Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rohbau

KASSEL. Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch, dem 9. Januar in Kassel-Helleböhn in einen Rohbau eingebrochen und haben dort diverse Werkzeuge im Wert von ca. 6.000 Euro gestohlen.

Die mit den weiteren Ermittlungen wegen des Einbruchdiebstahls betrauten Beamten des Polizeireviers Süd-West suchen nun nach Zeugen, die möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können.  

Nach derzeitigem Ermittlungsstand lässt sich die Tatzeit des Einbruchs auf den Zeitraum zwischen Dienstagabend, 18 Uhr, und Mittwochmorgen, 7 Uhr, eingrenzen. Die Täter hatten sich auf unbekannte Weise Zutritt zu dem mit einem Bauzaun umfriedeten Gebäude in der Meißnerstraße verschafft und waren vermutlich über das Baugerüst ins Innere des Rohbaus gelangt. Im Kellergeschoss brachen sie gewaltsam mehrere Stahltüren auf und entwendeten zwei bereits verbaute Umwälzpumpen des Typs Magna 3 von "Grundfos" sowie das dort gelagerte Werkzeug, darunter Schneidbrenner, eine elektrische Säge, Akkuschrauber, eine Aluflex, eine Bohrmaschine, Akkulampen und Handlaser. In welche Richtung die Täter flüchteten und womit sie das Diebesgut abtransportierten, ist derzeit noch nicht bekannt.  

Die Ermittler des Polizeireviers Süd-West bitten Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Diebesguts geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 27 Juli 2018 13:29

Feuer in Rohbau: 10.000 Euro Sachschaden

SIEGEN. Bei einem Feuer in einem Rohbau in Siegen in der Straße "Obere Leimbach" entstand am Donnerstag ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, das Feuer konnte durch die alarmierte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Ob das Feuer im Rahmen von Schweißarbeiten entstanden ist, bei denen sich Dämmmaterial entzündet haben könnte, prüft nun die Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Mehrere Maschinen und Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro haben unbekannte Diebe bei einem Einbruch in einen Rohbau in der Bremer Straße im Stadtteil Wesertor erbeutet. Zeugen könnten den Abtransport beobachtet haben.

An der Baustelle sind mehrere Firmen gleichzeitig tätig und nutzen gemeinsam verschlossene Räume, um Material und Werkzeug zu lagern. Zuletzt waren Arbeiter einer Firma am Samstag bis 15 Uhr dort tätig und haben die Räume auf dem Roh- beziehungsweise Neubau verschlossen. Am Montagmorgen um 7 Uhr entdeckten die Mitarbeiter einer Firma die aufgebrochenen Türen und verständigten die Polizei.

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, haben unbekannte Täter in dem Gebäudekomplex sowohl im Altbau als auch im Neubau jeweils im zweiten Obergeschoss die Zargen zweier Bautüren aus den Verankerungen gehebelt und gelangten so in die Räume. Dort entwendeten die Unbekannten von vier dort tätigen Firmen Werkzeug und Baumaterial im Gesamtwert von 11.500 Euro. Dabei handelt es sich überwiegend um Elektromaschinen wie Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Winkelschleifer und Staubsauger verschiedener Markenhersteller. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Täter über das am Gebäude aufgestellte Baugerüst in das zweite Obergeschoss gelangten. Bei der Vielzahl der erbeuteten Maschinen ist es sehr wahrscheinlich, dass die Täter das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportierten.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter oder Fahrzeuge geben könne, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Diebe haben Werkzeuge und Arbeitsgeräte in bislang unbekannter Menge von einer Baustelle geklaut. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 1000 Euro, aber die genaue Höhe des Diebesguts ist noch nicht bekannt.

In den Rohbau an der Spohrstraße, eingerahmt vom Lutherplatz und der Rudolf-Schwander-Straße, wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Wie Arbeiter von der Baustelle berichten, bemerkten sie den Einbruch am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr bei Arbeitsbeginn. Unbekannte hatten die Haupteingangstür zu dem Rohbau aufgehebelt und waren eingestiegen. Im Inneren klauten sie laut Polizeibericht von Donnerstag mindestens einen Kompressor, den dazugehörigen Druckschlauch, eine Nagelpistole und einen Akkuschrauber, dann verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

Am späten Dienstagnachmittag, als die Baustelle geschlossen wurde, war noch alles in Ordnung, berichteten die Arbeiter gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte. Nach den ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 1000 Euro.

Die Beamten bitten nun mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.


In den vergangenen Wochen kam es zu weiteren Diebstählen auf Baustellen im Raum Kassel:
Baumaschinen für 50.000 Euro bei Einbrüchen gestohlen (22.06.2016)
130.000 Euro teurer Hydraulikbohrhammer geklaut (18.07.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WARBURG. Durch einen Rohbau sind unbekannte Täter gewaltsam in den Serviceraum der SB-Zone einer Bank eingedrungen. Ihr Ziel: Der Geldautomat. Der Versuch, das Gerät gewaltsam zu öffnen, scheiterte. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Personen, dieverdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Zu der Tat am Paderborner Tor in Warburg kam es im Laufe der vergangenen Woche und zwar in der Zeit von Donnerstag, 9. Juni, bis zu diesem Donnerstag, als das gescheiterte Verbrechen entdeckt wurde. Über einen angrenzenden Rohbau waren die Täter in den Raum gelangt, von dem aus der Geldautomat befüllt wird. Dazu drangen sie gewaltsam in das Gebäude ein und richteten einen Sachschaden von etwa 1500 Euro an. Zum Zuge kamen die Unbekannten jedoch nicht.

Die Polizei in Warburg bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 05641/9620.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 27 September 2012 17:48

Weiterer Diebstahl aus Rohbau

MARBURG. Bereits am Dienstag, 25. September berichtete die Polizei mit der
Überschrift "Rohbau zieht Kabeldiebe an" über einen Vorfall in der
Hans-Meerwein-Straße. Die Polizei registrierte nun einen weiteren Diebstahl aus dem Rohbau.
Unbekannte stahlen zwischen Donnerstag, 20. September, 16 Uhr und
Dienstag, 25. September aus dem  Keller zwei im Betonboden
verschraubte Kältetrockner vom Hersteller Boge. Danach entkamen die
Diebe unerkannt mit der Beute im Wert von 4000 Euro.
Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei
in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Quelle: ots

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 05 Juli 2012 17:58

Dachstuhl an Rohbau in Flammen

BAD WÜNNENBERG-HAAREN. Rund 40.000 Euro Schaden hat ein Feuer in der Nacht zu Donnerstag an einem Rohbau im Neubaugebiet am Puttenholz hinterlassen. Die Feuerwehren aus Bad Wünnenberg, Haaren, Fürstenberg, Helmern und Büren rückten mit 14 Fahrzeugen aus, darunter zwei Drehleitern.

Nachbarn hatten den Brand gegen 0.25 Uhr bemerkt. Ein Zeuge war sofort zum Brandort gelaufen und hatte festgestellt, dass neben dem Rohbau, an dem zur Zeit Dachdeckerarbeiten ausgeführt werden, mehrere Holzpaletten in Flammen standen. Seine Löschversuche mit Wassereimern scheiterten, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde.

Die Flammen schlugen an die Traufe des Einfamilienhauses und setzten den Dachstuhl in Brand. Trotz des schnellen und umfassenden Eingreifens der insgesamt fünf Feuerwehren wurde der Dachstuhl durch das Feuer erheblich beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei noch in der Nacht übernommen. Die Besatzung eines zur Brandstellenabsicherung alarmierten Rettungswagens brauchte nicht einzugreifen, verletzt wurde bei den Löscharbeiten niemand. Insgesamt waren etwa 50 Feuerwehrleute im Einsatz.

Publiziert in KS Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige