Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Holzunterstand

LANDAU/VOLKHARDINGHAUSEN. Dem schnellen Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Arolsen, Bühle, Volkhardinghausen und Landau ist es zu verdanken, dass die Flammen einer in Brand stehenden Gartenlaube nicht auf einen angrenzenden Wald übergreifen konnte.

Gegen 17.10 Uhr am Samstagabend ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf ein, dass im Tiefenhohler Weg Feuerschein und Rauchentwicklung zu erkennen sei. Darauf hin wurden die Wehren mit dem Stichwort "F2, unklare Rauchentwicklung, Feuerschein" alarmiert. Etwa 40 Ehrenamtliche erreichten die Einsatzstelle zeitnah, leuchteten die Einsatzstelle aus und legten mehrere B-Leitungen um die Wasserversorgung sicherzustellen. Einsatzleiter Markus Winkler ließ umgehend Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren vordringen. Der Schnellangriff zeigte nach wenigen Minuten Wirkung, die Flammen konnten gelöscht und ein Übergreifen des Feuers auf den angrenzenden Wald verhindert werden. Nach etwa 70 Minuten war der Einsatz beendet. 

Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Artur Berger machte sich ein Bild von der Lage, er brauchte aber selbst nicht mit eingreifen, weil das Ausbildungsniveau der Wehren einen hohen Stellenwert hat. Nach Angaben der Polizei wird der Sachschaden an der niedergebrannten Hütte auf 11.000 Euro geschätzt. Die Ursache zum Brand werden die Ermittler der Kripo führen. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

RENNERTEHAUSEN. Am Sonntagabend rückte die Freiwillige Feuerwehr Rennertehausen zu einem Brandeinsatz aus - ein Holzunterstand befand sich in Vollbrand, sodass umgehend die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert wurde. Das Feuer bemerkt haben nach Angaben der Polizei aufmerksame Nachbarn.

Gegen 21.25 Uhr rückte die Feuerwehr Rennertehausen mit 20 Einsatzkräften in die Straße "Zum Edersteg" unter dem Alarmkürzel "F1, brennt Gartenhütte" aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich der Unterstand bereits in Vollbrand. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr vor, während ein weiteres Team als Sicherheitstrupp bereitstand. Ein zweites C-Rohr wurde im Außenangriff vorgenommen, um umliegende Hecken und Holzhütten zu schützen. Neben der Feuerwehr war auch ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg vor Ort. Die Ermittlungen zu Brandursache laufen; ein Brandursachenermittler wird hierfür herangezogen. Der Einsatz konnte nach 90 Minuten beendet werden. (112-mgazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Am vergangenen Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle ein Brand im Bereich Edertal-Kleinern gemeldet. Es handelte sich dabei um einen Flächenbrand einer 10 x 30 Meter großen trockenen Grünfläche in der Nähe des Friedhofs. Der Brand konnte durch die Ortswehren Kleinern, Affoldern sowie Bergheim gelöscht werden.

Fast zwei Stunden später, gegen 17.30 Uhr, wurde durch einen weiteren Zeugen aus dem Erdertal ein Brand im Waldgebiet zwischen Kleinern und Reinhardshausen  (wir berichteten, hier klicken)  gemeldet. Hier stand eine Futterhütte in Vollbrand und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden, die ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Bäume verhindern konnte.

Der Zeuge, der auch Besitzer der Futterhütte ist, teilte der Polizei weiterhin mit, dass er auf dem Weg zur Futterhütte mehrere brennende Grillanzünder ausgetreten habe, die an unterschiedlichen Holzstapeln brennend ausgelegt worden waren. Verdächtige Personen hat er auf dem Weg zur Futterhütte nicht wahrgenommen. Ob die Brände von dem oder den gleichen Tätern gelegt wurden, kann nicht gesagt werden. Die Polizei geht nun in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Die Höhe des Sachschadens an der Futterhütte wird auf 2500 Euro geschätzt.

Auch in diesen genannten Fällen bittet die Polizei um Hinweise, die zur Aufklärung der Taten beitragen können. Zuständig ist die Polizeibehörde in Bad Wildungen, die unter der Telefonnummer 05621/70900 kontaktiert werden kann. (ots/r)

Link: Unterstand brennt zwischen Reinhardshausen und Kleinern (21.10.2018)

Link: Flächenbrand in Waldstück: Wehren greifen ein (21.10.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Montag, 13 Februar 2012 22:20

Gebüsch brennt neben Holzunterstand

SACHSENHAUSEN. Das Übergreifen eines Gebüschbrandes auf einen Holzunterstand haben die Einsatzkräfte der Sachsenhäuser Feuerwehr am Montag erfolgreich verhindert.

Der Brand in der Wiesenstraße in Sachsenhausen war gegen 14.45 Uhr gemeldet worden. Wenig später rückten 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr Sachsenhausen aus. In einem Wohngebiet brannten einige Büsche und Gestrüpp direkt neben einem Holzunterstand. Die mit drei Fahrzeugen ausgerückten Einsatzkräfte benötigten etwa 500 Liter Wasser, um den Brand abzulöschen und somit auch ein Übergreifen des Feuer - und damit größeren Schaden - zu verhindern. Angaben über die Brandursache machte die Feuerwehr auf ihrer Internetseite nicht.


Link:
Feuerwehr Sachsenhausen

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige