Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Niederlaasphe

NIEDERLAASPHE. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person rief am Dienstagmittag um kurz vor 14 Uhr die Bad Laaspher Feurwehr, den DRK Rettungsdienst aus Bad Laasphe und Mittelhessen, den ADAC Rettungshubschrauber „Christoph 25“, den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und die Polizei auf den Plan.

Auf der B62 zwischen Bad Laasphe und Niederlaasphe war es zu einem Frontalzusammenstoß gekommen.

Wie die Polizei vor Ort erklärte, war eine 25 jährige Frau aus dem Lahn-Dill-Kreis mit ihrem silbernen BMW der dreier Serie von Niederlaasphe in Richtung Bad Laasphe unterwegs. Aus unklarer Ursache, so hieß es weiter, sei die junge Frau mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß sie frontal mit einem schwarzen – ebenfalls BMW drei – eins 46-jährigen Mannes zusammen. Der Mann konnte sich selbst aus seinem Wagen befreien, während die junge Frau eingeklemmt wurde.

Sie musste von den Kameraden des Löschzuges Bad Laasphe, die unter der Einsatzleitung von Dirk Höbener angerückt waren, befreit werden. Die 20 Feuerwehrleute trennten dazu das Dach des silbernen BMW halb ab und klappten es nach hinten. Zudem stellten sie den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.

Der Rettungswagen des DRK Mittelhessen brachte den 46-jährigen Mann ins Krankenhaus, während die Rettungskräfte der DRK Wache aus Bad Laasphe gemeinsam mit dem Team des Siegener Rettungshubschraubers die junge Frau versorgten, die anschließend ins Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus geflogen wurde.

Die Straße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der anschließenden Ölspurbeseitigung durch eine Spezialfirma Stunden lang komplett gesperrt.

Publiziert in SI Feuerwehr
Mittwoch, 28 Februar 2018 07:54

Schnelle Hilfe aus Gießen bei bestem Winterwetter

Bad LAASPHE. Am Samstagvormittag war bei besten Flugbedingungen der Gießener Hubschrauber „Christoph Gießen“ in Bad Laasphe im Einsatz. Am späten Vormittag landeten die Luftretter mit ihrer Dauphin SA 365 auf dem Niederlaaspher Sportplatz unweit des Bahnhofes.

Zuvor war der Rettungswagen der DRK Wache aus Bad Laasphe zu einem medizinischen Notfall in die Lahnstadt gerufen worden. Die Besatzung forderte zum schnellen und schonenden Transport in eine geeignete Klinik einen Hubschrauber an. In Wittgenstein kommen neben dem eigentlich zuständigen Hubschrauber „Christoph 25“ aus Siegen zu Stoßzeiten auch immer mal wieder andere, benachbarte Hubschrauber zum Einsatz.

„Christoph Gießen“ von der Johanniter Luftrettung ist seit einigen Jahren im Einsatz und unterstützt dabei immer wieder auch die Rettungskräfte im Wittgensteiner, Frankenberger und Marburger Land. Wie alle anderen Rettungshubschrauber auch, kommt die Maschine bei Primäreinsätzen, bei denen direkt die Notfallstelle angeflogen wird, rund 50 bis 70 Kilometer Luftlinie um ihren Standort – in diesem Falle Gießen – zum Einsatz. Bei Intensiverlegungen von einer Klinik in eine andere kann der Einsatzradius deutlich größer sein.

Christoph Gießen hat eine Besonderheit gegenüber den meisten anderen Hubschraubern: Er darf auch nachts fliegen und ist somit rund um die Uhr im Einsatz.

Publiziert in Retter

BIEDENKOPF. Vier ertappte Ladendiebe sind aus einem Lebensmittelmarkt in Biedenkopf geflüchtet. Zwei der mutmaßlichen Täter sprangen in die Lahn. Sie wurden später festgenommen.

Vier Männer hatten am Freitagnachmittag den Markt in der Straße Am Seewasem betreten und versucht, an einer unbesetzten Kasse die Tabakwaren aus einem verschlossenen Fach zu stehlen. Das Schloss hatten sie bereits aufgebrochen, als der Ladendetektiv die Männer gegen 15.30 Uhr ansprach. Sie flüchteten daraufhin ohne Beute.

Zwei der mutmaßlichen Ladendiebe sprangen in die Lahn. Zusammen mit einem weiteren Mann, der auf dem Fluchtweg hinzukam, fuhren die beiden anderen Täter in einem Mercedes davon. Diese Männer blieben unerkannt und sind nach wie vor flüchtig.

Gegen 19.30 Uhr nahm die Polizei die beiden Männer fest, die den Fluchtweg durch die Lahn gewählt hatten. Sie saßen in nassen Hosen und Schuhen in einem aufgrund von Ermittlungsergebnissen verdächtigen Auto. Eine Streife der Polizei Biedenkopf und eine Streife der Polizei aus Bad Berleburg stoppten den Wagen in Niederlaasphe im Kreis Siegen-Wittgenstein. Ein Polizeihubschrauber hatte die Fahndung nach den Männern zeitweise unterstützt.

Die Ermittlungen wegen versuchten gemeinschaftlichen schweren Diebstahls von Tabakwaren und des Verdachts des Bandendiebstahls dauern an. Ausreichende Haftgründe lagen gegen die in Düsseldorf lebenden Männer im Alter von 35 und 43 Jahren nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 März 2014 15:38

Fahranfängerin (19) rammt zwei stehende Autos

BAD LAASPHE. Zwei leicht verletzte Personen und 7000 Euro Schaden - das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr in Niederlaasphe auf der Marburger Straße ereignete.

Eine 19-jährige Fahranfängerin hatte zwei vor ihr auf der Marburger Straße verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge zu spät bemerkt und war dann auf diese aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos ineinander geschoben und erheblich beschädigt.

Die 19-Jährige und eine 35-jährige Frau wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 04 April 2013 23:46

Mehrere Autos mutwillig zerkratzt

BAD LAASPHE. Unbekannte Täter haben mehrere Autos mutwillig zerkratzt und damit einen Schaden von mehreren tausend Euro angerichtet.

Zu den Sachbeschädigungen war es in der Zeit von Dienstag, 17 Uhr, bis Mittwoch, 18 Uhr, gekommen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Die betroffenen Autos standen in der Rainstraße in Niederlaasphe, an den Fahrzeugen wurde mutwillig der Lack zerkratzt. Um wie viele Autos es sich genau handelte, teilte der Polizeisprecher nicht mit.

Der Schaden geht in die Tausende. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Bad Berleburg unter der Telefonnummer 02751/909-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 14 Oktober 2012 20:03

Betrunken mit frisiertem Roller gestürzt

BAD LAASPHE. Ein alkoholisierter 47-Jähriger ist mit seinem vermutlich frisierten Motorroller gestürzt. Der Mann erlitt bei dem Unfall Verletzungen, sein ein Jahr älterer Sozius blieb unverletzt.

Wie die Polizei im Kreis Siegen-Wittgenstein am Wochenende berichtete, war es am Freitagabend gegen 20.10 Uhr in der Marburger Straße in Niederlaasphe zu dem Unfall gekommen. Ein 47-jähriger Motorrollerfahrer befuhr die Straße zusammen mit einem 48-jährigen Sozius. In einer scharfen Linkskurve geriet der 47-Jährige, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, mit dem Motorroller auf den rechten, unbefestigten Seitenstreifen, streifte den Pfosten einer Leitplanke und kam zusammen mit dem Sozius zu Fall.

Dabei verletzte sich der 47-jährige Fahrer und wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sozius blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 47-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Weiterhin bestand der Verdacht, dass an dem Motorroller des 47-Jährigen vor dem Unfall technische Veränderungen durchgeführt wurden, welche zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und zu einer Führerscheinpflicht des 47-Jährigen geführt haben könnten. Der Motorroller wurde daher durch die Polizei sichergestellt, die Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Schaden von 250 Euro.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige