Dumm gelaufen: Lkw-Fahrer gerät gleich zweimal in Polizeikontrolle

Donnerstag, 08 März 2012 16:15 geschrieben von

WILNSDORF. Am Donnerstagnachmittag ist ein führerscheinloser 35-jähriger Lkw-Fahrer in Wilnsdorf gleich zweimal hintereinander in eine Polizeikontrolle - auf der Rückfahrt von einer Gerichtsverhandlung wegen Fahrens ohne Führerschein.

Das erste Mal ertappte die Polizei den Mann um 15.45 Uhr auf der Dielfestaße. Der 35-Jährige kam da offenbar zurück von einem Gerichtstermin im Rheinland, wo er eine Verhandlung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hatte. Anschließend war er dann wieder in Richtung Heimat (Wilnsdorf) gefahren. Bei der Überprüfung gab er gegenüber den Polizisten zunächst falsche Alias-Personalien an. Da er auch sonst keine Ausweisdokumente bei sich hatte, wurde er zur Identitätsfeststellung zur Wache gebracht. Dort stellte sich heraus, dass dem 35-Jährigen die Fahrerlaubnis entzogen worden war.  

Gut eineinhalb Stunden später wurde der Mann dann erneut mit seinem Lkw auf der Dielfestraße von der Polizei kontrolliert. Die Folge: Es erging eine erneute Anzeige wegen Fahrens ohne Erlaubnis gegen den unbelehrbaren Lkw-Fahrer.

Letzte Änderung am Freitag, 09 März 2012 17:54

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige