Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sehlen

HAINA-HALGEHAUSEN. Feuerwehr, Polizei und ein Abschleppdienst waren am Freitagnachmittag bei Sehlen im Einsatz - verletzt wurde niemand, es blieb bei Blechschäden.

Ein Verkehrsunfall führte am Freitagnachmittag zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizeikräften. Wie die Beamten an der Unfallstelle auf Nachfrage mitteilten, wollte der 56 Jahre alter Autofahrer eines Volvo aus dem Landkreis Mayen-Koblenz von der L 3077 von Haina (Kloster) kommend auf die L 3073 abbiegen und übersah dabei einen aus Richtung Gemünden (Wohra) kommenden Lastkraftwagen - es kam zur Kollision.

Die Unfallbeteiligten verständigten umgehend die Polizei, die zeitnah am Unfallort eintraf und den Fall protokollierte.  Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen veranlassten die Beamten vor Ort, dass die Feuerwehr alarmiert wurde. Gegen 16.12 Uhr rückten die Wehren Haina (Kloster) und Halgehausen unter dem Alarmkürzel "H1, Ölspur" mit 20 Einsatzkräften aus.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Thomas Bahr wurde die Einsatzstelle abgesichert und Betriebsstoffe aufgenommen. Während der Einsatzarbeiten musste der Verkehr durch die Polizei geregelt werden. Der verunfallte Pkw wurde von einem  Abschleppunternehmen abtransportiert. Vor Ort wurde die Zugmaschine des MAN durch eine Neue ausgetauscht, damit der Auflieger seine Reise fortführen konnte. Die defekte Zugmaschine wurde in die Reparaturwerkstatt geschleppt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 15. Mai 2020 bei Sehlen.

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 16 September 2018 17:17

Schotter in Kurve - Triumph kracht in Böschung

ROSENTHAL/SEHLEN. Mit seiner Triumph Thruxton ist kurz vor Mittag ein 54-jähriger Biker aus Marburg von der Fahrbahn abgekommen.

Wahrscheinlich war Rollsplitt auf der Fahrbahn ursächlich für den Verkehrsunfall, der sich am 16. September um 11.30 Uhr auf der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und dem Gemündener Ortsteil Sehlen ereignete. Nach Polizeiangaben befuhr der Marburger mit seiner Thruxton die Landesstraße von Rosenthal kommend, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Kraftrad verloren hatte und nach links in die Böschung gekracht war. 

Dabei wurde das Motorrad erheblich beschädigt. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten sofort die Unfallstelle ab und leisteten Erste Hilfe. Ein hinzugerufener Notarzt ließ den 54-Jährigen mit einem RTW in das Frankenberger Krankenhaus verlegen. Wie schwer die Verletzungen sind, darüber konnten die Beamten der Polizeistation Frankenberg noch keine Angaben machen. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN-SEHLEN. Eine 40-jährige Frau aus Rosenthal befuhr am Montag gegen 21.10 Uhr die Bunstruthstraße (K101) von Bockendorf kommend nach Sehlen. An der Einmündung zur 3073 steuerte die Dame ihren silbergrauen VW-Passat nach rechts in Richtung Gemünden. Dabei erblickte sie im Rückspiegel einen aus Richtung Römershausen von hinten herannahenden VW-Scirocco in dem ein 20 Jahre alter Fahrer aus Gemünden saß.

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich die Rosenthalerin nach links aus. Ebenfalls ausweichend, prallte der 20-Jährige gegen einen Leitpfosten. Die Sachschadenshöhe gab die Frankenberger Polizei mit 2.000 Euro an. Verletzt wurde niemand.

Die Schuldfrage muss noch geklärt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 20. August auf der Landesstraße 3073

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN/HAINA. Am Montag, den 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina (Kloster) und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen. Bis zum 16. November werden sich die Arbeiten hinziehen, die Straße wird für diesen Zeitraum gesperrt.

Während auf einem rund 300 Meter langen Abschnitt ab dem Knotenpunkt in Richtung Haina lediglich die Fahrbahndecke in einer Stärke von 10 cm abgefräst und anschließend erneuert wird, folgtan schließend auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometer bis zum Ortseingang von Haina der Um- und Ausbau der Landesstraße. Insbesondere hier weist der schlechte Allgemeinzustand der Fahrbahn mit Verdrückungen, Spurrillen und abgerissenen Rändern auf einen nicht frostsicheren Aufbau hin, der aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend zu verbessern ist. In diesem Abschnitt wird deshalb die Linienführung der Straße optimiert und die Fahrbahn auf durchgängig sechs Meter, zuzüglich einer beidseitigen Bankette von überwiegend 1,50 Meter verbreitert. Durch die Linienverbesserung und das Absenken der Kuppen wird die Verkehrssicherheit erhöht. Zudem erhält der Straßenkörper einen neuen frostsicheren Aufbau in einer Gesamtstärke von 60 cm.

Die Oberflächenentwässerung erfolgt vorwiegend über Straßenseitenmulden sowie über die Längs- bzw. Querdurchlässe, die erneuert werden. Wege- und Grundstückszufahrten werden wieder verkehrsgerecht angebunden und neue Schutzeinrichtungen installiert.

Aufgrund des Umfangs der auszuführenden Arbeiten ist es unumgänglich, die Landesstraße zwischen der Einmündung in die L 3073 und der Kerngemeinde Haina bis voraussichtlich zum 16. November 2018 zu sperren. Die ausgewiesene Umleitung führt aus Richtung Gemünden (Wohra) und Sehlen nach Haina und umgekehrt.

Das Land Hessen investiert für den Um- und Ausbau der L 3077 im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 - 2022 ca. 1,86 Millionen Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (hessen-mobil)

Karte: Am 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina  und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Donnerstag, 01 Dezember 2016 14:12

Blitzer in Haina

HAINA. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in Haina, am Ortsausgang Richtung Sehlen. Das Radargerät misst dort in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt Tempo 50 Km/h.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

ROSENTHAL/SEHLEN. Ein Motorradfahrer aus Amöneburg verlor gestern um 11.50 Uhr, die Kontrolle über seine Yamaha. Der 18-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der junge Mann war mit seiner Yamaha auf der Landesstraße 3077 von Rosenthal nach Sehlen unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor. In der Folge kam der Motorradfahrer von der Fahrbahn ab und stürzte. Notarzt und Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten. Die schweren Verletzungen - Knochenbrüche und Prellungen - wurden in einem Krankenhaus behandelt.

An der Yamaha entstand nach Angaben der Frankenberger Polizeibeamten ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL/SEHLEN. Prellungen und Brüche hat ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Amöneburg erlitten, als er am Samstag die Kontrolle über seine Maschine verlor und stürzte. Rettungskräfte lieferten den Schwerverletzten ins Frankenberger Kreiskrankenhaus ein.

Der junge Mann aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf war gegen 11.50 Uhr mit seiner Yamaha von Rosenthal kommend auf der Landesstraße 3077 in Richtung Gemünden-Sehlen unterwegs. Aus nicht genannten Gründen verlor der Fahranfänger in einer Linkskurve die Gewalt über seine Maschine und kam zu Fall.

Notarzt- und Rettungswagen rückten aus, übernahmen die medizinische Erstversorgung und brachten den Amöneburger zur stationären Aufnahme ins Krankenhaus. Am Motorrad war bei dem Unfall ein Schaden von 1000 Euro entstanden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

GEMÜNDEN. Nach der seitlichen Kollision zweier Fahrzeuge vom Typ Mercedes Sprinter auf der Landesstraße 3073 bei Gemünden-Sehlen ist einer der beiden Beteiligten nach einem kurzen Stopp einfach weitergefahren. Die Polizei hofft nun darauf, Zeugen zu finden.

Laut Polizeibericht von Donnerstag war  es am Vortag gegen 12.30 Uhr auf der L 3073 zu der Kollision im Vorbeifahren der beiden sich entgegenkommenden Sprinter gekommen. Eine 32 Jahre alte Frau aus Bad Kreuznach, die mit einem Fahrzeug des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) von Gemünden kommend in Richtung Frankenberg fuhr, hielt nach dem Unfall sofort an. Im Rückspiegel sah die junge Frau, dass auch der andere Sprinter kurz anhielt - dann jedoch wieder los- und in Richtung Gemünden wegfuhr.

Wegen der Entfernung war es der 32-Jährigen nicht möglich, das Kennzeichen des anderen Fahrzeugs abzulesen. Auch eine Beschreibung des Fahrers liegt nicht vor. Am ASB-Fahrzeug war bei der Kollision der Außenspiegel abgerissen, auch an dem anderen Sprinter könnte der linke Außenspiegel beschädigt worden sein. Möglicherweise ist ein solcher Lieferwagen am Mittwochmittag in Gemünden oder in anderen Orten aufgefallen. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA (KLOSTER). Glück im Unglück hatte am Sonntag gegen 13.30 Uhr eine 72 Jahre alte Frau aus dem Ebsdorfergrund im benachbarten Landkreis Marburg-Biedenkopf bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3077 zwischen Haina-Kloster und Sehlen: Ausgangs einer Kurve geriet sie wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn - so die Polizei an der Unfallstelle - mit ihrem Wagen ins Rutschen, das Auto schleuderte nach links in einem Straßengraben, überschlug sich und blieb letztlich auf dem Dach liegen.

Die Frau befand sich allein in ihrem Fahrzeug, bei dem Unfall erlitt sie lediglich Prellungen. Zur ambulanten Behandlung musste sie mit einem Rettungswagen aber ins Frankenberger Kreiskrankenhaus gebracht werden. "Die Frau hatte großes Glück, der Unfall hätte auch schlimmer ausgehen können", sagte ein Polizeibeamter an der Unfallstelle.

Neben Polizei und Rettungssanitätern waren auch 22 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Haina und Halgehausen an der Unfallstelle, die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke. Weil der auf dem Dach liegende weiße Fiat 500 aus seinem Tank Treibstoff verlor, drehten die Feuerwehrleute den Fiat mit vereinten Kräften wieder auf seine vier Räder. An dem Wagen entstand laut Polizei Totalschaden von rund 8000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

GEMÜNDEN. Von dem seit 10. August vermissten 88 Jahre alten Wilhelm Kohl aus dem Gemündener Stadtteil Sehlen fehlt weiter jede Spur. Der Rentner war von einem Spaziergang nicht nach Hause zurückgekehrt.

Feuerwehr und Polizei hatten mit zahlreichen Einsatzkräften nach dem 88-Jährigen gesucht, das Marburger THW schickte einen Hundeführer mit einem sogenannten Mantrailer ins Suchgebiet. Zeitweise war an der Vermisstensuche auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. All die intensiven Bemühungen führten aber bislang nicht zum Erfolg.

Neue Hinweise
Weil inzwischen Hinweise eingegangen seien, wonach der 88-Jährige gesehen wurde, wolle man eine erneute Suche beginnen, erklärte am Freitag Polizeisprecher Volker König auf Anfrage von 112-magazin.de. "Es geht darum, endlich Gewissheit zu bekommen über den Verbleib des Vermissten", sagte König.

Beschreibung des Vermissten
Wilhelm Kohl ist etwa 1,65 Meter groß und schlank. Er hat schütteres Haar und trägt eine Brille. Bekleidet war er am 10. August mit einem weißen T-Shirt und einer braunen Hose. Er nutzt einen Gehstock. Letztmalig wurde er am Tag seines Verschwindens zu Fuß in der Ortslage von Sehlen gesehen. Seitdem ist er verschwunden. Wer den Vermissten gesehen hat, der meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige