Polizei warnt vor Gefahren beim Zugfahren

Donnerstag, 09 August 2012 13:50 geschrieben von

WALDECK-FRANKENBERG. Am 13. August geht nicht nur die Schule wieder los. Den Tag nimmt die Polizei zum Anlass, um auf Bahnhöfen über Gefahren beim Zugfahren aufzuklären. Im Landkreis sind die Bundespolizisten bei Volkmarsen aktiv.

Schwerpunkt der Maßnahme ist der Schüler- und Berufsverkehr. 

"Im Schülerverkehr kommt es oft zu gefährlichen Situationen", warnt die Polizei. Denn im Kampf um den besten Sitzplatz wird oft gedrängelt und geschubst. Neben einer erheblichen Selbstgefährdung stehen auch mögliche Gesetzesverstöße im Raum. Wer beispielsweise die Gleise unerlaubt überschreitet, muss mindestens mit einem Verwarnungsgeld (25 Euro) rechnen. Kommt es dadurch zu einem Unfall, so kann auch ein Strafverfahren die Folge sein.

"Die sicheren Wege wie Bahnüberführungen oder Brücken werden oft aus Zeitgründen gemieden. Die Folgen können schwerwiegend sein", sagt der Leiter der Bundespolizeiinspektion Kassel, Carsten Decker. "Deshalb ist jede in Präventionsarbeit investierte Stunde wertvoll", so Decker weiter.

Die Aktion findet außerdem auf folgenden Bahnhöfen statt: Hungen, Wallau, Rotenburg, Neuhof, Großenlüder und Obersuhl.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige