Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schwalbenweg

MARBURG. Zwei Streifenwagenbesatzungen haben in der Nacht zu Freitag in Marburg einen vermeintlichen Einbrecher stellen wollen - dieser entpuppte sich jedoch glücklicherweise als Waschbär. Die Ordnungshüter ließen den "Täter" laufen...

Das betroffene Haus im Schwalbenweg war laut Polizeisprecher Jürgen Schlick komplett dunkel und es hörte sich an, als würde jemand an einem vergitterten Fenster rumschrauben. Diesen Sachverhalt teilte ein Anwohner sinngemäß kurz nach Mitternacht in der Nacht zu Freitag per Notruf mit. Die Marburger Polizei rückte daraufhin wegen des mutmaßlichen Einbrechers sofort mit zwei Streifenwagen in das genannte Wohngebiet am südlichen Ortsrand von Cappel aus.

Die Beamten hatten Erfolg und stellten den "Täter" noch vor Ort - es handelte sich jedoch lediglich um einen Waschbär. Das Tier verließ nach Eintreffen der Ordnungshüter eilig den "Tatort". (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 14 Januar 2015 12:39

Drei VW gestohlen - 140.000 Euro Schaden

BAUNATAL. Im Baunataler Ortsteil Altenritte sind in der Nacht zu Mittwoch Autodiebe zu Werke gegangen: Von den noch unbekannten Tätern wurden gleich drei Autos gestohlen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Den Gesamtschaden gaben die Beamten mit 140.000 Euro an. Das Auffällige an den drei Fällen: Alle drei Autos sind von der Marke VW, alle drei Autos wurden aus Grundstückseinfahrten geklaut.

Fall 1: In der Straße Beim Stück in Altenritte wurde ein VW T5-Bus aus einer Grundstückseinfahrt gestohlen. Die 39-jährige Besitzerin hatte den Bulli am Dienstagabend letztmalig gegen 22.30 Uhr gesehen. Als sie ihn am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr wieder brauchte, war das Fahrzeug verschwunden. Der Kleinbus hat eine gräulich/sandbeige Lackierung und das Kennzeichen KS-H 7974.

Fall 2: Ein weiterer VW T5-Bus wurde in der Hessenbergstraße gestohlen. Der blaue VW-Bus vom Typ "California" war von dem 36-jährigen Fahrer aus Baunatal am Dienstagabend ebenfalls gegen 22.30 Uhr in einer Garageneinfahrt abgestellt worden. Am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr stellte der Baunataler das Fehlen seines Wohnmobils mit dem Wolfsburger Kennzeichen WOB-E 8650 fest.

Fall 3: Im Schwalbenweg verschwand ein weißer VW Tiguan. Der Geländewagen mit dem Wolfsburger Kennzeichen WOB-H 9847 stand in der Grundstückseinfahrt des 60-jährigen Besitzers. Dieser hatte das Auto dort noch am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr gesehen, am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr stellte der Besitzer fest, dass der Tiguan nicht mehr da war.

Polizei sucht Zeugen
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Personen, die zu den Tatzeiten verdächtige Menschen oder Fahrzeuge in Baunatal-Altenritte gesehen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel melden. Die Ermittlungen in diesen Fällen werden vom Kommissariat 21/22 der Kasseler Polizei geführt, das für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständig ist.


Kürzlich wurden im Raum Kassel zwei weitere Autos gestohlen:
Autodiebstähle: Täter haben es auf Audis abgesehen (06.01.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 11 September 2013 20:34

Schwarzer BMW X5 für 70.000 Euro geklaut

EHLEN. Einen schwarzen BMW X5 haben bislang noch unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch im Schwalbenweg in Habichtswald-Ehlen gestohlen. Das hochwertige Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen KS-HE 200 hatte am frühen Morgen gegen 4 Uhr noch in der Einfahrt gestanden.

Dort hatte es der Besitzer am Dienstagabend ordnungsgemäß verschlossen abgestellt. Der Besitzer hatte den Wagen noch gegen 4 Uhr früh beim Blick aus dem Fenster auf dem Grundstück stehen sehen. Den Diebstahl des Fahrzeugs bemerkte er dann etwa zweieinhalb Stunden später gegen 6.30 Uhr am Mittwochmorgen, als er den Wagen benutzen wollte.

Nun erhoffen sich die Ermittler des für Autodiebstähle zuständigen Kommissariats K 21/22 der Kasseler Kripo, Hinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Diese werden unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 10 Mai 2013 21:14

Ex-Freund tötet 24-Jährige: Festnahme

SIEGEN. Ein 23-Jähriger ist unter dem dringenden Tatverdacht festgenommen worden, seine ein Jahr ältere Ex-Freundin getötet zu haben. Die Motivlage für das Gewaltverbrechen dürfte im persönlichen Beziehungsbereich liegen.

Eine 24-Jährige ist am frühen Freitagmorgen schwer verletzt in einem Haus im Schwalbenweg in Buchen aufgefunden worden. Die junge Frau starb wenig später. Es stellte sich heraus, dass die Verstorbene Opfer eines Gewaltverbrechens geworden

Polizei und Feuerwehr waren am frühen Freitagmorgen gegen 4.30 Uhr zu einem kleineren Brand in einem Wohnhaus im Schwalbenweg im Siegener Stadtteil Buchen gerufen. Feuerwehrkräfte fanden in einem Wohnraum des Hauses eine schwer verletzte 24-jährige Frau, die trotz sofort durchgeführter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort starb. Polizisten stellten bei ihren Untersuchungen vor Ort fest, dass die junge Frau massive körperliche Verletzungen aufwies, die auf ein Kapitaldelikt hindeuteten. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen übernahm die Ermittlungen.

Wenige Stunden später nahm die Polizei einen 23-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um den Ex-Freund der Getöteten. Im Rahmen seiner Vernehmung durch die Mordkommission hat der 23-Jährige die Tötung der 24-Jährigen bereits eingeräumt. Der Leichnam der 24-Jährigen wurde am Nachmittag im Institut für Rechtsmedizin in Dortmund obduziert. Der festgenommene 23-Jährige sollte noch am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 25 April 2012 16:13

Mit Portemonnaie auf Autodach losgefahren

BAD AROLSEN. Eine 78-jährige Rentnerin aus Bad Arolsen hat ihr Portemonnaie verloren: Als die Seniorin ihre Einkäufe im Wagen verstaute, ließ sie die Geldbörse auf dem Fahrzeugdach liegen. Dann fuhr sie los...

Zu dem Vorfall war es bereits am letzten Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr gekommen, wie Polizeisprecher Volker König am Mittwoch mitteilte. Die 78-Jährige hatte in der Bahnhofstraße eingekauft und ihre Einkäufe ins Auto gelegt. Währenddessen lag ihr Portemonnaie auf dem Dach des Wagens und vergaß es dort. Anschließend fuhr sie laut Polizeisprecher Volker König aus der Bahnhofstraße über die Bahnhofskreuzung in Richtung Schwalbenweg. Auf dieser Fahrtstrecke muss die Geldbörse vom Dach gefallen sein.

Die Rentnerin und auch die Polizei hoffen auf einen ehrlichen Finder. Dieser wird gebeten, das orangerote Portmonee bei der Polizeistation in Bad Arolsen oder dem Fundbüro abzugeben.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige