Mit Ducati zu schnell in die Ausfahrt: Sturz, schwer verletzt

Montag, 03 August 2015 18:09 geschrieben von

WARBURG. Bei einem Sturz in der Abfahrt Warburg der A 44 Dortmund - Kassel hat sich ein Motorradfahrer so schwere Verletzungen zugezogen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen werden musste. Der Ducatifahrer war nach Einschätzung der Autobahnpolizei mit zu hohem Tempo unterwegs.

Der schwere Alleinunfall passierte am Sonntagabend gegen 19.20 Uhr. Der 33-jährige Motorradfahrer aus Bielefeld war Polizeiangaben zufolge auf der A 44 aus Richtung Dortmund kommend in Richtung Kassel unterwegs. An der Abfahrt Warburg wollte er offenbar die A 44 verlassen und fuhr mit seiner Ducati H7 in die Abfahrt ein - offenbar aber mit zu hoher Geschwindigkeit.

Ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer verlor der 33-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte auf die Fahrbahn. Das Krad kam an der Schutzplanke zum Liegen. Wie der Bielefelder den Ersthelfern gegenüber angab, sei sein Vorderrad plötzlich weggerutscht. Dadurch sei er zu Fall gekommen. Die den Unfall aufnehmenden Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal gehen von nicht angepasster Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Der Sachschaden am Motorrad beträgt etwa 2000 Euro, die beschädigte Leitplanke kommt noch mit etwa 400 Euro hinzu.

Für die Landung des Rettungshubschraubers mussten die Beamten der dort noch zuständigen Polizeiautobahnstation Baunatal die Abfahrt Warburg voll sperren.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 03 August 2015 18:26

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige