Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lieschensruh

Freitag, 19 März 2021 09:21

Blitzer zwischen Mehlen und Lieschensruh

EDERTAL-MEHLEN. Derzeit wird in Mehlen, am Ortsausgang Richtung Kreisel, kurz vor der Ederbrücke, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Samstag, 12 September 2020 20:06

Werbeturm in Flammen: Edertaler Feuerwehr zur Stelle

LIESCHENSRUH. Die Edertaler Feuerwehr wurde am Samstag gegen 17.40 Uhr mit dem Stichwort "F2 - brennt Turm" nach Edertal Lieschensruh alarmiert. Auf dem Hof eines Autohauses stand ein Werbeturm in Flammen.

Die ausgerückten Kameraden der Ortsteilwehren Mehlen und Bergheim-Giflitz nahmen zwei C-Rohre vor, um den Turm abzulöschen. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die Werbeschilder aus Blech, die teilweise erst mit dem Einreißhaken beseitigt werden mussten, um an die Glutnester zu kommen.

Zum Glück waren die Besitzer des Autohauses früh genug zur Stelle um die ausgestellten Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich zu fahren - so entstand an den Neuwagen kein Schaden. Zur Absicherung der Feuerwehrkameraden war vorsorglich der Rettungsdienst der Promedica aus Sachsenhausen vor Ort.

Gegen 19 Uhr rückten die 25 Kameraden der beiden Ortsteilwehren wieder in ihre Standorte ein.

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Zwei im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene Personenkraftwagen wurden am Sonntag auf der Landesstraße 3383 zwischen Affoldern und Mehlen beschädigt. Als Grund wird ein missglücktes Überholmanöver genannt.

Nach bestätigten Informationen befuhr ein 56-jähriger Mann aus Homberg (Efze) mit seinem Passat die Landesstraße 3383 vom Edersee kommend in Richtung Fritzlar. Auf dem Teilstück zwischen Affoldern und Mehlen überholte der Fahrer um 18.38 Uhr einen Mercedes Vito, der von einer Frau (32) aus Guxhagen gelenkt wurde.

Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich, sodass ein Sachschaden von 4000 Euro entstand. Nach Informationen der Unfallgeschädigten war der 59-Jährige mit seinem Passat zu weit rechts gefahren und hatte dabei den Vito touchiert. Verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/EDERTAL. Mit schweren Verletzungen musste eine Frau aus der Großgemeinde Vöhl am Donnerstagvormittag ins Klinikum nach Kassel geflogen werden - vorausgegangen war ein Motorradunfall ohne Fremdeinwirkung auf der Bundesstraße 485.

Gegen 9.50 Uhr wurde die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg über einen Ersthelfer informiert, dass am Viadukt zwischen Buhlen und Mehlen eine Fahrschülerin mit ihrem Motorrad gegen einen Baum geprallt sei. Umgehend wurde der Notarzt, eine RTW-Besatzung und eine Streifenwagenbesatzung aus Bad Wildungen zur Unfallstelle entsandt.

Was war im Edertal geschehen?

Die 40-jährige Frau aus Vöhl befuhr mit einer 600er Suzuki die Bundesstraße 485 von Buhlen in Richtung Mehlen. Ordnungsgemäß folgte der Fahrlehrer mit seinem Pkw und hielt über Funk Kontakt zu der Bikerin. In einer Linkskurve im Bereich des Viadukts korrigierte die Fahrschülerin ihre Fahrlinie, kam dabei auf die Bankette und stürzte. Während die Bikerin auf dem Asphalt zum Liegen kam, krachte das Motorrad gegen einen Straßenbaum. 

Der eintreffende Notarzt stellte multiple Verletzungen bei der Frau aus Vöhl fest, darunter auch eine Fraktur des Beckens. Über Funk wurde der Rettungshubschrauber Christoph 7 aus Kassel angefordert, der auf einer Pferdewiese am Trigema-Kreisel landen konnte. Mit dem RTW wurde die verletzte Frau vom Unfallstandort zum Helikopter gefahren, dort umgeladen und nach Kassel ins Klinikum geflogen.

Den Sachschaden an der Suzuki gibt die Polizei mit 2500 Euro an.  (112-magazin.de

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK/EDERTAL. Mit ihrem Opel Meriva ist am Samstagnachmittag eine 62-jährige Frau auf der B485 in den Gegenverkehr geraten - als mögliche Ursache kommt übermäßiger Alkoholgenuss infrage.

Nach ersten Informationen befuhr die Unfallverursacherin um 16.10 Uhr die Bundesstraße 485 von Waldeck in Richtung Lieschensruh. In Höhe des Viadukts geriet die Waldeckerin mit ihrem Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Daimler, der von einem jungen Mann (27) aus Northeim gefahren wurde. Mit an Bord als Beifahrerin, befand sich eine 24-jährige Frau, die ebenfalls aus Northeim (Niedersachsen) stammt. Rettungswagen, Polizei und ein Notarzt eilten zur Unfallstelle. 

Zunächst wurde die Straße zwischen Trigema-Kreisel und Buhlen für den Verkehr gesperrt. Das Pärchen aus Northeim wurde leicht verletzt, weil sich die Airbags geöffnet hatten. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeistation Bad Wildungen kamen die Ordnungshüter nicht umhin, bei der 62-Jährigen einen Alkoholtest durchführen zu lassen - dieser war positiv. Es folgte eine Blutentnahme und die Beschlagnahmung des Führerscheins.  Die Schadenshöhe am Meriva schätzt die Polizei auf 2500 Euro.

Etwa 8000 Euro muss die Versicherung für den Daimler berappen - der Wagen wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt.  (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

EDERTAL. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall auf der Bundesstraße 485 in Höhe des Viadukts. - das ist der zweite Unfall in nur zwei Tagen an der gleichen Stelle.

Gegen 21.20 Uhr am Sonntag, erreichte die Polizeistation Bad Wildungen die Meldung eines verunfallten BMW in der Gemarkung Buhlen im Bereich des Viadukts. Umgehend trafen Notarzt, Retter und Polizeikräfte vor Ort ein. Während die Polizei den Verkehr regelte, wurden die Retter aktiv, die den 57-jährigen Fahrer nach der Erstversorgung in die Klinik nach Bad Wildungen transportierten.

Nach Auskunft der Polizei war der Bad Wildunger mit seinem BMW von Buhlen in Richtung Lieschensruh unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve brach dann das Heck aus, der Wagen übersteuerte, mähte einen Leitpfosten um, touchierte die Leitplanke und überschlug sich im Flutgraben - dabei wurde der BMW völlig zerstört, die Schadenshöhe am Fahrzeug wird mit 5000 Euro angegeben. Rund 1100 Euro kostet die Reparatur der Leitplanke und der neue Leitpfosten. (112-magazin)



Erst am Samstag (11. Januar 2020) kam es im Bereich der B 485 bei Buhlen zu einem Alleinunfall.


Link: Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 12 Januar 2020 15:16

Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

EDERTAL. Am Samstag kam es auf der Bundesstraße 485 zu einem Unfall, bei dem ein Volkswagen völlig zerstört wurde. Die Ursache ist unklar, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

Gegen 20.25 Uhr befuhr der Bad Wildunger mit seinem Golf von Buhlen kommend die Bundesstraße in Richtung Lieschensruh. In Höhe des Viadukts geriet der junge Mann mit seinem Pkw in einer Rechrtskurve zu weit nach rechts, rammte die Leitplanke an der rechten Seite und krachte nach etwa 50 Metern gegen einen Erdwall. Dort blieb das Fahrzeug völlig zerstört liegen.

Über die Telefonnummer 112 erreichte die Leitstelle ein Hilferuf, umgehend wurden Beamte der Polizeistation Bad Wildungen und eine RTW-Besatzung zum Unfall beordert. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 20-Jährige nach Bad Wildungen ins Krankenhaus, er konnte aber später mit leichten Verletzungen entlassen werden.

Deer Goöf musste mit wirtschaftlichen Totalschaden abegschleppt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf etwa 3500 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

EDERTAL. Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße 3383 zwischen Lieschensruh und Bergheim in der Gemeinde Edertal auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern.

Mit Beginn der Arbeiten fräst die beauftragte Firma die alte Asphaltdecke ab. Danach wird die darunterliegende Frostschutzschicht durchgefräst und mit einem speziellen Bindemittel verfestigt. Dadurch wird die neue Fahrbahn erheblich standfester als vorher. Abschließend trägt ein Asphaltfertiger im dreilagigen Verfahren Trag-, Binder- und Deckschicht auf. Die Arbeiten beginnen am 16. September und enden voraussichtlich am 15. November 2019. Aus Gründen der Arbeitssicherheit muss in dieser Zeit der Abschnitt zwischen Böhner Weg in Lieschensruh und Grüner Weg in Bergheim voll gesperrt werden.

Die Zufahrt zu dem Wohngebiet und der Rettungswache in Lieschensruh ist während der gesamten Bauphase gewährleistet. Die Umleitung erfolgt von Lieschensruh über die B 485 nach Mehlen und Giflitz und von dort eiter nach Bergheim. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Das Land Hessen investiert rund 600.000 Euro und ist ein Teil der Sanierungsoffensive 2016 – 2022 des Landes Hessen.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-





Publiziert in Baustellen
Freitag, 26 April 2019 15:19

Transporter fliegt in Graben: Fahrer verletzt

LIESCHENSRUH/BERGHEIM. Gegen 12.20 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann aus Kassel die Landesstraße 3383 von Lieschensruh in Richtung Edertal-Bergheim. 

Beim Durchfahren einer Linkskurve kam das Fahrzeug auf Grund der nassen Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Graben sowie eine anschließende Böschung und prallte dann gegen einen Felsvorsprung.

Durch den Aufprall wurde der Mercedes Sprinter auf die Seite geworfen, am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

EDERTAL-BERGHEIM. Ein kurioser Unfall ereignete sich am Sonntag auf der Landesstraße 3383 zwischen Lieschensruh und Bergheim - dort hatte ein Verkehrsteilnehmer einen Schrank verloren, der teilweise die Fahrbahn blockierte.

Nach Angaben der Polizei befuhren am 30. September, gegen 17 Uhr, drei Pkws die Landesstraße von Lieschensruh kommend in Richtung Bergheim. Der vorausfahrende Fahrer musste  seinen Pkw anhalten, weil ein Schrank die Weiterfahrt behinderte.

Eine nachfolgende, 21 Jahre alte Frau aus Gudensberg stoppte ihren Renault rechtzeitig, während das letzte Fahrzeug in der Kolonne, ein ebenfalls 21-Jähriger aus Gudensberg, mit seinem BMW auf den Clio auffuhr. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt 8000 Euro. Den Löwenanteil des Schadens gab die Polizei mit 5000 Euro bei dem Clio an.

Die Beamten der Wildunger Wache bitten daher den Besitzer des vermissten Mobilars um telefonische Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05621/70900.  (112-magazin)

Anzeige.


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige