Nach Unfall: Mann geht mit Stuhl auf Polizisten los

Montag, 14 November 2011 16:43 geschrieben von

BIEDENKOPF. Erheblichen Widerstand leistete ein 30-Jähriger nach einem Unfall auf der Polizeistation in Biedenkopf - zwei Polizisten wurden durch den Mann erheblich verletzt und sind bis auf Weiteres arbeitsunfähig.

Der aus dem Hinterland stammende Mann fuhr am Sonntag zunächst gegen 4 Uhr mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 453 von Eckelshausen nach Wolfgruben. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab, durchfuhr einen Straßengraben, prallte gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich anschließend mit seinem Renault.

Die durch einen Verkehrsteilnehmer alarmierte Polizei kontrollierte den mutmaßlichen Fahrer wenig später etwa 600 Meter entfernt von der Unfallstelle. Die
Beamten nahmen den stark alkoholisierten "Fußgänger" vorläufig fest und brachten ihn zur Blutentnahme zur Polizeistation. Dort rastete der Mann, der den Unfall zuvor eingeräumt hatte, völlig aus und ging mit einem Stuhl auf die Ordnungshüter los.

Die mussten sich gegen den äußerst rabiaten Mann, der wohmöglich auch unter dem Einfluss von Drogen stand, mit Pfefferspray und Schlagstock zur Wehr setzen. Der 30-Jährige wurde nach der Blutentnahme zur weiteren Behandlung von einem Rettungswagen in die Uni-Klinik gebracht.

Zwei Beamte der Polizeistation Biedenkopf erlitten bei dem heftigen Handgemenge erhebliche Verletzungen und sind die nächste Zeit arbeitsunfähig. Den 30-Jährigen erwarten Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Straßenverkehr, Unfallflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Sachbeschädigung.

An dem Renault des Mannes entstand durch den Unfall Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. (js)

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige