Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Drogenbesitz

ALLENDORF-BATTENFELD. Beamte der Polizeiwache Frankenberg haben am 1. Juli einen Rollerfahrer in Battenfeld (Eder) aus dem Verkehr gezogen. 

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt und seine ungültigen Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2017 stammen. Weiterhin wurden bei dem 26-jährigen Mann aus Wetter Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, wurde der Fahrer eines Motorrollers am Mittwoch in Battenfeld, in der Ringstraße, gegen 15.40 Uhr kontrolliert. Aufgefallen war der 26-Jährige aus Wetter (Landkreis Marburg-Biedenkopf) durch seine unsichere Fahrweise. Da sich Verdachtsmomente auf BTM-Konsum einstellten, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Vorgeworfen wird dem Mittelhesse Versicherungsbetrug, Steuerhinterziehung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Drogenbesitz. Sollte die Blutprobe positiv auf BTM getestet werden, kommt noch Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss dazu. (112-magazin.de)


 

Publiziert in Polizei

KASSEL. Der Fahrer eines Kleinwagens flüchtete in der Nacht zu Montag vor einer Polizeistreife in Calden im Landkreis Kassel. Offenbar gleich aus mehreren Gründen hatte der 18-Jährige aus Kassel das Weite gesucht.

Er saß mutmaßlich drogenberauscht und ohne Führerschein am Steuer des Autos, das nicht zugelassen und zudem mit anderen, entstempelten Kennzeichen versehen war. Die Flucht verlief für ihn letzten Endes jedoch nicht erfolgreich und endete zwischen Vellmar und Espenau auf einem Acker, wo er und sein Beifahrer schließlich im Rahmen der Fahndung von der Polizei festgenommen wurden.

Der 18-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten. Den von ihm geführten Wagen, mit dem er bereits in der Vergangenheit in einem ähnlichen Fall aufgefallen war, stellten die Beamten sicher. Eine Streife der Polizeistation Hofgeismar war gegen 0.30 Uhr in Calden auf den mit quietschenden Reifen und aufheulendem Motor von der Hauptstraße in Richtung Wilhelmsthal abbiegenden Kleinwagen aufmerksam geworden.

Als sie die Verfolgung aufnahmen und dem Fahrer Anhaltezeichen gaben, gab dieser Vollgas und bog in Höhe Wilhelmsthal in Richtung Ahnatal ab. Nachdem der zunächst noch unbekannte Fahrzeugführer sich im Bereich von S-Kurven aufgrund seiner äußerst rasanten Fahrweise gedreht hatte, flüchtete er nun an der verfolgenden Streife vorbei in entgegengesetzter Fahrtrichtung wieder zurück in Richtung Wilhelmsthal. Dabei nutzte er den durch die ungewollte Drehung entstandenen Vorsprung vor der Funkstreife, um zunächst außer Sicht zu geraten.

Die Beamten hatten jedoch bereits eine Fahndung nach dem grünen Kleinwagen ausgestrahlt, zu der mittlerweile mehrere Streifen der Kasseler Polizei eingesetzt waren.    

Fahndung führte zur Festnahme

So ging der flüchtende Kleinwagen der Polizei schon kurze Zeit später ins Netz und fiel im Bereich des Wasserwerks am Ortsausgang von Vellmar, Richtung Espenau, einer Streife des Polizeireviers Nord auf. Das Auto war auf der Kreisstraße aus Richtung Mönchehof gekommen, hatte dort erneut die Anhaltezeichen der Beamten ignoriert und war nach links auf die Landesstraße in Richtung Hohenkirchen abgebogen. Noch bevor die Beamten die Verfolgung richtig aufnehmen konnten, hatte der Fahrer seinen Wagen allerdings schon in den Acker gesetzt.

Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer aus Kassel blieben unverletzt und wurden noch am Fahrzeug von der Streife festgenommen. Der 18-Jährige, bei dem die Beamten zudem eine kleinere Menge Marihuana fanden, musste anschließend mit zum Polizeirevier. Dort ließen die Beamten ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Den 17-Jährigen übergab die Streife anschließend in die Obhut seiner Sorgeberechtigten.

Ihm wird nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Vorwurf gemacht. Der 18-Jährige hingegen muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Drogenbesitzes, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Verkehrsstraftaten verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Freude darüber, dass sie ihr beim Einkaufen an der Kasse liegen gelassenes Portemonnaie zurückbekam, währte für die Kundin eines Discounters in Kassel-Bettenhausen am Montagabend nicht besonders lang.

Denn darin waren Drogen entdeckt worden. Eine Verkäuferin hatte beim Suchen nach Hinweisen auf die Eigentümerin der Geldbörse ein Tütchen mit weißem Pulver bemerkt und die Polizei gerufen. Wie eine Streife des Polizeireviers Ost feststellte, handelte es sich um rund zwei Gramm des Rauschgifts Amphetamin.

Die Verliererin des Portemonnaies, eine 28-Jährige aus Kaufungen, konnten die Beamten kurze Zeit später ausfindig machen. Die Geldbörse bekam sie zwar wieder, die Drogen darin allerdings nicht, die Beamten hatten das Amphetamin sichergestellt. Zudem musste die Frau die Streife mit zur Dienststelle begleiten.

Gegen sie wird nun wegen Drogenbesitzes ermittelt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN. Bei einem Polizeieinsatz am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr wurden in der Schlossstraße in einem Hinterhof vier junge Männer aus Bad Arolsen überprüft und vorläufig festgenommen. Die jungen Männer waren einem Zeugen aufgefallen, der die Polizei verständigte.

Als die vier jungen Männer im Alter von 17 bis 27 Jahren die Polizei bemerkten, versuchten sie zu flüchten, was ihnen aber nicht gelang. Die Flüchtigen konnten von den Beamten gestellt werden. Der Grund ihrer Flucht war schnell ermittelt: Bei den Durchsuchungen fiel den Beamten ein Tütchen mit Marihuana in die Hände, ein anderer wurde von der Polizei bereits mit Haftbefehl gesucht.

Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen und Zahlung des Geldbetrages für den offenen Haftbefehl wurden die Männer aus dem Polizeigewahrsam entlassen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 07 Oktober 2014 10:48

Völlig berauscht: Cannabis-Wolke im Auto

OLSBERG. Auf frischer Tat ertappt haben Polizisten fünf junge Erwachsene, die in ihrem Auto Cannabis geraucht haben. Außerdem fanden sie mehrere andere Drogen im Fahrzeug.

Am Montagabend überprüfte die Polizei auf dem oberen Parkplatz des Berufskollegs an der Bahnhofstraße das Auto, in dem die fünf Personen im Alter von 17 bis 23 Jahren saßen. Beim Öffnen der Tür schlug den Beamten starker Cannabis-Geruch entgegen. Daraufhin wurden alle Personen überprüft und durchsucht. Zur Durchsuchung des Fahrzeugs wurde ein Rauschgiftspürhund eingesetzt, der Cannabis, Heroin und LSD aufspürte.

Alle Personen standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zwei der Tatverdächtigen räumten den Besitz der Drogen ein. Das Auto musste stehen bleiben.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige