Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Goldringe

MARBURG. Dank der wirklich hervorragenden und vorbildlichen Reaktion von Zeugen nahm die Polizei nach kurzer Fahndung zwei Männer unmittelbar nach einem Einbruch in eine Wohnung in der Friedrich-Ebert-Straße fest - ob der Staatsanwalt einen "Deppenaufschlag" beim Strafmaß fordert oder Mitleid mit dem Duo hat, ist fraglich.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei nicht in Deutschland wohnende Männer im Alter von 21 und 57 Jahren. Die Polizei stellte bei ihnen eine aus der Wohnung in der Friedrich-Ebert-Straße stammende Uhr und drei hochwertige Goldringe sicher, die nach den Ermittlungen aus einem Einbruch in ein Haus in Bensheim am 20. März stammen. Das waren Zeugen, wie sie sich die Polizei wünscht. Sie beobachteten, schöpften einen Verdacht, brachten sich selbst nicht in Gefahr und riefen sofort die Polizei. Wie die Polizei weiter mitteilt, beobachteten die Zeugen aus einer sicheren Position das ominöse Geschehen weiter, hielten den Kontakt zur Polizei und versorgten den Einsatzleiter mit Informationen, insbesondere mit einer guten Personenbeschreibung. Zu guter Letzt fotografierten die Helfer die beiden Einbrecher auch noch beim Verlassen des Tatorts.

Die Zeugen hatten die ihnen fremden Männer am Dienstag, 22. März, gegen 13.30 Uhr beobachtet, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes peilend um die Wohnblöcke in der Friedrich-Ebert-Straße schlichen. Schließlich drückten die Männer eine auf Kipp stehende Terrassentür auf und drangen in eine Erdgeschosswohnung ein. Der Aufenthalt dauerte nur wenige Minuten und die Männer verließen die Wohnung auf gleichem Weg. Dank der frühzeitigen Benachrichtigung liefen die Männer der Polizei Marburg in die Arme. Sie leisteten bei ihrer Festnahme keinen Widerstand.

Bei der Durchsuchung des Mobiliars in der Wohnung stahlen die Männer eine Herrenarmbanduhr. Bei ihrer Durchsuchung kamen dann die gravierten, hochwertigen Goldringe zum Vorschein. Die Ermittlungen gegen die Männer dauern an. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 04 September 2013 14:38

Dieb gibt gestohlene Ringe zurück

KASSEL. Es war kein gewöhnlicher Diebstahl, der sich Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr im Kasseler Stadtteil Wolfsanger zugetragen hat: Der Dieb gab sein Diebesgut nämlich zurück, als er erwischt wurde.

Die 77-jährige Bewohnerin einer Doppelhaushälfte hatte sich nur kurz im Garten aufgehalten, als sich von ihr unbemerkt ein Dieb ins Wohnhaus an der Cauerstraße geschlichen hatte. In dem Moment, als der Eindringling beim Durchwühlen des Wohnzimmerschranks war, kehrte die Rentnerin zurück und überraschte den Dieb.

Entrüstet verwies die 77-Jährige den Mann des Hauses. Der kehrte jedoch sogleich zurück und übergab dem Opfer zwei Goldringe, die er zuvor gestohlen hatte. Erst danach trat er seine Flucht in Richtung Koboldstraße an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Wie sich allerdings später herausstellte, flüchtete der Dieb nicht ganz ohne Beute - er hatte 30 Euro aus der Geldbörse der Rentnerin mitgehen lassen.

Das Opfer beschreibt den Dieb wie folgt:

  • Ca. 25 Jahre, ca. 170 cm groß
  • Untersetzte Figur, gepflegte Erscheinung
  • Kurze dunkle Haare
  • Sprach Hochdeutsch mit Akzent, vermutlich Türke
  • Er soll mit einer dunklen Jeanshose und einem kariertem Hemd bekleidet gewesen sein.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige