Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zusammenprall

Mittwoch, 04 November 2015 15:25

Unachtsam: Aus einem Unfall werden fünf

PADERBORN. Eine Serie von vier Unfällen wurde durch einen 19-Jährigen ausgelöst, der aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam. Nachfolgende Autos bemerkten das mitten auf der Straße liegende Auto zu spät und fuhren ineinander. Im Stau, der durch die Sperrung der Warburger Straße entstand, kam es dann zu einem weiteren Unfall.

Am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr kam es auf der B 64 zwischen der Borchener Straße und der Salzkottener Straße zur ersten Karambolage. Ein Richtung Paderborn fahrender 19-Jähriger kam aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanken. Der Wagen schleuderte wieder zurück über die Straße und kollidierte mit den Mittelleitplanken. Der Kleinwagen blieb mitten auf der Straße entgegen der Fahrtrichtung liegen.

Ein nachfolgender 28-Jähriger prallte frontal gegen den Twingo des 19-Jährigen. Beide total beschädigte Autos blockierten die Straße. Ein Kleinlasterfahrer musste eine Vollbremsung machen. Der dahinter fahrende 22-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Heck des Pritschenwagens. Am Kleinlaster und am Mazda des 22-Jährigen entstand ein Totalschaden. Bis auf den Lkw-Fahrer zogen sich alle Autofahrer Verletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Die B 64 wurde für rund zwei Stunden gesperrt. Schnell staute sich der Verkehr bis hinter die Anschlussstelle Warburger Straße. Auf dieser Straße stockte der Verkehr ebenfalls stadteinwärts. Hier ereignete sich gegen 8.30 Uhr ein weiterer Unfall: Ein 40-jähriger Golffahrer fuhr in Richtung Innenstadt. Er sah das Stauende in Höhe des Abzweigs zum Haxterberg zu spät und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines BMW, der wiederum auf einen Audi geschoben wurde.

Die 55-jährige BMW-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Auto entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Die Polizei vermutet, dass der Mann abgelenkt war, und stellte das Handy des 40-Jährigen als Beweismittel sicher. Die Warburger Straße wurde bis etwa 10 Uhr gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter

BAUNATAL. Ein Wildschwein hat für einen Unfall mit vier Autos gesorgt und die Kollision mit dem Leben bezahlt. Die Fahrer blieben zwar unverletzt, an den Autos entstand aber ein Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro.

Gegen 20 Uhr am Dienstagabend befuhr eine 43 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Ford die K 22. Sie war zwischen dem Verkehrsübungsplatz und Hertingshausen unterwegs, als plötzlich vor ihr ein Wildschwein auf der Fahrbahn auftauchte. Die 43-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Schwarzkittel nicht mehr verhindern. Das Tier schleuderte nach dem Aufprall in den Gegenverkehr und wurde von einem entgegenkommenden Mercedes der A-Klasse überrollt, an dessen Steuer eine 22-Jährige saß.

Ein nachfolgender 31 Jahre alter Autofahrer konnte mit seinem VW Passat zwar noch rechtzeitig bremsen, der dahinter folgende 38-Jährige jedoch nicht - er bremste zwar noch, krachte schließlich aber doch mit seinem BMW in das Heck des Passats. 

Alle Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Die vier beteiligten Autos wurden jedoch zum Teil erheblich beschädigt. Um das tote Wildschwein kümmerte sich der zuständige Jäger, wie die Polizei in Kassel am Mittwoch berichtete.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 26 März 2014 15:37

47-Jähriger übersieht Fahrzeug: Zusammenprall

BRILON. Mit nur leichten Verletzungen endete am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall in der Nähe von Rösenbeck. Ein 47-Jähriger übersah beim Überqueren der B 7 ein anderes Fahrzeug, sodass es zum Zusammenprall kam. Dabei wurde er glücklicherweise nur leicht verletzt.

Um 14 Uhr war der Mann in seinem Auto auf der Laurentiusstraße von Rösenbeck in Richtung der Bundesstraße 7 unterwegs. Er wollte die B 7 überqueren und weiter über einen Wirtschaftsweg fahren. Zur selben Zeit war eine weitere Autofahrerin, eine 66-jährige Marsbergerin, auf der Bundesstraße in Richtung Brilon unterwegs. Da der 47-Jährige den Wagen der Frau wohl übersehen hat, überquerte er die Straße. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal gegen die Beifahrerseite des Fahrzeugs des Mannes. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich dessen Pkw und kam am Straßenrad auf dem Dach zum Stehen.

Die Autofahrerin blieb unverletzt, der 47 Jahre alte Mann wurde zum Glück nur leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 24.000 Euro geschätzt. Ausgelaufene Betriebsstoffe der beiden Pkw entfernte der Landesbetrieb Straßen NRW.


Publiziert in HSK Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige