Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sohlbach

NETPHEN. Unwetterartige Regen- und Hagenfälle haben am Mittag in weiten Teilen von Netphen und Hilchenbach für Feuerwehreinsätze gesorgt. In Eckmannshausen hatte es nach einem Blitzeinschlag in zwei Wohnhäuser nach Brandrauch gerochen. Glücklicherweise gab es hier kein offenes Feuer.

Der starke Wind hatte einen Baum zwischen Eckmannshausen und Herzhausen auf die Straße stürzen lassen. In Hilchenbach-Oechelhausen trat ein kleiner Bach über seine Ufer und verwandelte sich in einen reißenden Strom. Dabei wurde die Straße überspült, viele Gärten überflutet.

Besonders schlimm traf es die Menschen in Afholderbach: Dort wurden Wohnungen komplett unter Wasser gesetzt, Gärten liefen über und es fielen Hagelkörner vom Himmel, die so groß waren, wie Taubeneier. „So viel Wasser haben wir noch nicht gehabt. Das habe ich noch nicht erlebt“, berichteten gleich mehrere Anwohner. Mit Tauchpumpen musste die Feuerwehr Häuser und Scheunen leer pumpen und auch einen Vorgarten, damit das Wasser nicht weiter ins Haus eindringt.

Auf der Straße von Afholderbach in Richtung Sohlbach kam es durch die gewaltigen Wassermassen zu einem Erdrutsch. Die Ortschaft Sohlbach war zeitweilig gar nicht mehr zu erreichen. Der Landesbetrieb Straßen NRW und die Stadtwerke Netphen mussten mit Baggern anrücken, und den Weg wieder passierbar machen. Noch bis morgen muss allerdings mit Behinderungen gerechnet werden. Menschen kamen bei dem Unwetter, was am Mittag tobte, zum Glück nicht zu Schaden.

Publiziert in SI Feuerwehr
Samstag, 07 April 2012 20:26

Unter Drogen in geparkten Pkw gekracht

SOHLBACH. Vermutlich unter Einfluss von Drogen krachte am Samstagabend gegen 18.30 Uhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer in ein an der Gutenbergstraße im Siegener Stadtteil Sohlbach geparktes Fahrzeug.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr der junge Mann, die Gutenbergstraße in Fahrtrichtung Geisweid. Kurz vor dem Ortsausgang verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kracht anschließend seitlich in den am Straßenrand abgestellten Seat. Durch die Wucht des Aufpralls schob er diesen einige Meter weiter nach vorne.

Der 20-jährige Fahrer hatte großes Glück und blieb bei dem Unfall unverletzt. Da ein Drogenvortest, den die Beamten vor Ort durchführten positiv verlief wurde er durch eine weitere Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache zugeführt, wo dann eine Blutentnahme auf den jungen Mann wartete.

An beiden Fahrzeugen entstand nach dem Crash Totalschaden. Die beiden Fahrzeuge wurden nach der Unfallaufnahme durch zwei Abschleppwagen geborgen. Während der Bergungsarbeiten musste die Gutenbergstraße für den Verkehr voll gesperrt werden.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 29 März 2012 10:03

Dietmar Dirlenbach mit Fackelzug verabschiedet

SOHLBACH. Hauptbrandmeister Dietmar Dirlenbach wurde an seinem letzten Übungsabend nach 44 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet.

Nachdem er bereits vor etwa zwei Wochen offiziell durch den Leiter der Feuerwehr Siegen, Matthias Ebertz aus dem aktiven Feuerwehrdienst in die Ehrenabteilung der Feuerwehr verabschiedet wurde, wurde er jetzt noch einmal inoffiziell durch die eigenen Kameraden der Löschgruppe Sohlbach-Buchen verabschiedet. Nach einem kurzen Rückblick auf die letzten 44 Dienstjahre sowie der Überreichung eines Mannschaftsfotos und eines Flachgeschenkes, wurde der Hauptbrandmeister Dietmar Dirlenbach dann durch einen Traktor in der Frontladeschaufel mit Sitzgelegenheit, begleitet durch einen Fackelzug der aktiven Kameraden der Löschgruppe, nach Hause begleitet. Nach etwa 30 Minuten Fußmarsch hier angekommen,  hatte seine Frau Helga für die Kameraden noch einen kleinen Imbiss vorbereitet.

Dietmar Dirlenbach war jahrelang stellvertretender Löschgruppenführer von Sohlbach-Buchen, sein Vater Erich Dirlenbach, ist Mitbegründer der Löschgruppe vor über 75 Jahren. Dietmar Dirlenbach wurde 1993 das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber und zehn Jahre später, im Jahr 2003, das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold verliehen.

Dietmar Dirlenbach war übrigens der erste Hauptbrandmeister in Sohlbach-Buchen. Bei seiner Verabschiedung standen dem Hauptbrandmeister die Tränen in den Augen. „Auch wenn ich nun nicht mehr im aktiven Dienst bin, ich stehe Euch jederzeit zur Hilfe und bin immer für Euch da“, sagte er zum Abschluss seinen Kameraden bei der Verabschiedung.

Publiziert in SI Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige