Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schauenburg

HABICHTSWALD/SCHAUENBURG. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinkraftrad hat sich der 17-jährige Mopedfahrer mit einem Sprung zur Seite vor einem Zusammenprall mit dem entgegenkommenden Auto gerettet. Das Zweirad rutschte bei dem Unfall unter den Wagen.

Ein Rettungswagen brachte den aus Baunatal stammenden Jugendlichen mit eher leichten Verletzungen vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Die 70-jährige Autofahrerin aus Habichtswald kam mit dem Schrecken davon. Am Motorrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 3000 Euro, am Pkw ein Frontschaden von etwa 2500 Euro.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr. Zu dieser Zeit war der 17-Jährige mit seiner erst ein Jahr alten 125er zwischen Habichtswald-Ehlen und Schauenburg-Breitenbach unterwegs. In einer Rechtskurve kam er mit seinem Krad auf regennasser Fahrbahn zu Fall. Noch bevor das Krad nach links in den Gegenverkehr rutschte, sprang der Zweiradfahrer so geschickt ab, dass er seinem gleitenden Krad nicht folgte. Das Motorrad geriet derart unter die Front des entgegenkommenden Kleinwagens vom Typ VW Polo, dass es erst mit Hilfe eines Abschleppunternehmens geborgen werden konnte. Auch das Auto wurde von der Unfallstelle abtransportiert.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Beim Sprung aus dem Fenster eines brennenden Wohnhauses ist ein 24 Jahre alter Mann am Montagabend verletzt worden. Der Bewohner wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Bei vier weiteren Personen bestand der Verdacht auf eine Rauchvergiftung. Der Brand war aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen, der Schaden beträgt laut Polizei rund 100.000 Euro.

Der Brand brach gegen 19.30 Uhr in der Küche im Obergeschoss eines zweistöckigen Wohnhauses in der Korbacher Straße in Schauenburg-Martinhagen aus. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein älteres Fachwerkhaus. Der Brand breitete sich schnell im Obergeschoss aus und griff schließlich auch auf den Dachstuhl über.

Alle fünf anwesenden Bewohner des Hauses konnten sich selbst ins Freie retten. Ein 24-jähriger Mann sprang aus einem Fenster im Obergeschoss auf ein darunterliegendes Vordach und zog sich laut Polizei leichte Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Wolfhagen eingeliefert. Die übrigen Anwesenden, drei junge Männer im Alter von 21, 18 und 15 Jahren, sowie eine 70-jährige Frau wurden wegen einer möglichen Rauchvergiftung vom Rettungsdienst vor Ort betreut.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aller fünf Schauenburger Ortsteile mit Unterstützung aus Baunatal und Kassel eingesetzt. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar, da teilweise Einsturzgefahr besteht. Die Bewohner kamen zunächst bei Bekannten unter. Die Korbacher Straße war in Höhe der Brandstelle bis gegen 23.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Straße Zum Hegeholz muss an der Einmündung zur Korbacher Straße wegen der Einsturzgefahr vorerst gesperrt bleiben. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Feuerwehr
Donnerstag, 16 Juli 2015 21:47

Motorrad gegen Auto: Zwei Männer schwer verletzt

SCHAUENBURG. Schwer verletzt worden sind am späten Donnerstagnachmittag ein Motorrad- und ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall nahe Elgershausen. Dazu war es gegen 17.30 Uhr bei einem Überholmanöver gekommen.

Der 46-jährige Kradfahrer aus Schauenburg war mit seinem Motorrad auf der K 50 (Korbacher Straße) aus Richtung Elgershausen in Richtung der Straße Am Brand unterwegs. In Höhe eines Feldweges wollte er laut Polizei drei vorausfahrende Autos überholen.

Dabei übersah er offensichtlich, dass das erste Fahrzeug bereits zum Linksabbiegen angesetzt hatte. Der 46-Jährige prallte mit seinem Motorrad in die linke Fahrzeugseite des abbiegenden Wagens, den ein 69-Jähriger aus Baunatal steuerte. Beide Männer wurden bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Männer ins Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht keine Lebensgefahr.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 3000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Eine sogenannte Wildkamera hat Dieseldiebe an einem Bagger fotografiert. Das Gerät informierte zudem den Besitzer der Arbeitsmaschine per SMS, die von ihm verständigte Polizei eilte zu der Baustelle. In der Nähe nahmen die Beamten einen Verdächtigen fest.

Vermutlich waren es mehrere Personen, die sich in der Nacht zu Dienstag an einem abgestellten Bagger zu schaffen machten: Gegen Mitternacht versuchten sie auf einer Baustelle an der A 44, mit einem mitgebrachten Schlauch Dieselkraftstoff aus einem Raupenbagger abzusaugen.

Die Täter wurden jedoch bei der Tat gestört: An dem Bagger war eine sogenannte Wildkamera montiert. Die Täter aktivierten den Bewegungssensor der Fotofalle und lösten diese umgehend aus. Der Besitzer der Kamera wurde per SMS über die Fotos benachrichtigt. Der Mann informierte daraufhin die Polizei. Als die Polizei wenige Augenblicke später eintraf, waren die Täter jedoch bereits geflüchtet.

Während der Fahndung in der Umgebung der Baustelle entdeckten die Polizisten in der Nähe einen Geländewagen mit osteuropäischen Kennzeichen. Bei der Kontrolle des Fahrers nahmen die Beamten sowohl im Wagen als auch an der Kleidung des Mannes starken Dieselgeruch wahr. Außerdem roch der Mann nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Für weitere Ermittlungen wurde der Fahrer zum nächsten Polizeirevier gebracht.

Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchten Diebstahls und Fahrens unter Alkoholeinfluss. Die Fahndung nach den mutmaßlichen Komplizen verlief ergebnislos.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG. Zwei Männer sind bei einem Brand im Schauenburger Ortsteil Hoof leicht verletzt worden. Das Feuer richtete einen Schaden von rund 50.000 Euro an. Der Brand war aus noch ungeklärten Gründen in einem Schuppen ausgebrochen und griff von dort auf zwei angrenzende Reihenhäuser über.

Das Feuer in der Korbacher Straße war am Montagnachmittag gegen 16 Uhr ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei in Baunatal brannte es in einem gemauerten Schuppen, der direkt an ein Nachbarhaus angrenzt. Dessen Fassade wurde durch das Feuer beschädigt.

Eine Streifenwagenbesatzung evakuierte bei ihrem Eintreffen mit Unterstützung der Feuerwehr die beiden vom Brand betroffenen Reihenhäuser. Insgesamt knapp zehn Anwohner verließen dabei die Gebäude. Zwei 48 und 85 Jahre alte Männer nahm die Aufregung um den Brand so sehr mit, dass sie stressbedingt von den Rettungskräften vor Ort behandelt werden mussten. Die Männer brauchten allerdings nicht ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.

Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten vorsichtigen Schätzung von Feuerwehr und Polizei auf etwa 50.000 Euro. Die Korbacher Straße war in Höhe Hausnummer 371 wegen der Rettungs- und Löscharbeiten von kurz vor 16 Uhr bis etwa 17 Uhr voll gesperrt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Nach einem Raubüberfall auf eine 59-Jährige am Mittwochabend in Kassel-Wehlheiden hat es am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr in Kassel erneut einen Überfall auf eine Frau gegeben. Das Opfer ist eine 78-Jährige aus Schauenburg, die durch einen unbekannten Täter in der Obersten Gasse in Kassel zu Schaden kam - ihr wurde eine hellbraune Damenhandtasche geraubt. Die Polizei in Kassel fahndet in diesem Zusammenhang aktuell nach einem etwa 20 Jahre alten, schlanken und dunkel gekleideten Mann.

Wie die Beamten berichten, flüchtete der junge Mann nach der Tat mit der gestohlenen Handtasche über die Oberste Gasse in Richtung Druselturm. Ein Zeuge, der die Verfolgung aufgenommen hatte, verlor ihn dort aus den Augen.  

Nach Angaben der Polizei war die 78-Jährige gegen 12.50 Uhr auf dem rechten Gehweg der Obersten Gasse in Richtung Martinskirche unterwegs: In Höhe eines Kosmetiksalons habe sie plötzlich einen Stoß von hinten bekommen und daraufhin das Gleichgewicht verloren, berichten die Beamten: Die Frau fiel gegen die Glasscheibe des Geschäfts und stürzte anschließend zu Boden. Der Täter nutzte diese von ihm herbeigeführte hilflose Lage der Frau schamlos aus: Er raubte ihr eine hellbraune Damenhandtasche, diese Handtasche hatte die Seniorin mit dem Trageriemen um Schulter und Hals getragen. Bei dem Sturz verletzte sich die 78-Jährige, sie klagte anschließend über Schmerzen an der Hüfte. Neben einem Portemonnaie mit Bargeld befanden sich auch persönliche Ausweisdokumente und Papiere in der Handtasche.

Der Täter soll dunkle Haare haben und bei der Tat dunkle Kleidung getragen haben. Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 25 November 2014 13:11

Alleinunfall: Verletzt im Graben

SCHAUENBURG. Rückwärts in einen Graben gerutscht ist ein 22-Jähriger mit seinem Fahrzeug bei einem Alleinunfall. Er wurde dabei leicht verletzt. Gründe für den Unfall sind bisher noch unklar.

Der 22-Jährige war am Montagabend gegen 20.45 Uhr auf der Landesstraße 3220 mit seinem Wagen von Breitenbach in Richtung Ehlen unterwegs. Dort kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, das Auto drehte sich auf der dortigen Bankette und rutschte rückwärts den Graben auf der Gegenseite entlang.

Der Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 3000 Euro. Das Auto wurde von der Unfallstelle abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Samstag, 18 Oktober 2014 07:22

Blitzeinbruch: Zigaretten aus Tankstelle geklaut

ELGERSHAUSEN. Einen Blitzeinbruch in eine Tankstelle haben unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag begangen. Dabei hatten sie es auf Zigaretten abgesehen. Der Fluchtwagen war mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet.

Zu dem Einbruch, der nur wenige Augenblicke dauerte, kam es gegen 2 Uhr früh in der Korbacher Straße in Schauenburg-Elgershausen. Eine Zeugin beobachtete, wie sich eine Person in dem Kassenraum der Tankstelle zu schaffen machte und nach kurzer Zeit in einen draußen wartenden dunklen Audi A4 einstieg. Das unbeleuchtete Fahrzeug fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Autobahn davon.

Derzeit geht die Polizei von mindestens zwei Tätern aus, die es hauptsächlich auf Zigaretten abgesehen hatten. Die Eingangstür aus Glas hatten die Unbekannten mit brachialer Gewalt aufgebrochen und komplett zerstört.

Ermittlungen ergaben, dass die Täter zuvor die Kennzeichen eines auf dem nahegelegenen Edeka-Parkplatz abgestellten Fahrzeugs gestohlen und diese an den Audi A4 montiert hatten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Die Ermittler erhoffen sich weitere Zeugenhinweise. Wer Angaben zu den Tätern oder dem gesuchten Audi machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 0561/910-0 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

EHLEN/BREITENBACH. Bei einem Unfall auf der Landesstraße 3220 verletzte sich ein Motorradfahrer schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Der beteiligte Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

Aus bisher ungeklärten Gründen kollidierten der aus Richtung Ehlen kommende 24-jährige Motorradfahrer und der 50-jährige Autofahrer am Sonntagnachmittag in einer scharfen Linkskurve auf der L 3220. Der 24-Jährige stürzte, rutschte über die komplette Fahrbahn und kam im Straßengraben zum Liegen. Sein Motorrad folgte ihm und landete auf ihm.

Ein mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 zum Unglücksort geflogener Notarzt versorgte die schweren Verletzungen des Zweiradfahrers. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Aufnahme in ein Kasseler Krankenhaus. Der 50-jährige Autofahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Der vom Unfall betroffene Streckenabschnitt musste voll gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei entstand am Motorrad ein Schaden von rund 12.500 Euro, am Auto ein Schaden von etwa 4500 Euro. Aufgrund der nicht eindeutig zu klärenden Unfallumstände schalteten die Baunataler Polizisten einen Gutachter ein und stellten das Motorrad sicher.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter

SCHAUENBURG. Ein 29 Jahre alter Mann aus Schauenburg ist von einem Unbekannten angegriffen, mit einem Messer bedroht und bestohlen geworden.

Der 29-Jährige war in der Nacht zu Sonntag in einem Linienbus von Baunatal nach Hoof gefahren. Gegen 0.30 Uhr stieg er an der Haltestelle "Klapperbach" aus und ging zu Fuß die Kurt-Schumacher-Straße entlang. Etwa an der Einmündung zur Korbacher Straße tauchte plötzlich hinter dem Schauenburger ein Mann auf, der ihn mit einem Messer bedrohte und das Portemonnaie von dem 29-Jährigen forderte.

Dabei tastete der Täter laut Polizei bereits die Kleidung seines Opfers ab und holte aus der Hosentasche die Geldbörse, woraufhin es zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern kam. Letztlich flüchtete der Räuber mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Im Portemonnaie befanden sich neben rund 40 Euro Bargeld auch eine Bankkarte der Raiffeisenbank und ein Personalausweis des 29-Jährigen.

Den Täter konnte das Opfer nicht näher beschreiben. Er soll Deutsch mit türkischem Akzent gesprochen haben. Bei dem Messer könnte es sich nach Einschätzung des 29-Jährigen um ein Butterfly-Messer gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige