Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L3393

Sonntag, 31 Januar 2021 18:14

Diemelsee: Ford kracht in Weidezaun

DIEMELSEE. Glück im Unglück hatten am Sonntagabend zwei Insassen eines blauen Ford auf der Landesstraße 3393 zwischen Bontkirchen und Kotthausen. Der Fahrer (21) und sein Beifahrer kamen mit dem Pkw auf eisglattem Asphalt von der Fahrbahn ab.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle waren die beiden Briloner (HSK) gegen 17.15 Uhr von Bontkirchen gekommen und wollten in Richtung Staumauer fahren. Am Abzweig nach Stormbruch war aufgrund des Schmelzwassers der vergangenen Tage ein Bach über die Ufer getreten und hatte die Straße überschwemmt. Minustemperaturen hatten die Fahrbahn an dieser Stelle mit Eis überzogen. Infolge dessen kam der Ford zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn, fing sich dann kurz, um nach einer Übersteuerung nach rechts zu Schleudern. Dort traf der Ford einen Baum, wurde abgeleitet und kam in einer Wiese auf der Seite zum Liegen. Drei Zaunpfähle müssen nun ersetzt werden - an dem Pkw des Hochsauerländers entstand Totalschaden. Der Fahrer blieb nach eigener Aussage unverletzt, über leichte Schmerzen in der Schulter klagte indes der Beifahrer.

Protokolliert hat den Unfall die Polizeistation Korbach.

Link: Unfallstandort am 31. Januar 2021

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 November 2020 13:55

Glätteunfall in Diemelsee - Audi Totalschaden

DIEMELSEE. Auf einem Streckenabschnitt der Landesstraße 3393 zwischen Willingen und der Sperrmauer ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall - nach Angaben der Polizei war plötzlich auftretendes Glatteis auf dem Asphalt ursächlich für den Alleinunfall.

Um 17.25 Uhr ging bei der Polizeistation Korbach der Notruf über einen Glätteunfall ein. Umgehend rückte eine Streifenwagenbesatzung aus und nahm die Personalien des 63-jährigen Fahrers aus Ratingen auf. Dieser war nach eigenen Angaben von Willingen kommend auf der Landesstraße unterwegs gewesen. Üblicherweise wollte er kurz hinter Bontkirchen (HSK) nach rechts auf die Gemeindestraße in Richtung Stormbruch abbiegen.

Dabei geriet sein grüner Audi 80 ins Schleudern, er durchfuhr einen Weidezaun und beschädigte einen Schildermasten. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 3200 Euro, wobei 2500 Euro auf den Pkw entfallen, der mit Totalschaden abgeschleppt werden musste. Die Reparatur am Weidezaun wird etwa 500 Euro kosten und der Masten ca. 200 Euro. 

Verletzt wurde niemand. Um weitere Unfälle zu vermeiden streute die Straßenmeisterei die Landesstraße und die Gemeindestraße mit Salz ab.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 25. November 2020 in der Gemeinde Diemelsee.

-Anzeige-

 

    


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 September 2020 12:08

Frau wird von Betonlaster erfasst und stirbt

WILLINGEN-SCHWALEFELD.  Ein Unglück hat sich am Mittwochmorgen gegen 9.10 Uhr zwischen Schwalefeld und Willingen ereignet - eine 65 Jahre alte Frau ist von einem Betonlaster erfasst worden und erlag an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Nach ersten Informationen ereignete sich das Unglück direkt an der Straße Zum Wildkamp in Höhe eines Getränkemarktes. Dort ist derzeit eine Baustelle eingerichtet. Laut Zeugenaussage hielt der Lastwagenfahrer zunächst auf der Straße an und setzte seinen Fahrmischer zurück in die Baustelle, in Höhe der Hausnummer 2. 

Dabei übersah der Fahrer die hinter dem Lastwagen stehende Frau. Der Betonmischer erfasste die Seniorin, sie kam zu Fall und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Notarzt konnte das Leben der ortsansässigen Frau nicht mehr retten. 

Link: Unglücksort am 30. September 2020 in der Straße Zum Wildkamp.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 September 2020 13:23

Mit Honda zweimal gestürzt

DIEMELSEE. Mindestens zweimal hat am Dienstagvormittag ein Niederländer im Landkreis Waldeck-Frankenberg seine Honda auf die Seite gelegt - es blieb bei Sachschaden. 

Zunchst befuhr der 61-Jährige aus Boxtel mit seiner 1100er Goldwing gegen 10.30 Uhr die Landesstraße 3393 um vom Diemelsee kommend, die Abkürzung über die Gemeindestraße von Bontkirchen nach Stormbruch zu nehmen. Dabei kam er im Einmündungsbereich zu Fall. Ein Autofahrer und ein Radfahrer halfen, die schwere Maschine auf die Räder zu stellen, somit konnte die Fahrt für den Niederländer in Richtung Stormbruch weitergehen.

Gegen 11.35 Uhr geriet der Fahrer erneut in Bedrängnis. Ein Fahrfehler auf der Kreisstraße 68 von Schweinsbühl nach Rhena ließ den Niederländer in einer Linkskurve erneut zu Boden gehen, er landete im Straßengraben. Diesmal wurde die Honda etwas schwerer beschädigt, war aber noch fahrbereit. Auf 500 Euro wird die Reparatur der Langstreckenmaschine von der Polizei geschätzt. Der 61-Jährige konnte seine Fahrt unverletzt fortsetzen. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Februar 2016 08:21

Unfall am Diemelsee - Polo gegen Baum

DIEMELSEE. Eine Polo-Fahrerin aus Marsberg kam in den frühen Morgenstunden mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab, dabei wurde der Wagen total zerstört. Die 19-Jährige war gegen 4.30 Uhr mit ihren beiden Freundinnen von Willingen kommend Richtung Marsberg unterwegs, als sie in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über ihren VW verlor und auf schneeglatter Straße ins Schleudern geriet. Dabei überfuhr die junge Frau einen Leuchtpfosten, rammte einen Baum, rutschte eine Böschung hinab und kam im Wiesengrund zum stehen.

Der Unfall ereignete sich auf der Landesstraße 3393, zwischen Bontkirchen und Helminghausen, etwa in Höhe der Itterbrücke. Nach Angaben der Korbacher Polizeibeamten, wurde dabei die 19-jährige Fahrerin, eine 18-Jährige und eine 21-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Alle drei Personen wurden mit einem RTW in ein nahegelegenes Krankenhaus zur Beobachtung gebracht.

Alkohol war nicht im Spiel, wie die Polizei auf Nachfrage von 112-magazin mitteilte. An dem schwarzen Polo entstand Totalschaden. Das Auto musste mit einer Seilwinde aus dem Wiesengrund gezogen werden, anschließend wurde das Wrack abtransportiert.

Eine Bildergalerie (10 Fotos) sehen sie unter der Werbung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei
Montag, 11 Januar 2016 09:38

Wildschwein gegen Pkw - 20.000 Euro Schaden

DIEMELSEE. Ein 110 Kilogramm schwerer Keiler ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einen Porsche gelaufen und hat einen Schaden von ca. 20.000 Euro verursacht. Gegen 2.30 Uhr, war der Cayenne-Fahrer auf der Landesstraße 3393 von Helminghausen kommend, Richtung Willingen unterwegs, als in Höhe der Itterbrücke ein Keiler von Rechts kommend, über die Fahrbahn lief. Nach Abgaben des 56-jährigen Fahrers war ein Ausweichen nicht möglich. Das Auto kollidierte mit dem Wildschwein. 

Nach dem Zusammenstoß blieb der Keiler regungslos im Scheinwerferlicht auf der Straße liegen, erst beim herantreten des Cayenne-Fahrers sprang das verletzte Tier auf und flüchtete über die Itter in den nahen Wald. Auf einem nahegelegenen Parkplatz stellte der Fahrer seinen demolierten Wagen ab und verständigte den Jagdpächter. Dieser erreichte 20 Minuten später den Unfallort und erkundigte sich nach der Fluchtrichtung des Wildschweins.

Der Jagdpächter ließ sich umgehend durch den Cayenne-Fahrer über den Sachverhalt des Unfalls informieren und entschied, die Nachsuche auf das verletzte Tier erst bei Tagesanbruch mit einem brauchbaren Hund zu beginnen. Gegen 8 Uhr, setzte der Jagdherr mit einem hinzugerufenen Schweißhundeführer die Nachsuche fort, entlang einer Wiese, unweit des Itterbachs folgte der Hund der Fährte und erreichte mit seinem Hundeführer und dem Jagdhund nach etwa 800 Meter Fußweg, den verletzten Keiler. Dieser hatte sich in einer Fichtenschonung niedergetan. Der Schuss aus der Büchse beendete das Leiden des angefahrenen Tieres. Bei der Bergung des Wildschweins stellte sich heraus, dass der Keiler im Rückenbereich und an den Keulen durch den Zusammenstoß mit dem Auto erheblich verletzt wurde.

An dem 520 PS starken Porsche Cayenne, entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro. Das Fahrzeug wurde noch in den Morgenstunden abgeschleppt.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige