Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt

KORBACH/GUT DINGERINGHAUSEN. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Gut Dingeringhausen. Im Einsatz waren RTWs, Notarzt, Polizeikräfte und die Korbacher Feuerwehr.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort waren gegen 13.05 Uhr, ein mit zwei Personen besetzter Mazda, gefolgt von einem Volvo V 70 von Korbach kommend in Richtung Flechtdorf unterwegs. Etwa 450 Meter vor dem Gut wollte die Fahrerin (20) des Mazda nach links in einem Feldweg abbiegen, sie setzte ordnungsgemäß den Blinker und verlangsamte ihre Fahrt. Die nachfolgende, 49-jährige Frau aus Diemelsee übersah den Abbiegevorgang fuhr auf und schob den Mazda 2 von der Fahrbahn in einen Graben.

Während die Volvo-Fahrerin und der Beifahrer im Mazda unverletzt geblieben waren, wurde die 20-jährige Fahrerin im Kleinwagen eingeklemmt. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt rückte die Kernstadtwehr mit vier Einsatzwagen und 20 Freiwilligen zur Unfallstelle aus. Dort angekommen, wurde mit hydraulischem Gerät des Dach des Mazda abgetrennt, die verletzte Person mit einem Spineboard schonend aus dem Autowrack gerettet und dem Notarzt übergeben. Im Nachgang wurde die Straße von Trümmerteilen gesäubert.

Schwerverletzt musste die junge Frau ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden. An dem betagten Volvo, der immerhin über 300.000 Kilometer auf dem Buckel hat, entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3500 Euro. Der Mazda wurde ebenfalls mit Totalschaden abgeschleppt. Hier setzen die Beamten aus Korbach eine Schadenshöhe von 5000 Euro an.

Um 13.57 Uhr konnte die Straßensperrung von der Polizei aufgehoben werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort bei Gut Dingeringhausen am 28.02.2019

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein defekter Ölabscheider bei Raiffeisen sorgt derzeit für Verkehrsbehinderungen im Bereich der Flechtdorfer Straße und der Raiffeisenstraße. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Abfahrt am "Horizontkreisel" in die Raiffeisenstraße nicht zu nehmen und über die Straße Am Mühlenwege zur Flechtdorfer Straße zu gelangen.

Vorausgegangen waren Einsatztätigkeiten der Korbacher Feuerwehr, die um 7.14 Uhr über die Leitstelle alarmiert wurden. Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt konnte mit aufgebauten Ölsperren ein Ausbreiten umweltschädlicher Substanzen verhindert werden. Derzeit wird der Kanal gespült.

Die Firma Raiffeisen hat ein Spezialunternehmen aus Lippstadt mit der Absaugung der Ölabscheider beauftragt. Insgesamt sind 23 Helfer im Einsatz, der bis in die Nachmittagsstunden andauern wird. (112-magazin) 



Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Sehr besonnen gehandelt haben am Donnerstagabend die Beschäftigten eines Lebensmittelmarktes in der Briloner Landstraße - durch das beherzte Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden.

Nach Angaben von Zeugen hatte ein Kunde in Innenbereich des Marktes Bügelbretter angesteckt, sodass um 18.42 Uhr die Brandmeldeanlage bei der Leitstelle Alarm auslöste. Mit dem ersten Fahrzeug erreichte Gruppenführer Stefan Casper die Einsatzstelle und übernahm die Leitung. Die zügig aufgebaute Wasserversorgung aus dem mitgeführten Tanklöschfahrzeug sorgte für eine schnelle Bekämpfung des Feuers, nachdem Mitarbeiter des Marktes den Brand mit zwei Feuerlöschern in Schach gehalten hatten.

Wie konnte das Feuer entstehen?

Nach ersten Erkenntnissen hat ein 57-jähriger Wohnsitzloser das Feuer gelegt. Den Tatverdächtigen konnte die Polizei festnehmen, nachdem die Person von Mitarbeitern des Marktes bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten worden war.  Die Kripo hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und sichert derzeit die Spuren. Der mutmaßliche Brandstifter sitzt in der Gewahrsamszelle der Korbacher Polizei. 

Schadenshöhe unbekannt

Über die Schadenshöhe konnte der Marktleiter auf Nachfrage keine Angaben machen. Die Polizei geht jedoch von einem Schaden in Höhe mehreren zehntausend Euro aus.

Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Korbach mit 40 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Der Marktleiter musste sich im Krankenhaus aufgrund einer leichten Rauchgasvergiftung ambulant behandeln lassen.  (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige