Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ford

Mittwoch, 12 Januar 2022 10:15

Verkehrsunfall in Allendorf

ALLENDORF (EDER). Unachtsamkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall in Allendorf bei dem zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Um 13.50 Uhr, befuhr eine Frau (21) aus Allendorf mit ihrem MINI vom Salbach kommend einen Wirtschaftsweg und wollte auf die Viessmannstraße in Richtung Bundesstraße 253 abbiegen. Dabei  übersah die 21-Jährige einen weißen Ford Fiesta, der in Richtung der Firma Viessmann unterwegs war. Völlig überrascht vom herausfahrenden MINI, konnte der 23-jährige Fahrer seinen Ford nicht mehr zum Stehen bringen - beide Fahrzeuge stießen zusammen, sodass ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro entstand. 

Die Unfallverursacherin und der 23-Jährige aus Kirtorf (Vogelsbergkreis) wurden leicht verletzt.

Link: Unfallstandort am 10. Januar 2022 in Allendorf.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Januar 2022 18:28

Weißer SUV gesucht - Beschädigung vorne links

DIEMELSTADT. Mitten in der Ortsdurchfahrt Ammenhausen ist am Sonntag ein weißer SUV aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gegen ein Wohnmobil gefahren - ohne sich um den Schaden zu kümmern, trat der Fahrer die Flucht in Richtung Dehausen an.

Zugetragen hat sich die Verkehrsunfallflucht am 9. Januar 2022 in der Dorfstraße in Ammenhausen. Gegen 12.25 Uhr befuhr ein Mann (69) aus Diemelstadt mit seinem Ford Transit die Landesstraße 3081 in Richtung Volkmarsen. Zeitgleich kam dem Fordfahrer ein weißer SUV (vermutlich ein Volkswagen) entgegen. In einer Linkskurve kam der Unfallverursacher aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und beschädigte das Wohnmobil.

Hinweise zum SUV oder zum geflüchteten Fahrzeugführer nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/979958 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 01 Januar 2022 09:05

Zwei Autos kollidieren auf der Bundesstraße 253

EIFA/BIEDENKOPF. Am Silvesternachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 253 ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Gegen 13.45 Uhr befuhr ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Allendorf die B253 mit seinem Ford Focus von Eifa kommend, in Richtung Biedenkopf. Zeitgleich, aus entgegengesetzter Richtung, kam eine 25-Jährige aus Dautphetal eines Audis samt Beifahrer. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zueinem folgenschweren Frontalzusammenstoß. 

Auf den Plan gerufen wurden zwei Besatzungen der Polizei Biedenkopf, drei RTW und ein NEF. Eingeklemmt war glücklicherweise keine der drei Personen, sodass umgehend mit der medizinischen Versorgung vor Ort begonnen werden konnte. Alle Beteiligten des Unfalls wurden in Kliniken nach Biedenkopf, Marburg und Frankenberg gebracht.

An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des Schadens konnte vor Ort auf Nachfrage nicht beziffert werden. Für den Abtransport der Pkw rückte der Abschleppdienst AVAS aus Frankenberg aus. Da große Mengen an Betriebsstoffen ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr Biedenkopf durch die Polizei angefordert. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer André Lagodny rückten gegen 14.15 Uhr insgesamt zehn Einsatzkräfte mit ELW und GW-Logistik zur Einsatzstelle aus und nahmen die Betriebsstoffe auf. Die Verkehrssicherung übernahm die Polizei. Für die Einsatztätigkeiten war die Bundesstraße 253 voll gesperrt.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Um einige Meter aus der Parkbucht geschoben wurde ein Ford in der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember 2021 in Korbach.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin ihren Ford am Mittwoch, kurz vor Mitternacht auf der Ebene 2 im Kauflandparkhaus abgestellt. Nach ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 2.45 Uhr bemerkte die Fahrerin, dass ihr Pkw um einige Meter nach links verschoben und quer zur Parkbucht stand. Ein anderer Fahrzeugführer muss den Ford hinten rechts so stark getroffen haben, dass nicht nur der Ford stark beschädigt wurde, sondern auch das Fahrzeug des Unfallverursachers. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Den Schaden am Ford beziffert die Polizei auf 1500 Euro. Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Täter nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Dezember 2021 17:35

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253/252 am Abzweig in Richtung Friedrichshausen - dabei wurden sechs Menschen verletzt, die drei im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Autos mussten abgeschleppt werden.

Nach Angaben der Polizei war ein mit drei Personen besetzter Fox aus Richtung Herzhausen kommend in Fahrtrichtung Allendorf unterwegs. In Höhe der Abfahrt Friedrichshausen setzte der Fahranfänger den Fahrtrichtungsanzeiger links, nutzte die Linksabbiegerspur und bog in Richtung L 3073 ab. Dabei übersah der 18-Jährige einen entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten blauen Golf. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Golf in einen stehenden Ford-Focus, der von einer 44-Jährigen aus Haina gesteuert wurde. Die Frau hatte die Absicht von der L 3073 auf die Bundesstraße aufzufahren, wurde aber von dem Ereignis überrascht.

Wie Einsatzleiter David Tschirner von der Frankenberger Feuerwehr mitteilte, wurden acht Kameraden mit zwei Einsatzfahrzeugen gegen 16.40 Uhr von der Leitstelle zur Absicherung der Unfallstelle und zur Beseitigung von Betriebsstoffen auf der Fahrbahn alarmiert. In Absprache mit der Polizei konnte der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. 

Um die Strecke schnell für den Verkehr freizumachen, wurde die Firma AVAS aus Frankenberg mit dem Abtransport der Fahrzeuge beauftragt. Ebenfalls im Einsatz waren fünf RTW und zwei Notärzte. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor.

Link: Unfallstandort B252/B253 am 15. Dezember 2021.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 17 November 2021 16:57

Dreijähriger Junge von Auto erfasst

WOLFHAGEN. Am heutigen Mittwochnachmittag kam es in der Bahnhofstraße in Wolfhagen, nahe der Straße "Am Koppenberg", zu einem tragischen Unfall, bei dem ein dreijähriger Junge schwere Verletzungen erlitt.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, hatte sich der Unfall gegen 13.15 Uhr ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 45-jährige Vater des Kindes aus Wolfhagen mit seinem Ford auf das Grundstück gefahren, als plötzlich der im Hinterhof spielende Dreijährige vor das Auto lief. Der 45-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste seinen Sohn, der unter das Fahrzeug geriet. Den Jungen brachten Rettungskräfte zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus. Lebensgefahr kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden von den Beamten der Polizeistation Wolfhagen geführt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 05 Oktober 2021 19:53

Alkoholisierter Fahrer auf der B 252 unterwegs

HÖXTER. Am Montagabend (4. Oktober) kam es zu einer Verkehrsgefährdung auf der B 252 zwischen Willebadessen-Peckelsheim und Brakel. Die Polizei sucht Zeugen und gefährdete Fahrzeugführer.

Gegen 21.20 Uhr fuhr ein grauer Ford Focus mit HOL-Kennzeichen auf der B 252 in Richtung Brakel. Der Polizei wurde dieses Fahrzeug gemeldet, da es in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Als ein anderer Pkw diesen Ford überholen wollte und sich daneben befand, ist es zu einer Gefährdung gekommen. Der Ford-Fahrer lenkte das Auto nach links, sodass der Überholende eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Noch auf der B 252, kurz vor der Abfahrt zur B 64 bei Brakel, geriet der Ford wiederum nach links auf die Gegenfahrbahn, sodass ein Lkw, der Richtung Brakel-Rheder unterwegs war, bremsen und ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Die Polizei kontrollierte den Ford-Fahrer, der mittlerweile auf einem Parkplatz angehalten hatte. Der 22-Jährige aus dem Landkreis Holzminden stand unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein beschlagnahmt.

Das Verkehrskommissariat ermittelt werden einer Straßenverkehrsgefährdung und bittet den Fahrer des Pkw und des Lkw und auch weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05271/9620 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

BAD WILDUNGEN. Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen hat sich am Donnerstag ein 16-jähriges Mädchen zugezogen - der Fahrer eines Ford hatte die Vorfahrtregel nicht beachtet.

Wie die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen 18.10 Uhr ein 80-Jähriger aus Bad Wildungen mit seinem weißen Ford die Brunnenallee in Fahrtrichtung Langemarckstraße. In Höhe der Hausnummer 39 setzte der Senior den Fahrtrichtungsanzeiger links und bog in die Dr. Born-Straße ab. Dabei übersah der Fahrer die 16 Jahre alte Bad Wildungerin. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge, sodass die Fahrerin stützte. Sie wurde so schwer verletzt, dass eine RTW-Besatzung die Jugendliche in die Asklepiosklinik transportierte. Der Fahrer des Ford blieb unverletzt.

An der Yamaha entstand Sachschaden von 4000 Euro. Für die Reparatur am Ford wurden 1000 Euro veranschlagt. Im Nachgang musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen ausrücken und ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 13 September 2021 06:12

Kuh auf der Bundesstraße 253 angefahren

BAD WILDUNGEN. Für einen 74-jährigen Mann aus der Gemeinde Burgwald endete die Fahrt in Richtung Fritzlar am Montagmorgen zunächst auf der Bundesstraße 253 bei Wega.

Gegen 2 Uhr wurde die Polizei über ausgebüxte Kühe in der Gemarkung Wega informiert. Die Suche nach den Tieren blieb zunächst erfolglos, auch der hinzugerufene Landwirt konnte den Aufenthalt seiner Tiere nicht lokalisieren. Als um 4 Uhr der Anruf eines Verkehrsteilnehmers die Kollision mit einer Kuh, etwa 100 Meter vor dem Wildunger Ortsteil Wega meldete, rückten die Beamten erneut aus. Auch der Landwirt, dem die Tiere gehören, wurde kontaktiert und zur Unfallstelle gebeten.

Dort angekommen, sagte der Fahrer des Ford aus, dass ihm auf seiner Fahrspur eine Herde Kühe entgegengekommen sei. Er habe noch ausweichen wollen, konnte aber die Kollision mit einem der Tiere nicht mehr verhindern. Am Ford entstand Sachschaden von 1200 Euro. Die Kuh soll nach Angaben des Landwirts keine Verletzungen davongetragen haben.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/SOMPLAR. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagmittag zwischen Somplar und Frankenberg ereignet. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Ein 21-Jähriger aus Frankenberg befuhr gegen 12.45 Uhr mit seinem schwarzen Ford Focus die Landesstraße 3073 von Frankenberg in Richtung Somplar. Im dortigen Kurvenbereich kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß in die Leitplanke und schleuderte daraufhin in den Gegenverkehr. Dort schlug der Focus in einen Smart ein, dessen Fahrerin die Strecke in entgegengesetzter Richtung befuhr. Völlig zerstört blieben beide Fahrzeuge im Streckenverlauf stehen.

Die Frau aus Kaarst (NRW), der Fahrer des Ford und einer seiner Mitfahrer wurden leicht verletzt. Ein weiterer Mitfahrer (37) des 21-Jährigen erlitt schwere Verletzungen. 

Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 16.000 Euro.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige