Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: randalierer

KORBACH. Am Freitag gegen 10 Uhr musste die Polizei erstmals gegen einen 24-Jährigen einschreiten, der im Bereich des Hauptbahnhofs Korbach auf den Gleisen herumlief. Da der Mann später nochmal auffällig wurde, auf Autos geschlagen haben soll und einen verwirrten Eindruck machte, nahm die Polizei ihn in Gewahrsam.

Durch Zeugen alarmiert, traf die Polizei Korbach gegen 10 Uhr auf den 24-Jährigen am Hauptbahnhof. Dieser saß auf der hinteren Kante eines Busses, nachdem er zuvor offensichtlich die Klappe des Motorraums geöffnet hatte. Zeugen hatten berichtet, dass er auf den Gleisen herumgelaufen sein soll. Der leicht verwirrt wirkende Mann klagte über Kopfschmerzen, sodass ein Rettungswagen alarmiert wurde. Die Rettungssanitäter konnten aber keine behandlungswürdigen Verletzungen feststellen. Um ein erneutes Betreten der Gleisanlagen zu verhindern, sprachen die Polizisten einen Platzverweis für das Gebiet des Hauptbahnhofs aus. Diesem folgte der 24-Jährige auch.

Gegen 11.20 Uhr meldete sich eine Zeugin, die einen Mann beobachtete, der in der Korbacher Fußgängerzone auf Autos eingeschlagen haben soll. Die Polizei konnte in der Nähe des Tatortes den von der Zeugin beschriebenen Mann feststellen. Bei diesem handelte es sich um den Mann, der bereits um 10 Uhr am Bahnhof auffällig geworden war. Der auf einer Parkbank sitzende Mann sollte erneut kontrolliert werden. Bei der Überprüfung leistete er Widerstand, sodass er überwältigt werden musste. Der nicht alkoholisierte 24-Jährige machte einen verwirrten Eindruck. Die Polizisten nahmen ihn anschließend in Gewahrsam, später folgte die Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus.

An den Autos, auf die er mit einem Kaffeebecher eingeschlagen haben soll, entstand nach ersten Erkenntnissen kein Sachschaden. Auf den 24-Jährigen warten aber Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Bad Wildungen mehrere Sachbeschädigungen begangen. Es entstand erheblicher Sachschaden, die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Durch unbekannte Täter wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Sachbeschädigungen verübt. In der Bubenhäuser Straße wurden an mehreren Fahrzeugen die Spiegel abgetreten, der Lack teilweise zerkratzt sowie durch Fußtritte beschädigt. Ebenfalls wurden dort in Höhe des Friedhofs Verkehrsschilder umgeworfen und blaue Mülltonnen auf den Bürgersteig geworfen.

Gegen 1.45 Uhr hatte ein Zeuge ein Scheibenklirren wahrgenommen und anschließend eine beschädigte Haustür festgestellt. Die Verursacher hatte er nicht mehr gesehen, er verständigte aber sofort die Polizei.

In derselben Nacht brachen Unbekannte in die "Alte Molkerei" in der Itzelstraße ein und beschädigten einen Spiegel des dort abgestellten Schneeräumfahrzeugs. Auch das "Martplatzparkhaus" in der Mittelstraße wurde durch Randalierer aufgesucht. Hier wurde an einem roten BMW 316i der Kühlergrill eingetreten, alle vier Reifen zerstochen und versucht das Fahrzeug aufzubrechen.

Der Gesamtschaden in allen Fällen beträgt mehrere tausend Euro. Ob die Sachbeschädigungen durch die gleiche Tätergruppe begangen wurden, kann derzeit nicht gesagt werden.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

TWISTESEE. Zu Sachbeschädigungen und Körperverletzungen kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag am Strandbadcafe des Twistesees.

Kurz nach Mitternacht informierten Zeugen die Polizeistation Bad Arolsen, dass es am Strandbad zu Auseinandersetzungen gekommen sei. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass zwei Zeugen einen jungen Mann festhielten, der zuvor randaliert haben soll.

Nach den Befragungen von mehreren Zeugen stellte sich heraus, dass der Mann zunächst die Tische und Stühle des Strandbadcafes umhergeworfen haben soll. Durch den Lärm aufmerksam geworden, eilten mehrere Personen zum Strandbad - der Randalierer sollte zur Rede gestellt werden.

Er zeigte sich aber aggressiv und schlug zwei Männern mit der Faust in das Gesicht. Letztlich gelang es ihnen aber, den Mann zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Auch gegenüber den Polizisten verhielt sich der alkoholisierte Mann aggressiv. Nach der Personalienfeststellung und den weiteren erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der 32-jährige in Marburg wohnhafte Mann zwar entlassen, muss sich aber demnächst wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten.

Die beiden Zeugen erlitten leichte Verletzungen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Januar 2019 15:44

Mann randaliert an Volkmarser Bahnhof: Festnahme

VOLKMARSEN. Ein 20-Jähriger aus Fuldabrück randalierte am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, am Volkmarser Bahnhof. Beamte der Polizei Bad Arolsen nahmen den Randalierer kurz darauf fest.

Offensichtlich aus reiner Zerstörungswut zertrümmerte der junge Mann am Bahnsteig alle Scheiben eines Warteunterstandes. Zudem warf er ein Fahrrad auf die Schienen, welches anschließend von einer Regionalbahn, trotz Schnellbremsung, überrollt wurde. Das Rad wurde dadurch total zerstört.

16 Reisende, die in Richtung Korbach unterwegs waren, blieben durch die Bremsung unverletzt. Am Eisenbahnfahrzeug entstanden leichte Schäden, die Fahrt konnte aber fortgesetzt werden.

Wegen des Vorfalls verspäteten sich zwei Züge um jeweils 15 Minuten, den entstandenen Gesamtschaden schätzen die Beamten auf rund 5000 Euro. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Fuldabrücker ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 November 2018 14:15

Einbruch: Betrunkener verwechselt Wohnungstür

BAD LIPPSPRINGE. Ein Betrunkener hat am Mittwochabend für einen Polizeieinsatz in Bad Lippspringe gesorgt, nachdem er sich mit seiner Wohnungstür vertan hatte.

Gegen 19.05 Uhr hatte der 56-Jährige ein Reihenhaus an der Hermannstraße betreten und offenbar versucht, die im Erdgeschoss linksseitig gelegene Wohnung zu betreten. Nachdem es ihm nicht gelungen war, die Tür zu öffnen, brach er diese gewaltsam auf, musste anschließend aber feststellen, dass die Wohnung, die er gerade betreten hatte, nicht die seine war.

Auf der Suche nach seiner eigenen Wohnung wandte er sich der gegenüberliegenden Wohnungstür zu. Als auch diese nicht zu öffnen war, wollte er sich auch hier mit Gewalt Einlass verschaffen. Dies konnte gerade noch durch von Hausbewohnern alarmierte Polizeibeamte verhindert werden. Einen Grund für die Randale konnte der Mann nicht angeben. Darüber hinaus war eine angemessene Kommunikation aufgrund seines hohen Grades der Alkoholisierung kaum möglich.

Als die Beamten ihn nach Personalpapieren durchsuchen wollten, wurde der Randalierer zunehmend aggressiv. Ein Polizeibeamter zog sich dabei eine Armverletzung zu. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er gefesselt und in das Polizeigewahrsam nach Paderborn gebracht.

Die Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann, der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, offenbar "nur" mit dem Hauseingang vertan hatte. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Am Donnerstag hat ein alkoholisierter 56-jähriger Mann im Bereich der Hauptkreuzung randaliert und Passanten mit einem Messer bedroht.

Die Polizei überwältigte den Bad Lippspringer und nahm ihn vorläufig fest. Gegen 13.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Auf der Detmolder Straße im Bereich der Hauptkreuzung "dreht ein Mann durch" teilten einige Zeugen mit. In knapp fünf Minuten hatte die Polizei den mit einem Cuttermesser bewaffneten Randalierer überwältigt. Verletzt wurde niemand, die Polizei stellte das Messer sicher.

Der 56-Jährige hatte Autos im fließenden Verkehr angehalten. An einem Mercedes zerkratzte er mit seinem Messer den Lack. Dann traktierte er ein Schaufenster mit der Cutterklinge. Gleich mehrere Passanten bedrohte der Mann mit vorgehaltenem Messer. Einer Frau lief er über 50 Meter nach. Sie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zeugen und bisher nicht bekannte Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 zu melden.  

Den alkoholisierten Tatverdächtigen brachten die eingesetzten Polizisten ins Polizeigewahrsam nach Paderborn. Gegen ihn liegen jetzt Strafanzeigen wegen Bedrohung und Sachbeschädigung vor. Das Ordnungsamt der Stadt Bad Lippspringe wurde zur Prüfung weiterer Maßnahmen eingeschaltet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 06 September 2018 14:34

Randalierer landet in Gewahrsamszelle

MARBURG. Am späten Mittwochabend, am 5. September randalierte ein junger Mann in einer Gaststätte in der Reitgasse.

Die alarmierten Polizeibeamten wurden durch den stark alkoholisierten Marburger bei der Personalienfeststellung beleidigt und bespuckt. Die Ordnungshüter nahmen den Mann anschließend zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Auf der Polizeistation traf eine Spuckattacke des aggressiven 21-Jährigen das Gesicht sowie die Jacke eines Beamten.

Der rabiate Zeitgenosse verbrachte den Rest der Nacht in den Gewahrsamszellen der Polizei. Diese ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

BAD WILDUNGEN. Randalierer beschädigten am Freitagabend gegen 23 Uhr das Kunstwerk "Wohnzimmer" auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Wildungen.

Das Kunstwerk auf der Wiese zwischen der Straße "Am Unterscheid" und "Bornebachtal" besteht aus einer Glaskuppel in Pyramidenform und einem darunterliegenden gepolsterten Raum mit Sitzmöglichkeit. 

Ein Zeuge vernahm um 23 Uhr mehrere dumpfe Schläge und Glasklirren, das darauf schließen ließ, dass es sich vermutlich um mehrere Randalierer handelte, die die Glaskuppel mit einem Gullideckel zerstörten. Auch hörte der Zeuge mehrere Personen, die schrien.

Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich, die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Samstagabend waren Randalierer im Golfclub unterwegs. In der Zeit von 20 - 23 Uhr traten der oder die Unbekannten ein Loch in ein Zaunelement, nahmen einen Rasenmäher mit und ließen ihn schließlich beschädigt in einem Bachlauf liegen.

Außerdem stahlen sie zwei Markierungsfahnen, von denen eine zwischenzeitlich wieder aufgefunden wurde. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (Quelle: ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MEINERINGHAUSEN. Bei Aufräumarbeiten nach dem Diskoabend in der Walmehalle in Meineringhausen wurde festgestellt, dass im Außenbereich der Halle Blumenkübel umgeworfen und Metallmülltonnen aus der Verankerung gerissen wurden. Außerdem stellte man an der Metalleingangstür eine faustgroße Delle fest.

Die Schäden könnten am Donnerstagmorgen zwischen 3.30 und 4.30 Uhr geschehen sein, als eine Gruppe von sechs Jugendlichen nach Beendigung der Veranstaltung laut grölend die Halle verließen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige