Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Upland

WILLINGEN. Mit schweren Verletzungen musste am Samstagabend ein Kleinkind ins Klinikum nach Kassel geflogen werden - zuvor war die Zweijährige von einem Quad überrollt worden.

Nach Angaben von Zeugen hat sich der Unfall gegen 21.45 Uhr ereignet, als der Fahrer (32) eines Quad die Kontrolle über seine Maschine verlor und das Kleinkind überrollte. Umgegend wurde der Notruf an die Leitstelle abgesetzt. Ersthelfer bemühten sich um die Zweijährige und leisteten Erste Hilfe. Notarzt, eine RTW-Besatzung und die Polizei trafen zeitnah am Unfallort in Usseln ein. Aufgrund der Schwere der Verletzungen entschied der Notarzt, das Mädchen ins Klinikum nach Kassel verlegen zu lassen. Der Fahrer des Quad, ein Mann aus Willingen, stand unter Schock, berichteten Zeugen.

Der bereits angeforderte Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen landete auf dem Sportplatz, eingewiesen von der Freiwilligen Feuerwehr, die auch das Ausleuchten übernommen hatte. Einsatzleiter war Hauptbrandmeister Markus Schmitz.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

WILLINGEN. Derzeit gehen Ermittler der Korbacher Polizei einer Verkehrsunfallflucht nach, die sich am 12. April um 16.05 Uhr in Willingen ereignet hat.

Dreist verhalten hat sich ein Verkehrsteilnehmer am Dienstagnachmittag in Willingen. Mit seinem Sprinter befuhr der Flüchtige die Waldecker Straße und "rasierte" in Höhe "Schnipp-Schnapp" bei einem geparkten BMW xDrive den linken Außenspiegel ab. Ohne sich um den entstandene Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seinen Weg in Richtung Korbach fort.

Auffällig ist die Farbe des Sprinters: Vorne weiß, hinten dunkel, außerdem konnten Teile des Kennzeichens notiert werden. Das Fahrzeug soll in Soest (SO) zugelassen sein. Den Schaden beziffert die Polizei auf 450 Euro. Hinweise werden von den Beamten der Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegengenommen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN (UPLAND). Auf der Kreisstraße 65 ist am Freitagnachmittag ein Personenkraftwagen mit einem Lkw kollidiert - während beide Fahrzeuge schwer beschädigt wurden, kamen die Fahrer mit einem "blauen Auge" davon.

Gegen 17.30 Uhr erreichte Gemeindestadtinspektor Jürgen Querl die Nachricht über eine Verkehrsunfall etwa 400 Meter von Usseln entfernt auf der K65, zwischen Usseln und Rattlar. Bei Eintreffen der Feuerwehrleute war rasches Handeln nötig, weil aus dem aufgerissenen Dieseltank am Lkw Kraftstoff auslief und die Gefahr bestand, dass eine Umweltverschmutzung der Diemel nicht auszuschließen war. Mit Ölbindemittel konnte der Kraftstoff gebunden und in weiten Teilen entsorgt werden. Parallel zu den Säuberungsarbeiten ließ Jürgen Querl nach Absprache mit der Polizei die Unfallstelle von der Bundesstraße 251 bis zur Unfallstelle an der Rattlarer Straße in beiden Richtungen sperren.

Was war geschehen?

Gegen 17.20 Uhr befuhr ein 46-jähriger Mann mit einem im Landkreis Groß-Gerau zugelassenen Lkw der Marke DAF die Kreisstraße 65 von Usseln kommend, in Richtung Rattlar. Zeitgleich steuerte der Fahrer (23) einen Mercedes-Benz aus entgegengesetzter Richtung, um nach Usseln zu gelangen. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet der 23-Jährige ins Schleudern und prallte gegen die Fahrerkabine des Lkw. Bei dem Anstoß drehte sich der Benz und riss mit der Front den Tank des DAF auf. Völlig verkeilt kam der Mercedes zum Stehen. Der Fahrer konnte mit leichten Verletzungen das Fahrzeug verlassen und wurde von dem eintreffenden Rettungsteam versorgt. Zügig war auch die Verbindung zum Vater des Verunglückten hergestellt, sodass sich der Rattlarer um den Abtransport des Unfallwagens kümmern konnte.

DAF muss abgeschleppt werden.

Während die Firma Steinacker den Benz mittels Hänger abtransportierte, musste der DAF mit schwerem Gerät geborgen werden. Über die Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Kreisstraße 65 musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 1. April 2022 auf der K 65.

Publiziert in Feuerwehr

WILLINGEN. Einen besonderen Schutzengel muss ein 14-jähriges Mädchen aus Willingen gehabt haben - anders lässt sich ein Sturz ohne Todesfolge vom Viadukt in Willingen nicht erklären.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hörten Anwohner in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Schreie im Bereich der Viadukts. Umgehend wurde die Polizei in Korbach über die nächtliche Ruhestörung informiert, sodass eine Streife nach dem Rechten sah. Bei Eintreffen der Beamten in Willingen stellte sich die Situataion aber ganz anders dar. Ein 14-jähriges Mädchen war vom Viadukt 30 Meter in die Tiefe gestürzt und zwischen Metallbehältern und einem Viaduktsockel aufgeschlagen.

Ab diesem Moment lief die Rettungsaktion auf Hochtouren. Wie Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl mitteilte, wurden Teile der Feuerwehr gegen 23.45 Uhr aus einem Brandeinsatz in einem Willinger Hotel herausgelöst, um die Einsatzstelle an der B 251 auszuleuchten. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz. Der Notarzt forderte umgehend einen Rettungshubschrauber an, der glücklicherweise sofort von Gießen aus starten konnte. Eine zweite Streife aus Korbach erschien, um die Straße im Bereich des Viadukts zu sperren.

Parallel dazu musste Querl einen Landeplatz im Bereich des Sauerlandsterns ausleuchten. Mit einem RTW wurde das Mädchen von der Einsatzstelle am Viadukt zum Hubschrauber "Christoph Gießen"  transportiert und dann in eine Spezialklinik geflogen. Um sicherzustellen, dass sich keine weiteren Personen im Bereich des Viadukts  aufhalten, rückte aus Engelsbach ein Polizeihubschrauber an. Mittels Wärmebildgerät konnte das Gelände weiträumig abgesucht werden.

Wie es zum Sturz in die Tiefe kam, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Publiziert in Feuerwehr

WILLINGEN. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten am Donnerstagabend Rettungsdienste und Polizeikräfte nach Willingen aus - gemeldet war ein Verkehrsunfall mit schwerverletzten Personen.

Gegen 19 Uhr erreichte die Polizeistation Korbach die Meldung eines Unfalls mit Sach- und Personenschäden im Bereich der Straße "Zum Hohen Eimberg" in Willingen. Passanten hatten den Notruf abgesetzt, nachdem ein Mercedes-Sprinter von der Bundesstraße 251 abgekommen war und in Höhe der Hausnummer 70 zunächst einen Gartenzaun und eine Betonmauer beschädigt hatte. Mit verzogener Vorderachse blieb der weiße Mercedes stehen.

Eine RTW Besatzung kümmerte sich um den verletzten Fahrer (58) der nach eigenen Angaben in Willingen wohnt. Mit Gesichtsverletzungen kam der Mann in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung. Bereits bei der Unfallaufnahme hatten die drei Beamten eine "Alkoholfahne" gerochen und einen Schnelltest bei dem Rumänen durchgeführt. Der Promillegehalt lag deutlich über dem zulässigen Wert, daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Weil das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste ein Abschleppunternehmen gerufen werden. Der entstandene Sachschaden stand bei Unfallaufnahme noch nicht fest.

Link: Unfallstandort am 27.01.2022 in Willingen (Upland).

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 Januar 2022 19:00

Alte Jacke gegen Neue getauscht - Diebe flüchten

WILLINGEN. Am Samstag (8. Januar) kam in es in Willingen zum Diebstahl einer Jacke aus einem Bekleidungsgeschäft. Ein aufmerksamer Zeuge konnte verhindern, dass eine zweite Jacke gestohlen wurde und gab eine gute Täterbeschreibung ab. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 13 Uhr betraten zwei Unbekannte das Bekleidungsgeschäft in der Waldecker Straße in Willingen. Kurze darauf konnte ein Zeuge beobachten, wie die beiden Männer aus dem Laden kamen. Einer führte eine gelbe Jacke mit, die noch auf einem Kleiderbügel hing. Dem Zeugen kam das verdächtig vor, sodass er sich dazu entschloss, die Männer anzusprechen und verlangte von den mutmaßlichen Ladendieben, die Rückgabe der Jacke. Dieser Aufforderung kam einer der beiden Männer nach und übergab die Jacke an den Zeugen. Anschließend flüchteten die beiden Täter, indem sie in einen nun vorfahrenden, silbergrauen BMW mit GL-Kennzeichen (Gladbach) einstiegen.

Bei einer näheren Nachschau im Geschäft stellte eine Mitarbeiterin fest, dass die Täter eine gebrauchte Jacke im Laden zurückgelassen und dafür eine neue, schwarze Jacke im Wert von etwa 250 Euro entwendet hatten.

Die Täter konnten von Zeugen wie folgt beschrieben werden

1. Täter: Etwa 25 Jahre alt, etwa 175 cm groß, kräftige bis stämmige Gestalt, dunkle Haare, braune Augen, 3-Tage-Bart, bekleidet mit dunkelblauer Jacke, mit hellblauen Absetzungen, heller Jogginghose und schwarzen Schuhen.

2. Täter: Etwa 25 Jahre alt, etwa 160 bis165 cm groß, dünne Gestalt, dunkle Haare, braune Augen, bekleidet mit grauem Steppmantel, dunkler Hose, schwarzem Basecap und dunklen Schuhen

Die Polizei bittet um Hinweise. Wer den Ladendiebstahl beobachtet hat oder zu den beschriebenen Tätern oder dem Fluchtfahrzeug Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN/UPLAND. Vermutlich war ein medizinischer Notfall verantwortlich für einen Alleinunfall am Dienstagvormittag in Willingen - Dank engagierter Ersthelfer konnte der 56-Jährige reanimiert werden.

Um 8.59 Uhr wurde die Polizei in Korbach über einen Unfall mit Personenschaden informiert. Auch der Rettungsdienst des DRK und ein Notarzt rückten in die Waldecker Straße aus. Dort war ein BMW vom Stryckweg kommend auf die Bundesstraße 251 in Richtung der Willinger Ortslage aufgefahren. In einer leichten Kurve kam der 56-Jährige unerwartet nach links von der Fahrbahn ab. Sein BMW prallte zunächst in die Hauswand eines Einfamilienhauses, rasierte den Vorbau ab, trennte danach einen Straßenbaum in zwei Hälften und kam linksseitig der Fahrbahn zum Stehen.

Passanten sicherten umgehend die Unfallstelle ab und leisteten Erste Hilfe bei dem Upländer. Wie richtig dieses Vorgehen war, wurde erst später klar. Der eintreffende Notarzt erkannte schnell die Schwere der Verletzungen und ließ den Mann mit einem RTW nach den lebenserhaltenden Maßnahmen an der Unfallstelle in die Klinik nach Brilon verlegen. An dem BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 8000 Euro. Etwa 1000 Euro wird der gekappte Baum kosten, nur über die Höhe des Schadens am Haus konnte die Polizei noch keine genauen Angaben machen.

Im Nachgang kam die Freiwillige Feuerwehr Willingen zum Einsatz. Die Kameraden räumten den Baum und Trümmerteile von der Fahrbahn. Während der Rettungsmaßnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Publiziert in Retter
Sonntag, 14 März 2021 19:41

Trunkenkeitsfahrt endet bei Willingen

WILLINGEN. Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizeistation Korbach wurden am Sonntag benötigt um einen Alleinunfall auf der Waldecker Straße (B251) aufzunehmen und zu klären - ein Grund für den eingesetzten zweiten Streifenwagen war der geflüchtete Fahrer.

Bei der Polizei ging um 13 Uhr die Meldung zu einem Unfall auf der Waldecker Straße ein, nachdem der Fahrer im roten VW Golf die Kontrolle über seinen Pkw verloren hatte. Nach Angaben der Polizei war der 45-Jährige mit seinem Golf von Usseln in Richtung Willingen unterwegs. Etwa 200 Meter vor dem Viadukt kam der Medebacher von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Böschung. Dabei wurde das Fahrzeug im Frontbereich erheblich beschädigt.

Ohne sich um die Absicherung des Pkws zu kümmern, setzte der Sauerländer seinen Weg fußläufig in Richtung Willingen fort. Während eine Streifenwagenbesatzung die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Willingen sicherte, fahndete die zweite Streife nach dem Geflüchteten. Dieser konnte im Stadtgebiet von Willingen aufgegriffen werden. Weil Verdachtsmomente von Drogen- und Alkoholkonsum vorlagen, musste der Fahrer die Beamten nach Korbach in s Krankenhaus begleiten - dort wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.

Einsatzleiter und Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl rückte mit 20 Einsatzkräften aus, um die Unfallstelle abzusichern und den Verkehr zu regeln. Darüber hinaus wurde die Straße von Stein- und Erdklumpen gereinigt. Mit einem ADAC Abschleppwagen musste der völlig zerstörte Golf abtransportiert werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 24 Januar 2021 16:06

Feuerwehren rücken zu Ölspur aus

WILLINGEN. Nachdem gegen 8 Uhr am Sonntagmorgen eine junge Frau in Neerdar mit ihrem Pkw auf schneeglatter Fahrbahn eine Verkehrsinsel touchiert hatte, meldetet sie den Vorfall der Polizei in Korbach. Auslaufende Betriebsstoffe nahm der Abschleppdienst zunächst auf, im Laufe des Tages kam es aber zu einer Verwässerung der Ölspur, sodass Passanten gegen 14 Uhr die Leitstelle Waldeck-Frankenberg benachrichtigten.

Mit 18 Einsatzkräften rückte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Jürgen Schalk an und ließ Abbindemittel auf die Ölspur streuen. Unterstützt wurden die Ehrenamtlichen aus Neerdar, Bömighausen und Welleringhausen von einem heimischen Landwirt, der seinen Weideman Hoftac zur Verfügung stellte.

Außerdem ließ Schalk zwei Verkehrsposten aufstellen, die den Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbeiführten. Nach 70 Minuten konnte die Säuberungsaktion beendet werden. (112-magazin.de)

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 02 Januar 2021 17:36

Verkehrschaos in Willingen - Polizei im Einsatz

WILLINGEN. Kein Durchkommen in Willingen - so beschreibt ein Mitbürger die Situation im Upländer Ski- und Ferienort. Seit 14 Uhr versucht die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen Ordnung in den abfließenden Verkehr zu bringen, leider ohne nennenswerten Erfolg.

Obwohl das Befahren der Skipisten in Willingen untersagt wurde, haben sich Massen von Ski- und Rodelfans am Samstagvormittag in einem "schleichenden Verfahren" Zugang zu den Skigebieten verschafft. Viele Straßen in Usseln, Eimelrod, Schwalefeld und Rattlar waren zum Teil beidseitig mit geparkten Autos belegt. Bei der Rückreise vor allem nach Nordrhein-Westfalen und Kassel staut sich der Verkehr im Innenstadtgebiet von Willingen. Einige Grundstücksbesitzer sprachen davon, dass Menschen ihre Notdurft in den Vorgärten verrichteten, weil sie sich nicht andern zu helfen wussten.

Die Polizei appelliert an die Verkehrsteilnehmer den Raum Willingen weiträumig zu umfahren.

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige