Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Reiterin

Montag, 16 September 2019 11:31

Reiterin bei Bad Laasphe tödlich verunglückt

BAD LAASPHE. Bei einem schweren Reitunfall in einem Waldstück bei Bad Laasphe ist am Samstagnachmittag gegen kurz vor 14 Uhr eine 31-jährige Reiterin ums Leben gekommen.

In einem Waldstück oberhalb der Kunst Wittgenstein war es zu dem tragischen Unfall gekommen. Die junge Frau sei in Begleitung zweier weiterer Reiterinnen unterwegs gewesen, als ihr Pferd gescheut habe. Die beiden Begleiterinnen alarmierten nach dem Unfall sofort den Rettungsdienst. Durch den Notruf wurden von der Kreisleitstelle neben dem DRK Rettungsdienst Bad Laasphe auch der Notarzt aus der Lahnstadt, der Siegener Rettungshubschrauber „Christoph 25“ und die Bad Laaspher Feuerwehr alarmiert.

Der Rettungshubschrauber landete an der Reithalle bei Kunst Wittgenstein, von wo aus die Feuerwehr die Besatzung abholte und in den Wald zur Unglücksstelle brachte.

Zuvor hatten die rund 25 Einsatzkräfte der Bad Laaspher Wehr im Wald nach der genauen Unglücksstelle gesucht und dann bereits mit der Versorgung der Verletzten begonnen, und auch die Kameraden der Rettungswache zum Unfallort gelotst.

Der Hubschrauber, so hieß es, hätte an der abgelegenen Einsatzstelle keine Landemöglichkeit in der Nähe gehabt, weshalb die Besatzung dann an der Reithalle abgeholt werden musste.

Die Verletzungen der jungen Reiterin waren jedoch so schwer, dass ihr nicht mehr zu helfen war. Die junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle.

Vor Ort wurden Seelsorger zur Betreuung der beiden Mitreiterinnen, Angehöriger und auch der Einsatzkräfte eingesetzt.

Die weiteren Ermittlungen zum Unglück dauern derzeit noch an.

Publiziert in SI Retter

DIEMELSTADT/DEHAUSEN. Am Dienstagabend kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in einem Reitstall in Diemelstadt-Dehausen, wo ein Pferd aufgrund eines vorbeifahrenden und hupenden Fahrzeugs seine Reiterin abwarf, die sich dabei nicht unerheblich verletzte.

Etwa gegen 18 Uhr befand sich eine 14-Jährige aus Warburg in dem besagten Reitstall in Dehausen und saß auf einem Pferd, als dieses plötzlich scheute, durchging und die 14-Jährige schließlich abwarf.

Die 14-Jährige zog sich bei dem Sturz vom Pferd eine Becken- und Hüftprellung zu, die letztlich im Krankenhaus von Bad Arolsen behandelt werden musste. Ursächlich dafür, dass das Pferd diese Reaktion zeigte und die 14-Jährige abwarf, soll offenbar das zweifache Hupen eines Autos gewesen sein, das vor der Reithalle gewendet hatte.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Kombi gehandelt haben, Näheres ist derzeit nicht bekannt. Die Beamten der Polizei in Bad Arolsen ermitteln in diesem Fall gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat eine junge Frau an einem Reitplatz auf ihrem Pferd beobachtet und sich gegenüber unsittlich gezeigt. Nach dem Vorfall flüchtete der Mann auf einem schwarzen Motorroller.

Zu dem Vorfall kam es am Mittwochnachmittag. Laut Polizeibericht von Freitag ritt die junge Frau ihr Pferd gegen 16.30 Uhr auf dem Reitplatz an der Keilsbergstraße. Der unbekannte Mann hielt sich auf dem Feld zwischen Reitplatz und Bauernhof auf. Als sie den Mann mit heruntergelassener Hose sah, ritt sie vom Reitplatz an ihm vorbei und sprach ihn sogar noch auf sein unsittliches Verhalten an. Auf die Drohung, die Polizei verständigen zu wollen, reagierte der Exhibitionist mit einer gleichgültigen Antwort, dass sie dies ruhig machen könne. Anschließend, so das junge Opfer, fuhr er auf einem schwarzen Motorroller, es soll sich vermutlich um eine 50er handeln, davon.

Sie beschrieb den Täter wie folgt: Er ist etwa 1,80 Meter groß und schlank, das geschätzte Alter liegt zwischen 25 und 35 Jahren. Er soll kurze, dunkle Haare und eine Sonnenbrille getragen haben. Bekleidet sei er mit schwarzem Oberteil, einer schwarzen Jogginghose und dunklen Schuhen gewesen.

Die Beamten des K 12 ermitteln nun wegen exhibitionistischer Handlungen, sexueller Beleidigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses. Sie bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise auf den Exhibitionisten sowie seinen Motorroller geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine junge Reiterin ist bei einem ungewöhnlichen Unfall am Wildunger Stadtrand verletzt worden - zum Glück nur leicht. Die Pferde einer Gruppe hatten sich erschreckt, als ein Lastwagen dicht an ihnen vorbeifuhr.

Wie die Polizei in der Badestadt an diesem Mittwoch mitteilte, war es bereits am vergangenen Donnerstag zu dem Vorfall gekommen. Drei Reiterinnen waren gegen 12.10 uhr aus Richtung Bundesstraße 253 kommend am Rande der Industriestraße unterwegs. In derselben Richtung befuhr ein Lkw-Fahrer aus Bad Endbach die Industriestraße. Als der Lasterfahrer an den Reiterinnen vorbeifuhr, scheute eines der Pferde - und machte einen Satz nach vorn.

Zwei der Tiere stießen zusammen, wobei sich eine 16-Jährige leichte Verletzungen an einem Oberschenkel zuzog. Eine Kollision zwischen den Pferden und dem Lastwagen gab es aber nicht, hieß es.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRÜNDERSEN. Eine 23 Jahre alte Reiterin hat beim Sturz von ihrem Pferd mehrere Knochenbrüche erlitten. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz und flog die junge Frau in eine Klinik nach Kassel.

Bei der Polizeistation Wolfhagen meldete sich am Freitag um kurz nach 14 Uhr eine besorgte 21-jährige Frau aus Zierenberg, der in Wolfhagen-Bründersen beinahe gesatteltes Isländerpferd ohne Reiter vors Auto gelaufen wäre. Die junge Frau zählte beim Anblick des reiterlosen Pferdes sofort eins und eins zusammen und alarmierte die Polizei über den mutmaßlichen Reitunfall.

Beim Eintreffen der Wolfhager Polizisten machten sie nach einigen Recherchen in Bründersen den Pferdehalter ausfindig. Dieser erklärte, seine Tochter sei zu einem Ausritt aufgebrochen und nicht wieder zurückgekehrt. In diesem Moment wurden die Polizisten auf einen Rettungswagen und einen Rettungshubschrauber aufmerksam, der ganz in der Nähe landete.

Wie sich später herausstellte, hatte ein 65-jähriger Mann aus Wolfhagen die vom Pferd gestürzte 23-Jährige im Bereich Glockenborn zwischen Bründersen und Wolfhagen gefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt des Rettungshubschraubers stellte bei der Verletzten mehrere Brüche fest. Die junge Frau wurde mit dem Helikopter in ein Kasseler Krankenhaus geflogen.


Immer wieder kommt es in der Region zu ähnlich gelagerten Unfällen:
Reiterin (35) bei Reitunfall lebensgefährlich verletzt (08.11.2013)
Sturz vom Pferd, am Rücken verletzt: Hubschrauber (06.08.2013, mit Video u. Fotos)
Erst vom Pferd, dann in Klinik geflogen (12.07.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter

PADERBORN. Lebensgefährliche Kopfverletzungen hat sich eine Reiterin aus Paderborn am Freitag bei einem Reitunfall in Mastbruch zugezogen. Die 35-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Reiterin hatte gegen 11 Uhr bei einer Reitstunde in einer Reithalle am Thuner Weg verschiedene Sprünge trainiert. Bei einem dieser Sprünge hatte das Pferd die oberste Stange eines Hindernisses touchiert und dabei die Balance verloren. Sowohl das Tier als auch die Reiterin stürzten nach vorne.

Die Frau fiel vorn über und prallte mit dem Kopf auf den Boden. Der Wallach stürzte auf die unter ihr liegende Reiterin und traf sie zudem noch beim Wiederaufstehen mit dem Vorderlauf am Kopf. Obwohl die Frau einen Helm getragen hatte, zog sich die erfahrene Reiterin schwerste Verletzungen zu.

Nach notärztliche Erstversorgung wurde sie mit dem Bielefelder Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Bielefelder Spezialklinik geflogen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige