Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hopfenberger Weg

KORBACH. Zwei total beschädigte Autos, ein umgefahrener Verteilerkasten der Energie Waldeck-Frankenberg und drei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag in Korbach ereignet hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle kollidierten ein in Heidelberg zugelassener BMW und ein Ford im Kreuzungsbereich zwischen Tuchrahmen und Hopfenberger Weg. Wie die Polizei mitteilt, befuhr um 12 Uhr ein 81-jähriger Mann und seine Ehefrau mit ihrem Ford die Straße Am Tuchrahmen in Richtung Arolser Landstraße. Gleichzeitig war ein 30-Jähriger nebst Beifahrerin vom Hopfenberger Weg kommend, mit seinem BMW in Richtung Marker Breite unterwegs.

Im Kreuzungsbereich übersah der Lelbacher den von rechts kommenden BMW, sodass es zum Zusammenstoß kam. Dabei wurde der Ford gegen einen Gartenzaun, einen Verteilerkasten der EWF und eine Straßenlaterne katapultiert. Im Anschluss stürzte der Ford auf die Seite und blieb dort liegen. An dem Ford entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Das ältere Ehepaar kam umgehend ins Krankenhaus zur Untersuchung. Die Verletzungen sind aber nur leichter Natur.

Ebenfalls ins Krankenhaus musste die Beifahrerin im BMW - die Frau hatte sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen und wurde stationär im Krankenhaus Korbach aufgenommen. Der Fahrer (30) blieb unverletzt. An dem BMW entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Auch die Beschädigungen an dem Gartenzaun (3000  Euro) sowie an der Laterne und am Verteilerkasten (10.000 Euro) schlagen beim Gesamtsachschaden von 43.000  Euro nicht unerheblich zu Buche.

Die Kameraden der Feuerwehr sicherten den auf der Seite liegenden Pkw mit Stützen und Keilen, bis ein Mitarbeiter des Energieversorgers den Schaltkasten stromlos gestellt hatte. Danach mussten noch Betriebsstoffe aufgenommen werden.

Link: Unfallstandort am 18.04.2021 in Korbach.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Angebranntes Essen in einem Fachwerkhaus in der Grabenstraße und Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus im Hopfenberger Weg hat am Sonntag für zwei Einsätze der Korbacher Feuerwehr, aber auch für den Rettungsdienst und die Polizei gesorgt. Bei einer Frau bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Ein Bewohner des Hauses in der Grabenstraße wählte gegen 1 Uhr am frühen Sonntagmorgen den Notruf, nachdem er Brandgeruch wahrgenommen hatte. Als wenig später die alarmierte Feuerwehr eintraf und die Einsatzkräfte an der Wohnungstür klopften und klingelten, öffnete niemand. Kurz bevor sich die Einsatzkräfte jedoch Zutritt zur Wohnung mit speziellen Werkzeug verschafften, gelang es, die Mieterin durch Klopfen an der Terrassentür zu wecken. Die Frau öffnete daraufhin der Feuerwehr die Tür, wie die Brandschützer auf ihrer Homepage berichten.

In der Küche fanden die Freiwilligen dann verbrannte Kartoffeln, die für die Rauchentwicklung und den Brandgeruch verantwortlich waren. Die Einsatzkräfte schalteten den Herd aus und lüfteten die Wohnräume. Die Besatzung eines Rettungswagens untersuchte die Mieterin wegen Verdachts auf eine Rauchgasintoxikation. Entgegen erster Informationen musste die Frau nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Alle Mieter, die vorsorglich ihre Wohnungen verlassen hatten, kehrten nach Ende des Einsatzes wieder ins Haus zurück.

Der nächste Einsatz für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute folgte am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr. In einem Mehrfamilienhaus im Hopfenberger Weg war es Brandgeruch, der die Bewohner auf ein befürchtetes Feuer aufmerksam machte. Die erneut mit mehreren Fahrzeugen ausgerückten Brandschützer nahmen das Gebäude in Augenschein, fanden aber keinen Brand. Nach gut 30 Minuten rückten die Feuerwehrleute und die Besatzung des ebenfalls alarmierten Rettungswagens wieder ab. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 19 März 2012 10:05

Tür und Fenster aufgehebelt: Zwei Einbrüche

KORBACH. Zwei Einfamilienhäuser im Hopfenberger Weg und in der Waldmannsbreite haben in den vergangenen Tagen ungebetenen Besuch bekommen: Unbekannte hebelten eine Terrassentür und ein Fenster auf und stiegen in die Häuser ein.

Während der Abwesenheit eines Hausbesitzers in der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagmittag waren der oder die Einbrecher durch ein aufgehebeltes Holzfenster in das Haus im Hopfenberger Weg gelangt und hatten Schränke und Kommoden durchsucht. Beute machte sie offensichtlich nicht. Allerdings richteten sie einen Sachschaden von rund 500 Euro an.

Wahrscheinlich der oder dieselben Täter waren auch in einem Einfamilienhaus in der Waldmannsbreite aktiv. Am Samstagvormittag, auch hier waren die Bewohner nicht zuhause, wurde die Terrassentür aufgehebelt. So in das Haus gelangt, wurden auch hier Schränke und Kommoden nach Wertgegenständen durchsucht. Auch an diesem Tatort wird Gesamtschaden auf 500 Euro geschätzt. Über die mögliche Beute machte Polizeisprecher Dirk Virnich keine Angaben.

Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Montag, 05 Dezember 2011 12:05

Zwei Einbrüche in einer Stunde

KORBACH. Zwei Einbrüche sind in der Kreisstadt innerhalb von nur einer Stunde begangen worden - einer in der Leipziger Straße, der andere im Hopfenberger Weg.

Beide Einbrüche ereigneten sich laut Polizeibericht von Montag am Freitag in der Zeit von 18 Uhr bis 19 Uhr. Die Täter nutzten in beiden Fällen die Abwesenheit der Hausbesitzer und hebelten eine Terrassentür auf. Im Hopfenberger Weg erbeuteten die Einbrecher lediglich eine geringe Menge Bargeld. In der Leipziger Straße waren die Diebe erfolgreicher. Sie erbeuteten den Schmuck der Hausbesitzerin. Ob beide Taten miteinander in Zusammenhang stehen, muss noch ermittelt werden, ist aber zu vermuten.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige