Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mattenberg

KASSEL. Bei einer Kontrolle in einem Bistro hat die Polizei drei Männer im Alter von 24, 27 und 28 Jahren festgenommen und bei anschließenden Durchsuchungen fast ein Kilogramm Marihuana sichergestellt. Da gegen einen der Männer noch ein offener Haftbefehl wegen Betruges vorlag, wurde er in die JVA Wehlehiden eingeliefert.

Polizeiangaben zufolge fand die Kontrolle des Bistros in der Wohnsiedlung Mattenberg in Oberzwehren gegen 23.30 Uhr statt. Dabei fiel der 28-Jährige, der sich an der Theke aufhielt, sofort durch sein nervöses Verhalten auf. Dort fanden die Beamten bei der Durchsuchung an zwei verschiedenen Stellen insgesamt rund 27 Gramm Marihuana, das sie dem 28-Jährigen zuordnen. Er hatte zudem Bargeld in für den Drogenverkauf typischer Stückelung dabei, woraufhin die Ermittler seine Wohnung wegen des Verdachts des Drogenhandels durchsuchten. Dort fanden sie jedoch keine weiteren Betäubungsmittel.

Bei der Überprüfung der Personalien des 27-Jährigen aus Kassel, der eine kleinen Menge Marihuana bei sich hatte, stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl wegen Betruges gesucht wurde. Eine Streife brachte ihn anschließend zur Verbüßung der noch ausstehenden Freiheitsstrafe von zwei Jahren in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden.

Bei der Durchsuchung des 24-jährigen Gastes hatten die eingesetzten Beamten zunächst ein verbotenes Butterflymesser in seiner Jacke gefunden und sichergestellt. Weil er auch etwa acht Gramm Marihuana in fünf verkaufsfertig abgepackten Plomben dabei hatte, ergab sich der Verdacht, dass er Drogen verkauft. In seiner Wohnung fanden die Fahnder anschließend mehr als 900 Gramm Marihuana. Daher muss er sich nun wegen Drogenhandels sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Was der Grund für die Kontrolle gewesen war, teilte die Polizei am Donnerstag nicht mit. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 19 Januar 2017 22:59

Von Straßenbahn mitgeschleift: 16-Jährige verletzt

KASSEL. Genau in dem Moment, als eine 16-Jährige in eine Straßenbahn einsteigen wollte, ist die Tram losgefahren. Die Jugendliche wurde in der sich schließenden Tür eingeklemmt und einige Meter mitgeschleift. Dabei verletzte sich die junge Frau.

Der Unfall an der Haltestelle "Mattenberg" im Kasseler Stadtteil Oberzwehren ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr. Zu dieser Zeit stieg die 16-Jährige laut Polizei aus einem an der Kronenackerstraße haltenden Auto aus und eilte zu der an der Haltestelle stehenden Tram, um diese noch zu erreichen. Nach den bisherigen Unfallermittlungen wollte die 16-Jährige einsteigen, während die Türen sich bereits schlossen.

Mit dem Arm der Jugendlichen in der Tür eingeklemmt, soll die Tram angefahren sein und habe die Jugendliche mitgezogen. In der Folge stürzte sie zu Boden und verletzte sich. Durch lautes Rufen anderer Fahrgäste auf die Situation aufmerksam geworden, stoppte der 34 Jahre alte Tramfahrer sofort die stadteinwärts fahrende Bahn. Ein Rettungswagen brachte schließlich die an der Hüfte und den Beinen verletzte 16-Jährige in ein Kasseler Krankenhaus. (ots/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein gestohlenes iPad hat die Polizei in der Wohnung eines "alten Bekannten" gefunden - dank Ortungstechnik spürten die Ermittler das Tablet auf. Der 32 Jahre alter Täter, der das Gerät aus einem Auto gestohlen hatte, wurde festgenommen.

Der Dieb nutzte am Donnerstagmorgen seine Chance, als er in der Oberen Königsstraße ein unverschlossenes Firmenfahrzeug entdeckte, in deme in Apple iPad lag. Der Täter entwendete den Tabletcomputer und verschwand. Der Bestohlene meldete den Fall der Polizei und teilte dabei mit, dass seine Firma das Gerät durch ein Ortungssystem bereits lokalisiert habe. Die Ortung se ibis auf zwei Meter genau. Die Beamten verabredeten sich mit dem Mitarbeiter in der Nähe der georteten Adresse zu treffen.

In einem Mehrfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Mattenberg machte die Polizei schließlich durch einen Signalton die Wohnung ausfindig, in der das Tablet lag. Das iPad lag unter der Bettdecke im Schlafzimmer der Wohnung. Der 32-jährige Täter wurde noch an Ort und Stelle festgenommen. Das Tablet wurde sichergestellt und dem rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt.

Gegen den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann aus Kassel wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein auf den Straßenbahngleisen laufender Fußgänger ist am Montagabend im Kasseler Stadtteil Oberzwehren von einer Straßenbahn überfahren und tödlich verletzt worden.

Den ersten Ermittlungen der Polizei in Baunatal zufolge wurde ein Mann, die zu Fuß auf den Straßenbahnschienen am Unfallort unterwegs war, um 19.55 Uhr von einer in Richtung Baunatal auf dem rechten von zwei Schienensträngen fahrenden vollbesetzten Straßenbahn frontal erfasst und getötet. Der Straßenbahnfahrer hatte zwar noch eine Gefahrenbremsung eingeleitet, den Aufprall konnte er damit aber nicht mehr verhindern.

Der Fußgänger wurde nach dem Aufprall unter der Straßenbahn eingeklemmt. Um ihn bergen zu können, musste die Straßenbahn zunächst von der Feuerwehr mit Spezialgeräten angehoben werden. Durch den Notarzt konnte schließlich nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Es handelt sich um einen in Kassel wohnenden 48-Jährigen. Die Ermittlungen der Polizei zur Ursache des tragischen Unfalls dauern an. Derzeit können dazu noch keine abschließenden Angaben gemacht werden.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde durch die Gefahrenbremsung in der Straßenbahn niemand verletzt. Angaben über den Zustand des Straßenbahnfahrers machte die Polizei am späten Abend nicht. Der Sachschaden an der Bahn soll sich auf etwa 2000 Euro belaufen. Während der umfangreichen Bergungsmaßnahmen und des Umstiegs der Fahrgäste in Ersatzfahrzeuge wurde die Unfallstelle bis gegen 22 Uhr weiträumig für sämtlichen Fahrzeugverkehr gesperrt. Dies betraf sowohl die L 3219 zwischen Baunatal-Altenbauna und Kassel-Oberzwehren als auch von dort aus die L 3311 als Verbindung zum und vom Haupttor des VW-Werks.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige