Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Scheiben

DIEMELSEE-ADORF. Im Zeitraum zwischen dem 7. März (Sonntag) und dem 13. März (Samstag) beschädigte ein Unbekannter die Scheiben der Kirche in der Hauptstraße in Diemelsee-Adorf.

Der unbekannte Täter warf mehrere Scheiben ein und richtete dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro an. Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen - Hinweise nehmen die Beamten in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

PADERBORN. Während die Polizei am Mittwoch Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen an etwa 40 Fahrzeugen aufnahm, stellte sich mittags ein 37-jähriger Mann in der Polizeiwache an der Riemekestraße.

Der Paderborner gab an, im Laufe des Morgens zahlreiche Autos mit Bierflaschen beschädigt zu haben. In seiner Vernehmung machte er weitere Angaben zu den Taten - er habe reichlich Bierflaschen mitgenommen und reihenweise Autoscheiben eingeschlagen oder Kratzer auf die Scheiben aufgebracht. Damit habe er erreichen wollen, einem Richter vorgeführt zu werden.

Der 37-Jährige ist der Polizei kein Unbekannter und machte einen verwirrten Eindruck - er wurde ärztlich untersucht und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Etwa 40 Autos sind in dieser Serie beschädigt worden. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro aus.

In dem Strafverfahren sucht die Polizei weiter nach Zeugen, die den Täter bei Sachbeschädigungen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

Äußerst eigenartig: Bereits gegen 7 Uhr hatte sich ein Mann gestellt, der am frühen Mittwochmorgen in der Wollmarktstraße die Außenspiegel von mehreren Fahrzeugen abgetreten und einige Müllcontainer beschädigt hatte. Der Sachschaden wird hier auf rund 3000 Euro geschätzt. Der 25-Jährige hatte sich anschließend beim Rettungsdienst gemeldet und nahe der Wache auf die Polizei gewartet. Er gab die Beschädigungen zu. Noch am Vormittag kam der Mann in eine psychiatrische Klinik. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Samstag, (13. Juni) gegen 14.00 Uhr, meldete der Inhaber einer Shisha-Bar in Bad Wildungen bei der Polizei, dass soeben die Schaufenster seines Betriebes eingeschlagen worden seien.

Durch die eingesetzte Streife der Polizei Bad Wildungen konnte am Tatort in der Brunnenstraße festgestellt werden, dass tatsächlich zwei etwa 180 mal 180 Zentimeter große Schaufensterscheiben eingeschlagen waren. Die Scherben lagen im gesamten Innenraum der zur Tatzeit gut besuchten Cocktail-Lounge. Die Befragungen von Zeugen ergaben den dringenden Tatverdacht gegen einen 25-Jährigen. Dieser soll die Scheiben mit einem Baseballschläger zertrümmert haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Nach ersten Erkenntnisse könnte das Motiv der Sachbeschädigung im Zusammenhang mit einer in der Nacht zu Samstag vorausgegangenen körperlichen Auseinandersetzung in einer anderen Bad Wildunger Gaststätte stehen. Nach Angaben von Zeugen soll der 25-Jährige dabei einen Mann mit einer Flasche geschlagen und am Unterarm verletzt habe. Bei der Auseinandersetzung wurden ein weiterer Mann und der stark alkoholisierte 25-Jährige leicht verletzt.

Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung, insbesondere auch zu den Hintergründen und den Tatbeteiligungen, werden bei den Ermittlern der Polizeistation Bad Wildungen geführt. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendete ein unbekannter Täter in Korbach aus insgesamt sechs Autos Handtaschen und Geldbörsen. Er erbeutete zwar nur eine geringe Menge Geld, dennoch haben die Autobesitzer nun einen größeren Schaden und Aufwand zu betreiben: Es wurden Autoscheiben eingeschlagen und Papiere wie Ausweise, Führerscheine und Kreditkarten entwendet.

Von den Diebstählen betroffen waren Autos in der Schlesischen Straße, in der Zimmerstraße, Knipschildstraße, Leipziger Straße und der Hansestraße. Bei einem Mercedes hatte der Täter leichtes Spiel, das Auto war nicht abgeschlossen. Bei den fünf anderen Autos schlug der Unbekannte die Scheiben ein und konnte so Handtaschen und Geldbörsen stehlen. Bei den Anzeigenaufnahmen stellten die Polizisten aus Korbach fest, dass in allen Autos die Taschen oder Geldbörsen von außen zu sehen waren: Sie lagen im Bereich der Mittelkonsolen, des Beifahrersitzes, des Fußraumes oder auch der Türablage.

Die Polizei rät:

Lassen Sie keine Wertsachen, Taschen, Geld oder ein mobiles Navigationsgerät sichtbar im Auto liegen: Ihr Auto ist kein Tresor!

Schließen Sie ihr Auto auch in einer Garage, unter dem Carport oder auf dem Hof vor dem Haus das Auto immer ab.

Parken Sie hochwertige Fahrzeuge nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports, am besten in abschließbaren Garagen oder stellen Sie Ihr Fahrzeug zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.

Achten Sie auf fremde Personen oder Fahrzeuge, die sich auffällig verhalten, notieren Sie sich das Kennzeichen und informieren Sie anschließend die Polizei.

Ziehen Sie den Zündschlüssel immer ab, auch bei kurzer Abwesenheit (z.B. beim Tanken, Zeitungskauf). Lassen Sie das Lenkradschloss immer einrasten.

Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach, Tankdeckel, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen.

Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug das Verriegeln der Türen mit der Funkfernbedienung durch ein optisches Signal quittiert.

Verstecken Sie Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug. Lassen Sie keine Schlüssel unbeaufsichtigt in Jackentaschen zurück, wenn Sie diese in Gaststätten an der Garderobe oder in Umkleidekabinen aufhängen.

Nutzen Sie Ihre Diebstahlwarnanlage.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen zu den Diebstählen in Korbach. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.(ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

RHENA. Am Freitagmorgen stellte eine Zeugin fest, dass mehrere Fenster an der Mehrzweckhalle in Rhena zerstört wurden, sie verständigte umgehend die Polizei.

Insgesamt wurden die Scheiben von elf Fenstern mutwillig mit Steinen eingeworfen, die Tat muss sich im Laufe des Donnerstags bis Freitagmorgen ereignet haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MARBURG. Die Scheiben eines Verbindungshauses wurden in der Nacht zum 14. Februar eingeworfen.

In der Nacht zum Mittwoch, dem 14. Februar, flogen gegen 3.20 Uhr mehrere, mindestens 20 Mal 20 Zentimeter große Steine gegen die Fenster eines von Studenten bewohnten Verbindungshauses in der Landgraf-Philipp-Straße.

Mehrere der teils bleiverglasten Fenster gingen zu Bruch. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mindestens 4000 Euro.

Sechs schlafende Studenten wachten durch das Klirren der Scheiben auf, konnten aber niemanden mehr sehen. Vermutlich flogen die Steine von einem höher gelegenen Grundstück gegen die Fenster.

Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Wer zur Tatzeit rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht oder Personen gehört oder gesehen hat, soll sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 Dezember 2012 16:40

Reifenplatzer: Druckwelle zerstört Scheiben

BESTWIG. Weil einem LKW die Reifen geplatzt sind, wurden bei einem vorbeifahrenden Taxi vier Scheiben zerstört. Der Fahrer erlitt Schnittverletzungen.

Am Dienstagmittag fuhr der LKW auf der B7 in Richtung Brilon, als ihm in Höhe der Tankstelle der linke, mittlere Reifen platzte. Im selben Moment befand sich auf der Gegenfahrbahn ein Taxi, bei dem durch die enorme Druckwelle alle vier Seitenscheiben barsten. Der 63-jährige Taxifahrer aus Brilon erlitt zahlreiche Schnittwunden und wurde ins Krankenhaus verbracht. Durch die umherfliegenden Glassplitter wurden noch zwei weitere PKW beschädigt.

Der Fahrer des LKWs fuhr bis zur nächsten Tankstelle weiter, um den Reifen wechseln zu können. Zeugen teilten ihm dort mit, dass jemand zu Schaden gekommen sei. Der Fahrer gab an, zwar den lauten Knall gehört, aber nichts mitbekommen zu haben.

Beamte des Verkehrsdienstes prüften den LKW auf technische Mängel: Er befand sich in technisch einwandfreiem Zustand.

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige