Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Baustelle

ASSINGHAUSEN. Bei einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle im Olsberger Stadtteil Assinghausen sind am Dienstagmorgen drei Menschen teils schwer verletzt worden.

Wie vor Ort berichtet wurde, sollte in der Straße „Auf dem Kampe“ ein Fertighaus aufgestellt werden. Dazu standen unter anderem ein Lkw Anhänger mit den Bauteilen und ein Baukran bereit. Die Fertigelemente, die auf dem Lkw Anhänger bereit standen, sollten mit dem Kran über eine Wiesenfläche auf die Baustelle gehoben und dort verbaut werden. Als der Kran eine der Wände anhob, stürzte die Ladung auf dem Lkw Anhänger um. Dabei stürzte ein Mann von einer Leiter und wurde verletzt. Zwei weitere Arbeiter wurden schwer verletzt, als die Holzteile umstürzten. Die Arbeiter vor Ort sicherten sofort geistesgegenwärtig den Rest der Ladung auf dem Anhänger mit schweren und stabilen Kanthölzern gegen weiteres Umstürzen ab. Die verletzten Arbeiter, die neben dem Anhänger lagen, und auf einer Bank saßen, wurden vor Ort zunächst von ihren Kollegen und kurze Zeit später von Feuerwehr und Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehren aus Assinghausen, Wiemeringhausen und Bigge-Olsberg waren vor Ort unter der Einsatzleitung von Florian Stratmann im Einsatz. Die Kameraden sicherten die Ladung zunächst noch einmal gegen weiteres Umstürzten, sperrten den Gefahrenbereich ab und kümmerten sich um die Einweisung des aus Lünen angeforderten ADAC Rettungshubschraubers „Christoph 8“, der auf dem Sportplatz in Assinghausen landete. Einer der Männer wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen zum Hubschrauber gefahren und dort nach kurzer, weiterer Versorgung mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die beiden anderen Arbeiter wurden jeweils mit einem weiteren Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren drei Rettungswagen des Hochsauerlandkreises, sowie der Olsberger Notarzt im Einsatz.

Das Amt für Arbeitsschutz hat vor Ort noch an der Unglücksstelle die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Abhängig davon, was das Amt für Arbeitsschutz heraus findet, wird die Polizei möglicherweise später noch weitere Ermittlungen führen.

Die Straße „Auf dem Kampe“ blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

Besonders aufmerksam zeigten sich die Anwohner in unmittelbarer Nähe der Unglücksstelle: Sie versorgten die Einsatzkräfte mit frischem Kaffee und Süßigkeiten, öffneten ihre Garage und boten den Einsatzkräften an, bei Bedarf die Toilette im Wohnhaus nutzen zu können.

Publiziert in HSK Feuerwehr
Dienstag, 20 September 2022 09:43

Marienhagen: Stromkabel von Baustelle gestohlen

VÖHL. Diebe treiben mal wieder ihr Unwesen in der Großgemeinde Vöhl - am vergangenen Wochenende statteten sie dem Ortsteil Marienhagen einen Besuch ab.

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen entwendeten unbekannte Täter zwei 40 Meter lange Stromkabel und einen elektronischen Bodenverteiler von einer Baustelle in der Straße "Hecke" in Marienhagen. Das Diebesgut hat einen Wert von 1000 Euro

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach. Die Rufnummer lautet 05631/9710.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 August 2022 18:22

Kabeldiebe in Korbach unterwegs

KORBACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendeten unbekannte Täter Kupferkabel von einer Großbaustelle in der Medebacher Landstraße in Korbach.

Die Täter gelangten auf das mit Bauzäunen gesicherte Gelände. Aus dem Neubau eines Lebensmittelgeschäftes entwendeten sie Kupferkabel und eine Kabeltrommel im Gesamtwert von etwa 1300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 März 2022 14:18

300 Liter Diesel aus Bagger abgezapft

KORBACH. Auf Kraftstoff abgesehen hatte es ein Unbekannter in der Zeit von Freitag (25. März) bis Montag (28. März) in Meineringhausen.

Der Täter gelangte gewaltsam auf das Baustellengelände an der Kreisstraße K 17 bei Meineringhausen. Dort zapfte er aus einem Bagger Diesel im Wert von etwa 300 Euro ab. Im Anschluss flüchtete der Täter.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 Dezember 2021 16:59

Geld auf Baustelle deponiert - Täter auf und davon

BAD AROLSEN. Obwohl die Polizei immer wieder über die örtliche Presse Warnungen über falsche Polizeibeamte ausspricht, gelingt es den Gaunern, gerade ältere Menschen mit üblen Methoden um ihr Erspartes zu bringen.

Wie Polizeisprecher Dirk Richter mitteilt, haben bislang unbekannte Täter am letzten Donnerstag (16. Dezember) eine Frau in Bad Arolsen-Mengeringhausen betrogen.  Im guten Glauben, ihr Geld in Sicherheit zu bringen, übergab sie eine vierstellige Summe an angebliche Polizeibeamte. Die Kriminalpolizei Korbach sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen und den Geldabholer geben können.

Am Donnerstagabend meldete sich die Seniorin bei der Polizei in Bad Arolsen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie das Geld schon an die Betrüger übergeben, sie war erst später misstrauisch geworden. Gegen 10 Uhr hatte sie den ersten Anruf eines angeblichen Polizisten erhalten. Dieser schilderte ihr die schon bekannte Geschichte, dass es in ihrer Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei. Da auch ihr Name auf einer Liste stehe, sei ihr Geld nicht mehr sicher. Aufgrund der seriös wirkenden Gesprächsführung gelang es dem angeblichen Polizeibeamten, die Frau nach ihren finanziellen Verhältnissen auszufragen. Danach erklärte der Betrüger, dass auch das Geld bei ihrer Bank nicht sicher sei und außerdem überprüft werden müsse. 

Die jetzt verunsicherte Seniorin folgte den weiteren Anweisungen des falschen Polizisten und fuhr nach Bad Arolsen, wo sie bei einem Geldinstitut ihr Geld abhob. Die Frage eines Angestellten nach dem Grund beantwortete sie damit, dass sie ein Auto kaufen wolle und Weihnachtseinkäufe erledigen müsse. Weiteres Bargeld hob sie an einem Geldautomaten in Mengeringhausen ab.

Unmittelbar nachdem sie wieder zu Hause war, rief der falsche Polizist erneut an. Sie wurde nun aufgefordert, das Geld in einem Umschlag bei einer in der Nähe befindlichen Baustelle zu deponieren. Die Seniorin folgte den Anweisungen, legte das Geld im Briefumschlag auf Pflastersteinen einer Baustelle in der Obere Torstraße ab, ging sofort wieder nach Hause und wartete einige Stunden. Nachdem sich die angeblichen Polizeibeamten nicht wie versprochen erneut meldeten, um das Geld nach der Überprüfung zurückzugeben, wurde die Seniorin misstrauisch und verständigte die Polizeistation Bad Arolsen. 

Im Zusammenhang mit der Tat könnte ein Mann stehen, der sich im Tatzeitraum im Bereich der Baustelle Obere Torstraße aufgehalten hat. Dieser konnte wie folgt beschrieben werden:  Etwa 30 bis 40 Jahre alt,  groß und schlank, kurze, blonde Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke.  Außerdem soll sich ein verdächtiges Auto im Bereich des Tatortes aufgehalten haben. Dabei handelt es sich um einen grünen Kleinwagen mit ortsfremden Kennzeichen.  Zeugen, die am Donnerstag, 16. Dezember, zwischen 10 Uhr und 14 Uhr in Bad Arolsen-Mengeringhausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder Hinweise zu dem beschriebenen Mann oder dem grünen Kleinwagen geben können, melden sich bitte unter der Tel. 05631/9710 bei der Kriminalpolizei Korbach. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 September 2021 10:42

Freie Fahrt zwischen Schreufa und Sachsenberg

FRANKENBERG/LICHTENFELS. Wie Hessen Mobil in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird die Landesstraße 3076 zwischen Schreufa und Sachsenberg am heutigen Mittwoch für den Verkehr freigegeben.

Die Bauarbeiten entlang der rund 4 km langen Strecke sind fertiggestellt worden. Ab dem 29. September ist die Landestraße wieder durchgängig befahrbar. Das Land Hessen investierte hier rund 740.000 Euro im Rahmen der Sanierungsoffensive für Landesstraßen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Freitag, 17 September 2021 10:07

B 253: Baustellenampel sorgt für Wartezeiten

BATTENBERG. Hessen Mobil bessert Teile der Fahrbahn der Bundesstraße B 253 in der Ortsdurchfahrt von Laisa aus. Hierzu muss die Fahrbahn der Bundesstraße am 20. September halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Zufahrt zur Straße "Auf der Hänge" ist während der Sperrung nicht möglich. Die Anwohner sind von Hessen Mobil informiert worden.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

LICHTENFELS. Hessen Mobil untersucht den Fahrbahnuntergrund im Bereich der Landesstraße 3076 zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Dalwigksthal und Goddelsheim in der Zeit von Montag, dem 30. August, bis voraussichtlich 10. September 2021. 

Neben der Befahrung mit einem Georadar werden Erkundungsbohrungen mit Bohrkernentnahmen auf der Fahrbahn und Bankettschürfungen vorgenommen. Während der Arbeiten muss die Fahrbahn an den wechselnden Einsatzorten jeweils halbseitig gesperrt werden. Im Bereich der S-Kurven hinter der Ortsdurchfahrt Dalwigksthal erfolgt die Verkehrsregelung mithilfe einer Ampelanlage. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

BAD WILDUNGEN. Hessen Mobil bessert auf der Ortsumgehung Bad Wildungen Teile der Fahrbahn der Verbindungsrampen zwischen der Bundesstraße 253 und Bundesstraße 485 aus. Betroffen sind die Verbindungen von Korbach nach Fritzlar sowie von Frankenberg in Richtung Korbach.

Aus diesem Grund müssen diese Verbindungen am 30. März - in der Zeit ab 7 Uhr bis voraussichtlich 17 Uhr - für den Verkehr gesperrt werden. Eine innerörtliche Umleitung über die Berliner Straße, die Bahnhofsstraße, die Schlachtstraße, die Straße "Zum Wolfhagen" und die Industriestraße ist in beide Richtungen ausgewiesen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Mittwoch, 21 Oktober 2020 16:39

Landesstraße am Edersee fünf Tage voll gesperrt

WALDECK. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche Reparaturarbeiten an der Fahrbahn der Landesstraße L 3086 zwischen Hemfurth und der Edersee-Sperrmauer durch.

Aus diesem Grund muss dieser Abschnitt ab dem 26. Oktober maximal fünf Tage für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über Affoldern, Lieschensruh und Waldeck und ist in beide Richtungen ausgeschildert. Die Zufahrt zum Terrassenhotel sowie zur Sperrmauer über die Ederseerandstraße von Waldeck-West aus bleibt frei.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Seite 1 von 22

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige