Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 252

FRANKENBERG. Am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr kam es in Frankenberg im Bereich der Ausfahrt zur B252 auf der Ederstraße zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt worden ist. Sie musste vor Ort vom Rettungsdienst und Notarzt aus Frankenberg versorgt werden.

Zuvor war der 21-Jährige aus Dautphetal (Marburg-Biedenkopf) mit seinem dunklen Audi in die Leitplanken geprallt. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer vermutlich zu schnell unterwegs und ist dabei auf der B252 ins Schleudern geraten, bevor es zum Unfall kam. Andere Verkehrsteilnehmer waren zum Glück nicht am Unfall beteiligt, der Mann saß alleine im Fahrzeug.

Insgesamt beläuft sich der Gesamtsachschaden auf 5500 Euro, wobei zwei Verkehrszeichen und einige Leitplankenfelder mit 1500 Euro zu Buche schlagen.

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Donnerstag, 04 November 2021 09:49

Blitzer auf der Bundesstraße 252

SCHMITTLOTHEIM. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 zwischen Ederbringhausen und Schmittlotheim eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird aus einem silbergrauen Vito heraus, in Höhe einer Parkbucht.  Dort herrscht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Mittwoch, 06 Oktober 2021 09:10

Zugmaschine verliert Auflieger bei Bottendorf

BURGWALD/ALTENBEKEN. Mindestens 100 Kilometer ist ein Trucker mit seinem schwarzen Actros und angehängtem Sattelzug gefahren - dann löste sich der Sattelzug von der Zugmaschine, diese landete mit den Stützfüßen auf dem Asphalt.

Ereignet hatte sich der Unfall am 5. Oktober gegen 9 Uhr auf der Bundesstraße 252. Zum angegebenen Zeitpunkt war der Fahrer des Sattelzuges von Buke (Kreis Paderborn) kommend auf der Frankenberger Stadtumgehung unterwegs und bog nach rechts auf die Bundesstraße 252 in Richtung Marburg ab. Etwa 50 Meter hinter der Einmündung löste sich der Sattelauflieger, das Stromkabel riss ab und der Auflieger landete unsanft auf dem Asphalt.

Mit schwerem Gerät rückte die Firma AVAS an, hob mit einem Kranwagen den Auflieger auf die Sattelzugmaschine und sicherte durch Arretieren des Königszapfen den Sattelauflieger. Bei der Firma Schuchard & Ziegler in Bottendorf wurde das Spiralkabel neu gezogen und somit war der Truck wieder fahrbereit. Die Polizei sicherte für den Zeitpunkt der Bergung die Gefahrenstelle ab. Insgesamt entstand nur geringer Sachschaden.

Die Polizei sprach von Glück im Unglück - "Wäre der Auflieger bei Tempo 80 km/h auf der Bundesstraße aus der Kupplung gesprungen, hätte das wahrscheinlich andere Dimensionen erreicht", so ein Beamter. Vermutet wird, dass der Auflieger bereits bei der Abfahrt in Altenbeken nicht richtig auf dem Königszapfen gesessen hat. Anders lässt sich das nicht erklären.

Link: Unfallstandort am 5. Oktober 2021 bei Frankenberg.

Publiziert in Retter

BURGWAD. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit am 6. Dezember 2020 zu einem Alleinunfall mit Todesfolge. Ein mit drei Personen besetzter Audi 100 war gegen 1.40 Uhr von Ernsthausen kommend in Richtung Bottendorf unterwegs gewesen und hinter dem Ortsschild, in der Wolkersdorfer Straße, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Ein zur Unfallzeit 24-Jähriger aus Bottendorf verstarb an der Unfallstelle, die beiden anderen Insassen, damals 22 und 23 Jahre alt und ebenfalls aus Bottendorf, wurden schwer verletzt. Die Polizeistation Frankenberg und die Staatsanwaltschaft Marburg führen weiterhin umfangreichen Ermittlungen zum Unfallhergangdurch. Unter anderem wurde auch ein Sachverständiger mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind und wichtige Detailfragen noch beantwortet werden müssen, bittet die Polizei weiterhin um Zeugenhinweise.

Hinweise die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Tödlicher Unfall bei Bottendorf - Hubschrauber und Feuerwehr im Einsatz (6.12.2020)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 April 2021 08:13

Bundesstraße 252 bei Rhoden gesperrt

DIEMELSTADT. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer müssen sich ab Montag im Bereich Diemelstadt auf Umleitungen gefasst machen - in der Zeit vom 12. April bis Anfang Juli wird die Bundesstraße B 252 im Bereich der Ortsumgehung Rhoden auf einer Länge von rund 4,7 Kilometer erneuert.

Die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma wird den alten Fahrbahnbelag bis zu einer Tiefe von 16 cm abfräsen. In drei Schichten wird daraufhin neuer Asphalt in einer Stärke von insgesamt 20 cm eingebaut. Ebenfalls erneuert werden die Verkehrsinseln sowie die Schutzplanken entlang der Strecke. Die Zufahrten zu den Wirtschaftswegen werden auf die neue Fahrbahnhöhe angepasst, so Hessen Mobil.

Für die Bauarbeiten muss die Fahrbahn der B 252 zwischen Gashol und dem Abzweig zum Gewerbegebiet am SVG-Rasthaus vom 12. April bis voraussichtlich Anfang Juli für den Verkehr voll gesperrt werden.  Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Norden erfolgt ab Helsen über Orpethal zur Bundesstraße 7 und weiter, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Marsberg zur B 252.  Der Verkehr in Richtung Süden wird über Scherfede, Ossendorf, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Warburg, via Volkmarsen, Wetterburg und der Südumfahrung von Bad Arolsen zur B 252 geführt. 

Verkehrsteilnehmer können zur Umfahrung der Baustelle an der B 252 auch die Autobahn A 44 nutzen. Die Autobahn kann jedoch nicht als offizielle Umleitungsstrecke ausgewiesen werden, da die Autobahn GmbH des Bundes auf dem Abschnitt der A 44 ab Mitte Mai ebenfalls Baumaßnahmen durchführt. Die Bundesrepublik Deutschland investiert rund 1,75 Millionen Euro in die Erneuerung der Bundesstraße B 252.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

TWISTETAL/BAD WILDUNGEN. Kaum zu glauben aber wahr - ein Pärchen aus Bad Wildungen war am Donnerstag mit ihrem Pkw im Landkreis Waldeck-Frankenberg unterwegs. Fahrer und Beifahrerin waren volltrunken, besaßen keinen Führerschein und hatten ein Baby dabei.

Nach ersten Informationen fiel gegen 18.55 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer ein weißer VW Caddy auf, der mit etwa 50 km/h die Bundesstraße 252 von Bad Arolsen in Richtung Twiste befuhr, obwohl dort 100 km/h erlaubt sind. Im weiteren Verlauf erzeugte der Fahrer des Caddy Schlangenbewegungen, um anschließend mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Höringhausen zu fahren. In Nieder-Waroldern bog das Fahrzeug dann in Richtung Dehringhausen ab. Nachdem der Zeuge, der sich hinter den Caddy gesetzt hatte, weitere Ausfallerscheinungen erkannte, rief er über sein Handy die Polizei in Korbach an.

Eine Funkstreife konnte den Fahrer zwischen Dehringhausen und Freienhagen stoppen und der Sache auf den Grund gehen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Seine Partnerin, die auf dem Beifahrersitz saß, war völlig alkoholisiert, auch der Fahrer des Caddy hatte ebenfalls den Punkt der absoluten Fahruntüchtigkeit überschritten. Weil sich ein Baby im Auto befand, wurde das Jugendamt über den Vorfall informiert.

Nach erfolgter Festnahme mussten die beiden Bad Wildunger sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Das Auto und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 12 März 2021 11:03

Blitzer auf der Bundesstraße 252

SCHMITTLOTHEIM. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 zwischen Ederbringhausen und Schmittlotheim eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird aus einem silbergrauen Vito heraus, in Höhe einer Parkbucht.  Dort herrscht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

FRANKENBERG. Am Freitag (19. Juni) kam es in der Tankstelle "Alte Hütte" an der Ederstraße in Frankenberg zu einem Trickdiebstahl durch drei unbekannte Täter. Die Polizei bittet um Hinweise.

Einer der Täter betrat gegen 12.30 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. An der Kasse wollte er Waren mit kleinem Münzgeld bezahlen, als der zweite Täter ebenfalls zur Kasse kam. Dieser wollte eine Getränkedose mit einem großen Schein bezahlen. Beide Täter verdeckten der Angestellten den Blick auf den Verkaufsraum, was von dem dritten Täter ausgenutzt wurde. Er entwendete aus der Auslage mehrere Tabakwaren im Wert von etwa 250 Euro. Die drei Täter flüchteten anschließend mit einem schwarzen Auto, eventuell ein Audi A3.

Von den drei männlichen Tätern, die alle einen Mund- und Naseschutz trugen, liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Täter 1 etwa 170 - 75 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, dunkler Teint, kurze schwarze Haare, athletische Figur.

Täter 2 etwa 160 - 170 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, dunkler Teint, kurze schwarze Haare, schmale Figur.

Täter 3 dunkler Teint, kurze schwarze Haare.

Die Polizeistation Frankenberg ist auf der Suche nach Zeugen und bittet unter der Telefonnummer  06451-72030 um Hinweise. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Mai 2020 09:51

Baufortschritt der Ortsumgehung Dorfitter

LANDKREIS WALDECK-FRANKENBERG. Den Baufortschritt der Ortsumgehung Dorfitter haben Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese bei einem Ortstermin an der Großbaustelle der Bundesstraße 252 begutachtet – gemeinsam mit Vertretern der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil.

Die Bauarbeiten an der wichtigsten und stark frequentierten Nord-Süd-Verbindung in Waldeck-Frankenberg werden dazu führen, den Verkehr künftig um die Ortslage Dorfitter herumzuleiten und so aus dem Ortskern hinaus zu lenken. Insbesondere der Schwerlastverkehr kann so aus dem Süden ab Marburg bis zur A44 im Norden geführt werden ohne den Ortskern von Dorfitter passieren zu müssen.

Südlich und nördlich wird der Vöhler Ortsteil an die neue, drei Kilometer lange Umgehung, angeschlossen. "Das Projekt ist eine der größten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre", so Landrat und Erster Kreisbeigeordneter. "Was dort nun nach langfristiger Planung geleistet wird, ist beachtlich und wird nach Fertigstellung Ende 2023 dafür sorgen, die Ortsdurchfahrt von Dorfitter deutlich zu entlasten. "Positiv wurde aufgenommen, dass die Hälfte der kompletten Maßnahme bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein soll. "Unser Dank gilt hier den Mitarbeitenden von Hessen Mobil und den ausführenden Firmen vor Ort", so Kubat.

Insgesamt sieben Brückenbauwerke werden zur Querung der Bahnlinie, des Kuhbaches und des bestehenden Straßennetzes errichtet. Mitte 2017 fiel der Startschuss für den Bau, der etappenweise ausgeschrieben und umgesetzt wird. Künftig soll die Ortsdurchfahrt Dorfitter so um 80 Prozent des Kraftverkehrs entlastet werden.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Donnerstag, 14 Mai 2020 11:22

Blitzer am Bahnübergang

DORFITTER. Derzeit wird zwischen den Vöhler Ortsteilen Dorfitter und Thalitter eine Geschwindigkeitskontrolle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Gemessen wird in Höhe des Abzweigs nach Obernburg, am beschrankten Bahnübergang. An der Messstelle gilt Tempo 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-



Publiziert in Blitzer
Seite 1 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige