Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geldspielautomat

WINTERBERG. In eine Spielhalle in der Poststraße in Winterberg sind in der Nacht zu Mittwoch bislang unbekannte Täter ein. Obwohl sie die Alarmanlage ausgelöst hatten, knackten die Diebe noch mehrere Spielautomaten und flüchteten unerkannt mit dem erbeuteten Geld.

Die Täter brachen gegen 3.45 Uhr die Eingangstür der Spielothek auf, woraufhin die Alarmanlage schrillte. Das brachte die Unbekannten aber nicht von ihrem Vorhaben ab: Sie brachen noch mehrere Spielautomaten auf und machten Beute in nicht genannter Höhe.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02981/90200 mit der Polizei in Winterberg in Verbindung zu setzen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

FRANKENBERG. Zwei mutmaßliche Betrüger hat die Frankenberger Polizei festgenommen: Sie stehen im Verdacht, Geldspielautomaten manipuliert zu und dadurch Gewinne erzielt zu haben. Die Festnahme gelang gegen 19.15 Uhr in der Nähe einer Spielhalle in der Röddenauer Straße.

Die beiden mutmaßlichen Betrüger waren dem Personal einer Spielhalle am Hauptbahnhof aufgefallen, weil sie seit einigen Tagen Gäste der Spielhalle waren und stets hohe Gewinne machten. "Deshalb lag der Verdacht der Manipulation von Spielautomaten nahe", sagte am Freitag Polizeisprecher Volker König. Als die beiden Männer am Donnerstagabend erneut die Spielhalle betraten, verständigten die Betreiber die Polizei.

Bei Eintreffen der Polizei hatten die beiden Männer die Spielhalle aber bereits wieder in Richtung Röddenauer Straße verlassen. Dank der genauen Personenbeschreibung entdeckte die Polizei die Männer vor einem Einkaufszentrum, wo sie vorläufig festgenommen wurden. Bei ihrer Durchsuchung und auch der Durchsuchung ihres Autos stellten die Beamten nicht näher beschriebene Beweismittel sicher, die den Verdacht der Automatenmanipulation erhärten. Außerdem stellten die Ermittler Bargeld in vierstelliger Höhe sicher.

Nun wird laut Polizeisprecher König geprüft, ob die beiden Männer aus Dortmund und Offenbach auch für Betrügereien in anderen Spielhallen in Frage kommen. Da beide Männer über eine festen Wohnsitz verfügen, wurden sie auf Anordnung der Marburger Staatsanwaltschaft am späten Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich aber demnächst für ihre Taten vor Gericht verantworten. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Geld haben unbekannte Einbrecher in einer mexikanischen Gaststätte in der Arolser Straße erbeutet. Außerdem nahmen die Diebe ein elektronisches Abrechnungsgerät mit. Die Arolser Polizei sucht Zeugen.

Die Einbrecher hebelten in der Nacht zu Mittwoch sowohl die Eingangstür als auch eine Zwischentür gewaltsam auf und durchsuchten die Theke. Dabei fiel ihnen eine Geldkassette mit Wechselgeld und in die Hände. Das Abrechnungsgerät ließen die Täter ebenfalls mitgehen. Nicht zuletzt brachen die Diebe noch einen Spielautomaten auf und stahlen daraus das Münzgeld.

Die Höhe des Schadens stand laut Polizeibericht von Freitag zunächst nicht fest. Die Bad Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen kann, der wendet sich an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Genau zwei Wochen nach einem Einbruch in eine Gaststätte im Waldecker Stadtteil Höringhausen ist dasselbe Lokal erneut von einem unbekannten Täter heimgesucht worden. Damals wie aktuell war Kleingeld die Beute.

Die betroffene Gaststätte liegt in der Ober-Warolder Straße. Beim letzten Einbruch in der Nacht zu Montag, 6. März, hatte der Täter einen Geldspielautomaten aufgebrochen und das Münzgeld daraus entwendet (zum Artikel hier klicken). In der Nacht zu diesem Montag nun knackte ein bislang unbekannter Täter einen Dartautomaten, erneut wurde das Münzgeld gestohlen.

In die Gaststätte war der Täter gelangt, indem er ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufbrach und auf diesem Wege in den Schankraum gelangte.

Die Polizei ist abermals auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Über ausgesprochen viel Kleingeld muss nun ein Einbrecher verfügen, der in einer Gaststätte in Höringhausen einen Geldspielautomaten geknackt hat. Die Korbacher Kripo ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es der Betreiber der in der Oberwarolder Straße gelegenen Gaststätte, der den Einbruch am Montagmorgen um 10.15 Uhr entdeckte. Der unbekannte Einbrecher war im Laufe der Nacht zu Montag in die Gaststätte eingebrochen, indem er gewaltsam ein Küchenfenster öffnete und so in die Gasträume eindrang. In der Kneipe hebelte er schließlich einen Geldspielautomaten auf und stahl das Münzgeld in dreistelliger Höhe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Dabei sind nicht nur Beobachtungen im Umfeld der Kneipe von Interesse. Auch Hinweise zu Personen, die aktuell über viel Kleingeld verfügen, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Geld und Alkoholika hat ein unbekannter Einbrecher aus einer Gaststätte in der Brunnenallee in Wildungen gestohlen. Die Tat wurde am späten Donnerstagnachmittag entdeckt, die genaue Einbruchszeit steht nicht fest.

Eine Mitarbeiterin der betroffenen Gaststätte bemerkte den "Bruch" um 17.30 Uhr und informierte die Polizei. Den Angaben zufolge war es "im Laufe der Woche" zu dem Einbruch gekommen. Der Dieb hebelte eine Außentür auf und drang so in den Keller des Lokals ein. Anschließend öffnete er gewaltsam die Tür zum Schankraum und brach einen Dart- sowie einen Geldspielautomaten auf. Dabei erbeutete er Geld in dreistelliger Höhe. Nachdem der Einbrecher auch noch zwei Flaschen Hochprozentiges mitgehen ließ, verschwand er unerkannt.

Die Polizei in der Badestadt ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Dezember 2016 22:39

Einbrecher wüten in Diskothek: 10.000 Euro Schaden

KASSEL. Auf etwa 10.000 Euro beläuft sich allein der Sachschaden, den unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Diskothek an der Korbacher Straße angerichtet haben. Sie brachen mehrere Automaten auf und entwendeten Geld in noch unbekannter Höhe.

Die Einbrecher gingen in der Nacht zu Mittwoch äußerst brachial vor und beschädigten die geknackten Automaten erheblich. In derselben Zeit wurde auch das Tor eines benachbarten Handwerksbetriebes aufgebrochen, dort machten die Täter jedoch offenbar keine Beute.

Sowohl die Diskothek als auch der Handwerksbetrieb befinden sich in dem Gebäude eines ehemaligen Industriekomplexes an der Korbacher Straße, Ecke Brückenhofstraße. Ein Mitarbeiter der Firma hatte am Mittwochmorgen gegen 6.50 Uhr das aufgebrochene Firmentor sowie die aufgebrochenen Nebeneingangstür der Diskothek bemerkt und die Polizei verständigt.

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo berichten, hatten sich beide Taten offenbar im Laufe der Nacht ereignet und gehen vermutlich auf das Konto ein und derselben Täter. Blieben die Räumlichkeiten der Firma aus unbekannten Gründen unangetastet, so wüteten die Täter in der Diskothek dafür umso mehr. Sie hatten mehrere Geldspielautomaten und einen Zigarettenautomaten nicht nur brachial aufgebrochen, sondern auch umgeworfen und dadurch zusätzlichen Schaden angerichtet.

Die Ermittler bitten Zeugen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 23 November 2016 21:18

Ungewöhnlicher Einbruch: Durch Hauswand in Kneipe

KASSEL. Durch die Hauswand sind unbekannte Einbrecher in eine Kneipe in der Kasseler Innenstadt eingedrungen. Im Schankraum brachen sie drei Geldspielautomaten auf. Allein der Sachschaden beträgt rund 6000 Euro. Die Kasseler Polizei sucht nach Zeugen.

"Die Täter nutzten für den Einbruch einen völlig untypischen Weg ins Innere der Gaststätte", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Torsten Werner über die irgendwann in der Nacht zu Mittwoch verübte Tat. "Anstelle der Tür oder eines Fensters, wie es bei anderen Einbrüchen üblich ist, brachen die Täter ein Element der mehrteiligen Holzverkleidung der Gaststätte heraus und drangen durch die Hauswand in die Gaststätte ein."

Der Polizeisprecher sagte zum weiteren Vorgehen der Täter: "Im Schankraum brachen sie die Geldspielautomaten auf und sackten sämtliche Geldscheine und Münzen ein." Anschließend flüchteten sie laut Polizei auf demselben Weg nach draußen, wie sie eingestiegen waren. Die Höhe der Beute ist den Angaben zufolge noch nocht abschließend geklärt.

Die genaue Einbruchszeit ist ebenfalls noch unklar. Als die Kneipe am Dienstagabend gegen 23.40 Uhr schloss, war noch alles in Ordnung. Den Einbruch bemerkte am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr die Besitzerin selbst, die beim Betreten ihrer Kneipe das Loch in der Wand unter einer Sitzbank feststellte.

Hinweise auf die Täter und die genaue Tatzeit liegen bislang nicht vor. Daher wenden sich die für Einbrüche zuständigen Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kripo nun an mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

TWISTE. Einmal mehr sind Einbrecher in eine Gaststätte an der Twister Ortsdurchfahrt eingebrochen. Wie in vergangenen Fällen im letzten und vorletzten Jahr brachen die Täter einen Geldspielautomaten auf. Außerdem knackten sie Sparfächer.

Laut Polizeibericht von Dienstag kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu dem erneuten Einbruch. Unbekannte Täter hebelten ein Fenster im Erdgeschoss des an der Hauptstraße in Twiste gelegenen Gebäudes auf und drangen so in den Schankraum ein. Dort wurden Sparfächer und ein Geldautomat aufgebrochen.

Der Sachschaden beträgt den Angaben zufolge 2500 Euro. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf verdächtige Personen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Einbrüche in diese und eine andere Gaststätte in Twiste. Dabei waren ebenfalls Geldspielautomaten und Sparfächer geknackt worden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Vermutlich zwei Männer, die sich am Samstagabend in einer Gaststätte in Willingen aufhielten und das Personal unter anderem zu den Öffnungszeiten befragten, sind am frühen Sonntagmorgen in das Lokal eingebrochen. Sie knackten zwei Geldspielautomaten und verschwanden mit dem Inhalt.

Der Einbruch wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr in Willingen in der Briloner Straße verübt. Unbekannte hebelten ein Toilettenfenster einer Gaststätte auf, um so in den Gastraum zu gelangen. Dort brachen sie zwei Geldspielautomaten auf und entnahmen die Geldkassetten mit einem nicht genannten Betrag. Im Gastraum lösten die Täter einen Alarm aus. Obwohl der Eigentümer kurze Zeit später an der Gaststätte eintraf, waren die Täter bereits geflüchtet.

Am Abend zuvor hatten zwei verdächtige Personen etwa zwischen 19 und 20 Uhr die Gaststätte betreten und sich dort für etwa zwei Stunden aufgehalten. Das Personal fragten die beiden Männer unter anderem nach den Öffnungszeiten. Beide gingen zudem mehrfach zur Toilette. Die Polizei geht davon aus, dass diese beiden Unbekannten den späteren Tatort ausgekundschaftet haben.

Der erste unbekannte Tatverdächtige ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und hat eine normale Figur. Seine dunklen Haare waren extrem kurz - nur etwa einen Millimeter lang - und er trug einen Dreitagebart. Bekleidet war der Mann am Samstagabend mit einem dunkelblauen Pullover und einer Jeanshose, er sprach Deutsch mit russischem oder polnischem Akzent. Der zweite Verdächtige ist etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter groß, er hat ebenfalls eine normale Figur, er trug eine dunkelblaue Basecap und dunkle Jeans, sprach ebenfalls Deutsch mit russischem oder polnischem Akzent.

Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen die Männer am Samstagabend aufgefallen sind, oder die am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige