Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landesgrenze NRW

VOLKMARSEN/WELDA. Infolge übermäßigen Alkoholgenusses war am frühen Sonntagmorgen ein 20 Jahre alter Warburger mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet.

Der Unfall passierte gegen 4 Uhr, als der 20-Jährige mit seinen beiden Kumpels von Welda in Richtung Volkmarsen unterwegs war. Auf gerader Strecke verlor der Warburger die Kontrolle über seinen grauer Fox, plättete einen Leitpfosten um und landete im Graben an der Landesstraße 3075.

Ein zufällig an der Unfallstelle vorbeikommender Passant informierte die Polizei in Höxter, die wiederum die Polizei Bad Arolsen um Hilfe bat, da der Unfall auf hessischer Seite passiert war. Die Streife war zügig vor Ort und überprüfte die Personalien der anwesenden Männer. Da niemand bei dem Unfall verletzt worden war, konnten sich die Beamten auf den Fahrer konzentrieren. Wegen Alkoholgeruch in der Atemluft des 20-Jährigen, veranlassten die Polizeikräfte einen Alkoholtest, der positiv ausfiel. 

Einer anschließenden Blutentnahme im Krankenhaus konnte sich der Warburger nicht entziehen. Der Führerschein wurde sichergestellt, das völlig zerstörte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.  (112-magazin)


Info:

Im Jahr 2017 wurden die Beamten im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu 3936 Unfällen gerufen. Exakt 195 Trunkenheits- oder Drogenfahrten wurden aufgenommen und angezeigt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/WELDA. Direkt an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen kam es am heutigen Montagnachmittag gegen 15.05 Uhr, zu einem eher ungewöhnlichen Unfall - ein John Deere wurde durch das Eigengewicht des mit Rüben beladenen Anhängers über die Straße geschoben.

Nach Angaben von Zeugen befuhr ein mit Rüben beladener Schlepper die Landesstraße von Volkmarsen in Richtung Welda. Etwa 100 Meter vor der Landesgrenze geriet der Schlepper auf die nasse und durchweichte Bankette am rechten Fahrbahnrand. Der schwer beladene Anhänger sackte tief mit den rechten Rädern in den Untergrund ein, so dass der Schlepperfahrer gegenlenkte um das Gefährt wieder auf die Fahrbahn zu bekommen. 

Diesen Gefallen erwies das Gespann dem Schlepperfahrer aber nicht, der John Deere brach nach links aus und versperrte die Fahrbahn im rechten Winkel. Zu allem Unglück krachte eine 67-jährige Frau aus Richtung Welda kommend mit ihrem VW-Touran auf der Gegenfahrbahn in den Schlepper. Es kam zur Kollision, wobei der Touran mit Totalschaden am rechten Fahrbahnrand zum Stehen kam. Auch der Schlepper hatte einen Schlag abbekommen - sein rechtes Vorderrad wurde beschädigt, der Reifen war beim Zusammenstoß geplatzt.

Rund eine Stunde war die Landessstraße 3075 zwischen Volkmarsen und Welda voll gesperrt. Die Polizeibeamten aus Bad Arolsen nahmen den Unfall auf und ließen die Straße räumen. Die 67-jährige Frau, die in Diemelstadt beheimatet ist, klagte nach dem Crash über Schmerzen in der Brust, so dass sie mit einem RTW in das Krankenhaus nach Bad Arolsen verlegt werden musste.

Über die Höhe des Sachschadens konnten die Beamten noch keine genauen Angaben machen. Der Schlepperfahrer aus Volkmarsen blieb unverletzt.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3075

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige