Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Leicht verletzt

Freitag, 10 Januar 2020 18:25

Postauto auf Abwegen - Unfall endet glimpflich

DIEDENSHAUSEN. Spektakulär und zugleich glimpflich endete ein Unfall am Freitagmittag in Diedenshausen. Ein Zustellfahrzeug der Post war in der abschüssigen Straße „Zum Ehrenmal“ abgestellt worden, damit die Post ausgeliefert werden konnte. Aus bislang unklarer Ursache setze sich der VW Bus in Bewegung und fuhr rückwärts durch eine Hecke gegen das Ehrenmal und wurde von zwei Bäumen gestoppt. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt, die Fahrertür wurde beim Unfall abgerissen und der Aufbau stark demoliert.

Die Postbotin, die gerade die Briefe verteilte und das Wegrollen des Fahrzeuges mitbekam, versuchte, den Wagen zu stoppen. Glücklicherweise kann man sagen, stürzte sie dabei und geriet so nicht zwischen das rollende Fahrzeug und die Bäume oder das Ehrenmal. Zwar verletzte die Frau sich beim Sturz leicht und wurde mit dem DRK Rettungsdienst ins Bad Berleburger Krankenhaus gebracht, der Unfall dürfte aber weitaus glimpflicher ausgegangen sein, als wenn die Frau das rollende Auto erreicht hätte und unter Umständen eingeklemmt worden wäre. In der Vergangenheit kam es bei solchen gut gemeinten Rettungsversuchen immer wieder zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen.

Die Briefe und Pakete wurden aus dem Zustellfahrzeug von anderen Mitarbeitern umgehend umgeladen und weiter verteilt. Das Postfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wie hoch der genaue Schaden ist, stand zunächst nicht fest.  



 

Publiziert in SI Retter
Mittwoch, 23 Januar 2019 14:41

Spezialkräfte nehmen 49-Jährigen fest

OLSBERG. Ein 49-jähriger Mann aus Tadschikistan musste am Mittwoch durch Spezialkräfte der Polizei in einem Olsberger Wohnheim verhaftet werden.

Am frühen Morgen sollte die Rückführung nach Litauen durch die Ausländerbehörde des Hochsauerlandkreises erfolgen, der Mann widersetzte sich jedoch den Beamten. Er zog ein Messer, drohte, sich zu verletzen und schloss sich in seinem Zimmer an der Bahnhofstraße ein.

Umgehend sperrte die hinzugerufene Polizei den Bereich großräumig ab. Gebäudeteile der Sekundarschule, die sich in Sichtweite des Wohnheims befinden, wurden in enger Absprache durch die Schulleitung gesperrt. Der Unterricht der betroffenen Klassen wurde währenddessen auf andere Räumlichkeiten verlegt, eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler bestand dabei nicht.

Schlussendlich wurde der Mann durch Spezialkräfte der Polizei verhaftet, wobei er leicht verletzt wurde. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Montag, 21 Januar 2019 13:07

Betrunkener Fahrer flüchtet von Unfallstelle

PADERBORN. Die Polizei Paderborn wurde am 19. Januar gegen 1.50 Uhr durch Zeugen darüber informiert, dass in Oberntudorf, ca. 20 m neben der Straße "Alter Hellweg" auf dem Feld ein stark beschädigter Nissan stehe.

Als sie an der Unfallstelle angekommen waren, erkannten die Beamten, dass das Fahrzeug abgeschlossen war, die Airbags ausgelöst hatten und sich im Fahrzeug keine Person befand. Auf der Fahrbahn stellten sie daraufhin Driftspuren, einen überfahrenen Begrenzungspfahl und einen beschädigten Baum fest.

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der leicht verletzte 44-jährige Fahrer daraufhin an seiner Wohnanschrift in Salzkotten angetroffen. Er war mutmaßlich von der Unfallstelle geflohen, weil er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke gefahren war. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht wurde ebenfalls eingeleitet.

Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von etwa 22.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

GLADENBACH. Vor allem in der Karnevalszeit hat die Polizei immer wieder vor dem Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gewarnt. Bei einer 24 Jahre alten Frau aus dem Hinterland sind diese Warnungen offensichtlich nicht angekommen: Sie fuhr nicht nur ihr Auto zu Schrott, sondern stand bei dem Unfall, wie die Polizei berichtete, auch erheblich unter Alkoholeinfluss. Nach Angaben der Beamten musste sich die junge Frau nicht nur einer Blutprobe unterziehen, sondern auch ihren Führerschein abgeben.

Laut Polizeibericht war die 24-Jährige an Altweiberfasching gegen 20.35 Uhr mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße 255 zwischen Gladenbach und Erdhausen unterwegs, als sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Auto verlor. Der Wagen kam von der Straße ab, überfuhr einen Pfosten mit Warnbake und gelbem Blinklicht und fuhr auch noch durch eine Böschung bis auf ein angrenzendes Wiesengelände. Dort überschlug sich das Auto mehrfach, sogar vier kleinere Bäume wurden entwurzelt.

Ersthelfer befreien Frau aus Autowrack
Ersthelfer holten die glücklicherweise nur leicht verletzte Frau aus dem Autowrack. Weil der Atemalkoholtest positiv reagierte, veranlasste die Polizei eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

Auch nach diesem Unfall macht die Polizei darauf aufmerksam, dass sie während der Karnevalshochzeit in den nächsten Tagen verstärkt Verkehrskontrollen vornehmen wird.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 November 2014 15:31

Fahrer nickt ein - Auto überschlägt sich

MARSBERG. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 65 zwischen Heddinghausen und Marsberg ist ein 28 Jahre alter Autofahrer verunglückt. Er hatte aber Glück im Unglück: Der junge Mann musste mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei war der 28-Jährige am Mittwoch gegen 14 Uhr mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 65 von Heddinghausen in Richtung Marsberg unterwegs. In einer Linkskurve kam der Wagen des jungen Mannes nach rechts von der abschüssigen Straße ab und geriet zum Teil auf die Bankette. Als er gegenlenkte, geriet der Wagen ins Schleudern. Dadurch kam das Auto zwar wieder auf die Straße, der Fahrer konnte allerdings nicht mehr verhindern, dass er mit seinem Wagen erneut, diesmal nach links, von der Straße abkam.

In der Böschung prallte der Wagen zunächst gegen mehrere kleine Bäume, kippt dann um, rutschte zurück auf die Kreisstraße und blieb dort auf dem Dach liegen. Hinzukommende Autofahrer halfen dem 28-Jährigen aus dem Pkw und kümmerten sich vorbildlich um den Mann, bis der Rettungsdienst am Unfallort eingetroffen war. Das teilte die Polizei im Hochsauerlandkreis mit.

Der Autofahrer erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Als Ursache für den Unfall gab der Verletzte gegenüber der Polizei an, er sei vermutlich kurz eingenickt. Der entstandene Sachschaden liegt nach polizeilichen Schätzungen bei über 5000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Samstag, 19 November 2011 06:29

In Zimmer an Pocketbike geschraubt - Brand

SIEGEN. Bei "Schrauberarbeiten" eines 17-Jährigen an seinem Pocketbike haben sich am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr aus bisher unbekannter Ursache Benzindämpfe entzündet. Da der junge Mann diese Arbeiten in seinem unter dem Dach gelegenen Jugendzimmer durchführte, gingen bei der Alarmierung von Feuerwehr und Polizei die Rettungskräfte zunächst davon aus, dass das Zimmer in dem Mehrfamilienhaus brennen könnte. Mit Hilfe seiner 45-jährige Mutter gelang es dem jungen Mann, das Feuer, welches nur auf das Pocketbike übergegriffen hatte, zu löschen, so dass die Feuerwehr lediglich das zerstörte Fahrzeug hinaustragen und die Wohnung durchlüften musste. Durch eingeatmete Rauchgase verletzten sich der 17-Jährige und dessen Vater leicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro.

Publiziert in SI Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige