Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Einsatz

MENGERINGHAUSEN. Eine Rauchentwicklung sorgte am Sonntagnachmittag (26. Juni) für einen Feuerwehreinsatz in Mengeringhausen.

Um 17.35 Uhr meldete die Leitstelle, dass in der Berliner Straße eine Rauchentwicklung zu sehen ist. Etwa 20 Kräfte eilten zum Einsatzort, darunter auch Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer. 

Dort angekommen, konnten die Kameradinnen und Kameraden eine Feuerstelle vorfinden, die bereits gelöscht worden war. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten konnten die Kräfte wieder abrücken.

Bei den aktuellen Witterungsbedingungen bittet die Feuerwehr nachdrücklich darum, auf offenes Feuer zu verzichten - durch die aktuelle Trockenheit können schnell Wald- und Flächenbrände entstehen.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

KÜLTE. Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person ereignete sich am Samstag (25. Juni 2022) in Külte - die genauen Umstände sind noch nicht abschließend geklärt.

Um 16.11 Uhr wurden die Polizei und eine Rettungswagenbesatzung in den Lützer Weg nach Külte alarmiert. Eine 21-Jährige aus Waldeck hatte mit ihrem Audi zum Unfallzeitpunkt die Hauptstraße befahren - die Frau beabsichtigte, in den Lützer Weg abzubiegen, übersah dabei aber einen vorfahrtsberechtigten 57-Jährigen auf seinem Kleinkraftrad. 

Ob es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge gekommen war, konnte anhand der Unfallspuren nicht abschließend gesagt werden. Fest steht nur, dass der Mann aus Volkmarsen auf die linke Seite stürzte und sich dabei Verletzungen zuzog. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. An seiner Maschine entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BORCHEN. Mehrere Ferkel haben am Freitag (24. Juni 2022) einen Verkehrsunfall mit einem Viehtransportanhänger nicht überlebt. Gegen 10.25 Uhr fuhr eine 22-Jährige mit ihrem 3er BMW auf der Straße "Unter der Burg" in Richtung Etteln. Am Kreisverkehr Limberg missachtete sie die Vorfahrt eines Traktorgespanns, das aus Etteln kommend in den Kreisverkehr eingefahren war, um diesen am Limberg zu verlassen.

Der Traktorfahrer (25) musste bremsen und kam dabei mit dem Gespann von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit zwei Bäumen und der vom Traktor gezogene Viehtransportanhänger mit etwa 250 Ferkeln kippte um. Einige Ferkel erlitten tödliche Verletzungen, andere schwerverletzte Tiere mussten später vor Ort getötet werden.

Die unverletzten Tiere wurden in ein anderen Transporter umgeladen und weitertransportiert. Ein Veterinär befand sich am Unfallort. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Bis zur Bergung des Viehtransporters gegen 13.10 Uhr war der Kreisverkehr teilweise gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Eine in Vollbrand geratene Wohnung in einem leerstehenden Mehrfamilienhaus in der Fuldatalstraße beschäftige am Mittwochnachmittag (22. Juni 2022) die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kassel. Die Wohnung brannte aus, eine Ausbreitung auf andere Teile des Gebäudes konnte die Feuerwehr erfolgreich verhindern.

Über den Notruf 112 gingen gegen kurz nach 11 Uhr mehrere Notrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr Kassel ein. Die Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Fuldatalstraße. Der kurz darauf eintreffende Löschzug der Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1 stellte dann eine in Vollbrand stehende Wohnung im 2. Obergeschoss fest und leitete umgehend die Löschmaßnahmen ein. Ein Trupp unter Atemschutz brachte den Brand mit einem Strahlrohr zügig unter Kontrolle.

Ein weiterer Trupp kontrollierte die ebenfalls verrauchten oberen Stockwerke und konnte glücklicherweise keine Personen in dem leerstehenden Gebäude feststellen. Das Gebäude wurde während der Löschmaßnahmen maschinell belüftet um es vom Brandrauch zu befreien. Durch den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf weitere Gebäudeteile erfolgreich verhindert werden.

Während Löschmaßnahmen war die Fuldatalstraße in beide Richtungen voll gesperrt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund eine Stunde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Mittwochmittag (15. Juni 2022) gegen 11.40 Uhr zu einem Waldbrand am Borberg alarmiert. Eine Wandergruppe hatte eine schwarze Rauchwolke im Wald entdeckt und die Feuerwehr kontaktiert.

Vor Ort wurde mitten auf einem Waldweg ein abgebrannter Motorroller festgestellt. Das Feuer war bereits weitgehend erloschen. Die noch brennenden Reste des Rollers konnten mit einem Strahlrohr schnell abgelöscht werden - der Einsatz von Atemschutz war dabei nicht erforderlich.

Vermutlich wurde der Roller auf dem Waldweg abgestellt und in Brand gesetzt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Neun Einsatzkräfte waren rund eine Stunde lang im Einsatz. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Waldflächen waren nicht betroffen.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

KORBACH. Ein medizinischer Notfall in der obersten Etage eines siebenstöckigen Wohnblocks machte am Donnerstag (15. Juni) einen spektakulären Einsatz der Korbacher Drehleiter erforderlich. Gegen 19.30 Uhr rückten die ehrenamtlichen Kräfte der Kernstadtwehr aus, um die bereits vor Ort  in der Weizackerstraße tätigen Rettungssanitäter zu unterstützen.

Da ein schonender Transport durch das enge Treppenhaus nicht möglich war, blieb nur eine technische Rettung über den Balkon. Die Dreheiter wurde auf einer explizit ausgewiesenen Feuerwehrfläche in Stellung gebracht - nach der gemeinsamen Vorbereitung konnte der Patient rasch und sicher an die vor dem Haus wartenden Rettungskräfte übergeben werden.

Der Einsatz in luftiger Höhe zog viele interessierte Blicke aus der Nachbarschaft an. Nach etwa 30 Minuten konnte die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge im Stützpunkt wieder hergestellt werden.

Dieser Einsatz zeigt deutlich, wie wichtig es ist, Feuerwehrzufahrten und Aufstellflächen immer freizuhalten. 

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

RHENEGGE. Am Freitagmorgen (17. Juni 2022) ereignete sich in Rhenegge ein Fahrzeugbrand in einer Garage - es entstand hoher Sachschaden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Kurz vor 10 Uhr wurden die Feuerwehren Rhenegge-Sudeck, Heringhausen, Wirmighausen und Adorf unter der Einsatzleitung von Torsten Behle in die Straße "Meierhof" nach Rhenegge alarmiert. Dort sollte ein Fahrzeug in einer Garage in Vollbrand stehen. Bereits auf der Anfahrt war eine dunkle Rauchsäule am Himmel erkennbar. Bei Ankunft der Einsatzkräfte wurde der Ernst der Lage direkt ersichtlich - in der Garage im Erdgeschoss des Hauses stand das Fahrzeug in Vollbrand. Die Garage war zu diesem Zeitpunkt noch geschlossen. Unmittelbar machten sich die Atemschutzgeräteträger an die Arbeit, um die Flammen, die sich bereits auf einen Nebenraum der Garage ausgebreitet hatten, unter Kontrolle zu bringen.

Da ein Übergreifen der Flammen auf die Fassade und den Dachstuhl zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden weitere Atemschutzgeräteträger aus Ottlar und die Drehleiter aus Bad Arolsen nachalarmiert. Die Kameraden aus Bad Arolsen warteten am Feuerwehrstützpunkt in Adorf, mussten aber auf Grund des schnellen Löscherfolgs der Kräfte vor Ort nicht mehr tätig werden. Insgesamt waren vier Trupps im Innenangriff und ein Trupp im Außenangriff im Einsatz. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen zog ein lokaler Landwirt das Fahrzeug mit seinem Traktor aus der Garage heraus. Abschließend kümmerte die Feuerwehr sich um die Belüftungsmaßnahmen in den betroffenen Räumlichkeiten. Über 60 Kameradinnen und Kameraden waren am Einsatz beteiligt.

Der Gesamtschaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen der Polizei etwa 100.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen zur Brandursache besteht der Verdacht, dass der Brand durch einen technischen Defekt im Zusammenhang mit dem Ladevorgang des Elektroautos ausgelöst wurde. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei in Korbach geführt. 

Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung der Johanniter musste glücklicherweise nicht eingreifen, da alle Beteiligten unverletzt blieben.

Publiziert in Feuerwehr

MEINERINGHAUSEN/SACHSENHAUSEN. Ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit anschließender Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag (16. Juni 2022) auf der Bundesstraße 251.

Um 14.08 Uhr war ein 33-Jähriger mit seinem Volvo XC60 auf der Bundesstraße vom Abzweig in Richtung Alraft in Fahrtrichtung Sachsenhausen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve geriet ein entgegenkommender Verkehrsteilnehmer mit seinem schwarzen Van auf die Gegenfahrbahn und es kam zu einer Kollision der beiden Außenspiegel. 

Um sich um den Austausch der Personalien zu bemühen, hielt der Geschädigte am kommenden Parkplatz an und wartete. Ein Bekannter drehte um und suchte nach dem Verursacher - die Suche blieb allerdings erfolglos. 

Vermutlich handelte es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen schwarzen Van der Marke Mercedes, der Gesuchte setzte seine Fahrt in Richtung Meineringhausen fort. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Am Pfingstsonntag (5. Juni) kam es an einem Technikhäuschen an der Hagenstraße in Mengeringhausen zu einem Brand. Die gegen 4.45 Uhr alarmierten Feuerwehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen konnten das Feuer schnell ablöschen - an dem Technikhäuschen hatte die Holzverschalung gebrannt. Letztlich entstand nur geringer Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden kann.

Bei einer Überprüfung durch den Betreiber konnte festgestellt werden, dass die Technik im Häuschen nicht beschädigt wurde. Es kam zu keinen technischen Störungen. Die Kriminalpolizei Korbach hatte noch am Sonntag die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Die Brandermittler gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen, die am Pfingstsonntag zwischen 4 Uhr und 5 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im genannten Bereich gemacht haben.

Insbesondere ein Zeuge, der den Brand bemerkt hatte, wird gebeten sich zu melden. Dieser Zeuge hatte ein Ehepaar in ihrem Auto angehalten und gebeten, die Feuerwehr zu alarmieren. Es soll sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann mit dunkelblonden Haaren und einem Oberlippenkinnbart gehandelt haben. Der Mann trug eine dunkelgraue Hose und ein helleres Sweatshirt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Link: Vermutlich Brandstiftung in der Hagenstraße (5. Juni 2022)

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 13 Juni 2022 17:35

Alleinunfall auf Bundesstraße 253

LÖHLBACH/DAINRODE. Ein Alleinunfall hat sich am Montagnachmittag (13. Juni 2022) auf der Bundesstraße 253 ereignet.

Gegen 15.40 Uhr wurden die Frankenberger Polizei und eine Rettungswagenbesatzung zur Bundesstraße 253 alarmiert. Eine 21-Jährige war mit ihrem roten Ford Fiesta von Löhlbach in Richtung Dainrode gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Ford in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenschild und blieb anschließend im Straßengraben stehen.

Durch den Zusammenprall wurde das Straßenschild samt Fundament aus dem Boden gerissen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und von der alarmierten Rettungswagenbesatzung versorgt.

Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 4000 Euro.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 (13. Juni 2022)

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 29

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige