Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kraniche

Sonntag, 28 Oktober 2012 08:05

Kraniche über Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Der Vogelzug der Kraniche hat seinen Höhepunkt über Waldeck-Frankenberg erreicht. Mindestens 25.000 Kraniche sind am Freitag über unseren Landkreis hinweg gezogen.

Maik Sommerhage vom NABU zählte bereits am Freitag 42 Formationen mit mehr als 4100 Kranichen. In Bad Wildungen zählten Ornithologen 67 Kranichformationen mit mehr als 11.000 Zugvögeln.

Am Diemelsee beobachteten Naturfreunde am Schlangenweg etwa 200 Kraniche, die sich in den frühen Morgenstunden auf den Weg in den Süden verabschiedeten.

Fotos: Maik Sommerhage / Klaus Rohde / Christopher Rohde / Darßland

Publiziert in Archiv - Sammlung
Mittwoch, 29 Februar 2012 08:20

Kraniche kommen zurück

Frühlingszug der Kraniche über Hessen

WALDECK - FRANKENBERG* Laute Trompetensignale der Kraniche kündigen den Frühling an.

Zur Zeit ist wieder das großartige Frühlingsschauspiel ziehender Kraniche am Himmel über Hessen zu sehen. Aufmerksame Naturfreunde konnten bereits erste Schwärme des laut trompetenden und bis zu 70 km/h-schnellen „Glücksvogels“ am Himmel beobachten. Die Kraniche suchen beim Zug in den Norden manchmal auch Rastplätze in Hessen auf, um sich vom anstrengenden Flug zu erholen und Nahrung aufzunehmen. Der NABU Hessen bittet alle Naturbeobachter darum, an solchen Rastplätzen einen Mindestabstand von 300 Meter einzuhalten, um erschöpfte Tiere nicht unnötig zu beunruhigen.

Hessen liegt in einer Hauptzugroute der Kraniche auf ihrem Weg von den Winter-Quartieren im Südwesten Europas zu ihren Brutgebieten an der Ostsee und im hohen Norden. An ihren südlichen Sammelplätzen – vor allem am Lac du Der-Chantecoq (Marnestausee) in Nordfrankreich – finden sich die Kraniche im Frühling in großen Gruppen ein. Besonders bei sonnigem Wetter und südwestlichen Winden brechen sie in Schwärmen früh morgens auf, ziehen vor allem die Rheinebene lang und weiter über Mittel- und Osthessen hinweg in Richtung Weser. Dabei nutzen sie bevorzugt die hessischen Flusstäler

Am Diemelsee wurden gestern ca. 30 " Glücksvögel  " oberhalb des Naturschutzgebietes gesehen.

Melden Sie uns Ihre Kranich-Beobachtungen!

Der NABU bittet darum, sämtliche Kranich beobachtungen in Internet unter www.kranich-hessen.de zu melden.

 

Publiziert in Archiv - Sammlung
Donnerstag, 02 Februar 2012 08:49

Kraniche ziehen gen Süden

WALDECK - FRANKENBERG * Richtung Süd - Süd - west.  Aus den skandinavischen Landesteilen , von der Ostsee und des Müritzsees, ziehen auf Grund des späten Winters die Kraniche nun doch in Ihre Winterqurtiere . Sie sind vorboten der strengen Kälte aus Russland. Der Versuch der Kraniche, an der Ostsee zu überwindern, schlug fehl.

 

Diemelsee*Auch am Diemelsee waren gestern noch einige Nachzügler Richtung Süden unterwegs. Die Meinung einiger Passanten am Diemelsee, der Winter wäre vorbei und die " Schlackergänse "  bringen den Frühling mit , musste ich mit einem klaren Nein beantworten. Ca. 60 Kanadagänse und 20 Nilgänse wurde gestern noch am Diemelsee beobachtet.

Edertal*Auch in Giflitz wurden einige Rufe der Kraniche vom Boden in der Nähe des Naturschutzgebietes aus  wahrgenommen.

Jeder Interessierte kann seine Beobachtungen unter: www.nabu-waldeck-frankenberg.de eingeben

 

Text: Klaus Rohde

 

 

Publiziert in Archiv - Sammlung
Schlagwörter
Donnerstag, 03 November 2011 07:09

Kraniche durch Nebel behindert

 

Bad Arolsen - Mengeringhausen - Volkmarsen  .  In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind über Bad Arolsen einige Hundert Kraniche durch dichten Nebel am Weiterflug gehindert worden.

Naturschützer haben  " Am Hülloh " bei Mengeringhausen und " Im Wandetal "  bei Volkmarsen ca. 80 Tiere beobachtet.

Beobachtungen bitte an den NABU unter der Telefonnummer: 06441 - 7690410 melden.

Infos unter : http://de.wikipedia.org/wiki/Kraniche

Text: Klaus Rohde 

Publiziert in Archiv - Sammlung
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige