Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugennaufruf

KORBACH. Nur zwei Stunden, nachdem Beamte der Polizeistation Korbach einen Zeugenaufruf über die Presse herausgegeben hatten, meldete sich der Vater eines zehnjährigen Jungen, der am Mittwochnachmittag von einem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert worden war.

Nach Aussage der Polizei folgte der Erziehungsberechtigte dem Aufruf, sodass sich die Polizei ein Bild von der äußerlichen Unversehrtheit des Zehnjährigen machen konnte. Allerdings musste der Vater versprechen, mit seinem Sohn am heutigen Donnerstag einen Arzt zu konsultieren, um Folgeschäden ausschließen zu können.

Was war passiert?

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erfasste ein 71-Jähriger mit seinem Fahrzeug in Korbach ein Kind - dieses entfernte sich von der Unfallstelle und wurde gesucht. Der Mann befuhr gegen 16.40 Uhr die Arolser Landstraße in Richtung Korbacher Stadtmitte. Bei dem dortigen Fußgängerüberweg (Höhe Hopfenberger Weg) übersah der Korbacher eine rote Ampel und erfasste ein Kind, das den Fußgängerüberweg zu diesem Zeitpunkt überqueren wollte. Durch den Zusammenprall wurde das Kind über die Motorhaube des Renault geschleudert und war auf der Fahrbahn zum Liegen gekommen. Im Anschluss stand das Kind auf und entfernte sich fußläufig von der Unfallstelle - auch die alarmierte Streife der Korbacher Polizei konnte den Jungen nicht mehr ausfindig machen.

Link: Rote Ampel übersehen - Polizei sucht angefahrenes Kind (28.04.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 23 November 2020 18:46

Unfallflucht in der Schlesischen Straße

KORBACH. Seiner Mitteilungspflicht ist am Montag der Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs nicht nachgekommen - er touchierte in der Kreisstadt einen älteren Mercedes Benz und suchte danach das Weite.

Um den Fall zügig aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Fluchtfahrzeug machen können. Nach Angaben der Polizei hatte eine 46-jährige Frau ihren Benz ordentlich gegen 7 Uhr, in Höhe der Hausnummer 41 am rechten Fahrbahnrand in der Schlesischen Straße abgestellt. Als die Besitzerin um 13 Uhr zum Pkw zurückkehrte sah sie den Schaden am hintern Radlauf des Benz. 

Eine Nachricht hinterließ der Flüchtige nicht, daher stuft die Polizei den Fall als Verkehrsunfallflucht ein. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzten.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Dienstagabend entwendeten zwei Männer Lebensmittel aus einem Discounter in der Arolser Landstraße in Korbach. Ein Zeuge versuchte noch, einen der Täter festzuhalten, was ihm aber nicht gelang. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei einen der Täter trotz erheblichen Widerstands festnehmen.

Wie die Polizei mitteilt, betraten die beiden Tatverdächtigen gegen 19.15 Uhr das Geschäft in der ArolserLandstraße. Während einer im Eingangsbereich stehen blieb, um die automatische Schiebetür zu blockieren, entwendete der zweite Täter Lebensmittel aus dem Laden. Beide flüchteten nach dem Diebstahl durch die offenstehende Eingangstür. Ein Zeuge verfolgte die Täter und konnte einen der beiden auch stellen und kurzzeitig festhalten. Dem Täter gelang es aber, sich loszureißen und weiter zu flüchten.

Unmittelbar danach konnte der 23-jährige Täter durch Zivilbeamte der Kriminalpolizei Korbach festgenommen werden. Bei der Festnahme leistete er erheblichen Widerstand, sodass die Polizisten körperliche Gewalt und Pfefferspray einsetzen mussten. Das Diebesgut, Lebensmittel im Wert von etwa fünf Euro, hatte der Ladendieb auf der Flucht weggeworfen.

Eine Fahndung nach dem zweiten Täter blieb erfolglos. Dieser konnte von Zeugen wie folgt beschrieben werden: Etwa 1,80 Meter groß mit dunkler Hautfarbe. Der Flüchtige trug zur Tatzeit einen schwarzer Kapuzenpullover und eine schwarze Jeans. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Erneut haben Unbekannte dem Sportlerheim in Battenfeld einen Besuch abgestattet. Während im Dezember 2019 der Beutezug erfolgreich war, mussten die Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag ohne Diebesgut den Rückzug antreten.

Nach Angaben von Pressesprecher Dirk Richter gelangten die Ganoven auf das Gelände des Sportvereins, hebelten ein Fenster des Sportlerheims auf und konnten so in das Gebäude einsteigen. Dort durchsuchten sie Schränke und andere Behältnisse. Die Täter fanden offensichtlich kein für sie geeignetes Diebesgut und mussten daher ohne Beute flüchten. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1000 Euro.

Bereits in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember waren Unbekannte in das Sportlerheim eingebrochen und hatten einen Fernseher, einen Beamer sowie Bargeld gestohlen. Die Polizei prüft, ob zwischen den Einbrüchen ein Zusammenhang besteht.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 11 Oktober 2019 09:06

Unfall in Frankenberg - keine Zeugen vorhanden?

FRANKENBERG. Donnerstagabend kam es in Frankenberg auf der Röddenauer Straße, Ecke Siegener Straße, zu einem Unfall zwischen einem älteren Polo und einem Motorrad. Der 55-jährige Polofahrer aus Rosenthal wollte gegen 18.20 Uhr nach links in die Siegener Straße einbiegen. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es dann zum Zusammenstoß mit einem 19-jährigen Motorradfahrer, der aus Richtung Bahnübergang unterwegs war.

Zur Unfallstelle wurden ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg, ein RTW und ein KTW gerufen. Über das Verletzungsmuster des Motorradfahrers liegen keine Informationen vor. Dieser wurde nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort in das Frankenberger Krankenhaus gebracht - der Fahrer des Polos blieb unverletzt. Den Schaden geben die Beamten mit rund 2000 Euro an.

Der Fall wird nun durch die Polizei geprüft, da es leider keinerlei Zeugen gegeben haben soll. Daher bittet die Polizei Frankenberg um ihre Mithilfe. Zu erreichen sind die Beamten unter der Rufnummer 06451/72030.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Erneut wurde ein Pkw am Krankenhaus Korbach ramponiert - der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Fremdschaden von 500 Euro.

Nach Angaben der Polizei parkte eine 31-jährige Frau aus Korbach am Donnerstag ihren schwarzen Polo um 9.30 Uhr, in der Dr.- Hartwig-Straße, in Höhe der Arztpraxen. Bei ihrer Rückkehr um 11.10 Uhr stellte die Geschädigte fest, dass im linken Heckbereich ihres Autos eine Delle vorhanden war.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Unfallflucht beobachtet und auf einem Zettel handschriftlich Daten und das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs am beschädigten Polo hinterlassen, nicht aber die eigenen Personalien. Jetzt hat die Polizei weitere Fragen an den Zeugen und bittet diesen, sich bei der Polizeistation Korbach zu melden.

Auch dem Unfallverursacher wird empfohlen sich umgehend bei der Polizei zu melden. Die Servicenummer lautet 05631/9710.



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 14 Februar 2019 08:14

Zeugenaufruf nach Überholvorgang auf der B 252

TWISTETAL-BERNDORF. Zu schnelles Fahren und überholen im Überholverbot auf der Bundesstraße 252, wird dem Fahrer eines im Landkreis Gießen (GI) zugelassenen Mercedes Benz vorgeworfen.

Nach Angaben der Polizei ging am Mittwochnachmittag die Anzeige einer Person bei der Polizei ein, die sich durch rüpelhaftes Fahrverhalten eines Verkehrsteilnehmers genötigt fühlt. Das amtliche Kennzeichen des Benz ist der Behörde bekannt. 

So soll es bei einem Überholvorgang am 13. Februar gegen 16.25 Uhr in Höhe des Mühlhäuser Hammers, in Fahrtrichtung Korbach, zu einer brenzligen Situation gekommen sein. Dem Fahrer des dunklen Mercedes wird vorgeworfen, trotz Überholverbots in einer 70er Zone den Pkw des Anzeigenerstatters, sowie einen vor ihm fahrenden Lkw mit Paderborner (PB) Zulassung und zusätzlich ein davor fahrendes, noch unbekanntes Fahrzeug überholt zu haben.

Während des Überholvorganges musste nach Angaben des Anzeigenerstatters der Fahrer eines entgegenkommenden weißen Lkws stark abbremsen und nach rechts ausweichen. Zu einem Unfall ist es zwar nicht gekommen, trotzdem möchte die Polizei dem Verkehrsrowdy das Handwerk zu legen. 

Dazu benötigen die Beamten der Polizeidienststelle Korbach weitere Zeugen des Vorfalls. Unter der Rufnummer 05631/9710 werden Hinweise erbeten. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine dreiste Unfallflucht meldet die Polizeistation Bad Arolsen: Nach Zeugenaussagen hat eine blonde Brillenträgerin am Dienstag einen Unfall verursacht und sich danach aus dem Staub gemacht - die Flüchtige soll einen schwarzen SUV mit Hamburger Kennzeichen gefahren haben.

Wie ereignete sich die Unfallflucht?

Mit seinem weißen Daimler Crysler SL 280, befuhr ein 21-Jähriger aus Mengeringhausen gegen 18 Uhr, den "Belgischen Platz" in Bad Arolsen und beabsichtigte im Einmündungsbereich zur Rathausstraße nach links in Richtung Stadtmitte abzubiegen. An der Parkplatzausfahrt hatte er sein Fahrzeug angehalten, um vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt zu gewähren.

Eine bisher unbekannte Fahrzeugführerin befuhr zu diesem Zeitpunkt die Rathausstraße, aus Richtung Rathaus kommend, geriet beim Abbiegen nach rechts auf den Belgischen Platz, zu weit nach links und prallte gegen die hintere linke Ecke des Daimlers. Zumindest an diesem entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Der Mengeringhäuser wendete im Anschluss sein Fahrzeug auf der Rathausstraße, konnte dann aber die Unfallverursacherin nebst Fahrzeug auf dem Belgischen Platz nicht mehr vorfinden.

Mit HH Kennzeichen unterwegs

Die Unfallverursacherin wird wie folgt beschrieben: weiblich, ca. 50 Jahre alt, schlanke Figur mit blonder Kurzhaarfrisur. Die Frau trug zum Tatzeitraum eine Brille. Bei dem verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen SUV, vermutlich ein Dacia Duster, mit HH-Kennzeichen gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacherin nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige