Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ford

Montag, 25 April 2022 19:39

Ford angefahren: Spiegel ab, Tür beschädigt

KORBACH. Am Montag hat ein Unbekannter einen schwarzen Ford in der Arolser Landstraße angefahren - ohne sich um den Schaden zu kümmern, suchte der Unfallverursacher sein Heil in der Flucht.

Nach Angaben der Polizei wurde das Fahrzeug am 25. April, um 5 Uhr, vom Fahrer in der Arolser Landstraße in Höhe der Hausnummer 33 auf dem rechten Parkstreifen abgestellt. Als der Besitzer des "Ka" um 14 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Streifschaden an der linken Fahrertür und am linken Außenspiegel fest. Eine Nachricht hatte der Verursacher nicht hinterlassen, daher geht die Polizei von einer klassischen Verkehrsunfallflucht aus.

Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich in der Zeit zwischen Donnerstagabend (18 Uhr) und Sonntagmittag (13.45 Uhr) in der Fürst-Friedrich-Straße in Bad Wildungen.  

Zwischen dem 7. und dem 10. April hatte ein Kurgast seinen blauen Ford Kombi am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Wicker-Klinik ordnungsgemäß abgestellt. Als er am Sonntag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stelle er Schäden an der Fahrerseite seines Fahrzeuges fest - der Verursacher war längst über alle Berge.

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 1000 Euro. Es könnte sein, dass das Fahrzeug des Flüchtigen weiß ist. Weitere Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug, werden unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Nichtangepasste Geschwindigkeit führte am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 126 am Rodenbacher Kreisel - Der Fahrer flüchtete.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit einem Ford Focus gegen 21.30 Uhr die Kreisstraße 126 in Richtung Frankenberg. In Höhe des Steinbruchs Hohenäcker kam der Wagen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Kreisel an der ersten Ausfahrt nach links von der Fahrbahn ab und plättete ein Verkehrszeichen. Es entstand Sachschaden von 400 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer des silbergrauen Ford Focus seine Fahrt auf der Rodenbacher Straße in Richtung Innenstadt fort. An dem Ford muss ein Frontschaden entstanden sein.

Ein Zeuge konnte den Unfallhergang der Polizei beschreiben und wichtige Daten zum Fahrzeug übermitteln. Dem geflüchteten Fahrzeugführer wird geraten, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Die Rufnummer lautet 06451/72030.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/LICHTENFELS. Stundenlang musste die Landesstraße zwischen dem Frankenberger Ortsteil Schreufa und dem Lichtenfelser Stadtteil Sachsenberg aufgrund eines Verkehrsunfalls am Dienstag gesperrt werden.

Polizeikräfte aus Korbach, die Feuerwehren aus Frankenberg, Sachsenberg, Rhadern und Goddelsheim wurden alarmiert. Notärzte, RTW und der Rettungshubschrauber aus Gießen wurden zum Einsatz auf der Landesstraße 3076 beordert.

Was war geschehen?

Nach Angaben der Polizei war der 24-jährige Fahrer (Frankenberg) mit seinem schwarzen Seat ausgangs einer Rechtskurve dabei, gegen 17.15 Uhr eine Autofahrerin aus Medebach zu überholen. Dabei geriet der Seat mit hoher Geschwindigkeit auf die linke Bankette, der Pkw kam ins Schleudern und streifte einen entgegenkommenden silbergrauen Ford, der von einem 22-jährigen Mann aus Lichtenfels gesteuert wurde.

Doch damit nicht genug. Auch der Fahrer des Opel Insignia, der sich hinter dem Ford befand und in Richtung Schreufa unterwegs war, konnte dem entgegenkommenden Seat nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeuge prallten frontal ineinander. Dabei wurde ein Motor aus einem der Fahrzeuge gerissen, Räder flogen umher, Airbags öffneten sich und Trümmerteile verstreuten sich auf der Straße und im angrenzenden Feld. Der Fahrer (55) des Insignia, der ebenfalls aus Lichtenfels stammt, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem völlig demolierten Fahrzeug gerettet werden. Dazu waren etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren angerückt. Die Wehren aus Frankenberg und Goddelsheim konnten zurück in ihre Standorte fahren. Wie Einsatzleiter Klaus Debus mitteilte, bestanden weitere Aufgaben darin, die Unfallstelle auszuleuchten, den Rettungshubschrauber einzuweisen, die Straße von Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen zu säubern und die Polizei und den Abschleppdienst zu unterstützen.

Christoph Gießen im Einsatz

Sämtliche Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 25.000 Euro. Während der Fahrer des Ford leichte Verletzungen erlitt und ins Frankenberger Krankenhaus transportiert wurde, kam der Unfallverursacher mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Für den 55-jährigen Fahrer des Insignia musste ein Rettungshubschrauber aus Gießen landen -  schwerverletzt kam der Mann ins Gießener Klinikum.

Link: Unfallstandort am 15. Februar 2022 auf der L3076.

Publiziert in Retter
Donnerstag, 03 Februar 2022 08:31

Korbacher Feuerwehr rückt zweimal aus

KORBACH. Der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr wurde am Dienstag von der Polizei zur Unterstützung hinzugezogen, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Die ehrenamtlichen Kräfte streuten den Straßenbereich der Arolser Landstraße sowie die betroffene Parkplatzfläche am Lidl-Markt ab und nahmen das kontaminierte Bindemittel wieder auf. Während der Einsatztätigkeit kam es im Berufsverkehr vorübergehend zu Behinderungen auf der stark befahrenen Straße. 

Nach Informationen der Polizei wollte die Fahrerin (45) eines silbergrauen Ford Focus vom Lidl-Parkplatz kommend, auf die Arolser Landstraße in Richtung Twistetal auffahren und übersah dabei gegen 15.50 Uhr den aus Berndorf herannahenden schwarzen BMW eines 58-Jährigen aus Twistetal. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, wobei beide Fahrzeuge so stark beschädigt wurden, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Personen kamen laut Polizei nicht zu Schaden.

Baum blockiert Fahrbahn

In der Nacht zu Mittwoch waren die ehrenamtlichen Kräfte dann abermals gefordert, teilt Stadtbrandinspektor Carsten Vahland mit. Gegen 3.50 Uhr wurde der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr von der Polizei angefordert, da die Landesstraße 3083 zwischen Korbach und Ober-Waroldern durch einen umgestürzten Baum blockiert war. Bei sehr widrigen Wetterverhältnissen wurde das Hindernis unter Einsatz von Motorkettensägen beseitigt, die Straße gereinigt und anschließend wieder für den Verkehr freigegeben.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Januar 2022 10:15

Verkehrsunfall in Allendorf

ALLENDORF (EDER). Unachtsamkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall in Allendorf bei dem zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Um 13.50 Uhr, befuhr eine Frau (21) aus Allendorf mit ihrem MINI vom Salbach kommend einen Wirtschaftsweg und wollte auf die Viessmannstraße in Richtung Bundesstraße 253 abbiegen. Dabei  übersah die 21-Jährige einen weißen Ford Fiesta, der in Richtung der Firma Viessmann unterwegs war. Völlig überrascht vom herausfahrenden MINI, konnte der 23-jährige Fahrer seinen Ford nicht mehr zum Stehen bringen - beide Fahrzeuge stießen zusammen, sodass ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro entstand. 

Die Unfallverursacherin und der 23-Jährige aus Kirtorf (Vogelsbergkreis) wurden leicht verletzt.

Link: Unfallstandort am 10. Januar 2022 in Allendorf.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Januar 2022 18:28

Weißer SUV gesucht - Beschädigung vorne links

DIEMELSTADT. Mitten in der Ortsdurchfahrt Ammenhausen ist am Sonntag ein weißer SUV aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gegen ein Wohnmobil gefahren - ohne sich um den Schaden zu kümmern, trat der Fahrer die Flucht in Richtung Dehausen an.

Zugetragen hat sich die Verkehrsunfallflucht am 9. Januar 2022 in der Dorfstraße in Ammenhausen. Gegen 12.25 Uhr befuhr ein Mann (69) aus Diemelstadt mit seinem Ford Transit die Landesstraße 3081 in Richtung Volkmarsen. Zeitgleich kam dem Fordfahrer ein weißer SUV (vermutlich ein Volkswagen) entgegen. In einer Linkskurve kam der Unfallverursacher aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und beschädigte das Wohnmobil.

Hinweise zum SUV oder zum geflüchteten Fahrzeugführer nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/979958 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 01 Januar 2022 09:05

Zwei Autos kollidieren auf der Bundesstraße 253

EIFA/BIEDENKOPF. Am Silvesternachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 253 ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Gegen 13.45 Uhr befuhr ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Allendorf die B253 mit seinem Ford Focus von Eifa kommend, in Richtung Biedenkopf. Zeitgleich, aus entgegengesetzter Richtung, kam eine 25-Jährige aus Dautphetal eines Audis samt Beifahrer. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zueinem folgenschweren Frontalzusammenstoß. 

Auf den Plan gerufen wurden zwei Besatzungen der Polizei Biedenkopf, drei RTW und ein NEF. Eingeklemmt war glücklicherweise keine der drei Personen, sodass umgehend mit der medizinischen Versorgung vor Ort begonnen werden konnte. Alle Beteiligten des Unfalls wurden in Kliniken nach Biedenkopf, Marburg und Frankenberg gebracht.

An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des Schadens konnte vor Ort auf Nachfrage nicht beziffert werden. Für den Abtransport der Pkw rückte der Abschleppdienst AVAS aus Frankenberg aus. Da große Mengen an Betriebsstoffen ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr Biedenkopf durch die Polizei angefordert. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer André Lagodny rückten gegen 14.15 Uhr insgesamt zehn Einsatzkräfte mit ELW und GW-Logistik zur Einsatzstelle aus und nahmen die Betriebsstoffe auf. Die Verkehrssicherung übernahm die Polizei. Für die Einsatztätigkeiten war die Bundesstraße 253 voll gesperrt.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Um einige Meter aus der Parkbucht geschoben wurde ein Ford in der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember 2021 in Korbach.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin ihren Ford am Mittwoch, kurz vor Mitternacht auf der Ebene 2 im Kauflandparkhaus abgestellt. Nach ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 2.45 Uhr bemerkte die Fahrerin, dass ihr Pkw um einige Meter nach links verschoben und quer zur Parkbucht stand. Ein anderer Fahrzeugführer muss den Ford hinten rechts so stark getroffen haben, dass nicht nur der Ford stark beschädigt wurde, sondern auch das Fahrzeug des Unfallverursachers. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Den Schaden am Ford beziffert die Polizei auf 1500 Euro. Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Täter nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Dezember 2021 17:35

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253/252 am Abzweig in Richtung Friedrichshausen - dabei wurden sechs Menschen verletzt, die drei im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Autos mussten abgeschleppt werden.

Nach Angaben der Polizei war ein mit drei Personen besetzter Fox aus Richtung Herzhausen kommend in Fahrtrichtung Allendorf unterwegs. In Höhe der Abfahrt Friedrichshausen setzte der Fahranfänger den Fahrtrichtungsanzeiger links, nutzte die Linksabbiegerspur und bog in Richtung L 3073 ab. Dabei übersah der 18-Jährige einen entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten blauen Golf. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Golf in einen stehenden Ford-Focus, der von einer 44-Jährigen aus Haina gesteuert wurde. Die Frau hatte die Absicht von der L 3073 auf die Bundesstraße aufzufahren, wurde aber von dem Ereignis überrascht.

Wie Einsatzleiter David Tschirner von der Frankenberger Feuerwehr mitteilte, wurden acht Kameraden mit zwei Einsatzfahrzeugen gegen 16.40 Uhr von der Leitstelle zur Absicherung der Unfallstelle und zur Beseitigung von Betriebsstoffen auf der Fahrbahn alarmiert. In Absprache mit der Polizei konnte der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. 

Um die Strecke schnell für den Verkehr freizumachen, wurde die Firma AVAS aus Frankenberg mit dem Abtransport der Fahrzeuge beauftragt. Ebenfalls im Einsatz waren fünf RTW und zwei Notärzte. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor.

Link: Unfallstandort B252/B253 am 15. Dezember 2021.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige