Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alleinunfall

Mittwoch, 14 September 2022 12:22

Toyota nach Alleinunfall zerstört (mit Fotostrecke)

HAINA. Zwischen Haina (Kloster) und Bockendorf hat sich ein schwerer Unfall ereignet - wie engmaschig das Rettungsnetz im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist, wie schnell die Feuerwehren reagieren können und wie engagiert unsere Beamten sind, zeigte sich am Mittwochabend auf der Kreisstraße 105.

Gegen 20.30 Uhr wurde der Polizei in Frankenberg mitgeteilt, dass sich ein Verkehrsunfall zwischen Bockendorf und Haina ereignet hat. Der genaue Standort war nicht klar, lediglich die Notiz, dass sich der Unfall auf der Kreisstraße 105 zugetragen haben muss. Parallel dazu erreichte die Beamten die Nachricht, dass eine verletzte Person in Haina (Kloster) von einer RTW-Besatzung aufgefunden wurde.

Umgehend rückten die Beamten aus und erkannten eine deformierte Leitplanke, von einem verunfallten Pkw war aber weit und breit nichts zu sehen. Mit Taschenlampen "bewaffnet" drangen die Ordnungshüter vor und erkannten in einem Wiesengrund ein Fahrzeug, das auf dem Dach lag, umgeben von Ast- und Strauchwerk. Bei näherer Besichtigung stellten die Polizisten fest, dass sich keine Personen mehr im Unfallwagen befanden. Um sicherzustellen, dass keine Betriebsstoffe auslaufen, wurden über die Leitstelle die Freiwilligen Feuerwehren Haina und Halgehausen alarmiert. Gemeindebrandinspektor Thomas Bahr ließ die Unfallstelle ausleuchten, sicherte die Unfallstelle in Rücksprache mit der Polizei ab und ließ den Brandschutz sicherstellen. Rund 22 Einsatzkräfte waren vor Ort und unterstützten den Abschleppdienst.

Dieser hatte alle Hände voll zu tun, weil der Toyota völlig demoliert wurde und auf seinem Weg auch Äste und Strauchwerk mitgerissen hatte. Mit Motorsägen musste das Auto vom Strauchwerk befreit werden. Erst danach konnte der Highlander aus dem Wiesental gehoben werden.

Was war geschehen?

Nach Informationen der Polizei war ein 22-Jähriger aus der Ukraine am Mittwochabend von Haina kommend in Richtung Bockendorf unterwegs gewesen. Im Kurvenbereich kam sein Toyota ins Schleudern, war gegen eine Leitplanke gekracht, hatte diese zerbrochen und war einen Hang hinabgestürzt. Dabei war das Auto gegen Bäume und Sträucher gestoßen und anschließend auf dem Dach im Wiesengrund gelandet. Wie der Ukrainer sich aus dem völlig demolierten Wrack befreien konnte, darüber herrschte an der Unfallstelle Rätselraten. Fest steht, dass der 22-Jährige fußläufig den Rückweg nach Haina angetreten haben muss.

In Haina (Kloster) wurde eine RTW-Besatzung auf den verletzten Mann aufmerksam und nahm sich seiner an. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurden bei dem Fahrer Hinweise auf eine Trunkenheitsfahrt festgestellt - es erfolgte eine Blutentnahme.

Link: Unfallstandort am 13. September 2022 auf der Kreisstraße 105

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 10 September 2022 10:48

Vier Schwerverletzte auf der Bundesstraße 253

FRANKENBERG. Gegen 2.30 Uhr am Samstagmorgen schrillten die Alarmgeber bei den Feuerwehren Frankenberg und Geismar - gemeldet wurde ein Unfall mit eingeklemmten Personen auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Frankenberg.

Ebenfalls alarmiert wurden Notärzte, Rettungswagenbesatzungen und die Polizei. Als die Retter, Polizisten und Feuerwehrleute wenige Minuten nach der Alarmierung an der Unfallstelle eintrafen, lag ein im Hochsauerland zugelassener Skoda auf dem Dach. Glücklicherweise waren die vier Insassen nicht eingeklemmt, sodass sich die Arbeiten der Feuerwehren auf das Ausleuchten der Unfallstelle und die Absicherung beschränkten.

Nach Angaben von Zeugen, befuhr ein 22-Jähriger aus Hallenberg (HSK) mit seinem Skoda die Bundesstraße 253 von Geismar in Richtung Bundesstraße 252, um über Frankenberg nach Hallenberg zu gelangen. Alkoholkonsum und nicht angepasste Geschwindigkeit führten dann in einer Rechtskurve zu dem Unfall, bei dem drei Frankenberger im Alter von 21, 22 und 23 Jahren schwer verletzt wurden. Auch der Fahrer selbst erlitt schwere Verletzungen. Alle vier mussten mit RTW ins Krankenhaus gebracht werden.

Anhand der Unfallspuren war der Skoda von Geismar gekommen und in einer Kurve in den Flutgraben gekracht, dort blieb der Pkw nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Weil beim Fahrer Alkohol zu riechen war, ordneten die Beamten eine Blutentnahme bei dem Hallenberger an. Den Führerschein kassierten die Ordnungshüter an Ort und Stelle. Um die Straße wieder freizubekommen, wurde die Firma AVAS mit dem Abschleppen des Wracks beauftragt. Auf rund 5000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden. 

Link: Unfallstandort am 10. September 2022.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 August 2022 08:45

Mit Astra überschlagen - Verdacht auf Alkohol

LICHTENFELS. Mit ihrem grauen Opel ist eine Frau aus Wangershausen am Mittwochabend verunglückt - neben einer vermuteten Trunkenheitsfahrt, wird sich die Frau auch wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Gegen 17.30 Uhr befuhr die 39-Jährige mit ihrem grauen Astra die Kreisstraße 49 von Neukirchen in Richtung Münden. Ausgangs einer Rechtskurve muss ide Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Der Opel fegte einen Leitpfosten zur Seite, durchfuhr den Flutgraben, überschlug sich und landete im weiteren Verlauf abseits der Straße.

Zeugen informierten die Polizei und kümmerten sich um die leichtverletzte Person. Bei Eintreffen der Korbacher Polizei konnte aber Entwarnung gegeben werden. Lediglich leichte Blessuren hatte die 39-Jährige erlitten. Weil die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau feststellten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Eine Fahrerlaubnis konnte die Frau nicht vorweisen - sie besitzt keinen Führerschein. Im Anschluss an die medizinische Versorgung im Krankenhaus musste die Frau eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Gering fiel der Sachschaden aus. Für den Leitpfosten werden 100 Euro veranschlagt, der Opel hatte vor dem Unfall einen Wert von 500 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 06 August 2022 08:59

Trunkenheitsfahrt führt zu Führerscheinabgabe

BAD AROLSEN. Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitagabend ein Mann aus Volkmarsen - mit seinem Audi kam der Fahrer vom rechten Weg ab und landete abseits der Fahrbahn.

Nach ersten Informationen hatten Verkehrsteilnehmer beobachtet, wie der A8 gegen 20.15 Uhr die Burgstraße von Wetterburg befuhr, um seinen Weg auf der Landesstraße 3080 in Richtung Volkmarsen fortzusetzen. Ausgangs der Ortschaft kam der 56-Jährige mit seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte einen Wirtschaftsweg entlang, an dessen Ende der Audi zum Stehen kam.

Zunächst wurde vermutet, dass der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sein könnte, daher wurde der Notruf 112 an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Dies bestätigte sich allerdings nicht, die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Die eintreffende Polizei konnte bei dem Volkmarser starken Alkoholgeruch in der Atemluft feststellen, ein Alkoholtest verlief positiv.

Im Zuge der anschließenden Blutprobe im Bad Arolser Krankenhaus, beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 August 2022 19:29

Ford überschlägt sich bei Dorfitter

VÖHL/KORBACH. Aus bislang nicht bekannten Gründen hat der Fahrer eines Ford C-MAX auf der Bundesstraße 252 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Nach Zeugenaussagen befuhr der 62-jährige Korbacher mit seinem Ford am Freitag die Bundesstraße 252 von Dorfitter in Richtung Korbach. Gegen 14.50 Uhr verlor der Fahrer in einer Linkskurve die Gewalt über seinen Pkw und war nach rechts von der Fahrspur abgekommen. Im Anschluss landete der Ford nach einem Überschlag auf dem Dach.

Ersthelfer kümmerten sich um den verletzten Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Mit dem RTW ging die Fahrt ins Krankenhaus nach Korbach. Wie sich später herausstellen sollte, kam der Mann mit leichten Verletzungen davon. Am C-MAX entstand Sachschaden von 5000 Euro. Während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen, die aber von den eingesetzten Polizeikräften aufgelöst werden konnten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 13 Juni 2022 17:35

Alleinunfall auf Bundesstraße 253

LÖHLBACH/DAINRODE. Ein Alleinunfall hat sich am Montagnachmittag (13. Juni 2022) auf der Bundesstraße 253 ereignet.

Gegen 15.40 Uhr wurden die Frankenberger Polizei und eine Rettungswagenbesatzung zur Bundesstraße 253 alarmiert. Eine 21-Jährige war mit ihrem roten Ford Fiesta von Löhlbach in Richtung Dainrode gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Ford in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenschild und blieb anschließend im Straßengraben stehen.

Durch den Zusammenprall wurde das Straßenschild samt Fundament aus dem Boden gerissen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und von der alarmierten Rettungswagenbesatzung versorgt.

Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 4000 Euro.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 (13. Juni 2022)

Publiziert in Polizei
Montag, 30 Mai 2022 16:22

Caddy überschlägt sich mit Anhänger

DIEMELSEE. Auf dem Dach gelandet ist am Montagnachmittag ein Firmenfahrzeug aus Korbach - zum Glück wurde niemand verletzt.

Ereignet hatte sich der Alleinunfall gegen 14.20 Uhr auf der Bredelarer Straße. Anhand der Unfallspuren war ein 60-Jähriger mit seinem weißen VW-Caddy von Adorf in Richtung Bredelar unterwegs gewesen. Kurz hinter der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen muss der Fahrer die Kontrolle über das Gespann verloren haben. Zunächst plättete der Caddy einen Leitpfosten am rechten Straßenrand, beim Gegenlenken geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und rutschte einen Abhang hinunter. Dabei landete der Caddy auf dem Dach.

Sowohl der Caddy, als auch der Anhänger wurden erheblich beschädigt. Das Deutsche Rote Kreuz war schnell vor Ort, musste aber feststellen, dass der Fahrer nicht verletzt war. Zunächst traf die Polizei aus Bad Arolsen an der Unfallstelle ein, übergab dann die Einsatzstelle aber an die Kollegen aus dem Hochsauerlandkreis. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, die Unfallursache ist unklar.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Schwerverletzt musste am Karfreitag ein Motorradfahrer aus Kassel ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach aktuellem Kenntnisstand befuhr ein 20-Jähriger mit seiner Suzuki gegen 12 Uhr die Bundesstraße 450 von Wolfhagen in Richtung Twistesee. In Höhe der Ortschaft Landau überholte er ein Wohnmobil. Beim Einscheren geriet der Biker nach rechts auf die Bankette und prallte gegen die Leitplanke. Während seine 500er Suzuki vor der Planke zum Stehen kam, wurde der Kasseler darüber hinweg einen Abhang hinuntergeschleudert.

Ersthelfer kümmerten sich um den verletzten Biker und setzten den Notruf 112 ab. Mittels RTW kam der 20-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Schwerverletzt musste am Dienstagabend der Fahrer (59) aus seinem völlig zerstörten Volkswagen gerettet und in ein Krankenhaus geflogen werden. 

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle ereignete sich der Alleinunfall gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal, etwa in Höhe der Linnermühle. Zum Unfallzeitraum war der Mann aus Pohlheim (Landkreis Gießen) in Richtung Frankenberg unterwegs. Kurz vor dem Abzweig nach Willersdorf, kam der Arteon nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen eine Lärche geprallt.

Gut 50 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Burgwald und der Stadt Frankenberg waren im Einsatz, sperrten die Straße, befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug und übergaben ihn der Notärztin. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz und brachte den Schwerverletzten ins Klinikum nach Gießen. Die Landesstraße 3076 war im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Ein Gutachter soll die Unfallursache klären. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe bei dem Fahrer angeordnet.

 

Publiziert in Retter
Dienstag, 29 März 2022 19:41

Peugeot kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden

LICHTENFELS. Ein Peugeot Boxer ist in den frühen Morgenstunden von der Fahrbahn abgekommen - der Fahrer des Lieferwagens kam mit dem Schrecken davon.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 34-jähriger Mann aus Kassel am Dienstag, gegen 6.20 Uhr, die Kreisstraße 52 von Immighausen in Richtung Goddelsheim. Ausgangs einer leichten Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Transporter, der Boxer geriet in den Straßengraben und kollidierte mit einem gemauerten Wasserdurchlass. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass ein Abschlepper den Wagens abtransportieren musste.

Auf etwa 5000 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.


Am 25. Februar 2022 ereignete sich an fast der gleichen Stelle ein schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge.

Link: Milchlaster kracht bei Gut Schaaken gegen Baum - Fahrer tödlich verletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige