Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wahl Group Korbach

Donnerstag, 28 Mai 2020 08:53

Fahndungsaufruf nach Verkehrsunfallflucht

FRANKENBERG. Mit seinem BMW überschlagen hat sich am Mittwoch ein 19 Jahre alter Mann aus Frankenberg auf der Kreisstraße 93 zwischen Schreufa und Viermünden - der Fahrer blieb unverletzt, sein 3er BMW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Wie die ermittelnden Beamten der Frankenberger Polizeistation auf Nachfrage von 112-magazin.de mitteilen, ereignete sich der Unfall am 27. Mai gegen 16.15 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Schreufa und Viermünden. Dort war dem 19-Jährigen auf einem Gefällestück in einer Linkskurve, ein silbergrauer VW Caddy auf seiner Fahrspur entgegengekommen. 

Dem 19-Jährigen blieb nichts weiter übrig, als seinen BMW nach rechts zu steuern, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei geriet der BMW auf die Bankette und schoss beim Gegenlenken über die Gegenfahrbahn in einen Flutgraben. Zunächst überschlug sich der BMW und blieb, nachdem er einen Leitpfosten umgefahren hatte, im Graben liegen. Unverletzt konnte der Frankenberger seinen BMW verlassen und die Polizei verständigen. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt - das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Seinen Pflichten anzuhalten und sich um das Unfallopfer zu kümmern kam der Geflüchtete nicht nach. Dieser setzte sich vom Unfallort ab. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-

 


Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Januar 2020 12:41

BMW kommt von Fahrbahn ab und prallt gegen Baum

BURGWALD.  Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagabend (wir berichteten, hier klicken) auf der B 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen. Eine 75-jährige Autofahrerin aus Wetter (Landkreis Marburg-Biedenkopf) war mit ihrem weißen 2er BMW von Bottendorf kommend in Richtung Ernsthausen auf der B 252 unterwegs gewesen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab -  die Fahrt endete letztlich vor einem Baum.

Durch ein im Fahrzeug integriertes Notfallsystem wurde automatisch ein Notruf abgesetzt. Allerdings konnte keine Verbindung zur verunglückten Person aufgebaut werden, daher ging von der BMW-Notrufzentrale gegen 17.55 Uhr die Alarmmeldung an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Die Wehren Bottendorf, Burgwald, Ernsthausen und die First-Responder der Feuerwehr Ernsthausen rückten unter dem Alarmkürzel "HKLEMM 1 Y" mit  45 Kräften zur Unfallstelle aus. Ebenfalls alarmiert wurden zwei Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg, ein RTW und ein NEF.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte man fest, dass sich die verunglückte Fahrerin selbst aus dem Fahrzeug befreit hatte; sie wurde schnellstmöglich vor Ort durch den anwesenden Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt. Allerdings war der Motorraum in Brand geraten. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor, während sich ein weiteres Team als Sicherheitstrupp bereitstellte. Das Löschmittel wurde aus den wasserführenden Einsatzfahrzeugen entnommen. Parallel dazu wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und abgesichert.

Für die Einsatzarbeiten musste die B 252 voll gesperrt werden. Die leichtverletzte Fahrerin wurde im Laufe des Einsatzes in das Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht. Ursache laut Polizei ist Unachtsamkeit während der Fahrt. An dem Pkw selbst entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro. Nachdem der Motorraum ausreichend gekühlt und die umliegende Vegetation feucht gehalten wurde, konnte der BMW vom Bergungsunternehmen AVAS aus Frankenberg abtransportiert und die Straße freigegeben werden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 02 Mai 2017 13:45

Blitzer in Usseln

USSELN. Derzeit überwacht die Polizei die Geschwindigkeit in der Ortsmitte von Usseln. Gemessen wird etwa in Höhe des Henkenhofs. Dort gilt eine zulässige Höchstgewindigkeit von 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Link: Hier gehts zum Bußgeldkatalog

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige