Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus Korbach

FREIENHAGEN/SACHSENHAUSEN. Ein Alleinunfall hat sich am Freitag auf der Bundesstraße 251 zwischen Freienhagen und Sachsenhausen ereignet - der Unfallhergang ist noch nicht abschließend geklärt.

Gegen 12 Uhr verunfallte eine 24-Jährige mit einem braunen Hyundai ix35 auf der Bundesstraße 251. Geklärt ist bislang nur, dass die Frau von Freienhagen in Richtung Korbach unterwegs war und im Streckenverlauf aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Hyundai prallte in den rechten Straßengraben und blieb auf der Fahrerseite liegen. 

Um 12.02 Uhr wurden die Feuerwehren aus Sachsenhausen und Freienhagen zur Unfallstelle alarmiert. Zunächst war eine eingeklemmte Person gemeldet worden, bei Ankunft konnten die Kräfte aber feststellen, dass die Frau lediglich eingeschlossen war und sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte. In Absprache mit Rettungsdienst und Notarzt entfernten die Kräfte anschließend die Windschutzscheibe - so war eine schonende Rettung mit dem Spineboard möglich und die Frau konnte zügig aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die 24-Jährige mit einem Rettungswagen in das Korbacher Krankenhaus gebracht. Nach ersten Informationen wurde die Fahrerin glücklicherweise nur leicht verletzt.

Im Nachgang richteten die Wehren den Hyundai wieder auf und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Das Fahrzeug musste anschließend von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Unter der Leitung von Bernd Schäfer waren insgesamt 20 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Den Sachschaden am Hyundai mit Frankenberger Zulassung (FKB) schätzen die Beamten der Korbacher Polizeistation auf etwa 6000 Euro, die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 bei Freienhagen (11. Juni 2021)

Publiziert in Polizei

DORFITTER/THALITTER. Gleich zwei Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Korbach am Montag bei Dorfitter aufnehmen - insgesamt entstand ein Gesamtsachschaden von 11.000 Euro. Zwei Personen, ein 57-Jähriger aus dem Raum Frankenberg und ein 21-Jähriger aus Korbach, wurden verletzt.

Nach Informationen an der Unfallstelle ereignete sich der erste Verkehrsunfall um 12.22 Uhr. Vermutlich aufgrund eines medizinischen Vorfalls geriet der Fahrer (21) eines blauen Dacia auf der Strecke zwischen Thalitter und Dorfitter nach links auf die Gegenfahrbahn und war an der Leitplanke entlang in einen aus Richtung Dorfitter entgegenkommenden Pritschenwagen der Straßenmeisterei (Hessen Mobil) gekracht. Beide Fahrer verletzten sich bei der Kollision und kamen nach der Erstbehandlung in den beiden RTW nach Korbach ins Krankenhaus. 

Bei diesem Unfall blieb es aber nicht, wie die Polizei berichtete. Ein Lkw mit Paderborner Zulassung wollte gegen 13.10 Uhr an einem am Einsatzort stehenden Rettungswagen vorbeifahren und touchierte diesen am Heck. Dabei entstand geringer Sachschaden - dies hatte den Nachteil, dass die Beamten auch den zweiten Unfall aufnehmen mussten und es daher zu Verzögerungen bei der Bergung der beiden zuvor verunfallten Fahrzeuge kam. Während der Pritschenwagen von der Firma AVAS aus Frankenberg abtransportiert wurde, lud die Firma Heidel den blauen Dokker auf.

Die Strecke war bis etwa 13.35 Uhr nur halbseitig befahrbar, um die Regelung des Verkehrs kümmerten sich die Beamten aus Korbach. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 15. März auf der Korbacher Straße (B 252).

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einer handfesten Auseinandersetzung vor der Gaststätte Hazienda in der Klosterstraße, kam es am Samstag, 5. September, gegen 2.50 Uhr. Ein junger Mann wurde von einer unbekannten Person geschlagen und fiel zu Boden. Durch den Aufprall erlitt er eine schwere Kopfverletzung und musste nach der Erstversorgung mit einem Krankenwagen abtransportiert werden.

Der Patient befindet sich immer noch in stationärer Behandlung. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Amtsleitung 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Montag, 24 August 2020 13:38

30.000 Euro Sachschaden, eine Person verletzt

KORBACH. Zwei stark beschädigte Personenkraftwagen der Marke Mercedes-Benz und eine verletzte Person sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Sonntagnachmittag in Korbach ereignet hat - auf insgesamt 30.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass in der Innenstadt gegen 16.20 Uhr zwei Pkw kollidiert waren. Als Grund für den Zusammenstoß geben die Beamten eine Vorfahrtsverletzung an.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 78-jähriger Mann aus Korbach mit seinem Mercedes E 350 die Lengefelder Straße von der Stadtmitte kommend in Richtung Medebacher Landstraße. Zeitgleich steuerte der Besitzer (45) eines ML 280 seinen Benz von der Medebacher Straße kommend in Richtung Westwall und Südring.

An der Einmündung hätte der 78-Jährige seinen Benz anhalten müssen, so wie es die vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen vorsehen. Diesen Zeichen folgte der Senior in seinem 350er Benz nicht, er bog ab und kollidierte mit dem ML 280. 

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, musste der 45-jährige Korbacher ins Krankenhaus transportiert werden. Auch sein 280er ML wurde so stark beschädigt, dass der Abschlepper in Aktion trat. (112-magazin.de)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei

VÖHL/KORBACH. Ein Ostfriese (57) hat am Samstag unfreiwillig in der Kreisstadt Korbach einen Zwischenstopp einlegen müssen, weil er in einer Linkskurve zwischen den Vöhler Ortsteilen Obernburg und Dorfitter mit seiner Kawasaki unter eine Leitplanke gerutscht war - dort hatte sich die Maschine verkeilt. 

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, kam es am 11. Juli zu dem Unfall, als eine Gruppe Motorradfahrer um 14.30 Uhr, von Obernburg in Richtung Dorfitter unterwegs war. Unglücklicherweise geriet der 57-Jährige mit seiner ZX10R auf einen in der Fahrbahn uneben eingelassenen Kanaldeckel, er kam zu fall und war unter die Leitplanke gerutscht. Mit vereinten Kräften zogen die übrigen neun Kradfahrer aus der Gruppe das Motorrad unter der Schutzplanke heraus, sicherten die Unfallstelle ab und riefen über den Notruf 112 die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg an. Da der Man aus Leer (Ostfriesland) über Schmerzen im Rücken klagte, veranlasste der Notarzt den Transport ins Korbacher Krankenhaus. Das Unfallprotokoll  wurde von Beamten der Polizeidienststelle Korbach geführt. Die Sachschadenshöhe beträgt 2000 Euro.  (112-magazin.de)




Publiziert in Retter
Sonntag, 08 Dezember 2019 19:35

Baum entwurzelt, Alkoholfahrt endet vor Hauswand

WILLINGEN. Etliches aufzuräumen, die Unfallstelle auszuleuchten und die Polizei zu unterstützen hatten 22 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung von Jürgen Querl am Sonntagmorgen in Willingen - vorausgegangen war ein Unfall in der Briloner Straße  gegen 4.15 Uhr.

Mit leichten Verletzungen hat sich am Sonntagmorgen ein 28-jähriger Mann selbst aus seinem grauen Volkswagen befreien können. Der Willinger war mit seinem Golf auf der Briloner Straße, vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Baum auf dem Gehweg entwurzelt und war anschließend am Gebäude der Hausnummer 22 auf der rechten Fahrzeugseite zum Stehen gekommen.

Passanten und Anwohner riefen die Leitstelle an, die sofort Polizei und Retter zur Einsatzstelle beorderte. Bei Eintreffen der Polizei bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung - umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert, um Betriebsstoffe aufzunehmen, die Straße zu reinigen, den Baum zu zerkleinern und den Abschleppdienst zu unterstützen.

Ebenfalls zu tun hatten die Ordnungshüter: Bei der Unfallaufnahme und der Überprüfung des Fahrers stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein Vortest bei dem Fahrer ergab einen zu hohen Promillewert, sodass der Leichtverletzte den Weg ins Krankenhaus antreten musste - es folgte eine Blutentnahme, der Führerschein des 28-Jährigen wurde sichergestellt.

Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 8000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

NORDENBECK. Zwei leichtverletzte Personen und ein Sachschaden von mindestens 40.500 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls zwischen Nordenbeck und Korbach - vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für den Auffahrunfall auf der Landesstraße 3076.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhren Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, ein roter Mitsubishi und nachfolgend ein weißer Peugeot eines Holzfachbetriebes die Landesstraße von Nordenbeck in Richtung Korbach.

Verkehrsbedingt musste der vorausfahrende 54-jährige aus Münden seinen Mitsubishi abbremsen, um nach links in die Kreisstraße  (K 57) in Richtung Lengefeld abbiegen zu können. Dieses Vorhaben übersah der 19-Jährige in seinem Firmenwagen und krachte in das Heck des Vorausfahrenden.

Leichtverletzt wurden zwei Personen ins Korbacher Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an beiden Autos wurde auf etwa 40.500 Euro geschätzt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

KORBACH. Für eine 19 Jahre alte Frau aus Korbach endete die Fahrt auf dem Westring im Krankenhaus - sie stürzte am Freitagabend mit ihrem Roller und zog sich dabei Schürfwunden und Frakturen an Schulter und Unterschenkel zu.

Ereignet hatte sich der Unfall um 22.40 Uhr, als die junge Frau auf dem Westring in Richtung "Heinemann-Kreisel" unterwegs war. Nach eigenen Angaben wurde der Rollerfahrerin plötzlich schwarz vor Augen, sie verlor das Gleichgewicht, kam mit dem Zweirad nach rechts auf den Bürgersteig und stürzte mit ihrem Roller schwer.

Freunde und Bekannte der 19-Jährigen, die mit einem Auto und einem Motorrad vorausgefahren waren, erkannten im Rückspiegel die fehlende Beleuchtung des Rollers und fuhren zurück. Bei Eintreffen am Unfallort lag die Frau neben ihrem Roller am Boden.

Ein Notarzt und eine RTW-Besatzung versorgten die junge Frau und transportierten die Schwerverletzte in das Korbacher Krankenhaus. An dem weißen Roller entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Erneut wurde ein Pkw am Krankenhaus Korbach ramponiert - der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Fremdschaden von 500 Euro.

Nach Angaben der Polizei parkte eine 31-jährige Frau aus Korbach am Donnerstag ihren schwarzen Polo um 9.30 Uhr, in der Dr.- Hartwig-Straße, in Höhe der Arztpraxen. Bei ihrer Rückkehr um 11.10 Uhr stellte die Geschädigte fest, dass im linken Heckbereich ihres Autos eine Delle vorhanden war.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Unfallflucht beobachtet und auf einem Zettel handschriftlich Daten und das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs am beschädigten Polo hinterlassen, nicht aber die eigenen Personalien. Jetzt hat die Polizei weitere Fragen an den Zeugen und bittet diesen, sich bei der Polizeistation Korbach zu melden.

Auch dem Unfallverursacher wird empfohlen sich umgehend bei der Polizei zu melden. Die Servicenummer lautet 05631/9710.



Publiziert in Polizei

KORBACH. Großen Sachschaden richtete ein Unbekannter im Krankenhaus Korbach an. In der Zeit von Freitag, 20 Uhr, bis Samstag,03.20 Uhr, gelangte der Täter auf nicht bekannte Weise in den derzeit leerstehenden Trakt der ehemaligen Intensivstation.

Dort warf er Schränke und Rollcontainer um, riss einen Feuerlöscher von der Wand und demolierte die Einrichtung eines Büroraumes. Da der Täter auch vor medizinischen Geräte und Computern kein haltmachte, entstand erheblicher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen der aufnehmenden Polizeibeamten ca. 10.000 Euro beträgt.

Im Zusammenhang mit dem Vandalismus im Krankenhaus könnte eine Beobachtung von Bewohnern eines Hauses in der Dr.-Hartwig-Straße stehen: Ebenfalls in der Nacht zu Samstag, etwa gegen 0.30 Uhr, beobachtet eine Zeugin, wie ein Mann über ein geparktes Auto in der Dr.-Hartwig-Straße lief. An dem Auto entstand nach ersten Feststellungen kein Schaden. Dieser Mann, der auch als Täter für die Sachbeschädigungen im Krankenhaus in Betracht kommt, konnte von der Zeugin wie folgt beschrieben werden: Etwa 25 bis 30 Jahre alt, von schlanker Gestalt. Der Mann trug eine Glatze und ist Brillenträger.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach, unter der Telefonnumer 05631/9710 entgegen.  (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige