Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ehrliche Finderin

KASSEL. Nachdem eine 19-Jährige ein Portemonnaie mit rund 2800 Euro Bargeld gefunden und der Polizei übergeben hatte (wir berichteten), hat die Polizei den 32 Jahre alten Eigentümer ausfindig gemacht. Wie er den Beamten berichtete, hatte er schon nicht mehr daran geglaubt, sein Geld wiederzusehen.

Wie die Ermittlungen ergaben, ist der 32-Jährige derzeit mit seiner Mutter aus Ghana zu Besuch bei einem Familienangehörigen in Kassel. Sie orderten am Mittwochmorgen gemeinsam ein Taxi zu dessen Wohnung im Kasseler Stadtteil Wolfsanger. Offenbar beim Einsteigen verlor der 32-Jährige die Geldbörse. Ihm fiel zwar etwas später auf, dass er das Portemonnaie nicht mehr hatte, glaubte aber, es in der Wohnung des Angehörigen vergessen zu haben.

Eigentümer über Taxizentrale ausfindig gemacht
Am Abend stellte sich schließlich heraus, dass der Mann seine Geldbörse verloren hatte (zum Artikel hier klicken). Alles Absuchen führte nicht zum Auffinden. Im Glauben, das Geld nie wieder zu sehen, ging man zu Bett. Kurz darauf klingelten schließlich die Beamten des Polizeireviers Nord und übergaben dem ungläubigen, aber glücklichen Verlierer die Geldbörse, nachdem er sie detailliert hatte beschreiben können. Die Beamten hatten über die Taxizentrale einen Hinweis über einen Fahrauftrag bekommen und waren so auf die Familie gestoßen, die sie schließlich erst am späten Abend erreichte.

Ehrliche 19-Jährige erhält Finderlohn
Wie die Familie berichtete, ist das Geld für eine medizinische Behandlung der Mutter in Deutschland vorgesehen. Die Familie äußerte sich sehr dankbar gegenüber der ehrlichen Finderin und nahm bereits Kontakt zu der 19-jährigen Zeitungsausträgerin aus Kassel auf. Sie soll nun ihren verdienten Finderlohn bekommen. (ots/pfa)  


Im Raum Kassel scheint es noch viele ehrliche Menschen zu geben, wie der Blick ins Archiv zeigt:
Ehrlich währt am längsten - 15.500 Euro abgegeben (01.02.2016)
Ehrliche Frau gibt Geldbörse mit 1125 Euro Bargeld ab (17.03.2016)
Ehrlicher Finder gibt 2000 Euro bei der Polizei ab (08.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein mit 2800 Euro prall gefülltes Portemonnaie hat eine 19-Jährige am Mittwochmorgen gefunden und bei der Kasseler Polizei abgegeben. Die Beamten des Polizeireviers Nord lobten die ehrliche Finderin und versuchen nun den Besitzer ausfindig zu machen.

Wie die aus Kassel stammende Finderin angibt, fand sie die Geldbörse gegen 10 Uhr auf einem Grundstück im Kasseler Stadtteil Wolfsanger. Sie nahm die Geldbörse an sich und bemerkte sofort, dass darin sehr viele Geldscheine deponiert waren. Wie sie berichtet, wusste sie zunächst nicht, wen sie verständigen sollte, und wandte sich schließlich richtigerweise an die Polizei.

Der anschließend eingesetzten Funkstreife des Polizeireviers Nord übergab die 19-Jährige das Portemonnaie mit insgesamt rund 2800 Euro. Die Ermittlungen zum Eigentümer verliefen bislang erfolglos. Weder im Portemonnaie, noch am Fundort erhielten die Polizisten Hinweise auf den Verlierer.

Die Beamten notierten sich für den der Frau zustehenden Finderlohn deren Personalien. Wer das Geld verloren hat und dies nachweisen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden. (ots/pfa)  


Im Raum Kassel scheint es noch viele ehrliche Menschen zu geben, wie der Blick ins Archiv zeigt:
Ehrlich währt am längsten - 15.500 Euro abgegeben (01.02.2016)
Ehrliche Frau gibt Geldbörse mit 1125 Euro Bargeld ab (17.03.2016)
Ehrlicher Finder gibt 2000 Euro bei der Polizei ab (08.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 13 Januar 2014 13:52

Ehrliche Frau liefert vergessenes Geld ab

FRANKENBERG. Großes Glück für einen vergesslichen Bankkunden: Nach dem Geldabheben hatte er vergessen, die Scheine aus dem Schacht des Automaten zu nehmen. Eine ehrliche Frau bemerkte sein Versehen jedoch und brachte das Geld zur Polizei.

Als eine 30-jährige Frankenbergerin am Sonntagabend um 18.45 Uhr an einem Bankschalter auf dem Alten Ziegeleigelände in der Ruhrstraße Geld abheben wollte, staunte sie nicht schlecht: Obwohl sie noch keine Karte in den Schacht gesteckt hatte, erschien auf dem Display die Meldung "Bitte Geld entnehmen". Und tatsächlich, im Geldausgabeschacht fand sie mehrere Geldscheine. Genaue Angaben zum vorgefundenen Geldbetrag wollte die Polizei nicht machen.

Die Frau nahm das Geld an sich und rannte hinter dem Mann her, der kurz vorher den Geldschalter verlassen hatte. Sie kam jedoch zu spät, denn der Bankkunde fuhr ihr vor der Nase davon. Kurz entschlossen setzte sich die ehrliche Finderin in ihr Auto, fuhr zur Polizeistation und gab die Scheine ab.

Den Beamten gelang es inzwischen, über Recherchen bei der Bank den vergesslichen Kunden aus einem Frankenberger Ortsteil ausfindig machen und ihm sein Geld zu übergeben. Bleibt zu hoffen, dass die Ehrlichkeit der Frau belohnt wird.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine 90-Jährige hat in der Innenstadt ein prall gefülltes Portemonnaie verloren. Eine ehrliche Finderin lieferte die Geldbörse wieder ab - mit Geld, Ausweis und sämtlichen Karten darin.

"Es gibt auch noch ehrliche Menschen", sagte die Seniorin am Osterwochenende gegenüber 112-magazin.de. Als sie den Verlust der Geldbörse bemerkte, habe sie nicht daran geglaubt, die zurückzubekommen.

Die 90-Jährige war am Samstagvormittag mit ihrer Tochter zum Einkaufen in die Korbacher Innenstadt aufgebrochen. "Weil ich schlecht zu Fuß bin, hat meine Tochter mich in der Nähe des Bahnhofs rausgelassen und dann einen Parkplatz gesucht", berichtet die Korbacherin weiter. Beim Aussteigen auf einem Parkstreifen zwischen Bahnhof und Güterbahnhof muss das Portemonnaie zu Boden gefallen sein. Als die ältere Dame wenig später mit ihrer Tochter in einem Drogeriemarkt in der Fußgängerzone ihre Waren an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust der Geldbörse. "Es war viel Bargeld darin, außerdem meine Scheckkarte, der Personalausweis und auch meine Krankenversichertenkarte", erzählt die 90-Jährige. Umgehend ließ sie die Bankkarte sperren und erstattete eine Verlustanzeige bei der Polizei.

Was die Korbacherin nicht wusste: Während sie bei der Polizei war, lag das Portemonnaie bereits in ihrem Briefkasten zu Hause im "Blumenviertel" unweit der Hauer. "Eine Frau aus Lelbach hatte die Geldbörse gefunden, auf dem Personalausweis meine Adresse abgelesen und zu mir nach Hause gefahren, um das Portemonnaie abzugeben", sagt die 90-Jährige. Ihre Tochter traf die Finderin wenig später zufällig, als sie sich noch einmal an der Kasse des Drogeriemarktes nach der Geldbörse erkundigte. Die Tochter ergriff die Chance, dankte der Finderin und zahlte ihr einen Finderlohn. Und auch die 90-Jährige selbst sprach der Frau aus Lelbach ihren Dank aus - mit einem dicken Blumenstrauß.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige