Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geblendet

Samstag, 29 Juni 2019 15:58

Von Sonne geblendet: Opel rammt Dacia

BAD WILDUNGEN/WENZIGERODE. Vermutlich führte die tief stehende Sonne am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen Wenzigerode und Bad Wildungen.

Auf Nachfrage bei der Polizeistation Bad Wildungen hieß es, dass eine 57-jährige Frau aus Gilserberg mit ihrem Opel Mokka, die Kreisstraße 37 von Wenzigerode in Richtung Bad Wildungen gefahren sei.  Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich zu diesem Zeitpunkt ein junger Mann (21) aus Bad Wildungen in seinem Dacia Sandero.

Die Dame verlangsamte die Geschwindigkeit und bog nach links in einen Feldweg ab ohne auf den vorfahrtsberechtigten Gegenverkehr zu achten, da sie von der Sonne geblendet wurde - es kam zum Zusammenstoß beider Pkws, die mit Totalschaden abgeschleppt werden mussten. Auf insgesamt 15.000 Euro wurde der Sachschaden an beiden Autos geschätzt.

Der 21-Jährige wurde leichtverletzt mit einem RTW in eine Bad Wildunger Klinik gebracht.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 November 2015 06:52

Geblendet? Autofahrer kracht gegen Hausecke

FRANKENAU. Weil er nach eigenen Angaben vom Scheinwerferlicht eines anderen Fahrzeugs geblendet wurde, ist ein Autofahrer in Frankenau von der Straße abgekommen und gegen ein Haus geprallt. Dabei entstand am frühen Samstagmorgen ein geschätzter Gesamtschaden von 11.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Der 56 Jahre alte Autofahrer aus der Großgemeinde Haina (Kloster) war Samstagfrüh gegen 2.30 Uhr auf der Frankenberger Straße aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Allendorf/Hardtberg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 6 kam der Mann mit seinem Audi A6 nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die Ecke eines Wohnhauses.

Bei der Unfallaufnahme gab der Mann den Beamten der Frankenberger Polizei gegenüber an, ein entgegenkommendes Auto habe ihn so sehr geblendet, dass er die Sicht und damit die Kontrolle verlor. Der andere Wagen sei jedoch weitergefahren. Alkohol spielte laut Polizei bei dem Unfall keine Rolle, der Fahrer sei nüchtern gewesen.

Am Auto entstand beim Aufprall ein Schaden von etwa 8000 Euro, den Schaden am Haus des ebenfalls 56 Jahre alten Anwohners gab die Polizei am Sonntag mit 3000 Euro an.


In derselben Straße gab es erst Ende Oktober einen Unfall:
Überholte Fahrerin setzt zum Abbiegen an: Zusammenstoß (24.10.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HOFGEISMAR. Bei einem schweren Verkehrsunfall in unmittelbarer Nähe zur Kreisklinik in Hofgeismar sind am Dienstagmorgen eine 18-jährige Autofahrerin schwer und eine 57 Jahre alte Frau in einem anderen Fahrzeug leicht verletzt worden. Sie mussten mit Rettungswagen in das nur wenige Meter entfernte Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro, wie das Polizeipräsidium Nordhessen berichtet.

Laut Polizei war die 18-Jährige gegen 7.30 Uhr mit ihrem VW Lupo in der Liebenauer Straße unterwegs - und zwar von Liebenau kommend in Richtung Hofgeismar. In Höhe der Krankenhauszufahrt übersah sie dann aber den VW Tiguan der 57-Jährigen. Die musste dort verkehrsbedingt warten, um in die Einfahrt abbiegen zu können. Die 18-Jährige fuhr nahezu ungebremst auf den haltenden Wagen auf. Die Unfallursache - so die Polizei - könnte auf die sehr tief stehende Sonne zurückzuführen sein: Offenbar geblendet, sah die junge Autofahrerin möglicherweise nicht den haltenden Tiguan der 57-Jährigen.

Während die 57-Jährige nur ambulant behandelt zu werden brauchte, konnte die 18-Jährige zu dem Unfallhergang bislang nicht befragt werden, teilt die Polizei mit - die junge Frau sei schwer verletzt worden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 17 November 2014 14:15

Jugendliche blenden Autofahrer mit Laserpointern

MARSBERG. Einen schlechten Streich haben sich am späten Sonntagnachmittag drei Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren in der Marienstraße in Marsberg geleistet: Mit Taschenlampen und insbesondere einem Laserpointer blendeten sie vorbeifahrende Autofahrer. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht, die Autofahrer alarmierten aber die Polizei.          

Eine Streifenwagenbesatzung konnte die Jungen auch ausfindig machen. Zunächst bestritt das Trio zwar die Blendattacken, als dann aber die Laserpointer bei ihnen gefunden wurden, räumten sie ein, Autofahrer geblendet zu haben. Die Polizei ermittelt gegen die drei Jugendlichen jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Ob Autofahrer oder beispielsweise auch Flugzeuge mit Laserpointern angestrahlt werden, gefährlich ist dies immer, teilt die Polizei im Hochsauerlandkreis in diesem Zusammenhang mit. Die Fahrer oder auch Piloten würden durch den eng fokussierten Strahl geblendet und könnten dann ihre Umgebung nicht mehr richtig sehen. Dies könne zu gefährlichen Situationen bis hin zu schweren Unfällen führen. "Laserpointer haben eine enorme Reichweite, so dass sie auch über große Distanzen ihre Blendwirkung entfalten", machte die Polizei deutlich.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

SCHAUENBURG. Ein 19 Jahre alter Mercedesfahrer ist von einem entgegenkommenden Auto so stark geblendet worden, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor und sich überschlug. Das 50.000 Euro teure Cabrio brannte aus.

Der Autofahrer, der den 19-Jährigen durch eingeschaltetes Fernlicht geblendet hatte, fuhr nach dem Unfall auf der Bundesstraße 520 zwischen Baunatal und Schauenburg davon. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Verkehrsinspektion suchen nun nach dem Fahrer.

50.000 Euro Sachschaden am völlig ausgebrannten Cabriolet
Laut Polizei war der 19-Jährige mit seinem Cabriolet gegen 0.10 Uhr in der Nacht zu Montag in Richtung Schauenburg unterwegs. Er befuhr den linken Fahrstreifen der in Richtung Schauenburg zweispurigen Bundesstraße und überholte ein Auto, das den rechten Fahrstreifen befuhr. Nachdem er an dem Fahrzeug vorbeigefahren war, blendete ihn offenbar ein entgegenkommendes Fahrzeug so stark, dass er nach rechts auswich und dabei die Kontrolle über den eigenen Wagen verlor.

Das Benz Cabrio des 19-Jährigen schleuderte von der Fahrbahn, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Den Angaben des jungen Fahrers zufolge fing das Auto sofort an zu brennen. Er konnte sich noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien. An der Unfallstelle war vorsorglich ein Rettungswagen eingesetzt dessen Besatzung den 19-Jährigen ambulant behandelte. Mit den Löscharbeiten waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Breitenbach und Hoof betraut. Der ausgebrannte Wagen musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Zeugen bestätigten die Angaben des 19-Jährigen
Die Zeugen, die in dem überholten Auto ebenfalls in Richtung Schauenburg gefahren waren, bestätigten die Aussagen des 19-Jährigen, dass ein Fahrzeug mit blendendem Fernlicht entgegenkam. Zudem gaben die Zeugen an, dass der Überholende mit erlaubten maximal 100 km/h fuhr. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel suchen nun den Unfallverursacher. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter der Rufnummer 0561/9100 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 27 Oktober 2011 10:42

Sonne blendet: Lkw kracht auf Transporter

MARSBERG. Tief stehende Sonne hat einen Lkw-Fahrer geblendet - der Trucker übersah dadurch einen auf der Fahrbahn stehenden Transporter und rammte diesen.

Bei dem Unfall am Dienstagnachmittag wurde nach Polizeiangaben von Donnerstag der 24 Jahre alte Transporterfahrer leicht verletzt. Die Schadenshöhe gab Polizeisprecher Stefan Trelle mit 13.000 Euro an. Zu dem Unfall war es auf der Bredelarer Straße in Marsberg gekommen.

Der 24-jährige Fahrer des Transporters aus Marsberg wollte dem Polizeisprecher zufolge nach links auf ein Firmengelände abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs anhalten. Offensichtlich wegen der tief stehenden Sonne erkannte ein nachfolgender, 46 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Stadtlengsfeld die Situation zu spät und fuhr auf.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige