Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetterweg

VOLKMARSEN. Nachdem 112-magazin.de am Dienstag über den Diebstahl von 60 Altbatterien in Mengeringhausen berichten konnte, scheinen die selben Diebe auch in Volkmarsen tätig geworden zu sein. 

Wie die Polizei weiter berichtet, wurde in Volkmarsen im Wetterweg auf dem Freigelände einer Werkstatt, aus einem unverschlossenen Sammelbehälter eine große Menge alter Autobatterien im Wert von 800 Euro entwendet. Den Tatzeitraum grenzen die Ermittler der Kripo Bad Arolsen zwischen Freitag, 17 Uhr und Montagmorgen 8 Uhr ein. Wie auch in Mengeringhausen müssen die Täter zum Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug benutzt haben.  

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Link: Gebrauchte Autobatterien entwendet - Polizei sucht Zeugen. (20.10.2020)  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Januar 2019 12:40

Rosenthal: Im Wetterweg Citroen angefahren

ROSENTHAL. Erst eine Mülltonne umgefahren, dann einen Citroen angefahren, hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Montag in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr im Wetterweg.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw von der Marburger Straße kommend, den Wetterweg in Richtung Brachter Pfad. Wahrscheinlich führte unangepasste Geschwindigkeit dazu, dass der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor, in der Hofeinfahrt der Hausnummer 6 eine dort abgestellte Mülltonne aus dem Weg räumte und anschließend das Heck eines geparkten Citroen demolierte.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallfahrer seinen Weg fort und hinterließ einen  Sachschaden von 1500 Euro. Hinweise zum Fahrer oder dem Fluchtwagen nimmt die Polizeistation in Farnkenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Wetterweg 6 am 21. Januar 2019

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Sonntag, 20 Januar 2019 08:01

Zu früh abgebogen - Corsa kracht gegen Baum

VOLKMARSEN. Auf dem Weg zur Arbeitsstelle hat am heutigen Sonntag ein junger Mann die Einfahrt in den Wetterweg mit einer weiß gefrorenen Grünlandfläche verwechselt. Der 30-Jährige bog mit seinem Corsa bereits 30 Meter vor dem Wetterweg auf einen Grünstreifen ab und kollidierte mit einem Baum.

Gegen 5.50 Uhr war der Fahrer eines Opels aus Richtung Wetterburg in den Stadtbereich eingefahren und wollte nach rechts in den Wetterweg abbiegen. In Höhe der Firma Henkelmann verwechselte der Wetterburger die Einbuchtung einer Grünlandfläche mit dem Wetterweg, überfuhr diese und landete mit seinem anthrazitgrauen Corsa an einem Baum. Dabei wurde der Corsa erheblich im Frontbereich beschädigt und war augenscheinlich nicht mehr fahrbereit - die Höhe der Reparaturkosten wird sicherlich 4000 Euro betragen. Über die Notrufnummer 110 verständigte der 30-Jährige die Polizeistation in Bad Arolsen und zeigte den Unfall ordnungsgemäß an.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer weder alkoholisiert noch stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Zu schnelles Fahren kann ebenfalls ausgeschlossen werden. Verletzt wurde der Fahrer nicht. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Arolser Straße am 20. Januar 2019

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Montag, 10 Dezember 2018 14:47

Blitzer im Wetterweg

VOLKMARSEN. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Wetterweg in Höhe der Firma Köchling. Das Radargerät misst dort in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Weil sie offenbar von der Sonne geblendet wurde, hat eine 44 Jahre alte Autofahrerin einen Sattelzug übersehen. Der Fiat Punto der Frau kollidierte mit dem Lastwagen, wobei wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Die 44-Jährige hatte dennoch Glück - sie blieb unverletzt.

Wie die Bad Arolser Polizei am Osterwochenende berichtete, war es bereits am Donnerstagnachmittag zu dem Verkehrsunfall gekommen. Den Angaben zufolge befuhr die 44-Jährige aus Willebadessen im Kreis Höxter den Wetterweg in Volkmarsen. An der Einmündung zur Arolser Straße wollte sie nach rechts in Richtung Innenstadt abbiegen, übersah dabei aber den von links kommenden Sattelzug einer niederländischen Spedition. Als der von einem polnischen Fahrer gesteuerte Lastwagen in Höhe des Wetterwegs war, setzte die Autofahrerin zum Abbiegen an.

Es kam zum Zusammenstoß. Dabei prallte der Fiat Punto der Frau zunächst gegen die erste Achse der Sattelzugmaschine, drehte sich durch den Anstoß und prallte mit dem Heck gegen die zweite Achse des Lastwagens. Dadurch wurde der Fiat an Front und Heck so sehr beschädigt, dass die Polizei von einem wirtschaftlichen Totalschaden spricht. Die Schadenshöhe gab ein Polizist der zuständigen Bad Arolser Station mit 5200 Euro an - davon entfallen 4000 Euro auf den Punto und die übrigen 1200 Euro auf den Sattelzug. Dessen Fahrer blieb ebenso wie die Unfallverursacherin unverletzt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 07 Mai 2013 10:15

Technischer Defekt: Auto gerät in Brand

VOLKMARSEN. Vermutlich durch einen technischen Defekt ist am Dienstagmorgen ein Auto in Brand geraten. Feuerwehrleute unter Atemschutz löschten den Brand. Durch die Hitzeentwicklung wurde auch ein weiterer abgestellter Wagen beschädigt.

Eine Frau aus einem Stadtteil von Diemelstadt war laut Polizei am Dienstag gegen 6.30 Uhr mit ihrem sechs Jahre alten Mazda nach Volkmarsen gefahren, wo sie bei einem großen Betrieb für Fleisch- und Wurstwaren tätig ist. Den Wagen stellte die Frau auf dem Mitarbeiterparkplatz ab.

Ein Kollege sah gut 15 Minuten später, dass Flammen aus dem Motorraum schlugen, und verständigte die Leitstelle. Von dort wurde die Feuerwehr alarmiert, deren Einsatzkräfte Augenblicke später zum Wetterweg ausrückten. Unter Atemschutz gingen die Brandschützer gegen die Flammen vor. Diese beschränkten sich nach Angaben eines Polizeibeamten zwar auf den Motorraum, dennoch entstand an dem Mazda Totalschaden. An einem Seat, der neben dem brennenden Auto stand, entstand durch die Hitze des Feuers ein Schaden an Kotflügel und Stoßstange.

Zum Gesamtschaden machte die Polizei keine Angaben. Der Brand sei vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden, erklärte der Polizist.


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige