken unterwegs sind, werden nämlich regelmäßig durch diese Raser gefährdet", sagte ein Polizeisprecher.

Im vergangenen Jahr wurden viele Fahrer über Verwarn- und Bußgelder dazu gebracht, ihr Fahrverhalten zu überdenken. Ein Fall, der dann in der gesamten Raser-Szene für entsprechende Verunsicherung sorgte, führte aufgrund akribischer polizeilicher Ermittlungen zu einem dreimonatigen Fahrverbot und einer vierstelligen Geldbuße für den betroffenen Raser.

Die Maßnahmen der Kreispolizeibehörde führten nach eigenen Angaben letztlich dazu, dass die Unfallzahlen auch im vergangenen Jahr sanken und kein einziger Fahrer auf diesen Strecken zu Tode kam.

Die intensiven polizeilichen Kontrollen werden auch in dieser Saison beibehalten werden, um unter anderem auch den von den Rasern verursachten unerträglichen Geräuschpegel für die betroffenen Anwohner zu minimieren und das Befahren der Strecken für die übrigen Verkehrsteilnehmer sicher zu machen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 17 Februar 2013 07:39

Mit Beiwagengespann gegen Warnschilder gekracht

BURBACH. Ein 55-jähriger Motorradfahrer ist mit seinem Beiwagengespann verunglückt und verletzt worden. Grund für den Verkehrsunfall war offenbar ein Bremsfehler.

Der Mann befuhr am Samstag gegen 14.20 Uhr auf seinem Motorrad mit Beiwagen die B 54 aus Richtung Haiger kommend in Richtung Rennerod. Am Kreisverkehr "Lipper Höhe" bremste er vermutlich zu spät, fuhr geradeaus und kollidierte mit mehreren Warnschildern auf der dortigen Mittelinsel.

Der 55-Jährige kam mit seinem Gespann zu Fall und verletzte sich. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Gespann musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Montag, 03 Dezember 2012 10:30

Zwei Autofahrerinnen prallen in Leitplanken

BAD BERLEBURG / BURBACH. Eine 27-jährige Autofahrerin aus Erndtebrück ist am Sonntagabend am Eisenbahnviadukt im Bereich der Uellendahlkurve von der Straße abgekommen. Die junge Frau prallte in die Leitplanke. Bei dem Unfall zog sich die Frau leichte Verletzungen zu, an ihrem Auto entstand Totalschaden. Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Georg Baum nicht. Als Unfallursache nannte er nicht angepasste Geschwindigkeit auf der regennassen Sauerlandstraße.

Weiterer Glätteunfall in Burbach
Auch eine 23-jährige Autofahrerin aus dem Westerwaldkreis ging am Sonntagabend ungewollt auf Tuchfühlung mit der Leitplanke. Die Fahrerin kam in Burbach aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten B 54 von der Fahrbahn ab. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro.

In Anbetracht der winterlichen Verkehrsverhältnisse mahnt die Polizei erneut zu entsprechend vorsichtiger und den aktuellen Witterungsverhältnissen angepasster Fahrweise.

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 14 August 2012 11:51

Frontalzusammenstoß: Zwei Männer sterben

HAIGER/WILNSDORF. Zwei Männer sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 54 zwischen Haiger und Wilnsdorf ums Leben gekommen. Der Frontalzusammenstoß ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr in Höhe der hessisch-westfälischen Landesgrenze.

Warum der Skoda Fabia und ein VW Golf auf gerader Strecke frontal zusammenstießen, weiß die Polizei noch nicht. Bei dem schweren Unfall erlitten die beiden allein in ihren Autos sitzenden 67 und 85 Jahre alten Fahrzeugführer aus dem Lahn-Dill-Kreis und dem Kreis Siegen-Wittgenstein tödliche Verletzungen. Sie erlagen noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Die Staatsanwaltschaft zog einen Unfallsachverständigen hinzu, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Die Bundesstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme und anschließender Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt werden. Seit etwa 14.40 Uhr ist die Strecke zwischen Haiger-Kalteiche und Wilnsdorf wieder frei gegeben.

Publiziert in SI Retter

SIEGEN. Gerade als ein 65-jähriger Mann am Donnerstagabend, gegen 19.45 Uhr, mit seinem Audi die Hüttentalstraße an der Anschlussstelle Freudenberger Straße verlassen wollte, warf ein bisher unbekannter Mann, welcher sich auf der Fußgängerbrücke über der HTS befand, eine Bierflasche auf den Wagen.

Der Unbekannte flüchtete nach dem Flaschenwurf von der Fußgängerbrücke. Mit im Fahrzeug des 65-Jährigen befand sich noch seine ebenfalls 65-jährige Ehefrau. Beide kamen körperlich unverletzt mit dem Schrecken davon, an dem Wagen entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.000,- Euro.

Hinweise zu dieser gefährlichen Tat bitte an die Polizei in Siegen unter der Rufnummer: 0271/7099-0

Publiziert in SI Polizei

ALTENKLEUSHEIM. Am Sonntagnachmittag wurden auf der Bundesstraße 54 im Bereich Altenkleusheim durch die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 100 km/h. Neben mehreren PKW-Fahrern mit Überschreitungen um immerhin über 20 km/h wurden zwei Kradfahrer mit außergewöhnlichen Verstößen gemessen.

Der erste überschritt die Höchstgeschwindigkeit um 46 km/h. Die Folge: 160 Euro Busgeld, 3 Punkte und einen Monat Fahrverbot.
Für den zweiten dürfte die Motorradsaison wohl schon beendet sein, denn er war 73 km/h zu schnell. Er muss jetzt 600 Euro Busgeld abdrücken, bekommt 4 Punkte in Flensburg und ein viertel Jahr Fahrverbot.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 04 November 2011 15:28

30.000 Euro Schaden bei Unfallflucht

SIEGEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße (B 54) sind am Freitagvormittag drei Autos und die Schaufensterscheibe einer Apotheke beschädigt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 30.000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete.

Ein 30-jähriger BMW-Fahrer befuhr gegen 11 Uhr die Frankfurter Straße in Richtung Innenstadt auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Plötzlich wechselte ein bisher unbekannter Autofahrer von links nach rechts den Fahrstreifen. Der BMW-Fahrer wich dem nun vor ihm aufgetauchten Wagen nach rechts aus. Dabei geriet er auf den Parkstreifen neben der Straße, prallte gegen einen geparkten Citröen und in die Schaufensterscheibe einer Apotheke. Der getroffene Citröen wurde durch die Wucht noch weiter auf einen geparkten Opel Corsa geschoben. Der Unfallverursacher fuhr unerkannt weiter. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise auf das Fahrzeug oder den unbekannten Mann am Steuer.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 24 August 2011 17:51

83-Jähriger verursacht Unfall

WILNSDORF. Ein 83 Jahre alter Autofahrer hat einem anderen Wagen die Vorfahrt genommen. Es krachte - verletzt wurde niemand. Der 83-jährige Autofahrer war laut Polizeibericht von Mittwoch am Vortag gegen 14.30 Uhr auf dem Höhenweg in Fahrtrichtung Rödgener Straße (B 54) unterwegs. Zur selben Zeit befuhr ein 33-Jähriger mit seinem Wagen die B 54 aus Richtung Siegen kommend in Richtung Wilnsdorf.

Der 83-Jährige wollte an der Einmündung zur Rödgener Straße nach links in diese einbiegen. Hierbei übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigten 33-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, der Schaden beträgt etwa 9000 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige