Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Vasbeck

Dienstag, 28 März 2017 09:10

Blitzer in Vasbeck

VASBECK. Derzeit wird am Ortseingang von Vasbeck aus Richtung Gembeck kommend eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers aus Fahrtrichtung Gembeck kommend auf der Gembecker Straße. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot. (pfa)


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

VASBECK/HEDDINGHAUSEN. Einmal mehr ist es auf der Kreuzung zwischen Diemelsee-Vasbeck und Marsberg-Heddinghausen zu einem Verkehrsunfall gekommen: Dabei zog sich ein 58 Jahre alter Mann aus Frankenberg Verletzungen zu.

Laut Polizeibericht von Freitag passierte der Unfall am Donnerstag um 13.50 Uhr auf der Kreuzung der K 65 / L 870 / L 549. Den Angaben zufolge befuhr ein 22-jähirger Autofahrer aus der Großgemeinde Diemelsee die Kreisstraße 65 von Heddinghausen kommend in Richtung Vasbeck. Der 58-jährige Mann aus Frankenberg war zu dieser Zeit auf der Landstraße 549 von Leitmar beziehungsweise Borntosten kommend in Fahrtrichtung Canstein/Bad Arolsen unterwegs.

Obwohl der für ihn von rechts kommende 58-Jährige auf der vorfahrtberechtigten Straße unterwegs war und er selbst ein Stoppschild zu befolgen hatte, fuhr der 22-Jährige in die Kreuzung ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei der Mann aus Frankenberg leicht verletzt wurde. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 8000 Euro. (pfa) 


Auf dieser Kreuzung gibt es immer wieder Unfälle:
Fünf Verletzte bei schwerem Unfall: Rettungshubschrauber (29.05.2016, mit Video/Fotos)
Auto schleudert nach Kollisionen Abhang hinunter (09.12.2014, mit Fotos)
BMW schleudert nach Zusammenstoß Abhang hinunter (17.02.2014, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 Dezember 2016 06:47

Kleiner Unfall, große Folgen: Verursacher besoffen

ADORF/VASBECK. "Deutlich alkoholisiert" war laut Polizei 66 Jahre alter Autofahrer aus Marsberg, der am Freitagabend seitlich mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen ist. Der Peugeotfahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Ein kleiner Unfall mit großen Folgen: Entstand bei der Kollision lediglich ein Schaden von 300 Euro, so hat der seitliche Zusammenstoß deutliche Konsequenzen: Der 66-Jährige wird vermutlich über einen längeren Zeitraum auf seinen Führerschein verzichten müssen, zudem muss er sich in einem Strafverfahren für die Promillefahrt mit Unfall verantworten.

Was war passiert? Der Marsberger befuhr Polizeiangaben zufolge am Freitagabend gegen 20 Uhr die Landesstraße 3078 von Vasbeck kommend in Richtung Adorf. Ihm entgegen kam ein 54 Jahre alter Autofahrer aus Edermünde mit einem Ford Focus. Offenbar geriet der alkoholisierte 66-Jährige leicht auf die Gegenspur, so dass die Außenspiegel beider Autos gegeneinander schlugen.

Zunächst hatte es geheißen, einer der Beteiligten sei verletzt worden. Daher rückten auch der Korbacher Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens zur Unfallstelle aus. Ins Krankenhaus gebracht wurde allerdings nur der 66-Jährige - und zwar zur angeordneten Blutentnahme. Den Führerschein des Marsbergers stellten die Beamten sicher. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 Dezember 2016 05:48

Drückjagd in Vasbeck

VASBECK. Am heutigen Samstag findet in der Gemarkung Vasbeck eine Drückjagd auf Schalenwild statt. Die Jagd beginnt um 10 Uhr und endet gegen 15 Uhr.

Der Jagdaufseher bittet die Verkehrsteilnehmer auch im eigenen Interesse um rücksichtsvolle Fahrweise, da flüchtendes Wild die Straßen überqueren kann. Auch Jagdhunde können sich im Bereich der Landes- und Kreisstraßen aufhalten.

Besonders betroffen ist die Landesstraße 3078 zwischen Adorf und Vasbeck. Warnhinweisschilder mit der Aufschrift "Achtung Drückjagd" werden an den Straßenrändern aufgestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 November 2016 08:36

Blitzer in Vasbeck

VASBECK. Derzeit wird in Diemelsee-Vasbeck, am Ortsausgang in Richtung Gembeck, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen. Es gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Samstag, 12 November 2016 18:18

Feldscheune bei Vasbeck vollständig abgebrannt

VASBECK. Nahezu vollständig zerstört worden ist am Samstagnachmittag eine Feldscheune am Ortsrand von Vasbeck. Zum Raub der Flammen wurde ein Oldtimer-Traktor, weitere Geräte wurden beschädigt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandunrsache aufgenommen und schätzt den Schaden auf 60.000 Euro.

53 Feuerwehrleute aus Vasbeck, Adorf, Gembeck und Canstein eilten zu der brennenden Scheune, die an einem Wirtschaftsweg westlich von Vasbeck liegt. Der Alarm war am Samstagnachmittag gegen 14.15 Uhr eingegangen. Als die ersten Feuerwehrleute unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Torsten Behle an der Brandstelle eintrafen, schlug bereits offenes Feuer aus dem Dachstuhl heraus.

Die Brandschützer bereiteten einen umfassenden Löschangriff vor, zapften das Hydrantennetz an und legten eine weitere B-Leitung vom Freibad her zur Brandstelle auf. Um an ein in der Scheune stehendes Schutzgas-Schweißgerät zu gelangen, dessen Acetylenflasche zu explodieren drohte, flexten die Feuerwehrleute eine Metallverkleidung der Scheune auf.

Trotz eines umfassenden Löschangriffs, an dem mehrere Trupps unter Atemschutz beteiligt waren, zerstörte das Feuer die Scheune weitgehend. Die Brandursache stand zunächst nicht fest, die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. "Wir gehen von einer Schadenshöhe von etwa 60.000 Euro aus", sagte am Nachmittag der Leiter der Korbacher Polizeistation, Uwe Kümmel, gegenüber 112-magazin.de. Die Ermittlungen werden erschwert durch den Umstand, dass die Scheune einsturzgefährdet und somit nicht zu betreten ist.

Ein Bild von den Löscharbeiten machte sich der Bürgermeister der Großgemeinde Diemelsee, Volker Becker. Verletzt wurde niemand, die Besatzung eines zur Brandstellenabsicherung alarmierten Rettungswagens brauchte nicht einzugreifen. (pfa)

Weitere Informationen folgen!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 29 September 2016 07:43

Blitzer in Vasbeck

VASBECK. Derzeit wird in Diemelsee-Vasbeck, am Ortsausgang in Richtung Massenhausen, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen. Es gilt Tempo 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 29 Juni 2016 08:11

Blitzer in Vasbeck

VASBECK. Derzeit wird in Diemelsee-Vasbeck, am Ortsausgang Richtung Gembeck, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen. Das Messgerät steht in der Gembecker Straße, in Höhe der Straße "Unterm Feldborn". Es gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort - google maps.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer

VASBECK. Mehrere Waffen hat die Polizei bei einem Einsatz in Vasbeck sichergestellt, ein 31 Jahre alter Mann wurde festgenommen. Gegen ihn ermitteln die Behörden wegen des Verdachts, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben.

An dem Polizeieinsatz am Mittwochnachmittag waren an neben hiesigen Polizeikräften auch Kräfte aus Kassel beteiligt - laut Polizeisprecher Volker König war das SEK in den Einsatz eingebunden. Der 31-Jährige wurde noch in seinem Haus festgenommen und zur Polizeistation nach Korbach gebracht. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten Waffen, die sichergestellt wurden. Um welche Waffen es sich genau handelt und wie man dem Mann auf die Spur gekommen war, teilte der Polizeisprecher am Abend nicht mit. Auf Nachfrage erklärte König, der Fall habe keinen politischen oder extremistischen Hintergrund. Weitere Angaben machte der Sprecher nicht.

Aufgrund seines labilen Zustandes begab sich der Diemelseer freiwillig zur stationären Behandlung in ein psychiatrisches Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern noch an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VASBECK/HEDDINGHAUSEN. Fünf Menschen sind am Sonntag bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung zwischen Heddinghausen und Vasbeck verletzt worden, mindestens zwei von ihnen schwer. Die Feuerwehr musste einen 31-jährigen Mitfahrer aus einem Fahrzeug befreien, er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen.

Wie ein Beamter der Polizeiwache Marsberg an der Unfallstelle gegenüber 112-magazin.de erklärte, war gegen 13 Uhr ein mit vier Männern besetzter Toyota IQ unterwegs von Heddinghausen kommend in Richtung Vasbeck unterwegs. Die vier Marsberger im Alter von 31, 36, 37 und 40 Jahren waren auf dem Weg zur Arbeit in Korbach. An der Kreuzung der K 65 / L 870 / L 549 hielt der 36 Jahre alte Toyotafahrer am Stoppschild an, vergewisserte sich eigenen Angaben zufolge, ob die Fahrbahn frei ist, und fuhr dann wieder an.

Als der Kleinstwagen bereits etwa auf Mitte der Kreuzung war, prallte ein von rechts aus Richtung Leitmar kommender Audi A4 Avant gegen den IQ an der hinteren rechten Fahrzeugecke. Der Toyota schleuderte dadurch herum und blieb entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung am Fahrbahnrand stehen. Der Audi selbst kam auf der Kreuzung zum Stillstand. Die 24 Jahre alte Audifahrerin aus Brilon wurde ebenso wie der hinten rechts im Toyota sitzende 31-Jährige schwer verletzt. Die drei weiteren Männer im IQ kamen offenbar leicht verletzt davon.

Wenige Augenblicke nach dem Zusammenstoß kamen Einsatzkräfte der Feuerwehr Diemelstadt-Helmighausen, die auf dem Rückweg von den Kreisleistungsübungen in Korbach waren, zur Unfallstelle hinzu. Unter ihnen befand sich auch eine Feuerwehrfrau, die beruflich als Rettungsassistentin tätig ist. Sie übernahm mit den Kameraden die Erstversorgung der Verletzten, andere Einsatzkräfte - unter ihnen auch Stadtbrandinspektor Ulrich Volke - verständigten die Rettungsleitstelle über den schweren Verkehrsunfall. Daraufhin wurden der Korbacher Notarzt, je zwei Rettungswagen aus Marsberg und Adorf, ein weiterer aus Bad Arolsen sowie die Feuerwehren aus Vasbeck und Adorf mit hydraulischem Rettungsgerät alarmiert. Die Feuerwehrleute unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Torsten Behle trennten unter anderem das Fahrzeugdach des Toyotas ab, um den am Rücken verletzten und im Fahrzeug eingeklemmten 31-Jährigen möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu befreien.

Noch während die Rettungskräfte die Patienten versorgten und die Feuerwehr den hinten rechts im IQ sitzenden Marsberger mit einem Spineboard aus dem Wagen retteten, landete die Pilotin des Bielefelder Rettungshubschraubers Christoph 13 etwa 100 Meter von der Unfallstelle entfernt auf der gesperrten L 549. Feuerwehrleute hatten sämtliche Zufahrten zu der Kreuzung - aus den Richtung Vasbeck, Canstein, Heddinghausen und Leitmar - abgesperrt. Mit den zufällig hinzugekommenen Diemelstädter Kameraden waren laut Behle insgesamt 44 Feuerwehrleute im Einsatz.

Der am schwersten verletzte 31-Jährige wurde von den Luftrettern ins Klinikum nach Kassel geflogen, die übrigen Verletzten wurden von den RTW-Besatzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Einige Brandschützer unterstützten die Marsberger Polizei bei der Unfallaufnahme. Einer der Beamten nahm Übersichtsbilder vom Dach eines der Diemelseer Einsatzfahrzeuge aus auf. Den Gesamtschaden gab die Polizei mit rund 30.000 Euro an. Die Kreuzung, an der es in der Vergangheit trotz eindeutiger Verkehrsregelung schon mehrere schwere und gar tödliche Verkehrsunfälle gegeben hatte, blieb bis etwa 14.30 Uhr voll gesperrt.


Über schwere Unfälle auf dieser Kreuzung berichtete 112-magazin.de in der Vergangenheit:
Auto schleudert nach Kollisionen Abhang hinunter (09.12.2014, mit Fotos)
BMW schleudert nach Zusammenstoß Abhang hinunter (17.02.2014, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 4 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige