Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schmillinghausen

DIEMELSTADT. Einen Unfall mit rund 50.000 Euro Sachschaden musste die Polizei Bad Arolsen am Sonntag aufnehmen - ein Landover und ein Audi A6 waren gegen 14.35 Uhr auf der Bundesstraße 252 am Zubringer zur BAB 44 kollidiert und mussten abgeschleppt werden.

Nach bestätigten Zeugenaussagen befuhr der Unfallverursacher mit seinem Audi A6 die Bundesstraße 252 von Rhoden kommend in Richtung Scherfede, um auf die Autobahn 44  aufzufahren. Vermutlich war der 34-jährige Fahrer aus Oerlenbach (Bayern) in Gedanken, sodass er den entgegenkommenden in Richtung Bad Arolsen fahrenden Landrover übersah. Bei dem folgenden Abbiegevorgang nach links in Richtung Kassel kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander und blieben auf der Straße stehen - sowohl der A6 aus Bayern, als auch der Landrover eines 67-Jahre alten Mannes aus Schmillinghausen mussten abgeschleppt werden. 

Verletzt wurde keiner der beiden Fahrer, wie Zeugen berichteten. Für die Unfallaufnahme und die Abschleppmaßnahmen musste die B252 im Bereich des Zubringers zur BAB 44 gesperrt werden.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 Oktober 2020 08:37

Blitzer auf der Bundesstraße 252

SCHMILLINGHAUSEN/BAD AROLSEN. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Bad Arolsen und der Abfahrt nach Schmillinghausen, etwa in Höhe der Forsthäuser. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 23 September 2020 11:19

Golf rammt Rad - Fahrer flüchtet

BAD AROLSEN. Von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um einen verletzten Radfahrer zu kümmern, hat sich ein ältere Herr am Dienstagabend auf der Kreisstraße 5 - die Polizei sucht den Unfallflüchtigen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr auf der Kreisstraße 5 zwischen Schmillinghausen und Herbsen. Dort befuhr gegen 18.30 Uhr ein 15-Jähriger mit seinem Rad die Strecke von Schmillinghausen in Richtung Herbsen. Hinter ihm näherte sich ein grauer Golf. Zunächst startete der Fahrer des silbergrauen Golf V einen Überholversuch und setzte sich links neben den Radfahrer, bemerkte dann aber zu spät den Gegenverkehr. 

Um eine Kollision mit dem entgegenkommenden Pkw zu vermeiden, scherte er nach rechts ein, touchierte mit der rechten Seite den Lenker des Jugendlichen, sodass dieser zu Fall kam. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne eine Hilfeleistung zu erbringen. Der Bad Arolser wurde dabei verletzt. 

Gegen den bislang unbekannten, etwa 75-Jahre alten Mann im Golf, wird ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin.de) 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 Juni 2020 07:57

Ominöser Unfall auf der Bundesstraße 252

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Nur spekulieren kann man über die Motivation eines Verkehrsteilnehmers, der am heutigen Sonntagmorgen (28. Juni 2020) auf der Bundesstraße 252 zwischen Bad Arolsen und Diemelstadt einen Unfall verursacht hat. Der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer war mit seinem Pkw gegen 3 Uhr auf einen vor ihm fahrenden VW geprallt - danach entfernte sich der Rowdy von der Unfallstelle und ließ einen verdutzten 20 Jahre alten Mann zurück.

Zugetragen hatte sich der Vorfall auf der B252 zwischen der Abfahrt nach Schmillinghausen und Rhoden auf einer Steigung am Ende einer 70-er Zone in Fahrtrichtung Diemelstadt. Wie der 20-Jährige der Polizei mitteilte, sei der silbergraue Pkw dicht aufgefahren und auf das Heck seines schwarzen up geprallt. Danach habe der Unfallverursacher Gas gegeben und sei verschwunden. Teile des Kennzeichens habe er sich aber merken können, so der junge Mann und gab gegenüber der Polizei an, dass am silbergrauen Pkw Kennzeichen mit WA-C angebracht waren. Die Zahlenkombination am Nummernschild sei ihm aber nicht bekannt. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen nahmen die Unfallflucht auf und schätzen den Schaden am schwarzen up auf ca. 1400 Euro.

Der Unfallverursacher wird gebeten, sich umgehend bei der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/SCHMILLINGHAUSEN. Durch das beherzte Eingreifen eines passiven Mitglieds der Freiwilligen Feuerwehr Schmillinghausen konnte der Brand eines Autotransporters frühzeitig unter Kontrolle gebracht und hoher Sachschaden verhindert werden.

Autos angehalten, Eimer verteilt

Wie Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer an der Einsatzstelle der B 252 zwischen Schmillinghausen und Gashol am Donnerstagabend mitteilte, wurden die Wehren aus Bad Arolsen, Schmillinghausen und Helsen um 19.20 Uhr alarmiert. Nach ersten Angaben durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, wurde ein brennender Lkw gemeldet. Rund 30 Einsatzkräfte rückten nur Minuten nach der Alarmierung zur Einsatzstelle aus und wollten mit einem schnellen Löschangriff den Brand bekämpfen - dazu kam es jedoch nicht, weil ein passives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schmillinghausen den Brand beobachtet hatte und mit mehreren Eimern zur Einsatzstelle gerannt war. Dort angekommen, stand der hintere rechte Reifen des Transporters in Vollbrand. Schnell "rekrutierte" der Schmillinghäuser eintreffende Pkw-Fahrer. Mit einer Eimerkette  und Löschwasser aus einem Bachlauf wurde der Reifen zumindest so weit abgekühlt, dass keiner der sechs geladenen Pkw Beschädigungen aufwies.

Auf dem Weg von Bad Arolsen nach Diemelstadt

Der 50-jährige Fahrer einer Spedition aus Parchim (Landkreis Ludwigslust-Parchim) berichtete dem 112-Magazin, dass er im Seitenspiegel seines Scania am hinteren rechten Radlauf Flammen beobachtet hatte. Daraufhin stoppte der 50-Jährige sofort seine Sattelzugmaschine und rannte nach hinten um die Pkw abzuladen. Als er den ersten Astra von dem Transporter geholt hatte, seien mehrere  Männer mit Eimern aufgetaucht, um das Feuer zu löschen. Die darauf eintreffenden Wehren sicherten die Einsatzstelle ab, stellten Lichtmasten auf und leuchteten die B 252 im Einsatzbereich aus. In Absprache mit der Polizei wurde die Straße für den Verkehr voll gesperrt. Mittels Löschwasser musste die Achse und das Rad am Auflieger etwa 30 Minuten abgekühlt werden - dabei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

Bundesstraße 252 wieder frei

Unter Begleitung der Polizei wurde der Lkw nach Schmillinghausen gebracht. Die Bundesstraße konnte um 21.15 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden. (112-magazin) 

Link: Einsatzstandort der Wehren am 5. März 2020 auf der B 252.

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Unachtsamkeit führte am Donnerstag gegen 16.15 Uhr zu einem Alleinunfal auf der Bundesstraße 252.

Der 76-jährige Fahrer aus Münchhausen (Hessen) befuhr die B 252 aus Richtung Arolsen kommend in Fahrtrichtung Diemelstadt. In Höhe der Helser Tannen kam der Nissan ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und krachte mitsamt Anhänger nach links in den Straßengraben. Dort blieb das Gespann fahruntüchtig liegen und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Der Fahrer blieb unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Dezember 2019 18:09

Überschlag auf der Kreisstraße 5 - Opel Totalschaden

HERBSEN/SCHMILLINGHAUSEN. Ein Teilstück der Kreisstraße 5 zwischen Herbsen und Schmillinghausen war am heutigen Donnerstag von überfrierender Nässe betroffen und führte gegen 8 Uhr zu einem Alleinunfall, bei dem eine 34-jährige Frau aus Volkmarsen verletzt wurde.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa die Kreisstraße 5 von Herbsen in Richtung Schmillinghausen. Auf Grund von Straßenglätte geriet ihr Wagen ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und rutschte in den Flutgraben. Anschließend krachte der Pkw in die Böschung, richtet sich auf und blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Aus eigener Kraft konnte die Dame aus dem Seitenfenster aussteigen und Hilfe anfordern.

Weil der Corsa halb im Flutgraben und halb auf der Fahrbahn lag, ließ die Polizei den Abschleppdienst anrollen. Auf Anraten der Beamten wurde die 34-Jährige von Familienangehörigen zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. An dem Opel entstand Sachschaden von 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Mindestens 30.000 Euro Sachschaden an einem Porsche Boxster und eine geplättete Leitplanke sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Freitag auf der Bundesstraße 252 ereignet hat.

Über den Notruf 110 wurde die Polizeistation um 17.51 Uhr in Kenntnis gesetzt, dass ein Porsche zwischen der Abfahrt Schmillinghausen und den Helser Tannen bei einem Überholvorgang ins Schleudern gekommen war und etwa 40 Meter Leitplanke beschädigt hatte.

Zeitgleich waren Retter im RTW und eine Polizeistreife aus Bad Arolsen zum Unfallort unterwegs. Bei Eintreffen sperrten die Beamten die Straße für den Verkehr. Rettungssanitäter kümmerten sich um den verletzen 46-jährigen Korbacher und brachten den Patienten in den Schockraum des Warburger Krankenhauses.

Um den Boxster bergen zu können, musste der Verkehr auf der Bundesstraße von den Arolser Beamten geregelt werden. Wechselseitig wurde der Verkehr, der sich auf zwei Kilometer Länge in beiden Richtungen gestaut hatte, durch die Unfallstelle gelotst. Gegen 19.05 Uhr, bei Eintreffen des Abschleppers aus Volkmarsen wurden beide Fahrspuren gesperrt - um 19.25 Uhr konnte der Verkehr wieder rollen. Insgesamt waren zwei Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Wie konnte es zu dem Unfall kommen?

Nach Zeugenaussagen befuhr der Korbacher die B 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen, überholte auf der langgezogenen Geraden, hinter dem alten Forsthaus einen Lkw, scherte mit seinem Porsche wieder rechts ein und kam auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen. Mit dem rechten Kotflügel kollidierte der Fahrer mit der Leitplanke, wobei das rechte Vorderrad abgerissen wurde und unter der Schutzplanke stecken blieb, während der Porsche eine Drehung vollzog und auf der Gegenfarbahn zum Stehen kam. Wie schwer die Verletzungen des 46-Jährigen sind, darüber konnte die Polizei keine Angaben machen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort B 252 am 12. Juli 2019


Vor gut einem Jahr kam es auf regennasser Fahrbahn zu einem ähnlichen Unfall auf der B 252. Ein Porsche war in einen Betonlaster gefahren; der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Link: Porsche kracht in Betonmischer - 51.500 Euro Sachschaden (14.04.2018, mit Fotos)

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Für die Bad Arolser Feuerwehrleute war der 10. Juli eine Herausforderung. Zunächst waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr seit 4 Uhr mit der Drehleiter an den Löschaktionen der Müllsortieranlage bei Flechtdorf im Einsatz.

Arolsen

Um 6.30 Uhr am Mittwochmorgen schrillten dann die Sirenen in Bad Arolsen und Mengeringhausen. Freiwillige Einsatzkräfte aus Mengeringhausen und Bad Arolsen wurden in die Bahnhofstraße beordert, weil an einem Müllwagen Hydrauliköl in großen Mengen ausgetreten war. Mit Bindemittel wurde die Ölspur abgestreut und das kontaminierte Streugut wieder aufgenommen. Für die Zeit der Reinigungsarbeiten musste die Straße im Bereich der Bahnhofstraße und dem Kirchplatz  durch die Polizei gesperrt werden. Der Lkw wurde mit viel Aufwand repariert.

Schmillinghausen

Heißgelaufene Lager an einer Rundballenpresse führten am Mittwoch gegen 17.05 Uhr auf einem abgeernteten Getreidefeld bei Schmillinghausen zum nächsten Einsatz. Nach Angaben der Polizei war dabei ein Schaden von ca. 45.000 Euro entstanden - die Rundballenpresse brannte total aus. Die Wehren aus Schmillinghausen, Bad Arolsen und Helsen waren mit etwa 35 Brandschützern zu einem Feuer im Bereich der Bundesstraße 252 beim alten Forsthaus alarmiert worden.

Bei Eintreffen der Wehren konzentrierte sich die  Freiwillige Feuerwehr Schmillinghausen auf das Ablöschen des Stoppelfeldes und eines Böschungshangs um einen größeren Flächenbrand zu verhindern. Die anderen Wehren löschten unter Atemschutz die Presse. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits eine Fläche von 8000 m² in Flammen und die Presse in Vollbrand.  Der Landwirt aus Schmillinghausen bemerkte das Feuer und hatte seine Rundballenpresse gerade noch rechtzeitig vom Schlepper abkoppeln können. Mit zwei Schleppern wurde mittels Scheibenegge ein Kreis um das abgebrannte Feld und die Maschine gegrubbert und mit Güllefässern der Boden befeuchtet. Der Einsatz dauerte etwa 90 Minuten. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Zur Ursache des Unfalls auf der Bundesstraße 252 zwischen Helsen und dem Abzweig nach Schmillinghausen am Montagmorgen kann die Polizei noch keine genauen Angaben machen - die Auswertungen des mit der Rekonstruktion des Unfalls beuftragten Sachverständigen liegen noch nicht abschließend vor.

Frontalzusammenstoß auf der B 252

Nach ersten Informationen befuhr ein 20-jähriger Mann aus Diemelstadt aus Richtung Bad Arolsen kommend mit seinem silbergrauen Audi A3 die Bundesstraße in Fahrtrichtung Rhoden. Aus entgegengesetzter Richtung kam ihm ein schwarzer Passat mit Herforder Zulassung (HF) entgegen.

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten beide Fahrzeuge frontal miteinander. Im Passat befanden sich zum Unfallzeitpunkt gegen 5.50 Uhr drei Personen mit brasilianischer Staatszugehörigkeit, die ihren Wohnsitz in Bielefeld haben. Der Fahrer (39) sowie der Beifahrer (28) und die Mitfahrerin (28) wurden schwer verletzt.

Vier Schwerverletzte, Rettungshubschrauber angefordert

Nach der Alarmierung durch die Rettungsleitwache um 5.55 Uhr schrillten die Pager nicht nur bei den Feuerwehren Bad Arolsen, Schmillinghausen und Helsen, auch mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte aus dem Hochsauerlandkreis, dem Kreis Höxter und dem Landkreis Waldeck-Frankenberg wurden alarmiert und hinzugerufen.

Der Leitende Notarzt hatte die Übersicht behalten und bei Eintreffen am Unfallort drei Helikopter angefordert. Die Koordination zur Polizei und zum Leitenden der Feuerwehr, Karl-Heinz Meyer klappte hervorragend, sodass die Landeplätze den einfliegenden Rettern zugeteilt werden konnten. Der zuerst eintreffende Christoph Gießen (90) landete bereits um 6.40 Uhr auf einem Kleefeld neben der Bundesstraße, der zweite Rettungshubschrauber aus Münster (Christoph 76) ging um 6.50 Uhr in den Sinkflug über, Christoph Niedersachsen folgte mit wenigen Minuten Abstand.

Feuerwehr schneidet Dächer ab

Um die vier Schwerverletzten retten zu können, wurden an beiden Pkw die Dächer mit hydraulischem Gerät abgetrennt und die Personen in Absprache mit den Notärzten mit Spineboards aus ihren Fahrzeugen befreit. Außerdem stellten die versierten Feuerwehrkräfte den Brandschutz sicher, sperrten in Abstimmung mit dem Verkehrsdienst der Polizei die  B 252 an der Unfallstell ab und leiteten den Verkehr an den Abzweigen Helsen und Schmillinghausen um. In kurzen Abständen wurden drei schwerverletzte Personen zur weiteren Behandlung in Kliniken geflogen, der vierte Patient kam mit einem RTW in ein Krankenhaus. 

Insgesamt waren die Wehren aus Schmillinghausen und Bad Arolsen mit 31 Kräften im Einsatz. Darüber hinaus war der Leiter des OLRD Eichweber vor Ort. Ein Sachverständiger nahm auf Anweisung der Staatsanwaltschaft seine Arbeit an der Unfallstelle auf.

Polizei sucht Zeugen

Zur Klärung der Umstände, die zu dem tragischen Unfall führten, ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Wer den Unfall gegen 5.50 Uhr im Bereich "Helser Tannen" beobachtet hat oder eines der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge kurz vor dem Zusammenstoß gesehen hat, möge sich mit den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691//97990 in Verbindung setzen.

Die Straße konnte, nachdem das Abschleppunternehmen Schüppler aus Volkmarsen die beiden völlig zerstörten Fahrzeuge abgeschleppt hatte, um 10.21 Uhr wieder freigegeben werden.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige