Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenau

FRANKENAU. Keine Chance seine Kawasaki rechtzeitig zum Stehen zu bringen hatte am Sonntag ein 58-jähriger Mann aus dem Lahntal - der Biker kollidierte auf der Landesstraße 3332 mit einem Opel, er selbst als auch die Sozia (52) wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser nach Bad Wildungen und Frankenberg gebracht.

Ereignet hatte sich der Unfall um 15.45 Uhr, nachdem die Kawasaki von Frankenau kommend in Richtung Allendorf (Hardtberg) unterwegs war. Nach Angaben von zwei Zeugen und den drei Beteiligten kam die Unfallverursacherin mit ihrem silbergrauen Opel aus einem Feldweg herausgefahren und bog nach Links auf die Frankenberger Straße L3332) in Richtung Frankenau ab. Dabei übersah die Frau (78) aus Löhlbach die rote Kawasaki. Das Vorderrad der Kawasaki bohrte sich zwischen Vorderrad und A-Säule des Opels und blieb stecken. Durch Fliehkräfte wurde der Biker und die Sozia über das Auto auf den Asphalt geschleudert - dort blieben sie schwerverletzt liegen.

Ersthelfer führten umgehend rettende Maßnahmen durch, auch die 78-Jährige wurde versorgt bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdiensten. An der im Landkreis Marburg-Biedenkopf (MR) zugelassenen Kawasaki entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auch der Opel (KB) wurde stark beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten von der Firma AVAS abgeschleppt werden. Mit leichten Verletzungen kam die Löhlbacherin ins Krankenhaus nach Frankenberg. Die Sachschadenshöhe gab die Polizei am Abend mit 8500 Euro an. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 21. Februar 2021 auf der L3332.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 November 2020 10:11

Gewaltsam in Wohnhaus eingedrungen

FRANKENAU. Am Freitag zwischen 15 und 19 Uhr drang ein bisher unbekannter Täter gewaltsam in ein Wohnhaus in der Schulstraße in Frankenau ein. Im Haus durchsuchte er mehrere Räume und Behältnisse, konnte aber nach ersten Erkenntnissen nichts entwenden und musste daher ohne Beute flüchten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.  (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 Oktober 2020 09:39

Benz beschädigt Leitplanken: Fahrer unverletzt

FRANKENAU. Unverletzt konnte am Mittwochabend der Fahrer eines Mercedes-Benz sein Automobil verlassen. Zuvor war der Mann aus Waldeck zwischen Frankenau und Altenlotheim auf Grund eines Fahrfehlers mit seinem Pkw gegen die Leitplanken geprallt und danach in den Straßengraben gefahren.  

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Alleinunfall gegen 18.20 Uhr auf der Landesstrasse 3085 als der 19-Jährige in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Dabei wurde sein Benz und zwei Leitplankenfelder beschädigt. Beamte der Polizeiwache Frankenberg führten die Unfallaufnahme durch. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 1500 Euro. 

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 September 2020 11:20

Zigarettenautomat im Wald gefunden - Polizei sucht Zeugen

FRANKENBERG. Im Zeitraum von Mittwoch (16. September) bis Samstag (19. September) entwendeten unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten in der Nähe einer Diskothek in der Wildunger Straße im Frankenberger Ortsteil Geismar.

Nachdem der Automat von der Wand gehebelt worden war, transportierten die Täter den Stahlkasten in ein Waldstück bei Dainrode. Dort brachen die Täter den Automat auf und entwendeten Zigaretten und Bargeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro, die Höhe des Diebsgutes, wird ebenfalls auf 500 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/FRANKENAU. Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Löhlbach und Dainrode hielt am Mittwochnachmittag die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf Trab - im Nachhinein kamen Dinge ans Licht, die für einen Mann aus Bad Wildungen teuer werden könnten.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der Fahrer (51) eines Renault Twingo die Landesstraße 3085 von Frankenau kommend in Richtung Bundesstraße, um nach links in Richtung Löhlbach abzubiegen. Dabei übersah der Frankenauer um 12.45 Uhr einen Motorradfahrer (26), der mit seiner Honda auf der Bundesstraße 253 von Dainrode in Richtung Bad Wildungen unterwegs war. 

Im Einmündungsbereich nahm der 51-Jährige dem Biker die Vorfahrt, sodass dieser nicht mehr bremsen konnte und auf das Heck des weißen Twingo prallte. Durch die Wucht wurde der Bad Wildunger über den Twingo geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Dabei zog sich der 26-Jährige schwere Verletzungen zu. Mit einem RTW wurde der Motorradfahrer ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Der Sachschaden am Twingo wird auf 5000 Euro geschätzt.

Doch damit nicht genug: Das Motorrad kam nach dem Aufprall nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen entgegenkommenden weißen Truck der Marke Mercedes-Benz. Der Fahrer (36) aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde nicht verletzt, am Mercedes selbst entstand Sachschaden von 1500 Euro.

Bei der Unfallaufnahme mussten die Beamten feststellen, dass die Honda mit gefälschten Kennzeichen ausgestattet war. Auch fehlte dem 26-jährigen Bad Wildunger eine gültige Fahrerlaubnis zum Führen des Motorrads. Auf ca. 500 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden an der Honda geschätzt. Das Motorrad wurde abgeschleppt, die verunreinigte Straße von Mitarbeitern der Straßenmeisterei gesäubert. 

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die B 253 in dem Streckenabschnitt gesperrt werden.  (112-magazin.de) 

Link: Unfallstandort am 9. September 2020 auf der Bundesstraße 253.

-Anzeige-



  


  

Publiziert in Polizei

FRANKENAU/ALTENLOTHEIM. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Frankenberger Beamten am Donnerstagnachmittag alarmiert. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Ein 60-jähriger Niederländer befuhr am Donnerstag mit seiner schwarzen Harley Davidson gegen 15.30 Uhr die Landesstraße 3085 von Frankenau in Richtung Altenlotheim. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Mann ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte dort mit einem Straßenschild und kam im Flutgraben neben der Straße zu Fall.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer, seine 57-jährige Mitfahrerin wurde nur leicht verletzt. Beide wurden durch nach der Erstversorgung vor Ort in das Frankenberger Krankenhaus transportiert. 

Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 2250 Euro. Über die Dauer der Einsatzarbeiten war die Strecke für den Verkehr voll gesperrt.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3085 vom 13. August 2020

Publiziert in Polizei

FRANKENAU/ALTENLOTHEIM. Ein 20-Jähriger verunfallte am Dienstag auf der Landesstraße 3085 mit seinem Motorrad - er verletzte sich leicht.

Gegen 12.50 Uhr befuhr der 20-Jährige aus Eicklingen (Niedersachsen) mit seinem rot-schwarzen Motorrad der Marke Husqvarna die Landesstraße von Frankenau in Richtung Altenlotheim.

In einer Linkskurve geriet der Fahrer nach rechts auf den unbefestigten Randstreifen und kollidierte anschließend frontal mit einer Schutzplanke.

Durch den Unfall verletzte sich der 20-Jährige leicht, der 19-jährige Beifahrer blieb unverletzt. An der Maschine entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Juli 2020 07:00

Ladewagen mit Stroh brennt bei Frankenau

FRANKENAU. Zu gleich zwei Einsätzen wurde die Feuerwehr Frankenau am Montag alarmiert - zweimal mussten die Florianjünger löschen.

Ein 69-jähriger Landwirt aus Geismar befuhr die Landesstraße 3332 von Frebershausen in Richtung Allendorf (Hardtberg) mit seinem Traktor und einem mit Rundballen beladenen Anhänger, bis er innerhalb der Ortschaft Frankenau von entgegenkommenden Fahrzeugen mittels Lichthupe auf einen Entstehungsbrand an seinem Anhänger aufmerksam gemacht worden war. Aus bislang ungeklärter Ursache waren neun verladene Rundballen auf dem Ladewagen in Brand geraten. Geistesgegenwärtig steuerte der Landwirt seinen Massey Ferguson  auf ein Feld am Ortseingang von Frankenau und verständigte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Unter dem Alarmkürzel "F2, brennt Landmaschine" rückten um 20:01 Uhr die Wehren Frankenau, Altenlotheim und die Löschgemeinschaft Dainrode/Allendorf zur Einsatzstelle aus. Während der Anfahrt der Rettungskräfte lud der Landwirt die Rundballen mit seinem Frontlader vom Anhänger ab, um diesen vor den Flammen zu schützen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen die neun Rundballen in Vollbrand. Einsatzleiter Manuel Kühn leitete umgehend die Brandbekämpfung ein. Der erste Löschangriff galt dem Anhänger, um größeren Schaden zu vermeiden. Löschwasser bezogen die Einsatzkräfte aus den wasserführenden Fahrzeugen.

Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem Ortsnetz aufgebaut. Anschließend mussten die Rundballen auseinandergezogen und abgelöscht werden. Kontrolliert wurden die Löscharbeiten mit einer Wärmebildkamera. Da unter der Ladefläche des Anhängers eine enorme Wärmequelle lokalisiert werden konnte, wurde diese mittels Winkelschleifer und Brechwerkzeug geöffnet, um auch die letzten Glutnester ablöschen zu können. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehren waren ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg und ein Rettungswagen vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Beamten der Polizei aufgenommen. Personenschaden entstand glücklicherweise keiner, die genaue Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet.

Link: Brandbekämpfung bei Frankenau am 13.07.2020.

Böschungsbrand

Bereits gegen 17.20 Uhr war die Feuerwehr Frankenau zu einem Böschungsbrand an der Landesstraße 3332 zwischen Frankenau und Frebershausen  alarmiert worden. Etwa sechs Quadratmeter mussten abgelöscht werden.  Auch hier wurde mit der Wärmebildkamera nachkontrolliert. (112-magazin.de)

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENAU. Ein Scheunenbrand in der Feldgemarkung Frankenau (Landkreis Waldeck-Frankenberg) rief am Montagmorgen gegen 1.50 Uhr die Wehren der Stadt Frankenau auf den Plan - außerdem unterstützen die Feuerwehren aus Frankenberg und Bad Wildungen mit ihren Tankern die Löscharbeiten an der Landesstraße 3332 zwischen Frankenau und Frebershausen.

Ebenfalls im Einsatz befanden sich die Wehren aus Löhlbach und Frebershausen, die Kameraden aus Altenlotheim, die Gemeinschaftsfeuerwehren aus  Ellershausen/Luisendorf und  Allendorf/Dainrode. Insgesamt waren 72 Feuerwehrleute im Einsatz, die vom Deutschen Roten Kreuz aus Frankenberg unterstützt wurden.

Nach Aussage von Einsatzleiter Manuel Kühn wurde das Feuer gegen 1.45 Uhr entdeckt. Die Scheune, in der das Feuer ausbrach, ist etwa 150 Meter von der Landesstraße entfernt. Schon bei der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde die Alarmierungsstufe auf "F3" erhöht - als schwierig erwies sich die Versorgung mit ausreichend Löschwasser. So wurden die Tanker aus Frankenberg und Bad Wildungen angefordert, die im Pendelverkehr Wasser anlieferten. Eine Löschwasserversorgung von fast zwei Kilometer Länge über B-Schläuche zum nächsten Hydranten wurde parallel eingerichtet.

Um ein Übergreifen auf das angrenzende Waldstück zu verhindern wurde eine Riegelstellung aufgebaut. Allerdings konnte die in Vollbrand stehende Scheune nicht mehr gerettet werden. Sämtliche Maschinen wurden ein Raub der Flammen. Erste Schätzungen gehen von einem Sachschaden zwischen 100.000 und 150.000 Euro aus.  

Derzeit sind die Einsatzkräfte dabei, die in der Scheune gelagerten und in Brand geratenen Strohballen auseinander zu ziehen. Dies geschieht mit dem Bagger des Frankenauer Bauhofs. Vor Ort waren Beamte der Polizeistation Frankenberg, über die Entstehung des Feuers konnte aber noch nichts gesagt werden. Brandermittler der Kripo werden am Vormittag, nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen sind, ihre Arbeit aufnehmen. Menschen wurden nicht verletzt.  (112-magazin)

Link: Einsatzstandort Scheuenbrand Frankenau am 29. Juni 2020.

Weitere Informationen und eine Fotostrecke folgen.

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

FRANKENAU. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachten unbekannte Täter in ein Gerätehaus am Sportplatz in Altenlotheim ein. Sie öffneten gewaltsam eine Tür und stahlen mehrere Motorsägen und einen Grill. Außerdem versuchten sie in das Vereinsheim einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 1000 Euro, der Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizeistation Frankenberg, unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige