Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Spielautomat

Montag, 18 Juni 2018 14:52

Autos zerkratzt und Spielautomaten geleert

WILLINGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Willingen "Am Köhlerhagen" auf dem Parkplatz eines Hotels drei Autos mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der angerichtete Schaden beträgt etwa 3000 Euro. In derselben Nacht wurde in der Straße "Neuer Weg" in eine Gaststätte eingebrochen. Unbekannte Täter hebelten eine Seiteneingangstür auf und verschafften sich so Zugang in den Gastraum. Dort hebelten sie einen Spielautomaten auf und entwendeten das Kleingeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Hier beträgt der Sachschaden etwa 1000 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:





Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Genau zwei Wochen nach einem Einbruch in eine Gaststätte im Waldecker Stadtteil Höringhausen ist dasselbe Lokal erneut von einem unbekannten Täter heimgesucht worden. Damals wie aktuell war Kleingeld die Beute.

Die betroffene Gaststätte liegt in der Ober-Warolder Straße. Beim letzten Einbruch in der Nacht zu Montag, 6. März, hatte der Täter einen Geldspielautomaten aufgebrochen und das Münzgeld daraus entwendet (zum Artikel hier klicken). In der Nacht zu diesem Montag nun knackte ein bislang unbekannter Täter einen Dartautomaten, erneut wurde das Münzgeld gestohlen.

In die Gaststätte war der Täter gelangt, indem er ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufbrach und auf diesem Wege in den Schankraum gelangte.

Die Polizei ist abermals auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Über ausgesprochen viel Kleingeld muss nun ein Einbrecher verfügen, der in einer Gaststätte in Höringhausen einen Geldspielautomaten geknackt hat. Die Korbacher Kripo ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es der Betreiber der in der Oberwarolder Straße gelegenen Gaststätte, der den Einbruch am Montagmorgen um 10.15 Uhr entdeckte. Der unbekannte Einbrecher war im Laufe der Nacht zu Montag in die Gaststätte eingebrochen, indem er gewaltsam ein Küchenfenster öffnete und so in die Gasträume eindrang. In der Kneipe hebelte er schließlich einen Geldspielautomaten auf und stahl das Münzgeld in dreistelliger Höhe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Dabei sind nicht nur Beobachtungen im Umfeld der Kneipe von Interesse. Auch Hinweise zu Personen, die aktuell über viel Kleingeld verfügen, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 November 2016 09:14

Massive Haustür lässt Einbrechern keine Chance

WALDECK-FRANKENBERG. Einbrecher haben in Lichtenfels, Rosenthal und Bad Wildungen ihr Unwesen getrieben. In der Badestadt scheiterten die Täter an den Sicherungseinrichtungen einer massiven Haustür, in den anderen Fällen hatten es die Verbrecher leichter.

Eine junge Frau stellte am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr fest, dass unbekannte Einbrecher versucht hatten, in die Doppelhaushälfte ihrer Familie in der Bubenhäuser Straße einzubrechen. Sie bemerkte die Einbruchsspuren an der Haustür und verständigte die Polizei. Der Einbruchsversuch wurde in der Zeit ab Donnerstag, 19 Uhr, verübt. Die Haustür bot den ungebtenen Gästen allerdings die Stirn, sie brachen ihr Vorhaben schließlich ab und flüchteten. Die Polizei ist dennoch auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler in der Badestadt unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Durch Terrassentür in Wohnhaus eingedrungen
Nicht durch die Haus-, sondern die Terrassentür verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zugang zu einem Wohnhaus in der Straße Lindenrain in Rosenthal. Zuvor mussten die Täter den Rollladen nach oben schieben. Bemerkt wurde der Einbruch, der irgendwann ab Donnerstag verübt worden war, am Sonntagmittag durch eine Angehörige der Bewohnerin. Ob die Täter auch etwas erbeuteten, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei in Frankenberg bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06451/7203-0 auf der Wache zu melden.

Zeugen sehen Täter flüchten
Einen etwa 1,70 Meter großen, schlanken und schwarz gekleideten Unbekannten mit Kapuze auf dem Kopf sahen Zeugen am frühen Montagmorgen im Lichtenfelser Stadtteil Goddelsheim flüchten. Der Täter war um 2.35 Uhr in einen Imbiss in der Sachsenberger Straße eingebrochen, indem er gewaltsam ein Fenster öffnete. Er hatte es auf Bargeld abgesehen, denn er brach zwei Spielautomaten auf und flüchtete mit dem Inhalt aus den Geldschächten. Der Gesamtschaden liegt laut Polizeisprecher Volker König vermutlich in vierstelliger Höhe. Weitere Hinweise zu dem beschriebenen Mann erbittet die Polizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARBURG. Drei überregional tätige mutmaßliche Gaststätteneinbrecher und Automatenaufbrecher hat die Kripo Marburg in Wiesbaden vorläufig festgenommen. Ein vierter Tatverdächtiger ist noch flüchtig.

Hinweise auf die mutmaßlichen Täter hatte die Kripo Marburg nach einem zielgerichteten Einbruch und Automatenaufbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße in Marburg in der Nacht zum Montag, 21. März, erhalten. Die Spurensuche und Auswertung und nicht zuletzt eine Videoaufzeichnung führte die Ermittler schließlich nach Wiesbaden. Für die Staatsanwaltschaft und die Kripo Marburg besteht der dringende Verdacht, dass die aus Osteuropa stammenden Männer im Alter von 33, 40 und 41 Jahren, zusammen mit einem noch gesuchten 43-jährigen Landsmann, bundesweit agierten und nach dem Auskundschaften der jeweiligen Lokale gezielt einbrachen, um Spielautomaten aufzubrechen.

Nach bisherigen Erkenntnissen sind die Beschuldigten mindestens verantwortlich für zwei Einbrüche in dieselbe Gaststätte in Marburg am 21. März und 18. April sowie weitere Taten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz.

Die Festnahme gelang am vergangenen Mittwoch, 1. Juni, wie Polizei und Staatsanwaltschaft an diesem Dienstag gemeinsam mitteilten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ die zuständige Richterin des Amtsgerichts Marburg gegen zwei der Männer Haftbefehl. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Beim dritten Tatverdächtigen fehlte es an dem erforderlichen Haftgrund. Die umfangreichen, bundesweiten Ermittlungen dauern ebenso an wie die Fahndung nach dem vierten Tatverdächtigen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

IMMIGHAUSEN. Erneut ist in eine Gaststätte im Lichtenfelser Stadtteil Immighausen eingebrochen worden. Es könnten dieselben Täter gewesen sein, die bereits im April in die Wirtschaft eingestiegen waren.

Die Pächterin der betroffenen Gaststätte in der Fuchsgrabenstraße in Immighausen bemerkte am Montagmorgen, dass unbekannte Täter im Laufe des Wochenendes in die Gaststätte eingebrochen waren. "Der Einbruch trägt die gleiche Handschrift wie der letzte Einbruch, der sich Mitte April ereignete", sagte Polizeisprecher Volker König. Damals knackten die Täter einen Spielautomaten und entwendeten das Münzgeld aus dem Gerät.

Auch im aktuellen Fall schlugen die Täter ein Fenster ein, stiegen in die Gasträume ein und hebelten Spielautomaten auf. Wie hoch die Beute ist, stand zunächst nicht fest.

Die Kriminalpolizei in Korbach ist bei ihren Ermittlungen auf die Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Die Beamten bitten daher um Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge unter der Rufnummer 05631/971-0.


Über den letzten Fall berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Immighausen: Kneipen-Einbrecher leeren Spielautomat (21.04.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 April 2016 06:55

Immighausen: Kneipen-Einbrecher leeren Spielautomat

IMMIGHAUSEN. In eine Gaststätte im Lichtenfelser Stadtteil Immighausen sind unbekannte Einbrecher eingestiegen. Die Täter knackten einen Spielautomaten und verschwanden mit dem Münzgeld daraus.

Auf den Einbruch aufmerksam wurde am Dienstagnachmittag eine Nachbarin: Sie sah laut Polizei, dass ein Fenster einer Gaststätte in der Fuchsgrabenstraße offen steht. Die Frau verständigte daraufhin die Pächterin. Die Wirtin schaute nach - und sah die Bescherung: Unbekannte Täter hatten in der Zeit ab Sonntag, 17.30 Uhr, das Fenster aufgebrochen und waren so in die Gastwirtschaft eingedrungen.

Die Diebe öffneten auch noch zwei Innentüren gewaltsam. Sie hatten es auf das Bargeld in einem Spielautomaten abgesehen, den sie ebenfalls aufbrachen. Ob die Diebe noch weitere Beute machten, steht bislang noch nicht fest.

Die Kriminalpolizei in Korbach ist bei ihren Ermittlungen auf die Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Die Beamten bitten daher um Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge unter der Rufnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 November 2015 12:18

Brilon: Einbruch in Bordell

BRILON. In einem Bordell an der Korbacher Straße in Brilon-Wald, sind Dienstagnacht zwei Spielautomaten aufgebrochen worden. Der Täter drang nach bisherigen Ermittlungen zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr durch die Haupteingangstür in das Gebäude ein. Danach brach er die beiden Automaten auf und flüchtete mit dem Bargeld aus den Geräten durch ein Fenster vom Tatort. Gegen 3 Uhr wurden von einer Frau Geräusche gehört. Ob diese von dem Einbrecher stammen, ist bislang ungeklärt. Es steht auch noch nicht fest, wie viel Bargeld sich in den Automaten befunden hat. Die Kriminalpolizei hat mit ihren Ermittlungen begonnen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch werden unter der Telefonnummer 02961/90200 an die Polizei Brilon erbeten.

Quelle: ots

Anzeige:

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 06 November 2015 06:49

Einbruch in Frankenberger Imbiss: Geld statt Döner

FRANKENBERG. Appetit auf Geld und nicht auf Döner hatten unbekannte Einbrecher, die in einen Imbiss am Frankenberger Bahnhof eingedrungen sind. Dazu hebelten sie in der Nacht zu Donnerstag mit Brachialgewalt die Eingangstür auf.

Im Imbiss hebelten die Täter zwei Geldautomaten und eine Registrierkasse, die an der Theke stand, auf. Aus den Gelautomaten entwendeten die Diebe mehreren hundert Euro mitsamt den Geldschächten. In der Kasse befand sich eine geringe Menge Bargeld, auch hier griffen die Einbrecher zu.

Nach dem Diebeszug verließen die Täter den Imbiss wieder über den Hauptgang und flüchteten vermutlich mit einem Auto - denn am Donnerstagmittag entdeckte ein aufmerksamer Passant an der Ampelkreuzung B 253/Viessmannstraße bei Allendorf am Fahrbahnrand im Gebüsch die Geldschächte der Spielautomaten. "Es ist zu vermuten, dass die Diebe mit ihrem Pkw dort anhalten mussten und sich dann der Geldschächte entledigten", sagte Polizeisprecher Jörg Dämmer.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbitten die Ermittler der Polizeistation Frankenberg, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen sind.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EIMELROD. Zu Einbrüchen in zwei Gaststätten ist es im Willinger Ortsteil Eimelrod gekommen. Die unbekannten Täter brachen unter anderem Spielautomaten auf und entwendeten einen Tresor sowie ein Portemonnaie mit Bargeld.

Zu den Einbrüchen kam es laut Polizeibericht von Donnerstag bereits in der Nacht zu Dienstag. In der Straße An der Bicke hebelten die Diebe ein Fenster einer Gastwirtschaft auf und stiegen in den Gastraum ein. Dort brachen sie zwei Spielautomaten auf und erbeuteten das Münzgeld daraus. Anschließend begaben sich die Täter zur Theke und stahlen Alkoholika, Zigaretten und einen Tresor mit Bargeld.

Weiterhin drangen vermutlich dieselben Unbekannten in eine Gaststätte in der Straße In der Tränke ein und entwendeten ein Portemonnaie mit Bargeld.

Zusammenhang mit Einbrüchen in Hotels in Usseln?
Der Gesamtschaden liegt nach Auskunft von Polizeisprecherin Michaela Urban in vierstelliger Höhe. Keine Angaben machte die Sprecherin darüber, ob die Kripo einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen in Eimelrod und einer Serie von vier Einbrüchen in Hotels in Usseln in derselben Nacht sieht. Dies ist jedoch zu vermuten.

In allen Fällen ist die Kriminalpolizei in Korbach auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Fahrzeuge oder Personen machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei den Ermittlern.


Über die Taten in Usseln berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Usseln: Einbrecher steigen in vier Hotels ein (25.03.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige