Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kia ceed

FRANKENBERG. Bislang ungeklärt ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf der Landesstraße 3332 zwischen Allendorf (Hardtberg) und Geismar ereignet hat. Insgesamt wurden vier Personen verletzt, eine männliche Person sogar schwer.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle war ein 46-Jähriger mit drei weiteren Personen in seinem roten Ford Fusion von Frankenau in Richtung Geismar unterwegs, als zum gleichen Zeitpunkt, etwa gegen 22.10 Uhr, ein Mann (32) aus Frankenau in die entgegengesetzte Richtung mit seinem Kia Ceed fuhr. Im Begegnungsverkehr kollidierten die beiden Fahrzeuge so stark, dass sowohl der Ford, als auch der Kia nach rechts auf die Bankette geschleudert wurden. Dort blieben die beiden Fahrzeuge völlig zerstört stehen.

Über die Notrufnummer alarmiert, trafen mehrere RTW, ein Notarzt und die Polizei am Unfallort ein. Nach der Erstversorgung kam der schwerverletzte Fahrer des Ford ins Krankenhaus nach Frankenberg. Auch die Beifahrerin (29) und zwei weitere Familienmitglieder wurden ins Krankenhaus transportiert. Wie schwer die Verletzungen der drei Frankenberger sind, konnte am Abend nicht ermittelt werden.

Unverletzt blieb der 32-jährige Fahrer des Kia. An seinem Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden von 10.000 Euro. Der wirtschaftliche Totalschaden am Ford schlägt mit 8000 Euro zu Buche. Die Firma AVAS wurde mit der Beseitigung der Unfallwracks beauftragt.

Link: Unfallstandort am 27. Juni 2021 auf der Altefeldstraße.

Publiziert in Retter

WALDECK-FRANKENBERG/BERGHAUSEN. Die Polizei sucht einen Unfallflüchtigen: Am Montagabend des 28.12.2015, gegen 21.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Verkehrsunfall mit Flucht auf einem großen öffentlichen Parkplatz an der Felix-Wankel-Straße in Berghausen. Dabei prallte ein silberner Ford Mondeo Kombi beim Ausparken gegen einen geparkten schwarzen Kia Ceed mit Wiesbadener Kennzeichen.

Der männliche Fahrer des Fords, ein etwa 50- bis 55-jähriger, ca. 180 cm großer Mann mit heller Kleidung, stieg aus seinem Fahrzeug aus und begutachtete den Schaden. Dann stieg er jedoch wieder in seinen Wagen, um mit hoher Geschwindigkeit vom Parkplatz zu flüchten und durch die Unterführung Berghausener Straße in Richtung Karl-Benz-Straße davonzufahren. Im Heckbereich des Ceeds blieb ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 500,- Euro zurück.

Der flüchtige Mondeo Kombi soll ein Kennzeichen aus dem Bereich des Landkreises Waldeck-Frankenberg (KB-/Korbach) getragen haben. Polizeiliche Ermittlungen zu weiteren Fragmenten dieses Kennzeichens dauern zurzeit an. Silberne Fremdfarbe am Kia wurde gesichert. Die Polizei rät dem Unfallflüchtigen dringend sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 bei der Polizei zu melden. Nach Angaben der Polizeistation in Korbach fordert die Dienststelle über das Verkehrsinformationszentrum in Flensburg eine Liste an, die den Unfallverursacher eingrenzt.

Quelle: ots/r

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige